Der kommende Selbstmord der Freimaurerei


Wie wir in den letzten beiden Artikeln (Freimaurer, Zionisten, Rockefellers und Rothschilds werden geopfert werden) und (Die Verwirrung in der Wahrheitsbewegung) gesehen haben, sieht die Zukunft der Freimaurerei alles andere als rosig aus. Anzeichen dafür häufen sich nun immer öfter. Aber Freimaurerei ist nicht gleich Freimaurerei, da muss man schon unterscheiden zwischen der blauen (Johannis-) und der roten (Andreas-) Freimaurerei. Der Großteil ist wohl in der Johannismaurerei tätig, dies sind die ersten 3 Grade: Lehrling, Geselle und Meister. Ab da gehts weiter mit der Andreasmaurerei, von der die 2 bekanntesten Systeme der schottische Ritus und der Yorkritus sind.

Stufen der Freimaurerei

Im York-Ritus (Abbildung, rechte Seite) gibts illustre Grade wie „Order of the Red Cross„, „Order of the Knights of Malta“ und „Order of Knights Templar„. Also „christliche“ Freimaurerorganisationen, was an und für sich ein Widerspruch in sich ist. Auf der linken Seite steht der allseits bekannte und beliebte schottischen Ritus, wo der 33. Grad das Maximum darstellt. Dieser Titel nennt sich „Sovereign Grand Inspector-General“. Der York-Ritus scheint vom Vatikan zu stammen, wohingegen der schottische Ritus von Albert Pike aus dem Hut gezaubert wurde (Morals and Dogma). Er hat einige Grade weggelassen, da sie in ihren Ritualen zuviel vom „Geheimnis“ der Freimaurerei preisgegeben hätten. Manche Grade hat er einfach umgeschrieben und erweitert. Albert Pike war der Autor des heute so bekannten schottischen Ritus. Autor, daher kommt Autorität (auch Machtbefugnis und Befehlsgewalt).

Die Mehrheit, die in den blauen Logen zuhause sind, glauben vermutlich wirklich, dass sie sich in einer Gesellschaft befinden, die der Menschheit Gutes tun will. Oder sie sind einfach nur aus niederen Gründen der Gier dort, um sich des tollen Netzwerkes zu bedienen, um sich Kohle, Aufträge oder Jobs zuzuschanzen. Nebenbei wollen sie aus dem rauhen Stein einen glatten Stein machen, das ist ihre Allegorie von der Veredelung des Menschen. Passend, dass das Ober-Logenhaus in Österreich (zumindest das bekannte) sich in der Rauhensteingasse 3, 1010 Wien, befindet.

Rauhensteingasse 3, 1010 Wien

Ebenso interessant ist das Tor, durch welches man Einlass in die Loge erhält:

3 Glocken links, 3 Glocken rechts, 3 Türgriffe

Cooles Tor! Sonnensymbolik, Malteserkreuz, Hakenkreuz, alles da, was das Logenherz begehrt.

Karl Steinhauser

Hingewiesen sei in dieser Thematik, mit großem Österreich-Bezug, auf Karl Steinhauser, der mal bei der österreichischen Tageszeitung Kurier im Innenpolitik-Ressort tätig war, dann aber rausgeworfen wurde, weil er mit der sogenannten „Blattlinie“ nicht konform ging. Er veröffentlichte im Jahr 1980 das Buch „EG – Die Super-UdSSR von morgen – Tatsachenbericht über die totalitäre Machtergreifung der Geheimpartei der Freimaurerei in Europa“ in dem er sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Wer dieses Buch liest, versteht die europäischen Zusammenhänge schon weit besser als vorher. Klar ist daher natürlich auch, dass Karl Steinhauser in der Mainstream Presse verunglimpft wird, bis zum geht-nicht-mehr. So wie im Bilderberger-Standard, in dem er natürlich als verwirrter antisemitischer Verschwörungstheoretiker präsentiert wird.

Click to enlarge

Zurück zum Thema, dem kommenden Selbstmord der Freimaurerei. Dei ersten Anzeichen sind schon zu sehen. Da haben wir diese supergeheime Geheimgesellschaft, in der sich ja alle nur selber veredeln wollen (Im Sinne von Materialismus stimmt das ja sogar) und der Allgemeinheit dienen wollen, und aufeinmal kommt der Angriff unter Falscher Flagge (eigentlich wars ja gar keiner) von Anders Behring Breivik, der verschiedene Bilder von sich veröffentlichte. Unter anderem eines in voller Freimaureruniform. Die Loge, der er angehörte, hat sich natürlich sofort von ihm distanziert und ihn rausgeschmissen. Offiziell natürlich. Wahrscheinlich hat er in seiner Zelle schon den Freimaurerpokal stehen für den Highscore für Tote bei Amokläufen. Immerhin sind die Freimaurer nervös geworden.

Peter Hochegger

Nun wurde auch noch der Lobbyist Peter Hochegger, verwickelt in Skandale rund um Telekom und BUWOG“ von den Freimaurern rausgeworfen, weil sie „auf einmal“ entdeckten, dass er höchst korrupt ist. In einem Format Artikel ist zu lesen:

Die „Gemeinschaft“ mit Hauptsitz in der Wiener Rauhensteingasse 3 hatte in der jüngsten Vergangenheit mehrfach Scherereien mit ihren Schäfchen, darunter prominente Manager, die ebenfalls ins Visier der Justiz gerieten, wenig später in Ungnade fielen und ausgeschlossen wurden. Doch darüber sprechen die Freimaurer nicht gern.

Die Freimaurer haben sogar eine interne Arbeitsgruppe eingerichtet, die das Treiben von Hochegger aufarbeiten soll. Wie niedlich! „Den Bock zum Gärtner machen“ ist wohl stark untertrieben.

Der Druck wird anscheinend stetig erhöht, bis es zur Explosion kommt und die Freimaurer aufgerieben werden. Nur, was kommt danach? Die Zukunft wird es zeigen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Luziferische Elite, world revolution abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Der kommende Selbstmord der Freimaurerei

  1. hans kloser-homma schreibt:

    das Schlimme an der Geschichte, dass sie Wahrheit mit Phantasie verbindet, geschwind das Salz der Erfindung drüberstreut und so die armen Templer, die zum Großteil weder schreiben noch lesen konnten, zu überirdischen Yeti Rittern macht.
    Hauptsache – es wird ein Bestseller. Gut gemacht aber eben fiction…
    Und Gauner, Lumpen und ähnliches Volk tummeln sich in unserer Gesellschaft überall, selbst in der Kirche.
    Eigentlich schade, das Leben wäre so schön, wenn sie nicht wären !

    • SoSOS schreibt:

      Besonders in der Kirche, weil die nirgendwo kontrolliert wird – von niemandem. Und Selbstkontrolle hat noch nie funktioniert, sondern immer nur zu Völkermord und -betrug geführt. Deshalb: Raus aus den Religionen und den Parteien! Geht hin zur Wahl und gebt jedem euer Kreuz! Wenn ihr nicht wählt, wird eure Stimme nämlich missbraucht, indem sie verwendet wird, damit die Wahlbeteiligung höher aussieht. Und: Sie wird dazugezählt – eure Stimme, die ihr gar nicht abgegeben habt. Womöglich zu einer Partei, die du selbst nie gewählt hättest. Das ist Demokratie à la Austria.

  2. Wolfgang Spitzer schreibt:

    Ein Suchender bittet um die Aufnahmebedingungen für den Eintritt in die Loge der Freimaurer.
    Spitzer Wolfgang
    […]
    […]
    […]
    [persönliche Kontaktdaten aus Datenschutzgründen gelöscht, viefag]

    • viefag schreibt:

      Wenn du nicht selber angesprochen wirst, ob du mitmachen willst, dann musst du wohl an eine Logentür klopfen und dort um Mitgliedschaft ersuchen. Soweit ich weiß, solltest du ein monotheistisches Weltbild an den Tag legen und dir eine Art Mentor aus der Loge suchen. Dann wird vermutlich deine Vergangenheit abgeklopft und wenn dann noch die Kugelung positiv ausgeht, bist du dabei als Lehrling im 1. Grad.

      Viel Spaß!

    • hans kloser.homma schreibt:

      einfach ansuchen bei der GL v. Österreich, 1010 Rauhensteingasse 3

  3. Лучезар schreibt:

    Was solldas werden? Ein erneuter Kreuzzug? Sind nicht schon im Mittelalter genug Frauen als Hexen verbrannt wurden. Selbst die keltischen Priesterinnen, haben nichts verbrochen. Ja typisch, Haupsache hetzen gegen irgendwen, die „bösen“ Freimaurer…

    Ja was ihr nicht kennt, erstmal schlecht machen.
    Was hat ein irrer Mörder mit den Freimaurern zu tun? Was wenn er Christ war(was ich für warscheinlich halte)

  4. Ben schreibt:

    Der Plan, mittels Agenten, welche dem Illuminatenorden angehörten, die Kontrolle über die Freimaurerei zu gewinnen, wird in den Weishaupt-Papieren unumwunden dargelegt. Weishaupt schreibt nämlich: „Es ist mir gelungen, einen tiefen Einblick in die Geheimnisse der Freimaurer zu gewinnen; ich kenne ihr Ziel vollumfänglich und werde es in einem der höheren Grade [des Illuminatenordens] bekanntmachen, sobald die Zeit reif ist.“ Später wies er seine „Areopagiten“ an, sich Freimaurerlogen anzuschließen: „Dann werden wir unsere eigene Freimaurerloge haben… Wir werden diese als unsere Schule betrachten… Bei jeder Gelegenheit werden wir uns dahinter [d.h. hinter der Freimaurerei] tarnen. “

    Der Kniff, unter dem Tarnmantel einer anderen Organisation zu agitieren, ist bei den Kommunisten heute noch gang und gäbe; für Weishaupt war er das alles beherrschende Prinzip: „Wenn das Ziel erreicht wird, spielt es keine Rolle, unter welchem Deckmantel es erreicht worden ist, und ein Deckmantel ist stets notwendig. In der Tarnung liegt nämlich ein grosser Teil unserer Stärke. Aus diesem Grund müssen wir uns stets mit dem Namen einer anderen Organisation tarnen. Die bestehenden Freimaurerlogen sind vorderhand die beste Tarnkappe für unser hohes Ziel… Eine auf diese Weise getarnte Gesellschaft kann man nicht bekämpfen… Bei gerichtlichen Ermittlungen oder Verrat können die Führer nicht entdeckt werden… Wir werden durch eine undurchdringliche Finsternis vor Spionen und Emissären anderer Gesellschaften geschützt sein.“

    Douglas Reed “ Der Streit um Zion“ Kapitel 20 (Der Plan) s.146

  5. KOELCK schreibt:

    Ich habe den Eindruck, dass unter den Kommentatoren jede Menge Geisteskranke sind. Wer sich wirklich unvoreingenommen mit der Freimaurerei beschäftigt, der wird feststellen, dass es sich hierbei um eine Bildungsstätte, um eine Tugendschule und um eine Haltung zum Leben handelt. Ich bin davon überzeugt, dass die Welt in einem besseren Zustand wäre, wenn die Opfer einer Weltverschwörungstheorie endlich aufhören würden, ihre „Wunden“ zu lecken. Liebe Leute der Unkenntnis: Ihr habt habt noch nicht einmal eine Ahnung davon, wem Ihr mit Eurem Schwachsinn dient. Die Freimaurerei ist eine Erkenntniseinrichtung. Wer Erkenntnisse erwirbt, kann eigentlich nichts anderes leben, als eine kritische Einstellung. Wer eine Tür sieht, sollte durchgehen und nicht der Meinung sein, dass er vor einem Tresor steht.
    Liebe Grüße Ihr Freunde der Nacht.
    KOE

  6. corral schreibt:

    Das wissen über das wahre vorhaben der Freimaurer sind nur oberflächliche Kratzer.
    Man sucht an der falschen Stelle!
    Sie wollen vorrangig „etwas verhindern“ um Ihre zukünftigen Pläne ausführen zu können.
    Die Zeit arbeitet gegen Sie!
    noch etwas, der 33. Grad ist nicht der letzte!

    mbg corral

  7. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s