Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 15 – Die Roshaniya


Ihr hört The Hour of the Time. Ich bin William Cooper.

(Intro music: Main theme from Raiders of the Lost Ark) <John Williams, Main theme from Raiders of the Lost Ark>

[Lesung aus A History of Secret Societies]:

„Das 16. Jahrhundert sah den Aufstieg einer sehr machtvollen Gesellschaft in den Bergen von Afghanistan, die auf einem geheimen Kult basierte – die Roshaniya, oder die Erleuchteten. Verweise auf die Existenz dieser mystischen Bruderschaft existieren aus der Zeit des „Haus der Weisheit“ in Kairo, mehrere Hunderte Jahre zuvor.“

[William Cooper: Tatsächlich sind die Roshaniya nur eine spätere Erscheinung des alten Kults der Assassinen.]

„Es ist wahrscheinlich, dass kleine Niederlassungen in verschiedenen Teilen des Nahen und Mittleren Ostens gegründet wurden, was für die spezielle Verwendung der Namen der acht Initiationsgrade unter ihnen spricht.“

Bayazid Ansari

„Die erste namentlich erwähnte Figur in der Geschichte dieses Kults ist ein Bayezid Ansari aus Afghanistan, dessen Familie behauptete, von den „Ansar“ (Helfer) abzustammen, die Mohammed nach seiner Flucht aus Mekka vor fast 1400 Jahren unterstützten. Als Belohnung für diesen Dienst, erklärte er, wurde seinen Vorfahren die Einweihung in die Mysterien der Religion der Ismailiten gewährt: Das geheime, innere Training, aus der Zeit von Abrahams Wiederaufbau des Tempels von Mekka, dem mystischen Harem.“

[WC: Zu den Assassinen, durch die Roshaniya und nach Europa über die Tempelritter.]

„Bayezid’s eigener Vater war jedoch dafür bekannt, dass er genauso normal ist wie jeder im Land, und eine Erzählung über den schnellen Aufstieg der Sekte ist, dass Bayezid, nach einer Zeit der Vorbereitung für das normale Priestertum, zu seiner seltsamen Lehre durch einen Missionar der Ismailiten konvertiert wurde. Die Sektierer hatten eine geheime Doktrin, die angeblich von der Familie des Propheten weitergegeben wurde, die versteckte Logen in der ganzen Welt des Islams betrieben und ebenfalls behaupteten (nach den Kreuzügen), mit ihren Ideen sogar in Spanien, Deutschland, Frankreich und Teilen Großbritanniens eingedrungen zu sein.

Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 15 – The Roshaniya (englisch)

„Wie dem auch sei, die Erleuchteten wurden bald zu mehr als nur einem Kopfschmerz für die Gouverneure von Afghanistan, dem Mogul Herrscher von Indien und ihre Persischen Nachbarn. Nicht weit von Peshawar, das jetzt im Nordwesten von Pakistan liegt, errichtete Bayezid eine kleine Schule, wo er diejenigen sorgfältig trainierte, die von ihm initiiert worden sind in das Wissen über das Übernatürliche, das er behauptete zu kennen. Von jedem Kandidaten wurde eine Probezeit erwartet, während der er Perioden der Geheimhaltung oder Meditation durchlief, bekannt als „khilwat“, oder „Stille“. Während dieser Zeit wurde ihm die Erleuchtung gegeben, die vom höchsten Wesen ausging, welches eine Klasse von perfekten Männern — und Frauen — wünscht, die die Organisation und Leitung der Welt übernehmen.

„Bayezid sammelte auf diese Weise über einen Zeitraum von 3 Jahren ungefähr 50 überzeugte Jünger, welche er in Gehorsam trainierte und denen er einen Weg zeigte – so wird es uns erzählt – um ihre „inneren Kräfte“ zu befreien. Dies bedeutete, dass sie bereit waren, seinen weiteren Anordnungen Folge zu leisten. Diese Anweisungen, so besagen die Erzählungen ihrer Gegner, waren, dass die gesamte Sekte jetzt zu Banditen wurde um den Rest der Welt zu jagen.“

[WC: Und all diejenigen, die sich nicht durch ihre geheimen Zeichen identifizieren konnten, waren ihre gerechte und legale Beute.]

„Wenig Informationen sind von der anderen Seite bekannt, aber drei Briefe sollen von einer Niederlassung an die nächste weitergegeben worden sein, die einen Plan enthielten, um das gesamte Sozialsystem dieser Welt neu zu gestalten: Zuerst soll die Kontrolle über die einzelnen Länder gewonnen werden, Eines nach dem Anderen.“

[WC: Und wo haben wir das schonmal gehört? Wir haben es in jeder einzelnen der Geschichten all dieser verschiedenen Sekten von Mystery Babylon gehört, die in ihrer äußeren Erscheinung den Anschein erwecken, verschieden voneinander zu sein. Auf der esoterischen Ebene jedoch sind sie ein und dieselbe Religion mit ein und demselben Plan, mit ein und demselben Ziel, alle auf dieses Ziel hinarbeitend. Und der Zweck heiligt immer, immer die Mittel.

„Etwas über die Grade der Initiation überlebte. Der Erste war Salik (Suchender); gefolgt von Murid (Schüler); Fakir (bescheidener Anhänger); Arif (Erleuchteter); Khwaja (Meister); Emir (Kommandant); Imam (Priester) und Malik (Chef oder König). Diese Reihenfolge folgt nicht dem üblichen Muster für die Beförderung in den moslemischen mystischen Gesellschaften, den Tarikas (=Sufiorden); und es scheint, als wären sie speziell für diese entwickelt worden. In den ersten drei Graden perfektionierte sich der Kandidat selbst durch Wiederholung von bestimmten Phrasen von denen man annahm, sie hätten Macht. Beispiele sind: rabba; aferinaa; hayya; hafida; quwwaya.

„Von diesen Worten (alle Arabisch oder Persisch) steht das erste für das Konzept der Herrschaft, das zweite für die Schöpfung, das dritte für das Leben, das vierte für Schutz und das letzte für absolute Macht. Wenn man sie wiederholte, in tiefer Medidation über die verschiedenen Formen ihrer Manifestationen im menschlichen Leben, so glaubte man, dass die entsprechende Macht in den Anhänger fahren würde. Keine besondere Gottheit wurde verehrt aber es wurde an eine oberste Kraft geglaubt, die durch die Summe ihrer einzelnen Kräfte (Herrschaft, Schutz, usw.) bekannt war.“

[WC: Eine Form von Pantheismus, der sich seinen Weg in die modernen mystischen Gesellschaften von heute gebahnt hat.]

„… und dass, wenn man über sie alle meditiert hatte, sie zum „Eigentum“ des Meditierenden werden würden, und er daher ein Mann von absoluter Macht wäre. [Nun, Leute,] dieser Art von Idee liegt ein guter Teil des religiösen und magischen Denkens in vielen Glaubensrichtungen zugrunde, obwohl sie nur selten auf so präzise Weise dargestellt wurde. Der Erleuchtete des vierten Grades konnte während der Rituale sich komplett mit dieser Macht identifizieren und wurde von ihr geleitet in Allem, was er tat.“

[WC: Es wurde gesagt, dass er direkt mit den unbekannten oder unsichtbaren Vorgesetzten kommunizieren konnte.]

„Dies bedeutete, dass er, abgesehen von der Führung durch den Chef, frei war, seine eigenen Freuden des Lebens zu suchen. Keine theologischen oder sozialen Bindungen begrenzten ihn.“

„In diesem Stadium, sagte der Erleuchtete, dass der Arif Wunder und Magie bewirken könne; die physische Welt beeinflussen und die Geheimnisse der anderen wüsste. Er erreichte diesen Grad durch seine Akzeptierung durch den Meister, dem er seine Träume und mystischen Ekstasen anvertraut hatte. Der Meister allein wusste wirklich, ob das wahre oder falsche Erfahrungen waren und beförderte ihn entsprechend. Manche Leute gingen zu den höheren Graden, ohne durch all die unteren gegangen zu sein; weil ihnen von den Seelen von vorigen Erleuchteten geholfen wurde, die gestorben waren.“

„Die Meister-, Emir-, Imam- und Malik-Grade waren allerhöchsten Männern und Frauen der Eingeweihten vorbehalten. Nach dem fünften Grad wurde die Trennung der Geschlechter während der Rituale nicht mehr praktiziert. Jeder im Grad Imam und höher konnte mit seiner eigenen Loge starten mit seinen eigenen Schülern.“

„Bayezid beschloss sein Hauptquartier in die unzugänglichsten Berge von Afghanistan umzusiedeln, wo er eine große und luxuriöse Burg errichtete; Und von dieser führte er seine militärischen und Banditen-Operationen aus, entworfen, um den Rest des Ostens zu unterwerfen. Seine Missionare wurden weit entsendetet, erhielten jedoch wenig offizielle Unterstützung. Der Kult breitete sich jedoch unter Händlern und Soldaten aus, die dachten, so ihren mystischen Erfahrungen nachgehen zu können und sie dachten, dass sie beitreten sollten. Sie trugen freigiebig dazu bei, dass der Chef sein teuerstes Militärisches-, Politisches- und Spionage-System instandhalten konnte.

„Der berauschende Wein des Erfolgs schien die Klugheit des obersten Illuminierten stärker zu beeinflussen als er sollte. Denn seine Ansprüche wurden immer extremer und öffentlicher. [WC: wie es die meisten in der Regel tun.] Er predigte, dass es kein Leben nach dem Tod gäbe, an das gerade geglaubt wurde: Keine Belohnung und keine Bestrafung, nur ein Geisteszustand, der so anders als alles Irdische war. Die Seelen, wenn sie zum Orden gehörten, könnten sich weiterhin der irdischen Mächte erfreuen durch lebende Mitglieder. Aber das war alles. Das Predigen dieses geistigen Vampirismus schien seinen Anhängern genauso viel Freude zu bereiten, wie es seine Gegner wütend machte, da Bayezid nun immer mehr die neue Lehre, dass es kein Leben nach dem Tod gäbe, verbreitete. Essen, Trinken, sich erfreuen. Macht erlangen, auf sich selbst sehen. Ihr habt niemanden gegenüber Loyalität, außer dem Orden gegenüber, sagte er ihnen: Und die gesamte Menschheit, die sich nicht durch unsere geheimen Zeichen identifizieren kann, ist unsere gerechte Beute. Das geheime Signal war, eine Hand auf die Stirn zu legen, mit der Handfläche nach innen; Das Gegenzeichen war, das Ohr mit den Fingern zu halten und den Ellbogen mit der anderen Hand zu unterstützen.“

[WC: Und man kann sehen, wie diese Zeichen noch heute ausgetauscht werden in den Gerichten überall in den Vereinigten Staaten von Amerika zwischen Anwälten und Richtern, Angeklagten und Richtern, Staatsanwälten und Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern, etc. etc. etc.]

„Bayezid nahm selbst den Titel des Pir-i-Roshan (Weiser der Erleuchtung) an und gründete eine Stadt bei Hashtnagar, welche das Zentrum war, von dem aus die Illumination über die ganze Welt verbreitet werden solle.“

„Jedem Mitglied seiner Gefolgschaft wurde ein neuer Name bei seinem Eintritt gegeben [WC: Kommt euch das bekannt vor?]. Dieser Name hing von der Gilde ab, der er in der Theorie zugehörte. Laut Bayezid wurde die gesamte Menschheit in Berufe eingeteilt; seine waren die Lampenmacher. Einige Mitglieder waren die Hersteller, andere verkauften die Lampen. Manche waren als diese Art von Lampen bekannt, manche anders. „Lampe der Finsternis“ war ein typisches Beispiel. Unter den anderen erwähnten Gilden waren die Baumeister [WC: Klingt das vertraut?] … Soldaten, Händler der verschiedenen Arten und Schriftgelehrte.“

[WC: Sie finden sich heute in Organisationen wie die America Medical Association oder die American Bar Association, etc. etc.]

„Im 19. Jahrhundert schreibend, behauptete ein afghanischer Gelehrter, der in keiner Weise die Gesellschaft der Roshaniya mochte, dass sie in Wirklichkeit eine Organisation waren die gegen die Tyrannei der Moguln kämpfte und dass das Banditentum und fremde Lehren ihnen zugeschrieben wurden die nicht stimmten von interessierten Parteien. Er basierte das auf zwei Kopien von Manuskripten über die Ziele des Ordens, welche erklärten, dass der Zweck der Gesellschaft ist, Menschen von Bedeutung zu beeinflussen in Ost und West, zu mehr Gerechtigkeit und Selbst-Training in den immensen Kapazitäten des menschlichen Geistes zu bewegen, wodurch Wunder verursacht werden können und durch die die Harmonie der Welt hergestellt werden wird. Diese Ideen, die aus der alten Literatur und den alten Gepflogenheiten entnommen wurden, so wie diejenigen der Perser, von denen viele dem Pfad der wahren Erleuchtung folgten, bevor die neue Nachricht enthüllt wurde.“

„Schließlich entschied der kaiserliche Mogul, dass etwas mit der weitverbreiteten Macht der militanten Mystiker der Hindu Kush Berge getan werden musste. Der Gouverneur von Kabul ließ Bayezid festnehmen, ihn in Ketten legen und trieb ihn durch die Straßen, um zu zeigen, dass er kein übernatürliches Wesen war. Als weiterer Punkt für dieses Verfahren wurde sein Haar und sein Bart halb rasiert. Aber dieser Gouverneur, Moshin Khan, war unter der Vorherrschaft seines religiösen Führers, einem Scheich Hatari — der vielleicht sogar ein heimlicher Anhänger des Erleuchteten war. Denn der Kult verbreitete sich mit Schnelligkeit. Auf jeden Fall erzählte er dem Gouverneur, dass Bayezid zweifellos ein Mann von großen und heiligen Errungenschaften war, und dass denjenigen, die diesen Mann hart behandeln, unweigerlich erhebliche Leiden widerfahren würden. Bayezid wurde erlaubt, zu entkommen.

„Die Demütigungen, denen er ausgesetzt war, machten seinen Illuminismus noch größer. Er rief seine zahlreichen Begleiter auf und zog sich nach Tirah zurück, wo er eine militärische und höfische Atmosphäre schuf, die noch für seinen Glamour, seine Leidenschaft und sein Mysterium in Erinnerung geblieben ist.“

„Indien und Persien werden mit Waffengewalt überwältigt werden, verkündete er. Zu diesem Zweck sollten viele mehr in die Reihen der Illuminierten aufgenommen werden. Begeisterte Szenen in ganz Afghanistan resultierten aus der Verkündung, die weit getragen und verkündet wurde, zur Begleitung von Pauken und wilden Schwerttänzen. Und als er bereit war führte Bayezid, begleitet von seiner Halka, oder einem Kreis von Derwischen, den Feldzug in das üppige Indien. Er wurde von Moshin Khan abgefangen, dem er vorher entfliehen konnte, und wurde verwundet, in die Flucht geschlagen und schließlich starb er als Folge dieser Begegnung.

„Sein Sohn, Omar Ansari, ernannte sich selbst zum Führer und ordnete einen sofortigen Angriff auf den Pathan Stamm der Yusufzai an, der sich mit den Moguln verbündete. Er wurde von den Bergbewohnern getötet und sein eigener Sohn, „der Diener des Einzigen“, übernahm die Führung. Und gegen Mitte des 17. Jahrhunderts wurde dieser Jugendliche getötet bei der Verteidigung seiner Burg gegen das Expeditionskorps der Moguln. Sein kleiner Sohn und einige andere flüchteten nach Afghanistan, wo der Kult neu gestartet wurde. Die Nachkommen von diesem Abdul-Qadir (Diener des Mächtigen) regierten weiterhin die Fanatiker und schickten ihre Lehrer über weite Strecken. Der Glaube teilte sich schließlich in zwei Richtungen: die Militärische und die Religiöse, und heutzutage gibt es nur noch die Anhänger der Letzteren, die überlebten, noch immer als geheimer Kult, der unter den richtigen Bedingungen eine Bewegung auslösen könnte, die genauso wichtig wie die der Assassinen sein könnte.

„40 Jahre, nachdem die letzten religiös-militärischen Führer der Afghanischen Illuminierten starben, trat eine Gesellschaft in Deutschland mit dem selben Namen (die Illuminati) hervor, geformt von Adam Weishaupt, dem jungen Jesuitenpriester, einem Professor für Kirchenrecht auf der jesuitischen Universität von Ingolstadt. Übereinstimmung der Daten und Überzeugungen verbinden diese bayrischen Illuminati mit den Afghanischen, und auch mit den anderen Kulten, die sich selbst „erleuchtet“ nennen. [WC: Tatsächlich sind sie alle ein und das selbe.] Zu Beginn des 17. Jahrhunderts kam es zur Gründung der Illuminierten von Spanien, den Alumbrados, die in einem Edikt der großen Inquisition von 1525 verbannt wurden.

Ignatius von Loyola

[WC: Aus welchem der verurteilte Ignatius von Loyola (1491 – 1556) als ein Mann hervorkam, ein Mann, immun gegen Strafverfolgung, Verhaftung oder Anklage durch jeden König, Prinzen oder Prälaten, als Kopf einer der mächtigsten Geheimgesellschaften, die je organisiert wurden, der Gesellschaft Jesu, die jetzt als die Jesuiten bekannt sind. Igantius Loyola war der Führer der Alumbrados in Spanien. Und es war seine Sekte, die Illuminierten, oder die Alumbrados, die zur Gesellschaft Jesu wurde.

„Im Jahre 1654 nahm die Öffentlichkeit von den „illuminierten“ Guerinets Notiz.“

„Noch vorhandene Dokumente zeigen mehrere Punkte der Ähnlichkeit zwischen den deutschen und den zentral-asiatischen Illuminierten: Punkte, die schwer auf das Konto des puren Zufalls gehen konnten, und doch vielleicht nichts mehr als Zufall waren. Vom Propheten Mohammed, zum Beispiel, wird von den westlichen Illuminati behauptet, dass er ein Eingeweihter gewesen wäre. Ihr Kalender ist genau derselbe, der in den früheren Iranischen Gebieten von den Afghanen heute noch immer verwendet wird. Bei ihnen war der Neujahrstag der gleiche wie das persische (und afghanische) Nouruz Fest. Weiters waren die Grade der Einweihung, obwohl sie schließlich künstlich schienen und mit ein paar Graden der Freimaurerei verbunden wurden, ebenfalls acht, und es gibt Parallelen bei der Benennung der einzelnen Grade. Wie die Roshaniya erklärten die Illuminati, dass sie das Ziel hätten, wichtige Konvertiten zu gewinnen für den Zweck der Verbesserung des Zustands der Welt. Ein Vergleich der Grade zeigt die Ähnlichkeit:

[Bei den Roshaniya, der Suchende; und bei den Illuminati, der Lehrling.]
[Bei den Roshaniya, der Schüler; und bei den Illuminati, der Geselle.]
[Bei den Roshaniya, der Anhänger; und bei den Illuminati, der Meister.]
[Bei den Roshaniya, der Erleuchtete; und bei den Illuminati, der Illuminatus major.]
[Bei den Roshaniya, der Meister; und bei den Illuminati, der Illuminatus dirigens.]
[Bei den Roshaniya, der Kommandant oder Emir; und bei den Illuminati, der Prinz.]
[Bei den Roshaniya, der Priester; und bei den Illuminati, der Priester.]
[Bei den Roshaniya, der König oder Chef; und bei den Illuminati, der König.]

„Die frühen Stadien der Initiation wurden entwickelt, um die Leute bei ihrem Eintritt in die Bruderschaft auf ihre Zuverlässigkeit zu testen und sie möglicherweise für verantwortungsvolle Aufgaben zu trainieren, die mit der größeren Verbreitung von Wissen zu tun haben. Sogar in den höheren Graden sieht es so aus, als ob ebenfalls Tests angewendet wurden. Diejenigen, die Priester werden sollten, zum Beispiel, wurden an einen geheimen Ort gebracht, wo ein Thron stand, bei dem sie die Wahl zwischen priesterlichen und königlichen Insignien hatten. Der Aspirant musste seine Wahl treffen. Diejenigen, die sich für die Symbole der weltlichen Macht entschieden, wurden sofort entlassen. Aber die Kandidaten, die sich die heiligen Gewänder nahmen, wurden mit dem Satz begrüßt: „Gegrüßet seist du, o Heiliger!“ Die Mitglieder dieses Rangs wurden zu Lehrern, in dessen Händen das Training der Schüler lag.

„Priester identifizierten sich mit einem geheimen Zeichen: Beide gekreuzte Hände wurden flach auf den Kopf gelegt. Beim Händeschütteln erweiterte der Priester seine Handfläche, mit dem Daumen senkrecht nach oben gehalten. Das Gegenzeichen war die Faust, mit dem Daumen darin eingeschlossen.

„Prinzen waren diejenigen, die Ereignisse auf einem sehr hohen Niveau beeinflussen konnten, entweder in akademischen oder politischen Angelegenheiten. Der Raum, in dem die Einweihung in diesen hohen und geheimen Grad stattfand war mit rotem Stoff behangen; Die Kleider, die der Prinz zu tragen hatte waren rot und weiß. Dies sind natürlich auch die Farben der Ismailiten. Im Ritual wird der Kandidat als Sklave präsentiert und erklärt, dass er die Gesellschaft von der Tyrannei befreien möchte. Das Zeichen des Grades war das Ausstrecken beider Arme. Als Gegenzeichen, bevor er die Hand des anderen nahm, griff sich der Prinz auf seine beiden Ellbogen.

„Im Jahr 1786 enthüllte eine Razzia im Hause eines einflussreichen Juristen, Zwack, Papiere, die mit dem Orden verbunden waren, und durch diese wurden viele innere Abläufe der Organisation bekannt. Die Männer sollten durch ihr Weibsvolk beeinflusst werden und ein großangelegter Plan war in fortgeschrittenem Stadium, um Frauen einzuweihen.

„… Es wurde weithin behauptet und propagiert, dass viele der Anklagen, die gegen die deutschen Illuminati gemacht wurden, falsch waren; und dass der Besitz der Anweisungen, zum Beispiel, für das Fälschen von Siegeln aufgrund der Tatsache war, dass der Anwalt Zwack ein rechtliches Interesse an dem Thema hatte. Es wird ebenfalls gesagt, dass das Projekt für das Einstellen von Frauen und jungen Mädchen tatsächlich von den Zielen der Gesellschaft der Mopses genommen wurde. Während diese Angelegenheit noch offen bleibt, kann man jedoch auch einige der Dokumente untersuchen, von denen es heißt, dass sie zu dieser Gesellschaft gehörten.

„Zwack hatte selbst ein Dokument geschrieben, in dem er die Herstellung eines Tresors beschrieb, der expoldieren würde, wenn er manipuliert werden würde. Er hatte auch eine Sammlung von Abdrücken von Siegeln von mehreren hundert wichtiger Personen; sowie die schon erwähnten Informationen, wie man sie fälschen oder austauschen könne. Diese, erklärte er in einem Protestbrief, wären Teil der Exponate seiner kriminologischen Sammlung (lacht).

„Das berühmte Memorandum mit Details zu dem Plan, um Frauen für die Sache zu gewinnen, kommt aus den Papieren, die im Haus von Baron Bassus beschlagnahmt wurden, einem der Mitglieder. Das Dokument besagt, dass Frauen das beste Mittel wären, um Männer zu beeinflussen. Sie sollten aufgenommen werden und in ihren Verstand eine Hoffnung gesetzt werden, dass sie von der „Tyrannei der öffentlichen Meinung“ im Laufe der Zeit freigesetzt werden sollten. Ein anderer Brief fragte, wie junge Frauen beeinflusst werden könnten, da ihre Mütter nicht zustimmen würden, dass ihre Töchter bei den Illuminati Unterricht nehmen würden. Fünf Frauen wurden von einem Mitglied als Anfang vorgeschlagen. Es gab 4 Stieftöchter von einem der Illuminati, die in die Obhut der Frau eines weiteren Erleuchteten gelegt werden sollten. Sie ihrerseits würden die Gesellschaft vergrößern durch ihre Freunde. Es wurde weiters erwähnt, dass Frauen nicht wirklich geeignet für ein solches Unternehmen wären, da sie „wankelmütig und ungeduldig“ sind. Aber der Orden wurde am schwersten durch die Tatsache getroffen, dass etwas unwürdiges am Charakter des Gründers entdeckt wurde, und es wurde angenommen, dass er versucht haben könnte, die Organisation für seine persönlichen Gründe zu verwenden.

„[Nun, die Version des Establishments geht ungefähr so:] Weishaupt, nach der Unterdrückung des Ordens, weigerte sich eine Rente anzunehmen, die ihm angeboten wurde, nachdem er von seinem Lehrstuhl entlassen worden war. Er führte seinen Untergang auf die Machenschaften der Jesuiten zurück, die er hasste und die ihn zurückwiesen, weil er keiner der ihren war, während die Jesuiten den Lehrstuhl, den er innehatte, als das langjährige Vorrecht für sie selbst ansahen.

[WC: Und nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, denn Adam Weishaupt selbst war ein Jesuitenpriester, der einen Lehrstuhl an einer Jesuitenuniversität innehatte.]

„Nun wurde er und Zwack verbannt und wenig ist über sie danach bekannt obwohl es Gerüchte gab, die besagten, dass sie die Gesellschaft in Sachsen-Coburg und in den Niederlanden weiterführten.“

[WC: Ein weiterer Vorfall, von dem man nichts in den Berichten des Establishments hört, ist die Geschichte eines Boten, der von einer Illuminatenloge zur nächsten unterwegs war, der buchstäblich vom Blitz getroffen wurde — göttliches Eingreifen, wenn man so will. Als er tot von seinem Pferd stürzte, hatte er in seinen Taschen einen geheimen Plan, um einzelne Nationen zu übernehmen, und letztlich die ganze Welt. Diese Pläne wurden der bayrischen Regierung übergeben und viele Teile dieser Papiere sind fast Wort für Wort das, was später bekannt wurde als die Geheimen Protokolle der Weisen von Zion.]

[WC: Wir müssen eine kurze Pause machen, Leute. Geht nicht weg. Wir sind gleich wieder zurück nach dieser kurzen Pause.]

(Zwischenmusik: Unknown harpsichord music, then unknown pipe organ music)

„Der Illuminismus verbreitete sich jedoch nach Frankreich, einige Jahre vor seiner Unterdrückung in Deutschland. Einflussreiche Persönlichkeiten waren Mitglieder, viele aus den Reihen der wichtigen Freimaurer aus Paris. Wie im Fall der deutschen Niederlassung wurde schnell behauptet, dass sie schreckliche Ziele verfolgten und fürchterliche Orgien praktizierten. Ein Auszug aus einem französischen Buch (fast sicher maßlos übertrieben) aus dem Jahr 1789 – La Secte des Illuminés – gibt davon einen guten Eindruck:

Marquis René Louis de Girard ———-  Jean-Jacques Rousseau ———-  Graf von Saint Germain

„Das große Schloss von Ermenonville bei Paris war eine der Hauptlogen der Illuminierten. Es gehörte dem Marquis von Gerardin, der Rousseau beschützte und ihm später ein Grab auf seinem Anwesen gab. St. Germain, der bemerkenswerte Betrüger, hatte den Vorsitz darüber. Er behauptete, 1000 Jahre alt und in der Lage zu sein, Gold herzustellen. Er galt als unsterblich, ist aber [(lacht) seltsamerweise] im Jahr 1784 verstorben.“

[WC: Und sogar noch heute behaupten ein paar Verrückte, dass sie sich mit St. Germaine unterhalten, der noch immer am Leben ist und mit einem modernen Anzug und Krawatte herumläuft.]

„Am Tag seiner Initiation [im Schloss von Ermenonville], wurde der Kandidat durch einen langen, dunklen Gang in eine riesige Halle gebracht, die mit Schwarz drapiert war. [Es gab] … schwache Lampen. Da waren Männer, die wie Leichen aussahen und in Totentücher gehüllt waren. Da war ein Altar … aus menschlichen Skeletten gemacht, der im Zentrum der großen Halle stand. Und im flackernden, gedimmten Lampenlicht, ähnelten die Priester, die die Initiation durchführten, gespenstischen Formen, die sich durch die Halle bewegten. Und überall war ein schrecklicher Gestank. Zwei Männer, verkleidet als Gespenster, erschienen und legten ein rosa Band um die Stirn des Kandidaten, das in Blut getränkt war. Darauf war ein Bild der Lady von Loretto. [WC: Hört sich das bekannt an, meine Damen und Herren?] Ein Kruzifix wurde in seine Hand gelegt und ein Amulett um seinen Hals gehängt.“

[WC: Er wurde gebeten, seine Kleider abzulegen, und wenn er Scheu zeigte, wurden die Kleider für ihn entfernt.]

„… und wurden auf einen Scheiterhaufen gelegt. Kreuze aus Blut wurden auf seinen Körper geschmiert und seine Genetalien wurden mit einer Schnur zusammengebunden.

„Dann erschienen schreckliche Gestalten, die mit Blut bedeckt waren und seltsame Beschwörungsformeln murmelten, die sich niederwarfen um zu beten. Nach einer langen Zeitspanne brach Jammern und Weinen aus, wie bei einer Vielzahl von Trauernden nach dem Tod ihres engsten und tiefsten Hinterbliebenen. Der Scheiterhaufen brannte heller und heller, bis alle Kleider des Eingeweihten verbrannt waren. Und hinter oder neben dem Feuer erschien einer der Priester, fast so, als hätte er selbst die Form des Rauches des Scheiterhaufen angenommen. Die fünf Figuren hatten Krämpfe und lautes Klagen und Schreien fand statt. Und dann kam die Stimme [irgendwo versteckt hinter einem Vorhang] mit den Eiden, die der Kandidat wiederholen musste:

„Im Namen des Gekreuzigten, Ich schwöre alle Bänder zu durchtrennen, die mich mit Mutter, Brüder, Schwestern, Ehefrau, Verwandten, Freunden, Geliebter, Königen, Vorgesetzten oder jedem anderen Menschen verbinden, denen gegenüber ich Glauben, Dienstleistung oder Gehorsam versprochen habe.

„Ich benenne den Ort meiner Geburt. Fortan lebe ich in einer anderen Dimension, die ich nicht erreichen werde, bis ich der bösen Welt entsage, die vom Himmel verflucht wurde;

„Von nun an werde ich meinen neuen Chef alles offenbaren, was ich gehört oder herausgefunden habe, und ich werde ebenso Dinge suchen und beobachten, die mir sonst entgangen wären.“

„Ich ehre das Aqua Toffana; Es ist ein schnelles und wesentliches Mittel, jemanden aus dem Leben zu reissen, durch den Tod oder durch den Raub des Verstands, von denjenigen, die sich der Wahrheit widersetzen und denjenigen, die sie uns zu entreissen versuchen.

„Ich werde vermeiden nach Spanien, Neapel und das ganze andere verfluchte Land zu reisen, und ich werde der Versuchung widerstehen, zu verraten, was ich gerade gehört habe.“

„Der Blitz wird nicht so schnell zuschlagen wie der Dolch, der mich finden wird, wo immer ich auch sein mag, sollte ich meine Initiation verraten.“

„Dann wurde ein siebenarmiger Kandelaber, auf dem sieben schwarze Kerzen waren, vor dem Kandidaten platziert sowie eine große Schüssel mit menschlichem Blut. Der Kandidat wusch sich mit dem Blut und trank eine Menge davon. Das Band um seine Genetalien wurde abgenommen, dann wurde er in ein Bad gebracht, wo er sich einer kompletten Waschung unterziehen musste. Danach wurde ihm eine Mahlzeit gegeben, die aus Wurzelgemüse bestand.“

„[Nun, Leute, (lacht)] während es möglich ist, dass Zeremonien wie diese tatsächlich stattgefunden haben…“

[WC: Und wir wissen, dass sie das haben, denn es ist genau die gleiche Zeremonie, der sich George Bush in der Krypta unterzog, oder was als das Grab bekannt ist, oder die Skull & Bones an der Yale Universität…

„… soll daran erinnert werden, dass solche Gegenstände wie „menschliches Blut“ in der Regel nicht echt sind, außer bei Gesellschaften, die den Ruf haben, kriminell und pervers zu sein.“

[WC: Nun, ich habe dies zu sagen: Niemand, außer denen, die bei der Zeremonie teilnehmen, weiß, ob es Hühnerblut, menschliches Blut, Schweineblut oder Rinderblut ist.]

„Und wie wir es mit den Einweihungen in die anderen Gesellschaften kennen, gibt es keinen Zweifel, dass dem Kandidaten glauben gemacht wurde, dass er sich tatsächlich einer Initiation unterzog, die schreckliche Dinge beinhaltete [wie menschliches Blut]. Die Initiation in die alten Mysterien wurde oft davon begleitet, dass der Kandidat Angst ausgesetzt wird. Emotionen, um ihn empfänglicher zu machen für den Eid oder die Nachricht, die ihm offenbart wird.

„Es wurde gesagt, dass die europäische Version des Ordens der Illuminati in großem Maße bei der Entwicklung von revolutionären Lehren beigetragen hat, die schließlich in der  Russischen und anderen kommunistischen Regierungen gipfelten.“

[WC: Und tatsächlich, diejenigen, die ernsthaft Nachforschen, die die Tiefen des verfügbaren Materials genau geprüft haben, wie es ich und andere taten, haben keinen Zweifel, nicht den leisesten Zweifel, dass Kommunismus – internationaler Sozialismus – das direkte Produkt der Mysterien-Schulen der Illuminati ist, genauso wie die Gründung dieser Nation, die uns garantiert in etwas führen wird, was als Neue Weltordnung bekannt ist – Novus Ordo Seclorum. Die Formierung eines Eine-Welt totaltären Staats, der von einem wohlwollenden „Despotismus“ regiert wird, das ist die Art und Weise, wie sie es nannten.]

„Und es gibt wenig Zweifel daran, dass der Orden der Überwindung der fürstlichen Macht gewidmet war, wie sie damals bekannt war, sowie der Verbreitung von anti-religiösen Ideen. Und das kann am besten untersucht werden wenn wir uns die Entwicklung der Lehren der Mitglieder ansehen, wie sie von einem Grad der Initiation zum Nächsten voranschreiten.

„Viele junge Enthusiasten mit einem Faibel für Mysterien und dem Wunsch, Unterdrückung jeder Form zu bekämpfen, wo immer sie auch ist, durch einen überlegten Plan, aus den Reihen von all den Hochschulen und Universitäten und von all den anderen angeblich wohlwollenden brüderlichen Organisationen. Nach einem Eid des Gehorsams und des Schweigens, den der Kandidat ablegen musste, wurde er zu einem Direktor weitergegeben [oder Lehrer, oder, wenn ihr wollt, Hierophant], der ihm lehrte, dass der Orden für Disziplin und Anstrengung stand und dass die endgültigen Ziele waren, Gutes zu tun, indem alle vorgefassten Meinungen beiseite gelassen werden und auf der Basis des freien Denkens die Menschheit zum Heil zu führen.“

[WC: Aber von wem wurde das Heil gewährt, und von was soll man erlöst werden? Dies ist die Frage, die sich intelligente Männer stellen sollten. Allerdings machte ich die Erfahrung, dass die meisten Männer und die meisten Frauen keine Fragen stellen – oder nur sehr wenige, wie dem auch sei.]

„Diejenigen, die es zustandebrachten, zu zeigen, dass sie dazu in der Lage wären, die nächste Stufe der Lehre zu empfangen, wurden in einen Rang befördert, wo sie schwören mussten, dass sie den Befehlen ihres Herrn ohne Zweifel oder Fragen zu stellen gehorchen würden. Sie würden seine Kritikfähigkeit niemals in irgendeiner Weise anwenden, die mit solchen Unterweisungen verbunden waren.]

„Nun, In den niedrigen Rängen — [oder] (lacht) in der „Kinderstube“ …]“

[WC: An alle Freimaurermeister der Blauen Loge da draußen, die denken, dass sie soviel wissen, die aber nichts anderes sind, als die größte Gruppe von Nachläufern, die jemals erdacht und auf die Menschheit losgelassen wurde.]

„[Ja, in der „Kinderstube“] — waren die Mitglieder sehr im Dunkeln über die Art und Weise, wie der Orden betrieben wurde, und wie er sein Ziel erreichen sollte, die Welt zu befreien. Als er aufstieg stellte er jedoch fest, dass ein Teil seines Dienstes für die Gesellschaft war, um finanzielle und soziale Macht zu gewinnen um sie der Gruppe zur Verfügung zu stellen. Tatsächlich würde von ihm erwartet werden, ein fleißiger Freimaurer zu sein, der versuchte, Kontrolle über Geldmittel für Freimaurer zu erlangen. Ihm wurde nicht vor dem zehnten Ritus der Beförderung – im Grad des Priesters – ein ganz bestimmtes Wissen gegeben.“

[WC: Und nun, heute, im Orden, der als der Schottische Ritus bekannt ist, wird dem Kandidaten diese Information nicht vor dem 30. Grad gegeben, entsprechend nach den tatsächlichen Schriften des Mannes, der der Großkommandeur der weltweiten Freimaurerei war und des Schottischen Ritus in den Vereinigten Staaten, Mr. Pike. General Pike.]

General Albert Pike

Dies beinhaltete die Tatsache, dass die Illuminati beabsichtigten, Prinzen und Prälate in der ganzen Welt zu zerstören und für immer das Gefühl lokaler Nationalität aus dem Verstand der Menschen zu entfernen. Die Mittel, durch die dies getan werden sollte, waren u.a. das Infiltrieren hoher Positionen im Erziehungswesen, der Verwaltung [der Regierung, des Militärs und natürlich] der Presse.

Die allerhöchsten Grade zeigten, dass der Rationalismus und der Materialismus der Denker, die ihn entwickelten, dazu bestimmt war, den Glauben an Religion auszurotten. Gott und jeder Glaube an eine Gottheit, so wurde dem Eingeweihten gesagt, waren menschliche Erfindungen und hatten keine wahre Bedeutung. Später wurde dies noch weiter entwickelt und das Mitglied, das die höchste Position erreichte (Rex, König), lernte, dass er nun einem König gleich war und dass alle Menschen des gleichen Fortschritts fähig wären, daher sei die Notwendigkeit von Königen über normale Sterbliche eine Illusion.“

[kein weiteres Lesen]

Und die höchsten Ränge, die Menschen, die an der Spitze des Rates saßen, dem Rat der verborgenen Aufsichtsbeamten, der sich aus neun Mitgliedern zusammensetzte, wurden als Rex Mundi – die Könige der Welt – bezeichnet. Durch ihre Machenschaften, die Monarchen aller Länder der Welt vom Thron zu stürzen, etablierten sie die Vereinigten Staaten von Amerika und die englischen Kolonien in der neuen Welt. Und ihr entgültiges Ziel – ihr geheimes Schicksal – war es, der Katalysator zu sein, das in die Welt zu bringen, was sie die Große Gesellschaft oder die Neue Weltordnung nannten. Und es hat absolut funktioniert. Wie Sie in der Geschichte sehen können, löste das Versprechen an den einfachen Mann von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit den Funken aus, welcher die französische Revolution entzündete – selbstverständlich durch die Manipulation des Volkes durch die Illuminati, den Freimaurerlogen, dem alten Orden der Rosenkreuzer, etc. als Führung – die an der Spitze derselbe Orden sind, und dieselben Ziele verfolgen. Und dieser Funke der Revolution verbreitete sich in der ganzen Welt. Und wenn wir nicht alle aufwachen, und lernen, es aufzuhalten, wird es weitergehen.

Während uns die Geheimgesellschaften antreiben, uns manipulieren, uns täuschen, lügen, im Geheimen operieren und alles Anständige und Gute infiltrieren, das der Mensch je erschuf, um es von innen zerstören, ihr Ziel näher bringen, von dem sie glauben, dass es ein Utopia auf Erden sein wird: eine totalitäre, sozialistische Weltordnung. Sie hoffen, eine Welt zu kreieren, in der sie regieren und die einzigen mit wirklich reifem Verstand sein werden; sie werden einen Beratungsausschuss etablieren für einen charismatischen politischen und religiösen Weltführer, der äußerlich regieren wird, aber tatsächlich seine Anweisungen von diesem „wohlwollenden Despotismus“ entgegen nehmen wird, diesem Ältestenrat; und jeder Mensch auf der Erde wird sein ganzes Leben lang 24 Stunden am Tag kontrolliert werden. Es wird eine Weltreligion geben, die auf die Bedürfnisse des Menschen abzielen wird – der Mensch wird nicht den Geboten Gottes gehorchen. Die allgemeine Regel wird sein, wie es von diesen Leuten schon oft angepriesen wurde: „Tu, was du willst, soll das ganze Gesetz sein.“ Und sogar Mord wird als eine Lernerfahrung angesehen werden, sofern der Täter daraus wirklich etwas lernt. Menschen, die gewalttätige Tendenzen aufweisen als eine Angelegenheit eines normalen Verhaltens ihrerseits werden einfach eliminiert werden.

Meine Damen und Herren, ich hoffe, es fängt an für euch, verständlich zu werden, wenn es das noch nicht ist. Wir haben noch einen sehr weiten Weg vor uns, wie ihr vielleicht schon verstanden habt.

[William Cooper fragt nach Spenden für Sendezeit]

Gute Nacht, und Gott segne jeden von euch.

(Schlussmusik: I Still Haven’t Found What I’m Looking For) <U2, I Still Haven’t Found What I’m Looking For, , performed live>

===================================================

  Bill Cooper’s Mystery Babylon Download [Deutsch, 524 Seiten, 8,57 MB]

Bill Cooper’s Mystery Babylon [Deutsch] Webübersicht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 15 – Die Roshaniya

  1. Pingback: IPCO-EDU05c: Das Federal Reserve Kartell – der »Roundtable« und die Illuminati « Karfreitagsgrill-Weckdienst

  2. Pingback: Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 15 – Die Roshaniya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s