Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 30 – Die Gottmacher


Guten Abend, ich bin William Cooper, und ihr hört The Hour of the Time.

(Intromusik: Also sprach Zarathustra (Titelsong aus 2001: A Space Odyssey) von Richard Strauß)

Meine Damen und Herren, Lt. Col. James „Bo“ Gritz:

(Audio-Clip von Lt. Col. Gritz): „Wir werden eine perfekte Regierung haben, aber (Applaus) die perfekte Regierung kommt bald, und ich freue mich darauf.“

Was ihr grade gehört habt, meine Damen und Herren, ist der uralte Traum von Mystery-Babylon, den Geheimgesellschaften, der Freimaurerei, den Tempelrittern, den Rittern von Malta, dem alten Orden der Rosenkreuzer. Der uralte Traum von einer perfekten Regierung, ein permanentes Utopia auf dieser Erde. Über was spricht Lt. Col. James „Bo“ Gritz, dieser 32. Grad Freimaurer des Schottischen Ritus und Mitglied des Ablegers von Mystery-Babylon, bekannt als die Mormomenkirche. Von was spricht er? Meine Damen und Herren, das ist das Thema der heutigen Sendung. Es ist bekannt als das Geheime Königreich.

[Lesung aus The Godmakers, geschrieben von Ed Decker und Dave Hunt]:

================= Beginn des Vorlesens =================

Der investigative Reporter Jeffrey Kaye kommt zum Schluss, dass „die Kirche der Mormonen, dieses amerikanische Zion, mehr wirtschaftliche Macht effektiv ausübt als der Staat Israel oder der Papst in Rom.“ Eigentlich [liebe Zuhörer] ist das Wort „Kirche“ irreführend, wenn es auf das Mormonentum angewendet wird, denn die Machtstruktur, die seine erstaunlichen Ressourcen kontrolliert, ist als absoluter Autoritarismus organisiert, den man gemeinhin mit einer Sekte assoziiert und nicht mit einer verantwortungsvollen Kirche. Auch sind die ultimativen Ziele der Brüder nicht kompatibel mit den üblichen Zielen der christlichen Führer.

[William Cooper: In der Tat, in keiner Weise oder Form kann die Mormonen-Kirche „christlich“ genannt werden.]

Sie sind im Wesentlichen die gleichen wie die von Sekten im Allgemeinen und besonders die geheimen revolutionären Gruppen, die auf eine Übernahme der Welt hinarbeiten. Wie ein ehemaliger Lehrer der Brigham Young University gesagt hat: „Die Mormonen haben die Absicht, die Welt zu übernehmen … Das ist kein Geheimnis — es steht direkt in den Schriften des Joseph Smith. Die Verfassung der Vereinigten Staaten wird „an einem seidenen Faden hängen“ und die Kirche wird sie retten, indem sie eine Theokratie errichten.“

Jeder der glaubt, dass das Mormonenkönigreich eine Demokratie wäre, wurde getäuscht. In der Tat ist es eine Diktatur, die von einem inneren elitären Kreis [einem Rat der Ältesten] regiert wird. Wie die Titelseite des Wall Street Journals kürzlich sagte: „Heute beaufsichtigen die Führer der Mormonenkirche von ihrem 28-stöckigen Marmor-Glas-Hauptquartier der Kirche in Salt Lake City ein riesiges und wachsendes weltweites Finanzimperium.“ Von diesen Büros aus reicht ihre diktatorische Kontrolle in alle Ebenen von jeder Kirche und in jede Facette des Mormonenlebens hinein. Was auch immer für „Wahlen“ auf Gemeinde-, Bezirks- und individueller Ebene stattzufinden scheinen ist Teil einer clever konstruierten Illusion die weiterhin Millionen von Mormonen täuscht um sie glauben zu machen, dass sie irgendein Mitspracherecht in Kirchenangelegenheiten hätten. Obwohl sie die „Freiheit“ haben, ihren Führern zu widersprechen, wenn sie es tun, bedeutet es Exkommunikation und Verdammnis. Da sie exkommuniziert wurde, weil sie öffentlich der Meinung der Kirche über ERA widersprach, hatte Sonja Johnson folgendes zu sagen: „Die Mormonenkirche ist mächtiger geworden als wir es wagen zu glauben. Es ist geradezu erschreckend, besonders wenn man sich ansieht, wie reich und einflussreich sie ist … Ich glaube wirklich, wenn wir je eine Untersuchung hätten, dann würde es etwas aufdecken, schlimmer als Watergate, es würde alles aufbrechen.“

Totalitärer, theokratischer Kommunismus [scheint ihr Ziel zu sein]. Saints Alive war vor kurzem an einigen Streitereien beteiligt, die aus einem physischen Angriff auf einen ihrer Missionare von einem LDS [oder Latter-Day Saint = Heiligen der letzten Tage] Reiseleiter auf den Straßen in der Nähe des Salt Lake City Temple Square’s entstanden sind. In einem Verhör wurde die überraschende Antwort der Mormonenkirche bloßgestellt, dass es sich um einen nicht rechtmäßigen Verein ohne Vermögen handelte! [William Cooper: Lasst mich das wiederholen … ohne Vermögen!] Alle Macht und Reichtümer sind im Besitz und werden kontrolliert von dem enggehaltenen Unternehmen des Präsidenten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage Inc, [Ihr seht, Leute,] die Kirchenmitglieder, die treu und aufopferungsvoll ihren Zehnten Teil, ihre Zeit und Energie gewidmet haben sind absolut machtlos, um eine Bilanzprüfung zu verlangen oder eine einzige Aktion des Ersten Präsident abzuändern, sogar wenn alle [5.2 Millionen] von ihnen in Einigkeit aufstehen und einstimmung dafür „gestimmt“ hätten.

Die erschreckende Tatsache, [Leute,] ist dass die Mitglieder der Mormomenkirche kein Stimmrecht oder Teilnahme in irgendeiner Form in der Geschäftseinheit besitzen, die das Mormonentum kontrolliert. Sie können aufrichtig in ihren Funktionen als Bischöfe, Älteste, Hohepriester und Superintendenten der Sonntagsschulen sein, aber in der echten Welt von rechtlichem Eigentum und roher Gewalt sind sie nur 5.2 Millionen Bauern, [Bauern, Narren, wenn man so will,] die Gegenstand von Manipulationen von oben sind. All dies ist Teil eines geheimen Königreichs, das Jeffrey Kaye das „Unsichtbare Imperium“ genannt hat und von dem die meisten Mormonen nur äußerst nebulöse Vorstellungen haben [falls sie überhaupt irgendwelche Vorstellungen haben]. Auf diese Theokratie wurde vom späten Apostel Bruce R. McConkie angespielt: „Durch diese Kirche und dieses Königreich wurde ein Gerüst gebaut, durch das die volle Herrschaft Gottes schließlich operieren wird.“

Diese „volle Herrschaft Gottes“ beinhaltet, was als der „Vereinigte Orden“ bekannt ist. Die „Offenbarungen“ von Joseph Smith beschrieben es als eine theokratische kommunistische Gesellschaft. Alles Eigentum und Einkommen muss der Kontrolle der Kirche übergeben werden um dann an jeden nach seinen Bedürfnissen verteilt zu werden, wie es Die Brüder für richtig halten, so dass „die Armen erhöht werden und die Reichen erniedrigt“. Diejenigen, die sündigen, sollen aus der Kirche ausgeschlossen werden, in welchem Fall das Eigentum, dass sie der Kirche vermachten, nicht mehr zurückgegeben werden soll.

Schwerwiegende Probleme verhinderten die Umsetzung des „Vereinigten Ordens“. [Ihr seht, bis jetzt] hat es nie wirklich funktioniert. Allerdings freut sich die Kirche noch immer auf den Tag, wenn diese „Offenbarungen“ Gottes durch den „Propheten“ erfüllt werden und der theokratische Kommunismus der Mormonen weltweit fest etabliert ist. Und das kann nur passieren, wenn die Kirche die volle politische Macht übernommen hat. Wenn diese Zeit kommt, wehe allen, die die „Gesetze“ des Mormonen-Evangeliums übertreten. Exkommunikation mit dem Verlust der materiellen Eigentümer werden [, meine Damen und Herren] um die Todesstrafe ergänzt werden.

[William Cooper: Dieser Vereinigte Orden ist in Wirklichkeit die totale Zusammenstellung des ganzen Körpers der Illuminati. All die verschiedenen Organisationen werden zusammenkommen um die Welt zu regieren. Es gibt eine Lehre, eine alte heidnische Lehre der Blutsühne, die mit der Mormonenkirche verbunden ist.]

[Und] seit den frühen Tagen der Kirche war es schon immer Mormonen-Lehre, dass „… es unter bestimmten Umständen schwerwiegende Sünden gibt, für die die Reinigung des Christus nicht funktioniert, und dass das Gesetz Gottes ist, dass die Menschen ihr eigenes Blut vergießen müssen, um für ihre Sünden zu büßen.“ Es wird allgemein angenommen, dass diese „schwere Sünden“ sich in der Kategorie Mord und Ehebruch befinden. Dies ist jedoch nicht klar durch das Mormonentum definiert. Brigham Young [, ein 33. Grad Freimaurer,] sagte, dass „jeder Mann und jede Frau, der die Bündnisse mit ihrem Gott verletzt, dafür die Schuld begleichen muss. Das Blut Christi wird sie niemals tilgen, dein eigenes Blut muss es sühnen.“ In der gleichen Art und Weise erklärte Präsident J.M. Grant: „… wenn sie den Bund mit Gott verletzen, brauchen wir einen Ort, der dazu bestimmt ist, ihr Blut zu vergießen.“

[William Cooper: Ihr seht, Leute, meine Prophezeihung auf The Hour of the Time, dass Menschenopfer zurückkehren, wird sich erfüllen, bis wir clever genug sind, es aufzuhalten.]

Neben Mord und Ehebruch wurde die Blutsühne auch fürs Stehlen eingesetzt und dafür, wenn der Name Gottes missbraucht wird. Ebenso ist die Strafe für das Heiraten eines Afrikaners „nach dem Gesetz Gottes der sofortige Tod. Dies wird auch so sein.“

[William Cooper: Die Mormonenkirche ist, und das war sie schon immer, eine weiße arische rassistische Organisation, und bis vor kurzem, als mit Klagen gedroht wurde, erlaubten sie keiner anderen Rasse als weißen Kaukasiern dazuzugehören. Das stimmt, Leute, wenn ihr ein schwarzer Amerikaner seid, der zur Mormonenkirche gehört, dann seid ihr wirklich getäuscht worden. Alle der Geheimorganisationen von Mystery Babylon sind rassistische Organisationen.]

(Die Entscheidung von 1978, die Priesterschaft für Schwarze zu öffnen änderte nichts an diesem Gesetz.) Blutsühne war auch erforderlich für Lügen oder „den alten Joe Smith oder seine Religion zu verdammen…“

[William Cooper: Ich denke, das sagt euch, was mit mir passieren wird. Aber was ist mit anderen Lügnern, wie Bobo Gritz? Gilt es für ihn oder ist er entschuldigt, wenn er an der Förderung des Großen Plans oder des Großen Werks arbeitet?]

Das schwerste aller Verbrechen, Apostasie (Abtrünnigkeit), trägt die Todesstrafe und diejenigen, die einen Abtrünnigen töten, retten seine Seele. Das ist ein echtes Anliegen der Ex-Mormonen. Viele haben Todesdrohungen erhalten und auf manche ist sogar [kürzlich] geschossen worden. Brigham Young war sehr beständig bei diesem Thema, wie der folgende Auszug aus einer seiner Predigten, wie im Journal of Discourses berichtet, andeutet: „Ich sage, bevor die Abtrünnigen hier gedeihen können, werde ich mein Bowie-Messer aus der Scheide ziehen und siegen oder sterben. (Große Aufregung brach in der Gemeinde aus, und ein gleichzeitiger Ausbruch eines Gefühls, der Erklärung zustimmend.)“ Und er fährt fort: „Nun, ihr bösen Abtrünnigen, verschwindet, oder das Urteil wird vollstreckt und Gerechtigkeit wird siegen. [Und man konnte Stimmen hören, die sagten:] „Tu es, tu es.“ [Und er fährt fort:] „Wenn ihr sagt, es ist richtig, dann hebt eure Hände.“ [Alle Hände in der Gemeinde wurde erhoben. Dann fuhr er fort:] „Lasst uns den Herrn anrufen, um uns hierbei zu helfen, und bei jeder guten Arbeit.“

[Ihr seht, Leute, die] Lehre des „Blutopfers“ wurde in Utah praktiziert noch vor der Eigenstaatlichkeit, bis der Mormonenführung klar war, dass sie die Bundesgesetze einzuhalten hatten, oder sie würden von der Armee der Vereinigten Staaten durchgesetzt.

[William Cooper: Und das ist das Einzige, was es aufgehalten hat, dass solche Dinge in der Öffentlichkeit praktiziert wurden. Es wurde, für viele Jahre, im Geheimen fortgeführt, und es gibt viele, die schwören, dass es heute noch immer im Gange ist.]

Es gibt Gerüchte, dass diese Doktrin noch immer heimlich im heutigen Utah praktiziert wird. Es wäre seltsam, wenn es nicht mehr praktiziert werden würde, denn Mormonen rühmen sich damit, dass sie von allen Menschen „praktizieren, was sie glauben“; und wie es Joseph Fielding Smith sagte, „Blutopfer ist Lehre der heiligen Schrift und wird in allen Standardwerken der Kirche gelehrt.“ Sicherlich würden das die Führer der Kirche heutzutage offen ausführen, wenn sie könnten. In der Tat ist es der Gesetzgebung von Utah mit ihrer Mormonen-Mehrheit gelungen, eine Methode der Blutsühne zu legalisieren. Utah ist der einzige Staat, wo der Verurteilte sich dafür entscheiden kann, von einem Erschießungskommando exekutiert zu werden, was sein eigenes Blut vergießt, und deswegen der Mormonenüberzeugung nach für ihre Sünden sühnt. Die Exekution … durch ein Erschießungskommando des verurteilten Mörders Gary Gilmore, der ein Mormone war, ist ein Beispiel aus jüngster Zeit. Brigham Young macht es, dass das Blutopfer wie eine großzügige Regelung klingt, welche die Schuldigen bereitwillig umarmen würde und die Henker gerne „aus Liebe“ ausführen“ [; Brigham Young sagte folgendes:] „Nun, nimm eine Person … [die] weiß, dass für ihr Blutvergießen ihre Schuld gesühnt wird … gibt es einen Mann oder eine Frau in diesem Haus, die etwas anderes sagen würden als ‚vergieß mein Blut, damit ich gerettet werde und zu den Göttern herhoben werde‘? Sie würde froh sein, ihr Blut zu vergießen … ich könnte mich auf viele Fälle beziehen, in denen Männer rechtschaffen erschlagen wurden, um für ihre Sünden zu sühnen … Das ist es, unsere Nächsten zu lieben wie uns selbst … Wenn er das Heil will und es notwendig ist, sein Blut auf der Erde zu vergießen, damit er gerettet werden kann, dann vergießt es … Das ist der Weg die Menschheit zu lieben.“

Unabhängig vom Verständnis des durchschnittlichen Mormonen, Die Brüder freuen sich auf den Tag, wenn sie wieder in der Lage sein werden, nicht nur Polygamie sondern auch Blutopfer in der Öffentlichkeit zu praktizieren. Wann wird dieser Tag kommen? Als Antwort auf diese Frage schrieb Bruce R. McConkie: „Diese Doktrin kann erst in ihrer Gesamtheit praktiziert werden, wenn ihre zivilen und kirchlichen Gesetze in der gleichen Art verabreicht werden.“ Wenn es der Mormonenkirche je gelingen sollte, die Welt zu übernehmen, wird das Mormonentum, mit seinen fanatischten und bizarrsten Praktiken, das Gesetz werden, das durchgesetzt wird, unbeugsam gegenüber jedermann. Wie kann es jemand wagen, das eine Verschwörung zu nennen? Denkend, er würde es verleugnen, erzählte uns vor kurzem ein Mormone, ‚Das ist keine Verschwörung, es ist unser Schicksal!“ So wie mit Polygamie in der Vergangenheit, wird der obsessive Ehrgeiz, die Weltherrschaft zu übernehmen, öffentlich geleugnet, aber im Geheimen geplant. Obwohl weniger eklatant verkündet, hat sich das oberste Ziel seit den frühen Tagen nicht verändert, als die Mormonenführer dreist damit prahlten, wie das erste Präsidentschaftsmitglied, Heber C. Kimball, im Jahr 1859 verkündet hat: „… die Nationen werden sich unserem Königreich beugen, früher oder später, und die ganze Hölle kann ihnen nicht helfen.“

[William Cooper: Das globale Ziel, meine Damen und Herren, ist eine Welt-Regierung, wie es mit allen Zweigen der Illuminati ist.]

Natürlich nennen Mormonen-Führer ihr Imperium das „Reich Gottes“. Jedoch ist ihr Gott ein Außerirdischer von Kolob, definitiv nicht der Gott aus der Bibel; und das „Zion“, zu dem der sprituelle Bruder von Luzifer, Jesus Christus, zurückkehren wird um zu regieren, ist Independence, Missouri. Die meisten Christen glauben, wie es die Bibel erklärt, dass Christus nach Jerusalem, Israel, zurückkommen wird, um Sein tausendjähriges Reich zu etablieren, während Mormonen daran glauben, dass sie ein weltweites Mormonen-Königreich mit der Zentrale in Missouri aufbauen müssen, damit Christus zurückkehren kann. Darin liegt ein großer Unterschied, weshalb die Mormonen-Hierarchie, angefangen mit Joseph Smith selbst, immer schon weltweite und absolute politische Macht als ihr Ziel hat. Der Mormonen-Historiker, Klaus J. Hansen, hat geschrieben, „Die Idee eines politischen Königreich Gottes, verkündet durch einen geheimen Rat der 50, ist bei weitem der wichtigste Schlüssel, die Vergangenheit der Mormonen zu verstehen.“ Der Mormonen-Autor John J. Steward sagte: „Der Prophet hat einen vertraulichen Rat der Fünfzig, oder Ytfif (Fifty rückwärts geschrieben) eingeführt, der sowohl aus Mormonen und Nicht-Mormonen besteht, um zu helfen, die zeitlichen Angelegenheiten zu betreuen, beinhaltend auf längere Sicht die Entwicklung einer Welt-Regierung, in Harmonie mit den vorbereitenden Planungen für das zweite Kommen des Erlösers.“

Auf die enge Beziehung zwischen der Freimaurerei, der Mormonen-Priesterschaft und Joseph Smith’s wachsendem Ehrgeiz, die Welt zu beherrschen (um Christus wieder zurückzubringen) wurde von einer Reihe Mormonen-Schriftsteller hingewiesen. Wie die Tempelzeremonien wuchs der geheime Rat der 50 aus der Freimaurerei. Die göttliche „Offenbarung über das politische Königreich Gottes“ des Propheten kam nur drei Wochen später, nachdem Joseph Smith bei der frisch eröffneten Nauvoo Freimaurerloge ein Freimaurermeister wurde. Diese Männer waren alle Mitglieder der Priesterschaft, sie trugen alle spezielle Roben und die Aufzeichnungen über ihre Treffen wurden oft verbrannt (die, die im Besitz der Kirche heute verblieben sind, können nichtmal von ihren eigenen Kirchenhistorikern eingesehen werden). Im Jahr 1884 sagte der Mormonensprecher Elder Lunt, „Wir freuen uns mit vollem Vertrauen auf den Tag, wenn wir die Zügel der [U.S.] Regierung halten … Danach erwarten wir den Kontinent zu kontrollieren.“ Auf diese geheime Organisation wurde Bezug genommen in einer „herausgegebenen Anweisung für die Verhaftung von Prominenten Bürgern von Nauvoo für ‚verräterische Machenschaften gegen den Staat.'“

Zahlreiche Quellen berichten, dass Joseph Smith durch den Geheimen Rat zum König über das Reich der Mormonen gekrönt wurde, von dem er glaubte, es ist dazu bestimmt, die Welt zu beherrschen. Nicht nur Joseph Smith wurde als „König auf Erden“ gekrönt, sondern auch Brigham Young und John Taylor. Die Autorität, die sogar noch heute vom „lebenden Propheten“ behauptet wurde ist noch immer die eines absoluten Monarchen oder Diktators. Eine der größten Autoritäten der Mormonendoktrin, der späte Apostel Bruce R. McConkie, hat gesagt:

„Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage, wie es jetzt konstituiert ist, ist das Reich Gottes auf Erden … Die Kirche ist keine Demokratie … [sondern] ein Königreich … und der Präsident der Kirche, das Sprachrohr Gottes auf Erden, ist der irdische König.“

[William Cooper: Ich frage mich, was der Papst darüber zu sagen hat. Und ja, meine Damen und Herren, es gibt eine geheime Regierung.]

Die aktuelle Bedeutung von all diesem Ehrgeiz, die Welt zu beherrschen, ist in den geheimen Eiden evident, die noch immer von jedem Mormonen abgelegt werden, der durch die Tempelzeremonien geht. [William Cooper: Eine Zeremonie, durch die sich Lt. Col. James „Bo“ Gritz öffentlich erhöht hat.] Bei einem dieser Eide weiht der Patron alle seine Besitztümer, seinen Verdienst und was er ist „der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage für die Errichtung des Reich’s Gottes auf Erden und für die Errichtung von Zion.“ Im „Gesetz des Opfers“ schwört der Patron sogar das Opfern seines Lebens für diesen Zweck. Das ist nicht das, an das Christen denken, denn für sie wird das Reich Gottes auf Erden von Christus selbst errichtet, aber, wie Mormonen-Schriftsteller J.D. Williams darauf hinweist, involviert es „eine Geheimregierung, verantwortlich gegenüber nicht den Regierten, aber gegenüber einer kirchlichen Autorität, welche gutartig über alle Menschen herrschen wird, ohne Wahlen abzuhalten.“ Dass die meisten Mormonen sich über den eigentlichen Zweck der Kirche im klaren sind, ändert nichts an den Tatsachen. Die Kommentare von Mormonen-Forscher Klaus Hansen sind von Interesse:

„Selbst unter den Mormonen waren sich nur wenige der revolutionären Implikationen bewusst, die dem politischen Reich Gottes innewohnen, wie es ihr Prophet Joseph Smith  einer kleinen Gruppe von treuen Anhängern lehrte, nachdem er sie in den geheimen Rat der Fünfzig initiiert hatte im Frühling 1844 .. In der Tat, wenn wenige Mormonen im Jahr 1844 wussten, welche Art von Reich ihr Prophet in diesem Jahr organisiert hat, wissen es heute noch weniger.“

Die Tatsache, dass so wenige Mormomen selbst, ganz zu schweigen von Nicht-Mormonen, die Wahrheit über das Mormonentum heute wissen, spiegelt die involvierte Geheimhaltung und die offensichtliche Absicht ihrer Anführer wieder. Wird so viel vom Mormonentum im Geheimen geplant und praktiziert, weil Die Brüder wissen, dass es nur unter einem falschen Etikett verkauft werden kann? Können Mormonen wirklich erwarten, dass die Welt zu einer Religion konvertiert, die so unehrlich und geheim präsentiert wird und vieles davon zurückgehalten wird, weil es so „heilig“ ist? Wenn Mormonen wirklich „die einzig wahren Christen“ sind, dann lasst sie dem Gründer des Christentums nacheifern, der gesagt hat, „Ich sprach offen vor aller Welt … und im Verborgenen habe ich nichts gesagt.“

Die Korruption ist [wie immer, natürlich] in der Macht verwurzelt. Die Geschichte bestätigt den gesunden Menschenverstand und gibt Zeugnis, dass wann immer die absolute Kontrolle, die Die Brüder ausüben, für sehr lange Zeit in menschlichen Händen war, die Ergebnisse tragisch waren. Die Bibel erklärt, dass das Herz eines jeden Menschen „betrügerisch vor allen anderen Dingen ist und verzeifelt böse …“ Dies gilt für Die Brüder wie für jeden anderen. Die schlimmsten Despoten in der Geschichte waren diejenigen, die behaupteten, sie wären göttlich. Und das kommt daher, weil Menschen nie dazu bestimmt waren, gottähnliche Macht und Kontrolle auszuüben, weder über sich selbst, noch über andere.

[William Cooper: Der Mensch ist von vornherein fehlerhaft. Das Konzept, dass unvollkommene Menschen über unvollkommene Menschen herrschen in einem tausendjährigen utopischen Frieden auf dieser Erde ist lächerlich.]

Wenn sie es versuchen, folgen Disaster so sicher wie die Nacht dem Tag folgt.

Ein großer Teil der unehrlichen Unwilligkeit, ungünstigen Tatsachen ihre Religion betreffend ins Auge zu blicken und die leichtgläubige Bereitschaft, die abscheulichsten Lügen zu glauben, wie die Mormonen selbst zugeben, ist endemisch unter ihnen und kann auf ihren Glauben zurückverfolgt werden, in dem sie im Prozess des Werdens zu „Göttern“ sind.

[William Cooper: Ihr seht, sie sind nur ein weiterer Zweig von Mystery Babylon.]

Wie kann ein „Gott“ jemals falsch liegen? Sicher, die Versuchung, den Spruch „Der Zweck heiligt die Mittel“ zu leben, würde überwältigend für jeden sein, der wirklich glaubt, dass sein „Ende“ die „Erhöhung“ zu einer „Gottheit“ ist.

Unter dem grandiosen Traum, dass sie die Gott-Macher sind, haben die Mormonen-Führer eine völlige Verachtung der Wahrheit entwickelt, wenn sie in Konflikt mit den Zielen der Erweiterung des Mormonen-Königreichs stehen, im Namen von Jesus Christus, um die ganze Welt zu umfassen. Da die absoluten Führer der Mormonen, Die Brüder, das Buch der Offenbarung umgeschrieben, Tatsachen weggelassen, Betrug gefördert, falsche Propheten geehrt, ihre wahren Überzeugungen und Praktiken entstellt haben und so getan haben als besäßen sie eine göttliche Autorität, die sie offensichtlich nicht haben, um diejenigen unter ihnen zu kontrollieren und frische Millionen zum Mormonentum zu verführen. Obwohl ihr religiöser Eifer echt sein mag haben sie ihren Glauben von der Wahrheit abgetrennt und ein irdisches Reich auf den Nachdruck gebaut haben, dass ihre Anhänger es nicht wagen, selbstständig zu denken oder Fakten zu untersuchen, sondern blind gehorchen müssen, was immer Die Brüder befehlen.

Und dies wirft einige sehr ernste Fragen auf. Das Mormonentum scheint so amerikanische zu sein wie Apfelkuchen, und Mormonen scheinen die perfekten Bürger zu sein mit ihren abgeschlossenen Familien, hoher Moral, Patriotismus, Pfadfinder-Programmen, Tabernakel-Chören und konservativer Politik. Ein Artikel in der Los Angeles Times hat kürzlich angedeutet, dass Mormonen das Image des „Super-Amerikaners“ erhalten haben … die für viele ‚mehr amerikanisch als der Durchschnittsamerikaner‘ erscheinen.

[William Cooper: Denkt daran, dass die L.A. Times vor allem der Mormonen-Kirche gehört.]

Dies mag erklären, warum ein so hoher Anteil von Mormonen ihren Weg in die Regierung finden. Zurückgekehrte LDS (Latter Day Saints) Missionare haben „die drei Qualitäten, die die CIA will: Fremdsprachenkenntnisse, Training im Ausland und ein früherer Auslandsaufenthalt.“ Utah (und vor allem die Brigham Young Universität) ist eines der wichtigsten Rekrutierungsgebiete für die Central Intelligence Agency. Laut dem Sprecher der Brigham Young Universität Dr. Gary Williams, „Wir hatten noch nie Probleme damit, irgendjemanden dort zu platzieren, der sich für die CIA beworben hat. Jedes Jahr nehmen sie fast jeden auf, der sich dafür bewirbt.“ Er hat ebenfalls zugegeben, dass das Probleme mit einer Reihe von fremden Ländern geschaffen hat, die sich über eine „ziemlich hohe Dosis von Mormonen-Missionaren beschwert haben, die zurück in die Länder, in denen sie waren, als CIA-Agenten gegangen sind.“

Dies könnte zumindest teilweise die berichtete enge Verbindung zwischen der Mormonen-Kirche und der CIA erklären. Eine unverhältnismäßig hohe Anzahl von Mormonen gelangen auf die höheren Ebenen des CIA, FBI, des militärischen Nachrichtendiensts, des Militärs selbst sowie alle Ebenen der Stadt-, Landes- und Bundesregierung, inklusive dem Senat, Kongress, Kabinett und Mitarbeiter des Weißen Hauses. Die meisten der aufrichtigen und treuen Bürger haben möglicherweise keine Kenntnis vom geheimen Ergeiz Der Brüder. Was könnte besser sein, als Patrioten wie diese, in den strategischen Bereichen der Regierung und der nationalen Sicherheit unterzubringen. Leider [liebe Zuhörer], wie wir es in jedem anderen Bereich der Mormonen bemerkt haben liegt die Wahrheit verborgen hinter dem scheinbaren Idealbild von Patriotismus, das von Mormonen im öffentlichen Dienst so gerne gezeigt wird. Nehmt Bobo Gritz als Beispiel. In der Tat, ihre Anwesenheit, besonders in Agenturen, die sich um die nationale Sicherheit kümmern, wirft einige sehr ernste Fragen auf, die von Ed Decker in folgendem Brief zum Ausdruck gebracht wurden, adressiert an folgende Personen:

Ein offener Brief an:
Den Präsidenten, die erste Präsidentschaft und Mitglieder der Allgemeinen Autoritäten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage
21. August, 1980

Gentleman:
Ich habe vor kurzem darüber nachgedacht, dass obwohl die tatsächlichen Bluteide und der Racheschwur irgendwann nach 1930 aus den Tempelzeremonien entfernt wurde, ihr Gentleman [er listet 10 von den obigen auf] in einem Alter seid, wo ihr eure eigene Ausstattung vor ihrer Entfernung erhalten habt, und dadurch noch immer unter diesen Eiden steht.

Besonders interessiere ich mich für euren persönlichen Standpunkt zum Racheschwur gegen die Vereinigten Staaten von Amerika. Wie ihr euch erinnern werdet geht der Eid im Wesentlichen wie folgt:

„Du und jeder von euch verspricht und schwört feierlich, dass ihr betet und niemals aufhört, den hohen Himmel zu behelligen, um DAS BLUT DER PROPHETEN (Joseph und Hiram Smith) AN DIESER NATION ZU RÄCHEN, und dass ihr das euren Kindern lehrt und euren Kindeskindern bis zur dritten und vierten Generation.“

Habt ihr offiziell diesem Eid entsagt? Oder seid ihr noch immer daran gebunden?

Wenn ihr ihm nicht entsagt habt, wie könnt ihr davon ausgehen 4,5 [jetzt über 6,5 Millionen Amerikaner] Millionen Menschen [US-Bürger] zu führen unter Punkt 12 von euren Glaubensartikeln und immer noch verpflichtet seid den Himmel anzurufen um unsere Nation zu verfluchen? („Wir glauben, dass wir Untertanen von Königen, Präsidenten, Herrschern und Obrigkeiten sind und das Gesetz einhalten, ehren und aufrechterhalten.“) [William Cooper: Und das ist ein Zitat direkt aus Punkt 12 von ihren Glaubensartikeln.]

Wenn ihr ihm entsagt habt, wie könnt ihr es rechtfertigen, so einen Eid an der heiligsten Stätte dieser Welt zu schwören, vor dem heiligen Altar eures omnipotenten Gottes, und ihm dann entsagen? Meine Herren, ich fordere euch auf, diesem Greuel abzuschwören und den Mormonen sowie den US-Bürgern zu verkünden, dass ihr dem Eid entsagt und alles, was er repräsentiert.

Ich rufe ebenso alle Mitglieder der Mormonen-Kirche dazu auf, die ein Amt in unserer Regierung innehaben, die in den Streitkäften dienen, für das FBI und die CIA arbeiten, die durch den Mormonen-Tempel gegangen sind und Eide des Gehorsams und des Opferns an die Kirche und ihre Führer geschworen haben, diese Eide zu bereuen im Licht des offensichtlichen Konflikts [Anmerkung: Hier wird das Audio abgeschnitten, aber der Rest des Briefs geht so weiter:] der Interessen zwischen ihrem Treueschwur der USA und ihrer höheren Loyalität gegenüber einer Gruppe von Männern, die geschworen haben, an dieser großen Nation Rache zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen,
(Gez.) J. Edward Decker

[William Cooper: Er schickte eine Kopie davon an Präsident Jimmy Carter und Mr. Ronald Reagan.]

Keine Reaktion [meine Damen und Herren, keine Reaktion] wurde jemals auf dieses Schreiben gegeben. Die Brüder sind so mächtig, dass sie immun gegen Kritik sind und es nicht notwendig ist, sich selbst zu erklären oder irgendjemand Rechenschaft für ihr Handeln abzulegen.

[William Cooper: Und es scheint das gleiche Gefühl bei Lt. Col. James „Bo“ Gritz zu sein, der mich physisch in Salt Lake City angegriffen hat und mit voller Stimme schrie: „Du wirst mich nicht kritisieren, Cooper!“ Und ich sage, Bobo Gritz, du kannst es dir hinstecken, wo die Sonne niemals scheint.]

Die Mormonen-Kirche hat schon jetzt eine politische Macht, weit in keinem Verhältnis zu ihrer Größe. Das Wall Street Journal erklärte, wie, trotz der verfassungsrechtlichen Trennung von Kirche und Staat, öffentliche Schulen in Utah benutzt werden, um das Mormonentum in den jungen Köpfen zu verankern. [William Cooper: Ihr seht, der Staat Utah ist schon eine Theokratie.] Es erwähnt politische Neuverteilung, Marktöffnung der Fluglinien, die Stationierung von MX-Raketen und die ERA als [kürzlich] politische Fragen, die von der Macht der Kirche beeinflusst werden. Zum Beispiel, als die Kirche gegen die MX-Raketen in Utah war, wurden diese Pläne sofort von der Bundesregierung niedergelegt. Der gleiche Wall Street Journal-Artikel zitiert die folgende Aussage von J.D. Williams, ein Politikwissenschaftsprofessor der Univerität von Utah:

„Es gibt eine beunruhigende Aussage im Mormonentum. ‚Wenn die Führer gesprochen haben, ist das Denken zu Ende.‘ Für mich kann Demokratie in diesem Klima nicht gedeihen. Sie müssen nicht zum Kirchen-Hauptquartier gerufen werden für politische Instruktionen. Sie wissen, was sie tun sollen. Darum können Nicht-Mormonen nur auf die Mormonenkirche blicken und sich fragen: „Was tut mir Big Brother heute an?“

[William Cooper: Aber, meine Damen und Herren, es gibt eine weit beunruhigendere Möglichkeit.]

Während die Wahl eines Mormonen-Präsidenten unwahrscheinlich ist, ist es sehr wahrscheinlich unter dem gegenwärtigen Schwung in Richtung konventionelle Moral und Konservatismus, dass ein Mormone eines Tages ein republikanischer Vize-Präsidentschaftskandidat wird. Dies gilt insbesondere, wenn man die wachsende Zusammenarbeit zwischen den Mormonen und der Moral Majority berücksichtigt. Mit der Macht, dem Reichtum, den weiten Einfluss, zahlreiche hochrangige Mormonen, und großen Wählerblock unter ihrer virtuellen Kontrolle haben Die Brüder sehr viel zu tun, einen Republikanischen Präsidentschaftskandidaten anzubieten. Lasst uns annehmen, dass ein Vize-Präsidentschaftskandidat der Mormonen auf dem Gewinner-Ticket ist, und danach stirbt der Präsident oder er wird ermordet, was den Mormonen dazu veranlasst, ihm als Präsident der Vereinigten Staaten nachzufolgen.

[William Cooper: Und wir wissen, das der Orden John F. Kennedy ermordet hat im Outdoor-Tempel der Sonne bekannt als Dealey Plaza. Wir wissen auch, dass der Ruf nach einem Retter in den Vereinigten Staaten von Amerika nie dagewesene Ausmaße erreicht und viele blicken auf H. Ross Perot, der jemanden für eine Rolle vorsieht und vielleicht, vielleicht jemanden wie Lt. Col. James „Bo“ Gritz auswählt als seinen Vizepräsident. Oder ist es möglich, dass Lt. Col. James „Bo“ Gritz selbst zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wird in diesem Klima des absoluten Chaos, das der Orden, die Illuminati, geschaffen hat mit der Hilfe von Leuten wie Tom Valentine und Organisationen wie die Liberty Lobby? Ist dies eine Möglichkeit? Hört ihr mir zu, Sheeple?]

Es gibt allen Grund zu glauben, dass der neue Präsident sofort damit beginnen würde, sich mit einer wachsenden Zahl von eifrigen Tempel-Mormonen zu umgeben in strategischen Positionen auf den höchsten Ebenen der Regierung. Eine Krise, ähnlich der, die von Mormonen-Prophezeihungen „vorhergesagt“ wurde, tritt auf, in der Millionen von Mormonen mit ihren Jahresvorräten an Lebensmitteln, Waffen und Munition eine zentrale Rolle spielen. Es wäre eine Zeit der Aufregung und eifrigen Bemühungen der „Heiligen“ um die „Prophezeihung“ von Joseph Smith und Brigham Young zu erfüllen.

„Die Zeit wird kommen, wenn das Schicksal der Nation an einem seidenen Faden hängt. Zu diesem kritischen Zeitpunkt werden diese Leute vortreten und sie von der bedrohten Zerstörung erretten.“

Nicht nur, dass die Mormonen die „Rettung“ von Amerika vorraussagen, sondern der Präzedenzfall für eine versuchte Übernahme durch die Kraft der Täuschung durch politische Mittel wurde vom Gründer-„Propheten“ selbst gesetzt. Im Jahr 1834 organisierte Joseph Smith eine Armee und marschierte in Richtung Independence, Missouri, um „Zion zu erlösen„. Trotz einer demütigenden Kapitulation vor der Miliz von Missouri, die seine kühnen „Prophezeiungen“ als falsch bewiesen, [und daher konnte er kein wirklicher Prophet sein, wie es die Mormonen-Kirche verkündet und ignoriert, dass ein Prophet niemals falsch liegt,] formte der „Prophet“ später die „Nauvoo Legion“ und erhob sich selbst zum Generalleutnant, um sie zu befehligen. Lyman L. Woods erklärte: „Ich habe ihn auf einem weißen Pferd gesehen, die Uniform eines Generals tragend … Er führte die Parade der Legion an und sah aus wie ein Gott.“

Joseph Smith wurde nicht nur zum König auf Erden geweiht, sondern er bewarb sich als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika kurz vor seinem Tod, zu welcher Zeit Mormonen-Missionare im ganzen Land zu „einer riesigen Kraft der politischen Macht“ wurden. Die heutigen Kirchen-Führer drängen die Mormonen, sich für die kommende Krise vorzubereiten um erfolgreich zu sein, woran vergangene „Heilige“ gescheitert sind. Ein umfassender Artikel in Ensign über das Vorbereitetsein beinhaltete diese oft-wiederholte Warnungserinnerung:

„Das Gebot zur Wiederherstellung von Zion wurde für die Heiligen aus Joseph Smith’s Tagen das zentrale Ziel der Kirche. Aber es war ein Ziel, dass die Kirche nicht realisieren konnte, weil ihre Leute nicht vollständig vorbereitet waren.“

[Zurückkommend, meine Damen und Herren,] zurückkommend zu unserer hypothetischen Krise, an der sich die Mormonen erfolglos versuchten … gegen unmögliche Erfolgsausichten in der Vergangenheit, sie könnte es sehr wohl schaffen mit besseren Erfolgsaussichten in diesem Zukunftsszenario.

[William Cooper: Sie erschaffen einen Helden, einen Demagogen, jemand, der gut ein Vizepräsident werden kann und in der Tat ein Präsidentschaftskandidat sein wird, Lt. Col. James „Bo“ Gritz.]

Und unter dem Deckmantel der nationalen und internationalen Krise wirkt der Mormonen-Präsident der Vereinigten Staaten mutig und entschlossen um diktatorische Vollmachten zu erhalten. Mit der Hilfe von Den Brüdern und Mormonen überall wird es den Anschein haben, er hätte Amerika gerettet und wird zum Nationalhelden. Zu dieser Zeit wird er zum Propheten und Präsidenten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage und über das Mormonen-Reich Gottes gemacht, während er noch immer Präsident der Vereinigten Staaten ist. [Meine Damen und Herren,] es gibt keine Bestimmung in der Verfassung, um dies zu verhindern.

Mit der Regierung weitgehend in den Händen von immer mehr Mormonen auf allen Ebenen in den Vereinigten Staaten würde das verfassungsrechtliche Verbot gegen die Einrichtung einer Staatskirche nicht mehr durchsetzbar sein. Die Mormonen-Prophezeihungen und der Fluch auf die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika für das Blut von Joseph und Hyram Smith würde scheinbar erfüllt werden. In der Tat würden die Vereinigten Staaten von Amerika zu einer Theokratie werden, genau wie von Den Brüdern geplant, und die erste Stufe in der Übernahme der Welt durch Mormonen wäre geschafft. Präsident John Taylor prahlte damit vor 100 Jahren. [Er sagte:]

„Lasst uns jetzt unsere politische Situation in der Welt beachten. Was werden wir tun? Wir werden die Erde besitzen … und über sie für immer und ewig herrschen.“

[William Cooper: Natürlich sprach er über die gemeinsame geheime Bruderschaft, die unter dem Namen Illuminati bekannt sind.]

„Nun, ihr Könige und Kaiser, helft euch selbst, wenn ihr könnt. Dies ist die Wahrheit, und sie könnte genausogut zu dieser Zeit ausgesprochen werden wie zu jeder anderen Zeit. Es werden gute Zeiten kommen, Heilige, gute Zeiten werden kommen!“

[William Cooper: Aber es gibt ein wahrscheinlicheres Szenario.]

Während [der Beginn und der Inhalt dieser Sendung] eine beunruhigende Möglichkeit darstellt, mag sie höchst spekutativ und unwahrscheinlich erscheinen. Es gibt noch ein weiteres Szenario, das gleichermaßen beunruhigend ist, aber sehr viel wahrscheinlicher.

[William Cooper: Und wenn ihr unserer Serie über die Mysterien zugehört habt, dann werdet ihr es sofort verstehen.]

Es entsteht aus der Tatsache, dass das Mormonentum eigentlich Teil von etwas viel, viel Größerem ist. Wir haben bereits festgestellt, dass die „Offenbarungen“, die Joseph Smith erhielt, weit davon entfernt sind, einzigartig zu sein, in der Tat sind sie sehr ähnlich [, wenn nicht identisch,] der zugrundeliegenden Philosophie vieler okkulten Gruppen und geheimen revolutionären Gesellschaften. In der Geschichte bis jetzt blieben diese zahlreichen okkulten / revolutionären Gruppen getrennt und in Konkurrenz zueinander.

Wenn etwas passieren sollte, das sie vereint, [liebe Zuhörer,] und zur selben Zeit ihre Überzeugungen weltweite Akzeptanz erhalten, [so wie in der New-Age Bewegung], würde eine neue und unvorstellbar mächtige Kraft für die Weltrevolution ins Dasein gerufen werden. Es gibt [in der Tat] zunehmende Anzeichen für eine neue und wachsende säkulare / religiöse Ökumene, die allgegenwärtig und überzeugend genug ist, diese beispiellose und unberechenbar mächtige Koalition zu erreichen. Es könnte das Mittel zur Herbeiführung einer Eine-Welt-Regierung sein, die nicht nur die langjährige Hoffnung und der Plan Der Brüder und vieler anderer okkulten / revolutionären Führern der [Freimaurerei und anderen Geheimorganisationen, die angeblich zum Wohl der Gemeinschaft existieren] ist, sondern zunehmend ein breite Akzeptanz durch die New-Age Netzwerke erfahren als einzig gangbare Alternative zu einem nuklearen Holocaust und unserem ökologischen Kollaps.

Unwahrscheinlich? Vielleicht, [liebe Zuhörer]. Aber sicherlich kann es zusammenfassend nicht mehr als unmöglich abgetan werden.

================= Ende des Vorlesens =================

Nachdem ihr dieser Sendung zugehört habt, solltet ihr ein viel klareres Verständnis der Welt, der Mormonen-Kirche, und was in den Vereinigten Staaten passiert, von den vielen verschiedenen Organisationen haben, verschleiert, wo hinter diesem Schleier diejenigen, die sich als illuminiert betrachten, mit ihrer Arbeit weitermachen um ihren großen Traum wahr werden zu lassen von einem irdischen Utopia, welches sie als Den Plan, Die Große Gesellschaft, Das Große Werk bezeichnen. Es war ihr Traum seit Jahrtausenden. Es ist nichts neues, wie diejenigen von euch, die der ganzen Serie zugehört haben, die wir auf The Hour of the Time gemacht haben, bekannt als die Mystery-Schulen, oder Mystery-Babylon, entdeckt haben.

Nun, bitte versteht, dass wir hier die Hierarchie der Mormonen-Kirche diskutieren, nicht Mormonen selbst. Ich kenne viele Mormonen die gute, aufrechte Patrioten-Bürger dieses Landes sind. Sie haben davon keine Kenntnis. In der Tat, wie es Mitglieder von jeder anderen Kirche von jeder anderer Religion, die auf dieser Erde praktiziert wird, auch tun, glauben sie meist durch blinden Glauben und hinterfragen nicht. Sie kennen nicht die grundlegenden Fakten der Wahrheit oder Falschheit ihres Dogmas, noch kümmern sie sich im Allgemeinen darum. Und sogar wenn sie es wissen würden, was viele von ihnen tun und es auch verstehen, würden sie es nicht verleugnen und davongehen, denn sie würden zu Geächteten in ihrer eigenen Gesellschaft. Und im Bundesstaat Utah könnte es die Todesstrafe bedeuten, wenn man der Mormonen-Kirche abschwört.

Nun, wenn ihr denkt, dies wäre absolut absurd, ich habe vor kurzem eine Reise durch den Bundesstaat Utah gemacht. Durch das lange Tal gibt es eine kleine Stadt namens Orderville. Nun, wenn ihr wisst was ich weiß und wenn ihr diesem Programm zugehört habt, dann wisst ihr einiges davon, was ich weiß. Ihr wisst, dass ich stehnbleiben musste um herauszufinden, warum diese Stadt Orderville heißt. Ich habe es getan, und ich war erstaunt … denn es war dort keine Geheimnis, dass dort die erste kommunistische Siedlung in den Vereinigten Staaten durch die Mormonen-Kirche errichtet wurde. Diese Fakten werden offen bestätigt in der Stadt und in der Tat sind sie sehr stolz über die Geschichte ihrer kleinen Stadt. Es war die erste kommunistische Regierung, Gemeinschaft, die von der Mormonen-Kirche errichtet wurde in ihrer Suche nach ihrem gelobten Land, das schließlich Salt Lake City wurde. Sie wurde errichtet und benannt nach einer geheimnen Organisation, bekannt als Der Orden, zu der die Ältesten der Gemeinschaft gehörten. Man kann es sogar sehen, die Geschichte, die gleiche Geschichte, die ich euch gerade erzählt habe, auf den Schildern auf den Raststätten beim Betreten oder Verlassen der Stadt. Man kann sogar mehr von ihrer Geschichte erfahren, wenn man die kleine historische Gesellschaft in Orderville besucht. Es ist eine Tatsache.

Und nun, meine Damen und Herren, denkt daran. Diese Sendung kommt nicht nur aus meinen eigenen Nachforschungen, oder den Nachforschungen von CAJI, obwohl sich unsere Forschungen mit dem decken, was ihr heute gehört habt, Buchstabe für Buchstabe und Wort für Wort. Aber damit ihr versteht, dass ich nicht verrückt bin, wurde die heutige Sendung aus Kapitel 16 eines Buches entnommen, das ihr selbst kaufen oder bestellen könnt. Der Name des Buches ist The Godmakers, es wurde geschrieben von Ed Decker und Dave Hunt. Das heutige Programm kommt aus Kapitel 16. Es wurde veröffentlicht von Harvest House Publishers, Eugene, Oregon, 97402.

Ich empfehle, dass ihr euch diese Buch besorgt und von vorne bis hinten durchlest, und versteht, dass die Citizens Agency for Joint Intelligence (CAJI), und ich persönlich mit meinen eigenen Forschungen, jedes einzelne Wort in diesem Buch bestätigt haben. Es ist eine Tatsache. Und was Bobo Gritz angeht, wir hier bei CAJI und The Hour of the Time haben euch bereits bewiesen, in seinen eigenen Worten, dass er ein Lügner ist. Und wir haben viele Bänder, die wir noch nicht gespielt haben, und wir werden damit weitermachen, bis ihr, die Sheeple, aufgewacht seid.

In der Symbolik der Tempel der Freimaurer, der Mormonen-Kirche und entlang den Autobahnen im Bundesstaat Utah kann man das häufigste Symbol von diesen Geheimgesellschaften sehen, die wir kollektiv als Illuminati kennen. Meine Damen und Herren, das ist der Bienenstock.

Gute Nacht, und Gott segne euch alle.

(Schlussmusik: Also sprach Zarathustra (Titelsong aus 2001: A Space Odyssey) von Richard Strauss)

===================================================

  Bill Cooper’s Mystery Babylon Download [Deutsch, 524 Seiten, 8,57 MB]

Bill Cooper’s Mystery Babylon [Deutsch] Webübersicht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 30 – Die Gottmacher

  1. Pingback: Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 30 – Die Gottmacher

  2. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 10 – Das Geheime Königreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s