William Cooper – HOTT – Die Hure und das Tier 5/5


Nun, letzte Nacht habe ich euch irgendwie mit einer Enthüllung zurückgelassen, wobei viele von euch nicht dazu bereit waren, sie zu empfangen. Und heute Abend werde ich weitermachen und sie mit vielen Fakten absichern.

Erinnert euch, ein großer Teil dieser kleinen Mini-Serie, die wir diese Woche machen, kommt von einem Buch mit dem Titel „Scarlet and the Beast“, geschrieben von John Daniel.

Wir haben jetzt schon ein großes Gebiet abgedeckt, und einer der Punkte, die ich gemacht habe, ist, dass das Tier in mindestens 14 Punkten exakt dem antiken Rom ähneln muss. Also beginnen wir heute Abend damit einige dieser Gemeinsamkeiten zwischen Rom und den Vereinigten Staaten von Amerika herauszuarbeiten.

Von 100 bis 300 n. Chr. konvertierte das meiste des heidnischen Roms zum Christentum. Und als diese Nation gegründet wurde, waren 67 % der Amerikanischen Bevölkerung Christen. Christen in Rom litten unter schweren Verfolgungen. Die Christen in Amerika flohen vor der europäischen Verfolgung.

Rom, meine Damen und Herren, war zu seiner Zeit der Schmelztiegel der Welt. Und heute ist einer der bekanntesten Sätze, dass Amerika der Schmelztiegel der Welt ist.

Rom war eine Demokratie basierend auf einem Zwei-Parteien-System, den „Optimaten“ und den „Popularen„. Und von den Vereinigten Staaten von Amerika sagen sie, dass es eine Demokratie wäre – sie wurden in Wirklichkeit als Republik gegründet – aber heute sind sie eine Demokratie basierend auf einem Zwei-Parteien-System, den Demokraten und den Republikanern.

Rom hatte geteilte Machtverhältnisse: den römischen Tribun und seinen Senat. Amerika hat geteilte Machtverhältnisse. Den amerikanischen Präsidenten und seinen Kongress.

Rom basierte auf bestimmten Gesetzen. Sie hatten das Zwölftafelgesetz. Amerika basiert auf bestimmten Gesetzen: Unsere Verfassung.

Rom schützte die Rechte seiner Bürger. Bis vor kurzem schützte auch Amerika die Rechte seiner Bürger.

In Rom waren alle Menschen gleich. Das war das internationale Gesetz von Rom. In Amerika sind alle Menschen gleich nach der Unabhängigkeitserklärung. Doch lasst mich das klarstellen. Alle Menschen in der Unabhängigkeitserklärung wurden gleich erschaffen. Alle Menschen sind nicht gleich. Und in Rom waren alle Menschen, obwohl sie das gesagt haben, nicht gleich. Das sind Fakten. Schaut in der Geschichte nach und ihr werdet sehen.

Rom hatte eine schmutzige Geschichte der Sklaverei. Amerika hatte auch eine schmutzige Geschichte der Sklaverei.

Rom war kapitalistisch. Amerika ist kapitalistisch.

Rom praktizierte Abtreibungen als Mittel der Bevölkerungskontrolle. Und die USA praktiziert Abtreibung als Bevölkerungskontrolle.

Rom liebte Erwachsenenunterhaltung. Schaut euch die Geschichte von Pompeji an. Und hier in den Vereinigten Staaten von Amerika schützen wir „Erwachsenenunterhaltung“ unter dem ersten Verfassungszusatz der Redefreiheit.

Rom hatte ein Sozialprogramm, welches durch Steuern finanziert wurde. Und ihr alle wisst, dass wir ein Sozialbudget haben und viele nutzen es zu ihrem Vorteil. In der Tat ist das Sozialbudget fast so hoch wie das Rüstungsbudget.

Rom hatte ein blühendes Geschäft mit Rechtsstreitigkeiten. Amerika hat auch ein blühendes Geschäft mit Rechtsstreitigkeiten.

Sport war Roms liebste Freizeitbeschäftigung. Und in Amerika dominiert Football den Herbst und Winter; Basketball den Winter und Frühling; und Baseball den Frühling und Sommer. Und ich kenne ein paar Männer, die nichts anderes wissen als die Sportstatistiken ihres Lieblingsteams und sie denken dabei, sie wären brilliant.

Das Staatswappen des alten Roms war der einköpfige Adler, der nach Westen zeigt. Amerikas Staatswappen ist ein einköpfiger Adler, der nach Westen zeigt.

Von 300 bis 500 n. Chr. wurde die Römische Kirche geistig geschwächt durch heidnische Infiltration. Und nach 200 Jahren wurde die amerikanische Kirche auch geistig geschwächt durch freimaurerische Infiltration, was nichts anderes ist als die alte heidnische Religion von Babylon.

Also haben wir nicht nur 14 Gemeinsamkeiten, meine Damen und Herren, wir haben mehr als 14, falls ihr mitgezählt habt.

Die meisten Historiker schreiben den Namen „Amerika“ dem Entdecker Amerigo Vespucci zu. Die Freimaurerei hat jedoch einen anderen Blickwinkel, und das wird für die meisten von euch neu sein; denn laut der Freimaurerei, und dem Autor Manly P. Hall, ein 33. Grad Freimaurer, sagen die Indianer in Mittel- und Südamerika, dass der Name von ihren Göttern kommt, die friedliebend waren.

Zum Beispiel war der oberste Gott der Maya-Kultur in Mittelamerika als Quetzalcoatl bekannt, ein hellhäutiger Gott, der ein langes weißes Gewand trug, das mit roten Kreuzen bedeckt war. In die Steine seiner Tempel waren Schlangen geritzt. Quetzalcoatl war bekannt als der friedliebende Schlangengott. Schlangengott.

Der gleiche Gott war in Peru als Ameru bekannt, der Gott des Friedens. Ameru, der Gott des Friedens. Er wurde als gefiederte Schlange dargestellt. Ameru’s Gebiet war als Ameruka bekannt. Ameruka.

Die 1895 Ausgabe der Publikation namens „Lucifer“, eine Zeitschrift, die von der Organisation der freimaurerischen Blavatsky, der Theosophischen Gesellschaft herausgegeben wurde, besagt dies, Zitat:

„Von letzterem kommt unser Wort ‚Amerika‘. ‚Ameruka‘ wird wörtlich übersetzt als ‚Land der gefiederten Schlange‘. Die Priester dieses Gottes des Friedens herrschten einst über Nord- und Südamerika. Alle roten Menschen, die der alten Religion treu geblieben sind, stehen noch immer unter seiner Herrschaft.“

Und laut dem Autoren William T. Still behauptet Manly P. Hall, da die Schlange oft ein Symbol für Luzifer ist, ist es keine Übertreibung zu sagen, dass Amerika sehr wohl auch bedeuten könnte, Zitat:

„Land des Luzifers“

Zitat Ende. Wir haben die Hierarchie der Freimaurerei bereits besprochen, und dass sie Luzifer für ihren guten, wohlwollenden und friedliebenden Gott halten. Ihre Philosophie ist bekannt als die Luziferische Philosophie. Und sie geht ungefähr so:

Der Mensch war ein Gefangener eines ungerechten, rachsüchtigen und eifersüchtigen Gottes im Garten Eden. Er war durch die Fesseln der Unwissenheit gebunden. Der Mensch wurde befreit von Luzifer durch seinen Agenten Satan als dem Mensch die Gabe des Verstandes gegeben wurde. Und durch den Einsatz dieses Verstandes wird der Mensch selbst zu Gott werden.

Das ist das luziferische Versprechen, das Versprechen von Satan an Eva im Garten Eden.

Nun, denkt daran, das sind alles Metaphern. Ich glaube nicht für eine Minute lang, dass da ein nackter Mann und eine nackte Frau bei einem Baum standen und eine Schlange daherkam und mit ihnen redete. Das sind Substitute, Symbole, für etwas viel, viel tieferes. Viel tiefer.

Amerika ist bekannt als die gute, wohlwollende und friedliebende Nation. Wir haben auch das Siegel der Illuminati besprochen, die unvollendete Pyramide, ihr Schlussstein und sein allsehendes Auge repräsentieren das Königreich von Luzifer. Das Bild dieses luziferischen Meisterstücks macht die Hälfte des Großen Siegels der Vereinigten Staaten von Amerika aus. Schaut einfach auf eine Ein-Dollar-Note.

Und Hesekiel, Kapitel 28, Vers 12, erzählt uns, dass Luzifer der Inbegriff der Schönheit war. „Amerika die Schöne“ (America the beautiful) mag daher eine finstere Anspielung auf Luzifer den Schönen sein.

Der Freimaurer Manly P. Hall sagt, dass als Atlantis starb, starb mit ihm die ideale Form der Regierung. Laut Hall ist die Liga der zehn Könige teil der Geheimlehre, die durch mündliche Überlieferung durch die Geheimgesellschaften erhalten blieb. Hall glaubt, dass als die einigenden Kräfte der zehn Könige gebrochen war, die Zerstörung automatisch folgte.

„So komplett war die Zerstörung,“

schreibt er,

„dass die Menschen vergaßen, dass es einen besseren Weg des Lebens gab und sie akzeptierten die Leiden des Kriegs, von Verbrechen und Armut als unvermeidlich.“

Das alte Atlantis ist verschwunden, aufgelöst in einem Meer von menschlichem Zweifel. Doch das philosophische Imperium würde wiederkommen als eine Demokratie der Weisen.

Dies stellt eine direkte Verbindung zu den Protokollen der Weisen von Zion her.

Die Freimaurerei plante seit langer Zeit Atlantis philosophisch aus dem Meer zu heben und in diesem neuen Land die Demokratie aus eine Neue Weltordnung wieder herzustellen: „Novus Ordo Seclorum“.

Der freimaurerische Autor George H. Steinmetz bestätigt in „Freemasonry: Its Hidden Meaning“, dass die demokratische Philosophie der Freimaurerei bis zum verlorenen Kontinent Atlantis zurückverfolgt werden kann. Er versucht zu beweisen, dass Atlantis eine freimaurerische Gesellschaft war indem er vorschlägt, dass die zerstörten Tempel von Ober-Ägypten alle Teil der atlantischen Zerstörung waren.

„Dort, in Ägypten, finden wir ihre zerstörten Tempel, die, verglichen mit unseren Logenräumen, ähnliche Grundrisse aufweisen, der gleiche dunkle Norden, und viele der anderen Embleme.“

Und erinnert euch, in „Der König der Löwen“ lag im Norden die Dunkelheit und Trostlosigkeit.

Schließlich sagt Steinmetz, dass man nicht die Universalität der Freimaurerei versteht wenn man nicht die antlantischen Berichte akzeptiert.

Hall stimmt überein. Die Freimaurerei ist eine Universität, die die Geistes- und Naturwissenschaften der Seele an alle lehrt, die auf ihre Worte achtgeben. Es ist ein Schatten der großen Atlantischen Mysterien-Schule, die mit all ihrer Pracht in der alten Stadt der Goldenen Türen (Golden Gates) stand, wo nun der turbulente Atlantik ununterbrochen darüberfegt.

Und ich wette, ihr habt euch gefragt, warum die Brücke in San Francisco „Golden Gate“ Brücke heißt. Jetzt wisst ihr es.

Hall legt nahe, dass die vorsintflutliche Zivilisation demokratisch war, dass die Freimaurerei über 300 Jahre plante, eine universelle demokratische Gesellschaft wieder aufzubauen, die philosophisch aus dem Meer emporsteigen wird, und wie Atlantis sich mit zehn Königen verbünden wird, um die Menschen in ihrem Streben nach universellem Glück zu führen.

Und was ist das Meer? Denkt daran, das Meer sind die Massen der Menschheit, eine große Anzahl von Menschen. Es aus dem Meer emportsteigen zu lassen bedeutet, es durch Revolution zu etablieren. Und das wird kommen.

Er sagt, dass die christliche Suche die Suche nach dem neuen Atlantis verzögert hat, und darum hassen sie Christen; und Christen, orthodoxe Juden und die Anhänger des Propheten Mohammed sind für die Vernichtung in der Neuen Weltordnung geplant.

Und er spielt auf das antike römische Reich an als letzter Versuch der Wiederbelebung des atlantischen Projekts und stellt fest, dass ein weiterer Versuch unternommen werden wird.

Nun, wir können sehen, wie die von der Freimaurerei geplante Wiederauferstehung von Atlantis mit Daniels Prophezeihung eines wiederbelebten römischen Reichs korreliert. Ebenso ist die Vision des Johannes von dem Tier mit zehn Hörnern, die für die zehn Könige stehen, von größerer Bedeutung in diesem Zusammenhang angesichts der Tatsache, dass die Freimaurerei nach einer Weltregierung nach dem Muster der atlantischen Liga der zehn Könige strebt. Deshalb, um das Hauptquartier des neuen philosophischen Atlantis der Freimaurerei, Daniels wiederbelebtes römisches Reich und das Tier des Johannes, zu lokalisieren, müssen wir ein Land suchen, welches folgende Anforderungen erfüllt:

  1. Wenn das alte Atlantis demokratisch war, dann wird das neue Atlantis demokratisch sein, und wird höchstwahrscheinlich aus der französischen Templer-Freimaurerei geboren, der Vater des modernen Sozialismus.
  2. Das Tier des Johannes und das philosophische Atlantis der Freimaurerei wird sich im übertragenen Sinne aus dem Atlantischen Ozean erheben, irgendwo westlich von der Straße von Gibraltar, wo das alte Atlantis angeblich gesunken ist, und wird durch eine Revolution geschaffen werden, aus der Masse der Menschen.
  3. Wenn es westlich der Straße von Gibraltar wieder auferstanden ist, wird Daniels wiederbelebtes Rom ein neues Land in einer neuen Welt sein, das aus dem Gebiet des alten römischen Reichs besiedelt ist.
  4. Daniels unzivilisiertes Tier wird in einem unzivilisiertem westlichen Land geboren werden, das von Wasser umgeben ist. Aus Daniels Sicht in Babylon, ein Land im äußersten Westen.
  5. Das Tier des Johannes wird sich schließlich mit zehn Königen vereinen, wie es das alte Atlantis gemacht hat, oder wird in zehn Regionen aufgeteilt, laut dem „Plan“, oder das Weltmodell des Club of Rome; und bei diesem Modell wird die Welt ebenfalls in zehn Regionen aufgeteilt.

Im Gegensatz zu Edgar Cayce ist Manly P. Hall nicht auf der Suche nach dem alten Atlantis, wie es buchstäblich aus dem Meer steigt. Und ich mache das auch nicht und ihr solltet das auch nicht tun. Aber ich weiß, dass manche von euch es zumindest getan haben, es gerade tun, oder es weiterhin tun werden, auf das Meer zu sehen als buchstäbliche Quelle einer aufsteigenden neuen Landmasse mit dem Namen Atlantis. Und ihr versteht die Symbolik und die Metaphern nicht. Ihr schaut auf das exoterische. Ihr seid die Sheeple.

Manly P. Hall schaut eher auf Amerika als die Nation, die das philosophische Atlantis repräsentieren wird, und das tue ich auch. Und durch meine Forschung weiß ich, dass es eine Tatsache ist, dass es so ist. Denn sie haben immer und immer und immer wieder in ihren eigenen Schriften die Zugeständnisse gemacht – in den esoterischen Schriften der Geheimgesellschaften – in allen von ihnen.

In „America’s Assignment with Destiny“ schreibt Manly P. Hall, Zitat:

„Die Entdecker, die die neue Welt eröffneten, handelten nach einem Masterplan und waren Agenten der Wiederentdeckung, statt der Entdeckungen.“

Zitat Ende. Und als Columbus auf dem Strand landete, errichtete er nicht die Flagge Spaniens, das Land, welches er angeblich bei seiner Entdeckung vertrat, meine Damen und Herren, sondern stattdessen errichtete dieser große Entdecker, der statt dem Kreuz des Christentums auf seinen Segeln das rote Kreuz der Tempelritter trug, eine grüne Flagge mit einem weißen Kreuz.

In einem zweiten Buch mit dem Titel „A Secret Destiny of America“ behauptet Manly P. Hall, dass es das vereinigende Ziel der Geheimgesellschaften war, ein neues Atlantis jenseits des Atlantiks zu errichten in etwas, was heute Amerika genannt wird.

„Der kühne Entschluss“,

sagte er,

„war, dass dieser westliche Kontinent der Standort des philosophischen Reichs werden sollte.“

Still erklärt, dass Amerika, nach dem Großen Plan, die erste Nation werden sollte, die beginnt, eine universelle Demokratie zu errichten, ein Welt-Commonwealth der Nationen. Und von diesem Streben wurde gesagt, dass es das edelste Streben ist, dem ein Mann sich widmen konnte.

Und meine Damen und Herren, ich würde dieser Aussage zustimmen, wenn sie ehrlich und offen und für den noblen Zweck wäre, wie sie es behaupten. Doch wir wissen, dass es auf Lügen, Täuschung und Manipulation aufgebaut ist. Und das die Männer, die es errichten – und es sind alles Männer – liebe Damen, glaubt mir … es gibt Frauen, die auf dieses Ziel hinarbeiten, aber die Männer haben das Kommando, das kann ich euch versichern. Sie praktizieren nicht, was sie predigen. Sie sind Lügner, Betrüger und Manipulatoren, und es gibt nichts Nobles an den Zielen von diesem Abschaum.

Der erste moderne Philosoph, der Amerika als das neue Atlantis förderte war Sir Francis Bacon, der von 1561 bis 1626 lebte. Er war ein englischer Lord und fleißiger Rosenkreuzer. Als Okkultist, der im „Großen Plan“, auch bekannt als „das Unternehmen“, sehr versiert war, verbarg Bacon die Geheimlehre in einem Roman mit dem Titel „Das neue Atlantis„, in dem er den Plan für eine utopische Gesellschaft auslegte, die auf diesem neu entdeckten Kontinent aufgebaut werden soll. Die Freimaurerischen Autoren, Marie Bower Hall und Manly P. Hall, sagten jeweils über Bacon, ich zitiere:

„Bacon ist der Gründer der Freimaurerei, das leitende Licht des Rosenkreuzer-Ordens, die Mitglieder, die die Fackel des wahren universellen Wissens behalten haben, die Geheimlehre der Zeitalter, während der dunklen Nacht des Mittelalters. Bacon wurde in den neuen Liberalismus eingeweiht in ganz Europa durch Geheimgesellschaften von Intellektuellen, gewidmet der bürgerlichen und religiösen Freiheit. Später, als der Augenblick günstig war, verwarf er das Gewicht seiner literarischen Gruppe zusammen mit den englischen Kolonialisierungsplänen und hegte den Traum eines großen Commonwealth im neuen Atlantis.“

Zitat Ende. Still sagt, dass die Bacon-Gelehrte und Freimaurer-Enthusiastin Marie Bower Hall glaubt, dass dieser Große Plan von einer internationalen Gruppe der höchsten Eingeweihten der Geheimgesellschaften bewahrt wird, wie ich es euch im Laufe der Jahre enthüllt habe.

Diese Episoden diese Woche, meine Damen und Herren, kommen von einem Buch mit dem Namen „Scarlet and the Beast“ von John Daniel. Auch aus meiner eigenen Forschung, der Forschung des Intelligence Service und von der Citizens Agency for Joint Intelligence.

Wir haben gesehen, wie diese internationale Gruppe der höchsten Eingeweihten der Geheimgesellschaften viele, viele Male ihren Namen geändert hat, um den „Großen Plan“, das „Große Werk“, das „Unternehmen“ zu verbergen.

Bacon war der erste der modernen Philosophen der diesen Plan als freimaurerische Blaupause für Amerika offenbarte. Die Hierarchie seiner Zeit war die Priori de Sion, die durch den Orden der Rosenkreuzer operierte, und später durch die Royal Society, was jetzt bekannt ist als das Royal Institute of International Affairs, das von der Royal Society hervorgebracht wurde, die noch immer existiert. Es ist auch bekannt als das Chatham House. Es ist DER private Club für den britischen Geheimdienst.

Es wurde dann von den Tempelrittern an sich gerissen, die zunächst durch die Illuminati operierten, dann durch die Palladian und jetzt durch Lucis Trust.

Der Rosenkreuzer Sir Walter Raleigh, ein Mitglied einer Geheimgesellschaft, die nach Bacon benannt wurde, der Baconian Circle, begann die britische Erforschung von Amerika im Jahr 1585 und er ließ sich vor der Küste von North Carolina nieder, auf Roanoke Island. Seine Kolonie scheiterte und England versuchte keine erneute Kolonialisierung für eine ganze Generation.

In der Zwischenzeit, im Jahr 1603, verlor die Priori de Sion Großbritannien an die Templer, als James Stuart VI von Schottland den britischen Thron als König James I bestieg.

Die deutschen Rosenkreuzer schritten sofort zur Tat und gründeten die rosenkreuzerische Freimaurerei in England, dann standen sie hinter Cromwell um die Templer-Stuarts zu entthronen. Viele Protestanten stellten sich auf Cromwells Seite.

Schließlich wurden die Stuarts im Jahr 1717 mit ihrer Templer-Freimaurerei nach Frankreich deportiert. Während der englischen Revolution in der letzten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde die neue Welt von britischen und europäischen Protestanten kolonisiert, die vor Verfolgung flohen.

Im Jahr 1733 betrat die englische Freimaurerei Amerika und gründete die St. John’s Loge in Boston. Boston wurde dadurch die freimaurerische Hauptstadt für Englands transatlantische Kolonien.

Zwischen 1733 und 1737 gründete die englische Großloge zusätzliche Provinziallogen in Massachusetts, New York, Pennsylvania und South Carolina, und diese Logen hatten nur drei Grade.

Die Templer-Freimaurerei hatte keine Kraft um eine Basis in Amerika zu etablieren, nachdem sie durch das Exil in Frankreich geschwächt war. Ungehindert plante die englische Freimaurerei den Großen Plan, der sich in ihrer Geheimlehre verbarg, umzusetzen. Zum Glück für Amerika waren die meisten Siedler Christen, daher war der Große Plan gezwungen, viel langsamer zu operieren aus den neu gegründeten englischen Logen.

Nun, Leute, eine der Voraussetzungen für das Imperium des Tiers ist, dass es eine demokratische Nation ist, die aus der französischen Templer-Freimaurerei geboren wurde, der Vater der modernen Demokratie. Michael Baigent, Co-Autor von „The Temple and the Lodge“, hat die Bewegungen der Templer bis nach Amerika verfolgt. Er entdeckte, dass die zionistische englische Freimaurerei in Boston regierte, bis eine höhergradige Templer-Loge im Jahr 1756 von der Großloge von Schottland aufgemacht wurde. Und er sagt, Zitat:

„Es gab daher zwei rivalisierende Provinzielle Großlogen in Boston …“

Zitat Ende. Sagt Baigent. Und er sagt weiters, und ich zitiere:

„… St. John’s, unter der Schirmherrschaft der Großloge von England, und St. Andrew’s, unter der Schirmherrschaft der Großloge von Schottland. Und am 28. August, 1769 verlieh St. Andrew’s zum ersten Mal irgendwo auf der Welt einen neuen Freimaurergrad, der speziell „Der Tempelritter Grad“ genannt wird.“

Zitat Ende. Kurz darauf kam eine weitere Form der Templer-Freimaurerei nach Amerika, die quasi-Jakobiner Großloge von York, die die Loge in Virginia aufmachte. Die Freimaurerei nach dem York-Ritus schufen zusätzliche Grade in der neuen Welt bis sie den 13. und letzten Grad erreichte, der als der Tempelrittergrad bekannt ist. 13 ist die Zahl des Todes und der Auferstehung.

Die Templer-Freimaurerei des York-Ritus mit ihren 13 Graden stellte ihren Betrieb in England ein, nachdem sie ihre Basis in der neuen Welt errichteten, und existiert heute nur noch in Nord Amerika. Michael Baigent war in der Lage die Migration der Templer nach Westen zu verfolgen, indem er ihrer esoterischen Zahl 13 folgte.

Wie ihr euch daran erinnert, bestand der ursprüngliche Templer-Orden aus 13 Graden. Die Zahl 13 erinnert auch an Freitag, den 13., 1307 – der Tag, an dem die Verfolgung der Templer begann.

Im Jahr 1314, manche Bücher und die esoterischen Bücher sprechen von 1313, wurde Jaques DeMolay, der Großmeister der Tempelritter, auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

„Nur in Amerika,“

sagt Baigent,

„hat der Templer-Großmeister seine höchst schmeichelhafte und verschwenderische öffentliche Hommage in der Form einer Jugendorganisation von der Freimaurerei erhalten, bekannt als der Orden von Demolay…“

zu dem William Clinton gehörte. Wir haben seine Entwicklung vom Orden von Demolay bis zum York-Ritus der Freimaurerei, was der Templer-Zweig ist, zurückverfolgt, und wir wissen, dass er dort in den siebten Grad aufgestiegen ist.

Die Templer betraten auch Amerika durch militärische Logen. Von besonderer Bedeutung sind diejenigen von der irischen Großloge, die die höheren Grade der Jakobiner-Freimaurerei angeboten haben.

Später haben diese Logen den französischen Templer Schottischen Ritus der Freimaurerei eingearbeitet, die damals als französische Templer Schottischer Ritus Grade bekannt waren. Und es teilte weiter das koloniale Amerika zwischen zwei rivalisierenden Formen der Freimaurerei.

Während die britische Politik in den Kolonien von englischen Freimaurern im Nordosten dominiert wurde, war ihr Militär unter dem Einfluss der französischen Templer Feldlogen in den Kolonien – keine stabile Vereinigung, um dreizehn aufständische Kolonien zu regieren.

Ein weiteres Erkennungsmerkmal für das wiederbelebte römische Reich des Tieres, nach unserer Analyse von Daniel, Kapitel 7, Verse 7 bis 8, und Kapitel 26, ist, dass es von Einwanderern aus dem Gebiet des alten römischen Reichs bevölkert wird. Natürlich wurde das koloniale Amerika von Leuten aus Europa besiedelt, welches vom alten römischen Reich und später durch das Heilige Römische Reich geformt wurde.

Der Einfluss der Templer begann, nachdem Prinz Charles Edward, der junge Thronbewerber der Stuarts, daran scheiterte, den Thron wiederzuerlangen. Wie ihr euch vielleicht daran erinnert wurde er im Jahr 1746 abgeschmettert und die schottischen Templer verloren jede Hoffnung England zurück zu erobern. Und als Ergebnis flohen viele irische und schottische Templer-Jakobiner, die mit Charles Stuart gekämpft haben, nach Amerika. Diejenigen, die mit dem Prinz nach Frankreich zurückkehrten, gründeten den Schottischen Ritus der Freimaurerei.

Zwischen 1745 und 1753 wurde die britische und europäische Templer-Bevölkerung in der neuen Welt drastisch erhöht.

Im Jahr 1754 versuchte Benjamin Franklin den Druck der Bevölkerung zu entlasten indem er einen Plan vorschlug, um alle dreizehn Kolonien zu vereinigen. Die britische Regierung lehnte Franklins Vorschlag ab weil es fürchtete, dass ein vereintes Amerika schwierig zu kontrollieren sei.

Anschließend wurde die erkundende Bevölkerung gezwungen, nach Westen in französisches Gebiet zu gehen, was den Französischen und Indianischen Krieg in Amerika herbeiführte, eine Phase des siebenjährigen Kriegs auf dem Kontinent Europa. Und während dieses Krieges brachte das französische Militär den Schottischen Ritus der Templer in die neue Welt. Zuerst richteten sie ihre Basis in Boston ein, dann Charleston in South Carolina. Michael Baigent erklärt in „The Temple and the Lodge“, und ich zitiere:

„Vor dem siebenjährigen Krieg war der größte Teil der Freimaurerei in Nord Amerika orthodox, pro-Hannoveraner und von der englischen Großloge legitimiert. Während des siebenjährigen Krieges wurden jedoch die höheren Templer-Grade der Freimaurerei, mit Hilfe der Regiments-Feldlogen, in großem Maßstab in die amerikanischen Kolonien verpflanzt, wo sie schnell Wurzeln schlugen. Boston, der Boden auf dem die amerikanische Revolution entspringen sollte, steht beispielhaft für den Prozess der Transplantation und die Reibung, die manchmal daraus entstanden.“

Diejenigen, die dem britischen Zweig, oder der britischen Loge, treu blieben, wurden die Tories. Diejenigen, die sich an die französische Freimaurerei klammerten wurden die revolutionären Amerikaner, die diese Nation gründeten.

Wir wissen, dass George Bush und die Bush-Familie zum englischen Zweig der Freimaurerei gehören. Und nachdem George Bush aus dem Präsidentenamt ausschied wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Benjamin Franklin wurde ein Freimaurer im Februar 1731, und Provinzial-Großmeister von Pennsylvania im Jahr 1734, und erneut im Jahr 1749.

Im Jahr 1756 wurde er in Abwesenheit in die Royal Society aufgenommen. Die Royal Society, wie ihr euch vielleicht daran erinnert, war eine Tarnorganisation der englischen Freimaurerei für die rosenkreuzerische Priori de Sion.

Zwischen 1757 und 1762, und erneut zwischen 1764 und 1775, verbrachte Benjamin Franklin beträchtliche Zeit in England und Frankreich. Während er in England war, entdeckte er die Geheimlehre der englischen Freimaurerei für Amerika. Franklin war im Jahr 1775 in London als er darauf aufmerksam gemacht wurde, dass der Krieg zwischen den Kolonien und Großbritannien jeden Moment ausbrechen könnte, also kehrte er im März nach Philadelphia zurück. Später im selben Jahr nahm er am Zweiten Kontinentalkongress teil, wo er am Entwurf der Unabhängigkeitserklärung mithalf.

Im Jahr 1776 wurde er nach Paris geschickt, wo er mit den Illuminati in Kontakt kam. Franklin lernte die esoterische Bedeutung der Zahl 13 kennen und den Plan der Illuminati für die 13 amerikanischen Kolonien.

Er blieb nur für eine kurze Zeit in Paris und kehrte mit diesen wichtigen Informationen nach Amerika zurück. Und am Nachmittag des 4. Juli 1776 wurde er gemeinsam mit zwei anderen Freimaurern durch den Kontinentalkongress dazu ernannt, das Große Siegel der Vereinigten Staaten von Amerika zu entwerfen, welches das Siegel der Illuminati enthält.

Und in der Bedeutung dieses Datums stieg Osiris einmal mehr auf und kam wieder zum Leben. Der alte Traum des Goldenen Zeitalter wurde wiedergeboren. Osiris – der im Juli geboren ist, und in den dunklen Altertümern der antiken Geschichte von Set erschlagen wurde, auch bekannt als Typhon, der im Monat August geboren wurde – wurde wieder geboren.

Benjamin Franklin wurde gemeinsam mit zwei anderen Freimaurern durch den Kontinentalkongress dazu ernannt, das Große Siegel der Vereinigten Staaten von Amerika zu entwerfen, welches das Siegel von Adam Weishaupts Illuminati enthält.

Baigent legt nahe, dass Franklin den Plan der Illuminati befürwortete, eine neue Welt-Demokratie zu erschaffen, ein philosophisches Atlantis, und nicht den britischen Plan einer oligarchischen Erweiterung des Imperiums.

Als Franklin in Frankreich war begann er damit, ein Spionagenetzwerk aufzubauen in Vorbereitung für Amerikas Unabhängigkeit von England. Und Baigent gibt uns die Details. Zitat:

„Am 9. November 1777 wurde ein besonderer Ausschuss, der Ausschuss des Kongresses für geheime Korrespondenz (Committee of Congress for Secret Correspondence), damit beauftragt, ein Kontaktnetzwerk unter unseren Freunden im Ausland zu etablieren.“

Nun, Leute, „unsere Freunde“ bedeutet: Eingeweihte der Geheimgesellschaften, die zusammen an der Fertigstellung des Großen Plans arbeiten.

„Dieser Ausschuss bestand aus Robert Morris, John Jay, Benjamin Harrison, John Dickenson und Benjamin Franklin. Und dies war der Beginn der Kontrolle der Geheimgesellschaften über die Nachrichtendienste der Vereinigten Staaten von Amerika, und sie haben bis heute die Kontrolle. Er sollte sich ausführlich der freimaurerischen Kanäle bedienen und ein aufwendiges Spionagenetzwerk erschaffen. Zur selben Zeit und ganz zufällig überlappte er mit einem britischen Spionagenetzwerk, das parallel dazu lief und ebenso durch freimaurerische Kanäle operierte. Beide Netzwerke waren in erster Linie in Paris stationiert, dem Zentrum eines riesigen Netzwerks von Spionage, Intrigen und wechselnder Loyalitäten.“

Zitat Ende. Spionage war Benjamin Franklin nicht fremd. Als stellvertretender Postminister für die amerikanischen Kolonien von den 1750er Jahren bis 1775 freundete er sich besonders mit seinem britischen Amtskollegen, Sir Francis Dashwood, an, der sich in freimaurerischen Jakobiner-Kreisen bewegte.

Dashwood hatte auch freimaurerische Freunde, die treue Anhänger von Charles Edward Stuart waren. Während er in England war wohnte Franklin in Dashwoods Anwesen. Michael Baigent gibt uns mehr Details über die traditionelle Rolle des Spionagemeisters, der für den Postminister obligatorisch ist. Und ich zitiere:

„Da es den Zugang zu praktisch allen Briefen erforderte, aller Kommunikation, war die Position des Postministers traditionell auch die eines Spionagemeisters. Und während des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs kam ihre Erfahrung als Postminister sowohl Franklin als auch Dashwood zugute.“

„In seiner Doppelrolle als Meisterspion und Kolonialbotschafter in Frankreich etablierte Franklin sein Operationszentrum in Paris. Er wurde dabei begleitet von zwei anderen Beauftragten des Kongressausschuss für geheime Korrespondenz, Silas Dean und Arthur Lee.

„Lee’s Bruder hatte seinen Sitz in London. So auch Franklins Schwester, von der ebenfalls angenommen wurde, dass sie in Spionage beteiligt ist.“

Zitat Ende. Von Ben Franklin wird oft gesagt, dass er ein Christ war, aber wir wissen, dass er das nicht war.

Er war auch der Meister der Loge der Neun Musen in Frankreich.

Er lebte mit zwei verschiedenen Frauen außerhalb der Ehe und hatte mehrere Kinder, die zu dieser Zeit als Bastarde bekannt waren.

Franklins Schwester machte Franklin mit den Howe Brüdern bekannt – einer ein General der britischen Armee, der andere ein Admiral – die beide zu den militärischen Logen der Templer im kolonialen Operationsgebiet gehörten.

Als Templer waren sie für die Rebellion. Und in der Tat wurde den Howe Brüder im Jahr 1781 vorgeworfen sie gehören zu einer Fraktion, die sich verschworen hat, um die Unabhängigkeit der Kolonisten zu erleichtern.

In meinen Untersuchungen von allen diesen Personen kam ich zu folgendem Schluss, ihre Mitgliedschaft und ihr Engagement wird von Vater an Sohn weitergegeben, von Mutter zu Tochter, im Laufe der Jahrhunderte. Die Howe Familie endete heute mit der Beteiligung von Linda Moulton Howe bei der Konstruktion einer außerirdischen Bedrohung für diese Erde.

Franklins freimaurerische Templerfreunde in der Post und im Militär hatten auch Templer-Sympathisanten im britischen Parlament. Und diese Verräter an der britischen Krone sammelten heimlich Geld für die koloniale Armee und schickten es an Franklin in Paris. Franklin schickte es nach Nord Amerika oder verwendete es in Frankreich, um Waffen und Ausrüstung zu kaufen.

Im Jahr 1778 trat Franklin der Illuminati-Loge, Neuf Soeurs oder die „Neun Schwestern“ … die Loge der neun Musen, bei. Er wurde zum Meister dieser Loge und er assistierte bei der Initiation von Voltaire. Später wurde er Großmeister der Loge.

Im Jahr 1982 trat er einer illusorischeren und geheimnisvolleren freimaurerischen Konklave bei, die als „The Royal Lodge of Commanders of the Temple West“ bekannt ist.

So viel zu Benjamin Franklin.

Wie bereits erwähnt war das britische Spionagenetzwerk in Paris ebenfalls freimaurerisch. Seine Agenten sind in Franklins Operationen eingedrungen, indem sie seiner 9-Musen-Loge beitraten. Dadurch wurde die britische Regierung auf dem Laufendem gehalten, nicht nur über die Aktivitäten der Kolonisten sondern auch über die französische Pläne, in den Krieg zu ziehen.

Die britische Kenntnis über den bevorstehenden kolonialen Aufstand erreichte jedoch nicht die Ohren in Amerika; Da das britische Oberkommando über die Armee und die Marine der Krone in der neuen Welt, namentlich die Howe Brüder, Templer-Freimaurer waren, waren sie solide auf der Seite von Benjamin Franklin. Um den Erfolg der amerikanischen Revolution zu garantieren führten die Howe Brüder während des gesamten Krieges Verzögerungen herbei.

Der Krieg für die amerikanische Unabhängigkeit war eine Fortsetzung des Kampfes zwischen der englischen und der französischen Freimaurerei. Der Konflikt über die Kontrolle über das neue Atlantis entstand in Boston zwischen zwei gegnerischen Logen, die Zionistische St. Johns und St. Andrew’s der Templer.

Unter den Mitgliedern von St. Andrew’s waren John Hancock und Paul Revere.

Im Süden in Virginia waren auch zwei Templer-Freimaurer, Patrick Henry und Richard Henry Lee, die im Jahr 1769 die Virginia-Versammlung dazu veranlassten, die britische Regierung formell zu verurteilen. Die Ereignisse wurde schnell beschleunigt in Richtung eines offenen Konflikts zwischen England und ihren amerikanischen Kolonien.

Und im Jahre 1770 fand das berühmte Boston-Massaker statt, als britische Wachposten fünf Randalierer töteten.

Im Jahr 1771 wurden 13 Rebellen wegen Verrat in Nort Carolina hingerichtet.

Im Jahr 1772 attackierten zwei prominente Freimaurer, John Brown und Abraham Whipple, ein Zollschiff vor Rhode Island und brannten es nieder.

Im Jahr 1773 erhöhte die britische Regierung die Teesteuer um die British East India Company zahlungskräftig zu halten. Als Vergeltung verkleideten sich Tempelritter-Freimaurer der St. Andrew Loge als Mohawk-Indianer nachdem das Treffen der Loge vertagt wurde, bestiegen die Dartmouth im Hafen von Boston und warfen den Tee über Bord. Dies, meine Damen und Herren, ist die Wahrheit über die berühmte Boston Tea Party, von der gesagt wird, dass sie die Amerikanische Revolution ausgelöst hat.

Es brauchte drei Monate, bis die Neuigkeiten über die Boston Tea Party London erreichte, woraufhin das britische Parlament erklärte, dass Massachusetts in einem Zustand der Rebellion sei. Ohne von der Bedeutung der freimaurerischen Teilung in den Kolonien zu wissen waren die Aktionen der Krone schnell und drastisch fehlerhaft. Die Boston Port Bill, die ein Embargo für den gesamten Handel mit Boston erklärte, hatte den Hafen zum Beispiel effektiv geschlossen und versteifte die koloniale Entschlossenheit gegen die Krone.

Am 5. September 1774 fand der Erste Kontinentale Kongress in Philadelphia statt um Aktionen gegen die Briten zu planen. Der Kongress war unter dem Vorsitz des Templer-Freimaurers Payton Randolph, ein prominenter Anwalt und Provinzial-Großmeister von Virginia. Unter den Delegierten aus Bosten waren Samuel Adams und Paul Revere.

Im Februar 1775 traf sich der Massachusetts Provincial Congress und kündigte Pläne für den bewaffneten Widerstand an. Innerhalb eines Monats macht der Templer-Freimaurer Patrick Henry seine berühmte Rede: „Gib mir Freiheit oder gib mir den Tod“ im Landtag von Virginia.

Am 18. Apri 1775 wurden 700 britische Truppen außerhalb von Boston geschickt. Der Templer-Freimaurer Paul Revere verkündete einst den berühmten Aufmarsch mit den Worten „die Rotröcke kommen“. Die Ansage der Templer, Amerika aus den Händen des rosenkreuzerischen Englands zu nehmen, hatte begonnen.

Dieser Krieg hält bis heute an. Und wenn ihr denkt, dass ihr auf der richtigen Seite seid, kann ich euch versichern, dass ihr auf der falschen Seite steht, ganz egal, auf welcher Seite ihr steht.

Jeder von uns muss individuell damit beginnen, die Wahrheit zu studieren, zu erforschen und zu erlernen, und wir müssen aus Mystery Babylon herauskommen, und auch aus dem Tier.

„Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch freimachen.“ [Johannes 8:32b]

Es ist die einzige Religion.

Es ist der beste Rat, der an uns weitergegeben wurde während der letzten 2000 Jahre.

Es ist das einzige, was uns herausbringen kann.

Es ist das einzige, was uns wirklich frei machen kann.

Gute Nacht. Und Gott segne euch alle.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu William Cooper – HOTT – Die Hure und das Tier 5/5

  1. Pingback: William Cooper – HOTT – Die Hure und das Tier 5/5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s