IPCO-EDU05a: Das Federal Reserve Kartell – Die acht Familien


Die vier apokaplyptischen Reiter des Bankwesens (Bank of America, JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo) besitzen die vier apokalyptischen Reiter der Ölindustrie (ExxonMobil, Royal Dutch Shell, BP Amoco und Chevron Texaco) gemeinsam mit Deutsche Bank, BNP, Barclays und anderen alten europäischen Geldgiganten. Doch ihr Monopol über die Wirtschaft endet nicht am Rand der Ölindustrie.

money

Laut Unternehmensangaben von 10K-Formularen, die im SEC eingereicht wurden, sind die vier apokalyptischen Reiter des Bankwesens unter den Top-10 Aktienbesitzern von praktisch jedem Fortune 500 Unternehmen. [1]

Wer sind also jetzt die Aktionäre in diesen Geldzentrumsbanken?

Diese Information wird viel stärker bewacht. Meinen Anfragen an Bankzulassungsbehörden bezüglich Aktienbesitz in den Top-25 US-Bank Holdinggesellschaften wurde der Freedom of Information Act-Status gegeben, bevor sie aus Gründen der „Nationalen Sicherheit“ verweigert wurden. Das ist ziemlich ironisch, da sich die meisten Bank-Aktionäre in Europa befinden.

Ein wichtiges Depot für den Reichtum der globalen Oligarchie, das diese Bank-Holdinggesellschaften besitzt, ist die US Trust Corporation – gegründet im Jahr 1853 und jetzt im Besitz der Bank of America. Ein aktueller Leiter der US Trust Corporation und Ehrenkurator war Walter Rothschild. Andere Leiter waren unter anderem Daniel Davidson von JP Morgan Chase, Richard Tucker von Exxon Mobil, Daniel Roberts von Citigroup und Marshall Schwartz von Morgan Stanley. [2]

J.W. McCallister, ein Öl-Branchen-Insider mit Verbindungen zum saudischen Königshaus, schrieb in The Grim Reaper, dass laut Informationen die er von Saudi-Bankern erhalten hatte, 80% der Anteile an der New York Federal Reserve Bank – der bei weitem mächtigste FED-Zweig – von nur acht Familien gehalten werden, vier davon befinden sich in den USA. Sie sind Goldmann Sachs, die Rockefellers, Lehmans und Kuhn Loebs von New York; die Rothschilds von Paris und London; die Warburgs aus Hamburg; die Lazards aus Paris; und die Israel Moses Seifs von Rom.

CPA Thomas D. Schauf bestätigt die Behauptungen von McCallister und fügt hinzu, dass zehn Banken alle zwölf Federal Reserve Bankenzweige steuern. Er nennt N.M. Rothschild aus London, die Rothschild-Bank aus Berlin, die Warburg-Bank aus Hamburg, die Warburg-Bank aus Amsterdam, Lehman Brothers aus New York, die Lazard-Brüder aus Paris, die Kuhn Loeb Bank aus New York, die Israel Moses Seifs aus Italien, Goldman Sachs aus New York und die JP Morgan Chase Bank aus New York. Schauf listet William Rockefeller, Paul Warburg, Jacob Schiff und James Stillman als Individuen, die große Anteile der FED besitzen. [3] Die Schiffs sind Insider bei Kuhn Loeb. Die Stillmans sind Citigroup-Insider, die zur Jahrhundertwende in den Rockefeller-Klan einheirateten.

fed_06Eustace Mullins kam zu den gleichen Schlussfolgerungen in seinem Buch „The Secrets of the Federal Reserve“, in dem er Diagramme zeigt, die die FED und ihre Mitgliedsbanken mit den Familien Rothschild, Warburg, Rockefeller und anderen in Verbindung bringen. [4]

Die Kontrolle, die diese Banken-Familien über die globale Wirtschaft ausüben, kann nicht überschätzt werden und wird ganz bewusst geheimgehalten. Ihr Massenmedien-Arm ist schnell, jede Information, die dieses private Zentralbanken-Kartell aufdeckt, als „Verschwörungstheorie“ zu diskreditieren. Doch die Fakten bleiben.

Das House of Morgan

Die Federal Reserve Bank wurde 1913 geboren, im gleichen Jahr, als der US-Bankensprössling J. Pierpont Morgan starb und die Rockefeller Foundation gegründet wurde. Das House of Morgan hatte den Vorsitz über die amerikanische Finanz von der Ecke Wall Street und Broad inne und agierte als quasi-US Zentralbank seit 1838, als George Peabody sie in London gründete.

Peabody war ein Geschäftspartner der Rothschilds. Im Jahr 1952 brachte der FED-Forscher Eustace Mullins die Vermutung hervor, dass die Morgans nichts anderes als Rothschild-Agenten waren. Mullins schrieb, dass die Rothschilds, „…es vorzogen, in den USA anonym zu agieren, hinter der Fassade von JP Morgan & Company“. [5]

Der Autor Gabriel Kolko erklärte: „Morgans Aktivitäten von 1895 – 1896 beim Verkauf von US-Goldanleihen in Europa beruhten auf einem Bündnis mit dem House of Rothschild.“ [6]

Der Finanz-Oktopus der Morgans schlang seine Tentakel rasch um den ganzen Globus. Morgan Grenfell arbeitete in London. Morgan et Ce beherrschten Paris. Die Lambert Cousins der Rothschilds gründeten Drexel & Company in Philadelphia.

Das House of Morgan wandte sich an die Astors, DuPonts, Guggenheims, Vanderbilts und Rockefellers. Es finanzierte die Markteinführung von AT&T, General Motors, General Electric und DuPont. Wie die in London ansässigen Rothschild- und Barings-Banken wurde Morgan zu einem Teil der Machtstruktur in vielen Ländern.

Bis 1890 vergab das House of Morgan Kredite an Ägyptens Zentralbank, finanzierte russische Eisenbahnen, gab Vorschüsse für brasilianische Provinz-Staatsanleihen und finanzierte öffentliche Bauvorhaben in Argentinien. Eine Rezession im Jahr 1893 steigerte Morgans Macht noch weiter. In diesem Jahr rettete Morgan die US-Regierung vor einer Bankenpanik und bildete ein Konsortium um die Regierungsreserven mit einer Sendung Rothschild-Gold im Wert von $ 62 Millionen Dollar zu stützen. [7]

Morgan war die treibende Kraft hinter der westlichen Expansion in den USA und finanzierte und kontrollierte die West-gebundenen Eisenbahnen durch Stimmbindung der Aktien. Im Jahr 1879 gab Cornelius Vanderbilts New York Central Railroad, von Morgan finanziert, bevorzugte Frachtsätze für John D. Rockefellers aufstrebendes Standard Oil Monopol aus und zementierte damit die Rockefeller/Morgan Verbindung.

Das House of Morgan fiel nun unter die Kontrolle der Rothschild- und Rockefeller-Familien. Eine Schlagzeile des New York Herald lautete, „Eisenbahn-Könige bilden gigantischen Trust“. J. Pierpont Morgan, der einst sagte, „Der Wettbewerb ist eine Sünde“, meinte jetzt schadenfroh: „Denk darüber nach. Alle konkurrierenden Bahnverkehre westlich von St. Louis sind in den Händen von etwa 30 Männern.“ [8]

Morgan und Edward Harrimans Bankier Kuhn Loeb hatten ein Monopol über die Eisenbahnen, während die Banken-Dynastien Lehman, Goldman Sachs und Lazard sich den Rockefellers bei der Kontrolle der industriellen Basis in den USA anschlossen. [9]

Im Jahr 1903 wurde der „Banker’s Trust“ von den acht Familien eingerichtet. Benjamin Strong des „Banker’s Trust“ war der erste Gouverneur der New York Federal Reserve Bank. Die Gründung der FED im Jahr 1913 verschmolz die Macht der acht Familien mit der militärischen und diplomatischen Macht der US-Regierung. Wenn ihre ausländischen Kredite nun unbezahlt blieben, konnten die Oligarchen nun US-Marines einsetzen um die Schulden einzutreiben. Morgan, Chase und Citibank bildeten ein internationales Kreditkonsortium.

Das House of Morgan fühlte sich wohl mit dem britischen House of Windsor und dem italienischen House of Savoy. Die Kuhn Loebs, die Warburgs, die Lehmans, die Lazards, Israel Moses Seif und Goldman Sachs hatten auch enge Beziehungen zu den europäischen Königshäusern. Ab 1895 kontrollierte Morgan die Ein- und Ausfuhr von Gold in die Vereinigten Staaten. Die erste amerikanische Welle der Fusionen steckte noch in den Kinderschuhen und wurde von den Bankiers gefördert. Im Jahr 1897 gab es 69 industrielle Fusionen. Bis 1899 waren es 1.200. 1904 sagte John Moody – Gründer von Moody’s Investor Services – dass es unmöglich ist, von den Interessen der Morgans und Rockefellers separat zu sprechen. [10]

Das öffentliche Misstrauen gegen diese Zusammenschlüsse verbreitete sich rasch. Viele hielten sie für Verräter aus dem alten europäischen Geldadel. Rockefellers Standard Oil, Andrew Carnegies US Steel und Edward Harrimans Eisenbahnen wurden alle vom Bankier Jacob Schiff von Kuhn Loeb finanziert, der eng mit den europäischen Rothschilds zusammengearbeitet hat.

Mehrere westliche Staaten verboten die Bankiers. Der populäre Prediger William Jennings Bryan war dreimal der demokratische Präsidentschaftskandidat von 1896 bis 1908. Das zentrale Thema seiner antiimperialistischen Kampagne war, dass Amerika in die Falle der „finanziellen Knechtschaft des britischen Kapitals“ tappte. William Howard Taft besiegte Bryan im Jahr 1908, doch zu diesem Zeitpunkt wurde Tafts Vorgänger und Mentor Teddy Roosevelt durch die Verbreitung dieses populistischen Lauffeuers dazu gezwungen, den Sherman Anti-Trust Act zu erlassen. Danach kümmerte er sich um den Standard Oil Trust.

Im Jahr 1912 wurden die Pujo-Anhörungen abgehalten, bei denen es um Machtkonzentration an der Wall Street ging. Im gleichen Jahr verkaufte Mrs. Edward Harriman ihre erheblichen Anteile an der „New York’s Guaranty Trust Bank“ an J.P. Morgan, und so wurde der „Morgan Guaranty Trust“ geschaffen. Der Richter Louis Brandeis überzeugte den Präsidenten Woodrow Wilson, sich für eine Beendigung der ineinander verwobenen Vorstandsdirektionen auszusprechen. Im Jahr 1914 wurde der Clayton Anti-Trust Act verabschiedet.

Jack Morgan – J. Pierponts Sohn und Nachfolger – reagierte mit einem Aufruf an die Morgan-Kunden Remington und Winchester, ihre Waffenproduktionen zu erhöhen. Er argumentierte, dass die Waffen von den USA für den Ersten Weltkrieg benötigt würden. Angestachelt von der Carnegie-Stiftung und anderen Fronten der Oligarchie gab Wilson nach. Wie es Charles Tansill in „America Goes to War“ geschrieben hat: „Schon vor dem Klirren der Waffen schlug die französische Firma von Rothschild Freres, die mit Morgan & Company in New York verbunden war, vor, mit $ 100 Millionen Dollar an die Börse zu gehen, ein beträchtlicher Teil davon wurde in den USA belassen, um für französische Käufe von amerikanischen Waren zu bezahlen.“

Das House of Morgan finanzierte zur Hälfte die US-Kriegsanstrengungen, während sie Provisionen für das Organisieren von Vertragspartner wie General Electric, DuPont, US Steel, Kennecott und ASARCO erhielten. Alle waren Kunden von Morgan. Morgan finanzierte auch den britischen Burenkrieg in Südafrika und den französisch-preußischen Krieg. Die Pariser Friedenskonferenz von 1919 stand unter dem Vorsitz von Morgan, der sowohl den deutschen als auch allierten Wiederaufbau leitete. [11]

Im Jahr 1930 tauchte der Populismus wieder auf, nachdem Goldman Sachs, Lehman Bank und andere vom Crash von 1929 profitierten. [12] Der Vorsitzende des House Banking Committee, Louis McFadden (D-NY), sagte von der Großen Depression: „Es war kein Unfall. Es war ein sorgfältig konstruiertes Auftreten… Die internationalen Bankiers versuchten einen Zustand der Verzweiflung zu erschaffen, damit sie als Herrscher über uns alle daraus hervorgehen.“

Senator Gerald Nye (D-ND) leitete eine Munitionsuntersuchung im Jahr 1936. Nye kam zum Schluss, dass das House of Morgan die USA in den Ersten Weltkrieg stürzte, um Kredite zu schützen und einen Rüstungsboom zu erzeugen. Nye schrieb später ein Dokument mit dem Titel „The Next War“, das zynisch auf den „alte Göttin der Demokratie-Trick“ verwies, mit dem Japan dazu benutzt werden konnte, die USA in den Zweiten Weltkrieg zu locken.

Im Jahr 1937 warnte der Innenminister Harold Ickes vor dem Einfluss der „60 amerikanischen Familien“. Der Historiker Ferdinand Lundberg verfasste später ein Buch mit exakt dem gleichen Titel. Der Richter des Obersten Gerichtshofs, William O. Douglas, prangerte an: „Der Einfluss von Morgan … der schädlichste in Industrie und Finanzwelt von heute.“

Jack Morgan reagierte darauf, indem er die USA in Richtung Zweiter Weltkrieg stupste. Morgan hatte enge Beziehungen zu den Iwasaki und Dan Familien – die zwei reichsten japanischen Klans – die Mitsubishi und Mitsui besessen haben, bzw., seit die Unternehmen aus dem Schogunat des 17. Jahrhunderts hervorgegangen waren. Als Japan die Mandschurei überfiel und chinesische Bauern in Nanking abschlachteten, spielte Morgan den Vorfall herunter. Morgan hatte auch enge Beziehungen zum italienischen Faschisten Benito Mussolini, während der deutsche Nazi Hjalmer Schacht eine Verbindungsstelle zur Morgan Bank während des Zweiten Weltkriegs war. Nach dem Krieg trafen sich Vertreter von Morgan mit Schacht bei der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel, Schweiz. [13]

Das House of Rockefeller

Die BIZ ist die mächtigste Bank der Welt, eine globale Zentralbank für die acht Familien, die die privaten Zentralbanken von so gut wie allen westlichen Ländern und den Entwicklungsländern kontrollieren. Der erste Präsident der BIZ war der Rockefeller-Bankier Gates McGarrah – ein Funktionär bei Chase Manhatten und der Federal Reserve. McGarrah war der Großvater des ehemaligen CIA-Direktors Richard Helms. Die Rockefellers – wie die Morgans – hatten enge Beziehungen zu London. David Icke schreibt in „Children of the Matrix“, dass die Rockefellers und die Morgans nur Laufburschen der europäischen Rothschilds waren. [14]

Die BIZ gehört der Federal Reserve, der Bank of England, der Bank von Italien, der Bank of Canada, der Schweizer Nationalbank, der Niederländischen Bank, der Bundesbank und der Bank von Frankreich.

Der Historiker Carroll Quigley schrieb in seinem epischen Buch „Tragedy and Hope“, dass die BIZ Teil eines Plans war, „um ein weltweites System der finanziellen Kontrolle in privaten Händen zu erschaffen um in der Lage zu sein, das politische System von jedem Land und die Weltwirtschaft als ganzes zu dominieren … um sie in einer feudalistischen Weise durch die Zentralbanken der Welt gemeinsam mit geheimen Absprachen zu kontrollieren.“

Die US-Regierung hatte ein historisches Misstrauen gegenüber der BIZ und lobbyierte erfolglos für ihren Untergang bei der Bretton Woods Konferenz im Jahr 1944. Stattdessen wurde die Macht der acht Familien noch verstärkt, mit der Bretton Woods Kreation des IWF und der Weltbank. Die US Federal Reserve nahm Anteile der BIZ nur im September 1994 auf. [15]

Die BIZ hält mindestens 10% der Währungsreserven für mindestens 80 der weltweiten Zentralbanken, den IWF und andere multilateralen Institutionen. Sie dient als Finanzvermittler für internationale Abkommen, sammelt Informationen über die Weltwirtschaft und dient als Geldgeber in letzter Not, um einen globalen finanziellen Kollaps zu verhindern.

Die BIZ fördert eine Agenda des monopolkapitalistischen Faschismus. Sie gab einen Überbrückungskredit an Ungarn in den 1990er Jahren, um die Privatisierung der Wirtschaft des Landes zu gewährleisten. Sie diente als Kanal für die acht Familien, um Adolf Hitler zu finanzieren – angeführt von J. Henry Schroeder und der Mendelsohn Bank von Amsterdam der Warburgs. Viele Forscher behaupten, dass sich die BIZ im Zentrum der Globalen Drogengeldwäsche befindet. [16]

Es ist kein Zufall, dass die BIZ ihr Hauptquartier in der Schweiz hat, dem Lieblingsversteck für den Reichtum der globalen Aristokratie und Hauptquartier der italienischen P-2 Alpina Loge der Freimaurer und der internationalen Nazis. Andere Institutionen, die von den acht Familien kontrolliert werden, sind das Weltwirtschaftsforum, die internationalen Währungskonferenzen und die Welthandelsorganisation (WTO).

Bretton Woods war ein Segen für die acht Familien. Der IWF und die Weltbank standen im Mittelpunkt dieser „neuen Weltordnung“. Im Jahr 1944 wurden die ersten Anleihen der Weltbank von Morgan Stanley und First Boston ausgegeben. Die französische Lazard-Familie wurde immer mehr in die Interessen des House of Morgan involviert . Lazard Freres – Frankreichs größte Investmentbank – ist im Besitz der Lazard- und David-Weill-Familien – alte genuesische Bankier-Sprösslinge, die von Michelle Davive repräsentiert wurden. Ein kürzlicher Vorsitzender und CEO von Citigroup war Sanford Weill.

Im Jahr 1968 startete Morgan Guaranty „Euro-Clear„, ein in Brüssel ansässiges Bank-Clearing-System für Eurodollar Wertpapiere. Es war das erste derartige automatisierte Unterfangen. Manche nannten Euro-Clear „The Beast“. Brüssel dient als Hauptquartier für die neue europäische Zentralbank und die NATO. Im Jahr 1973 trafen sich Morgan-Funktionäre geheim in Bermuda, um das alte House of Morgan illegalerweise wiederzubeleben, 20 Jahre bevor der „Glass Steagall Act“ aufgehoben wurde. Morgan und die Rockefellers sorgten für die finanzielle Unterstützung von Merrill Lynch und beförderte es unter die Top 5 der US Investment-Banken. Merrill ist nun Teil der Bank of America.

John D. Rockefeller benutzte seinen Öl-Reichtum um Equitable Trust zu erwerben, welcher mehrere große Banken und Konzerne bis 1920 verschlungen hatte. Die Große Depression half dabei, Rockefellers Macht zu konsolidieren. Seine Chase Bank wurde mit Kuhn Loebs Manhatten Bank zusammengeführt, um Chase Manhatten zu bilden und dabei langfristig Familien-Beziehungen einzuzementieren. Die Kuhn Loebs hatten – gemeinsam mit den Rothschilds – Rockefellers Streben finanziert, König der Öl-Branche zu werden. Die National City Bank of Cleveland versorgte John. D. mit dem benötigtem Geld, um mit der Monopolisierung der US-Ölindustrie zu beginnen. Die Bank wurde in einer Anhörung des Kongress als eine der drei US-Banken in Rothschild-Besitz während den 1870ern identifiziert, als Rockefeller Standard Oil in Ohio gründete. [17]

Ein Partner von Rockefellers Standard Oil war Edward Harkness, dessen Familie kam, um die Chemical Bank zu kontrollieren. Ein weiterer war James Stillman, dessen Familie Manufacturers Hanover Trust kontrollierte. Beide Banken wurden unter dem JP Morgan Chase Dach zusammengeführt. Zwei der Töchter von James Stillman heirateten zwei von William Rockefellers Söhnen. Die zwei Familien kontrollieren ebenfalls einen großen Teil der Citigroup. [18]

Im Versicherungsgeschäft kontrollieren die Rockefellers Metropolitan Life, Equitable Life, Purdential und New York Life. Rockefellers Banken kontrollieren 25% aller Vermögenswerte der 50 größten US-Banken und 30% aller Vermögenswerte der 50 größten Versicherungen. Die Versicherungen – die erste wurde in den USA von Freimaurern durch ihre Woodman’s of America gestartet – spielen eine wichtige Rolle in den Drogengeldverschiebungen auf den Bermudas.

Unternehmen unter Rockefellers Kontrolle sind unter anderem Exxon Mobil, Chevron Texaco, BP Amoco, Marathon Oil, Freeport McMoran, Quaker Oats, ASARCO, United, Delta, Northwest, ITT, International Harvester, Xerox, Boeing, Westinghouse, Hewlett-Packard, Honeywell, International Paper, Pfizer, Motorola, Monsanto, Union Carbide und General Foods.

Die Rockefeller Foundation unterhält enge finanzielle Verbindungen zu sowohl der Ford Foundation als auch der Carnegie Foundation. Zu anderen philanthropischen Bemühungen der Familie gehören der Rockefellers Brothers Fund, das Rockefeller Institute for Medical Research, das General Education Board, die Rockefeller University und die University of Chicago – die einen stetigen Strom von Rechts-Außen Ökonomen als Apologeten für das internationale Kapital ausspuckt, einschließlich Milton Friedman.

Der Familie gehört Rockefeller Plaza 30, wo der nationale Weihnachtsbaum jedes Jahr angezündet wird, und das Rockefeller Center. David Rockefeller war maßgeblich am Bau der World Trade Center Türme beteiligt. Das Hauptanwesen der Rockefeller-Familie ist ein massiger Komplex in upstate New York, bekannt als Pocantico Hills. Sie besitzen auch ein Zweifamilienhaus in der 5th Avenue mit 32 Zimmern, eine Villa in Washington, DC, die Monte Sacro Ranch in Venezuela, Kaffeeplantagen in Ecuador, mehrere Landwirtschaftsbetriebe in Brasilien, ein Anwesen in Seal Harbor, Maine, sowie Resorts in der Karibik, Hawaii und Puerto Rico. [20]

Die Dulles und die Rockefeller Familien sind Cousins. Allen Dulles schuf die CIA, unterstützte die Nazis, vertuschte den Kennedy-Mord von seinem Sitz in der Warren Commission und machte einen Deal mit der Muslim Brotherhood, um bewusstseinskontrollierte Attentäter zu auszubilden. [21]

Sein Bruder John Foster Dulles hatte den Vorsitz über die faulen Goldman Sachs Trusts vor dem Börsencrash von 1929 und half seinem Bruder dabei, die Regierungen in Iran und Guatemala zu stürzen. Beide waren Skull & Bones, Council on Foreign Relations (CFR) Insider und 33. Grad Freimaurer. [22]

Die Rockefellers waren maßgeblich an der Gründung des entvölkerungsorientierten Club of Rome in ihrem Familienanwesen in Bellagio, Italien, beteiligt. Aus ihrem Pocantico Hills Anwesen wurde die Trilaterale Kommission geboren. Die Familie ist ein wichtiger Geldgeber für die Eugenik-Bewegung, die Hitler, menschliches Klonen und die aktuelle DNA-Obsession in US-wissenschaftlichen Kreisen hervorgebracht hat.

John Rockefeller Jr. leitete den Population Council bis zu seinem Tod. [23] Sein Sohn und Namensvetter ist ein Senator aus West Virginia. Sein Bruder Winthrop Rockefeller war Lieutenant Govenor von Arkansas und der mächtigste Mann des Bundesstaates bis zu seinem Tod im Jahr 2006. In einem Interview mit dem Playboy-Magazin von Oktober 1975 artikulierte der Vizepräsident Nelson Rockefeller – der auch Gouverneur von New York war – die bevormundende Weltsicht seiner Familie, „Ich bin ein großer Anhänger der Planung – wirtschaftliche, soziale, politische, militärische, weltweite Planung.“

Aber von all den Rockefeller-Brüdern war es der Gründer der Trilateralen Kommission (TC) und ehemaliger Vorsitzender von Chase Manhatten, David, der die faschistische Agenda der Familie auf globaler Ebene angeführt hat. Er verteidigte den Shah von Iran, das südafrikanische Apartheid-Regime und die chilenische Pinochet-Junta. Er war der größte Geldgeber des CFR, der TC und (während des Vietnamkriegs) des Kommittees für einen wirksamen und dauerhaften Frieden in Asien – eine Vertragsgoldgrube für jene, die ihren Lebensunterhalt aus dem Konflikt verdient haben.

Nixon bat ihn, Secretary of Treasury zu werden, doch Rockefeller lehnte den Job ab, wissend, dass seine Macht an der Spitze der Chase viel größer sei. Der Autor Gary Allen schreibt in The Rockefeller File, dass im jahr 1973, „sich David Rockefeller mit 27 Staats- und Regierungschefs traf, einschließlich der Herrscher von Russland und China.“

Nach dem Nugan Hand Bank-CIA Putsch 1975 gegen den australischen Premierminister Gough Whitlam raste sein von der britischen Krone ernannte Nachfolger Malcolm Fraser in die USA, wo er sich nach Rücksprache mit David Rockefeller mit Präsident Gerald Ford traf. [24]

1. Juni 2011 – Dean Henderson

Quellen:
[1] 10K Filings of Fortune 500 Corporations to SEC. 3-91
[2] 10K Filing of US Trust Corporation to SEC. 6-28-95
[3] “The Federal Reserve ‘Fed Up’. Thomas Schauf. http://www.davidicke.com 1-02
[4] The Secrets of the Federal Reserve. Eustace Mullins. Bankers Research Institute. Staunton, VA. 1983. p.179
[5] Ibid. p.53
[6] The Triumph of Conservatism. Gabriel Kolko. MacMillan and Company New York. 1963. p.142
[7] Rule by Secrecy: The Hidden History that Connects the Trilateral Commission, the Freemasons and the Great Pyramids. Jim Marrs. HarperCollins Publishers. New York. 2000. p.57
[8] The House of Morgan. Ron Chernow. Atlantic Monthly Press NewYork 1990
[9] Marrs. p.57
[10] Democracy for the Few. Michael Parenti. St. Martin’s Press. New York. 1977. p.178
[11] Chernow
[12] The Great Crash of 1929. John Kenneth Galbraith. Houghton, Mifflin Company. Boston. 1979. p.148
[13] Chernow
[14] Children of the Matrix. David Icke. Bridge of Love. Scottsdale, AZ. 2000
[15] The Confidence Game: How Un-Elected Central Bankers are Governing the Changed World Economy. Steven Solomon. Simon & Schuster. New York. 1995. p.112
[16] Marrs. p.180
[17] Ibid. p.45
[18] The Money Lenders: The People and Politics of the World Banking Crisis. Anthony Sampson. Penguin Books. New York. 1981
[19] The Rockefeller File. Gary Allen. ’76 Press. Seal Beach, CA. 1977
[20] Ibid
[21] Dope Inc.: The Book That Drove Kissinger Crazy. Editors of Executive Intelligence Review. Washington, DC. 1992
[22] Marrs.
[23] The Rockefeller Syndrome. Ferdinand Lundberg. Lyle Stuart Inc. Secaucus, NJ. 1975. p.296
[24] Marrs. p.53

Quelle: http://peoplesconference.org/federal_reserve_I.htm

IPCOworld

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu IPCO-EDU05a: Das Federal Reserve Kartell – Die acht Familien

  1. Pingback: IPCO-EDU05a: Das Federal Reserve-Kartell – die acht Familien « Karfreitagsgrill-Weckdienst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s