Wer ist Baal? Wer ist Jehova?


yhwhInspiriert durch den Blog-Eintrag bei ilovethetruth mit dem Titel „Baal = Satan – Jahwe = ???“ will ich hier auch dazu meine Sichtweise der Thematik darlegen, nachdem diese Fragestellung bei ilovethetruth zu hitzigen Äußerungen im Kommentarbereich führten, was normalerweise ein gutes Zeichen ist. Es scheint eine Gruppe von Leuten zu geben, die der festen Überzeugung sind, dass Jehova, der Gott des Alten Testaments, Satan bzw. Luzifer sein soll, der dem Gott des Neuen Testaments, Jesus Christus, diametral gegenübergestellt ist.

Wäre nach dieser Logik dann nicht Moses der erste Teufelsanbeter gewesen? Möglich, doch darum geht es hier nicht. Hat der Teufel dann überhaupt existiert, bevor Moses das Judentum aus dem ägyptischen Boden gestampft hat? Auch möglich, doch darum geht es hier ebenfalls nicht. In diesem Artikel wollen wir uns die Herkunft der Wörter „Baal“ und „Jehova“ ansehen und wir versuchen herauszufinden, was hinter den Wortbedeutungen stecken könnte.

Baal

Zuerst einmal Wikipedia:

Baal ist im Altertum eine Bezeichnung für verschiedene Gottheiten im syrischen und levantinischen Raum und bedeutet: Herr, Meister, Besitzer, Ehemann, König oder Gott. Baal war ein Titel, der für jeden Gott verwendet werden konnte.

Baal ist also kein eindeutiger Gott, sondern eine Bezeichnung für verschiedene Gottheiten. Darüber hinaus wurden an das Wort „Baal“ auch oft Zusätze angehängt, wie Regionen, Berge oder Städte. Auf Wikipedia wird ebenfalls darauf hingewiesen, warum Baal und Jehova in der Bibel manchmal identisch erscheinen:

In der Bibel wird der Ausdruck Baal synonym als Name für eine Reihe von Lokalgottheiten verwendet; das Wort Baal erscheint jedoch auch öfter in seiner nichtreligiösen Bedeutung. Manchmal scheint auch Jahwe selbst als „Baal“ (im Sinne von „Meister“) angeredet zu werden, weswegen entscheidend ist, welcher Name hinter dem Wort für Herr, Gebieter oder Gott genannt wird.

Baal bedeutet also „Herr“ und wird meistens in Zusammenhang mit Gottheiten verwendet, aber nicht immer. Sehr interessant ist auch dieser Hinweis aus Wikipedia:

Als Baal wird gewöhnlich der oberste Gott des örtlichen Pantheons bezeichnet.

Der „oberste Gott des örtlichen Pantheons“, und hier tauchen wir direkt in die antiken Mysterienkulte ein. Die religiöse Welt war damals komplett anders als heute. Heute haben wir hauptsächlich mit den 3 großen monotheistischen Religionen und allen ihren Abspaltungen zu tun. Damals gab es jedoch noch keine monotheistischen Religionen, damals gab es die sogenannten antiken Mysterien. Davon gab es große und kleine Mysterien.

In die kleinen Mysterien war so gut wie die gesamte Bevölkerung des jeweiligen Gebiets eingeweiht, in dem dieser Kult zelebriert wurde. Ja, es gehörte sogar zum guten Ton als Bürger und es war fast seine Pflicht, sich in die kleinen Geheimnisse einweihen zu lassen. Man sammelte sich regelmäßig an bestimmten Tagen im Jahr, wie z.B. zur Sonnwendfeier, zusammen, um Aufführungen von Dramageschichten der Gottheiten des lokalen Pantheons beizuwohnen.

Die großen Mysterien waren hingegen jedoch nur den erlesensten Köpfen der Priesterschaft zugänglich. Es herrschte ein strenger Ausleseprozess. Nur die edelsten und besten Charaktere wurden in die großen Mysterien eingeweiht, denn sie waren damals der Höhepunkt von Religionserkenntnis und Wissenschaft, und nicht selten den Inhalten der kleinen Mysterien komplett entgegengesetzt. Damals gab es keine Universitäten, an denen gelehrt werden konnte, und außerdem war dieses Wissen, das in den großen Mysterien vermittelt wurde, viel zu wertvoll, um es einfach so jedem anzuvertrauen.

Die kleinen Mysterien dienten also als Volksreligion, sie sollten für alle das Zusammengehörigkeitsgefühl der damaligen Nation steigern. Die großen Mysterien hingegen dienten zur Wissenserlangung und Vermittlung von großen Wahrheiten für nur wenige Eingeweihte. Zeugnis davon gibt Pythagoras, der von Griechenland nach Ägypten ging und dort sehr viel Zeit verbrachte, bis er von den Priestern eingeweiht wurde. Danach ging er nach Süditalien und eröffnete seine Pythagoräische Schule.

Die Mysterienkulte in den einzelnen Nationen unterschieden sich zwar leicht von denen ihrer umliegenden Nachbarn in dieser Zeit, hatten aber im Allgemeinen die selbe Funktion und den gleichen Zweck. So waren z.B. die ägyptischen Mysterienkulte auf bestimmte Familien und Priesterkasten beschränkt, in denen ein gewisses Amt weitergegeben wurde, die griechischen Mysterien waren aber schon ein wenig offener. (Die großen natürlich, die kleinen waren für jeden zugänglich.)

Um wieder zu Baal zurückzukommen, wir haben bereits gelesen, dass Baal gewöhnlich als der oberste Gott des örtlichen Pantheons bezeichnet wird. Auf Wikipedia lesen wir weiters über den Baal der Stadt Ugarit:

Als Gewittergott, der über die Wolken eilt, der die Wolken „wie Kälber vor sich hertreibt“ und über Donner und Blitz verfügt, ist er dynamisch, mächtig und kampfkräftig. Dargestellt wird er mit einem erhobenen Arm einherschreitend, mit dem er Blitze schleudert.

Oberster Gott des Pantheons? Schleudert Donner und Blitz? Wer könnte das denn sein? Im griechischen Pantheon passt dieser Götter-Steckbrief natürlich auf Zeus. In der römischen Mythologie ist es Jupiter. Sind Zeus und Jupiter jetzt Satan / Luzifer? Oder einfach nur Baal? Wenden wir uns aber erstmal Jehova zu!

Jehova

Wer kennt nicht den Klassiker von Monty Python, Das Leben des Brian, und darin vor allem die Szene mit der Steinigung? Hier wird jemand gesteinigt, weil er den Namen „Jehova“ laut ausgesprochen hat. Warum war das damals verboten?

Nun, die Antwort ist in den großen antiken Mysterien zu finden, die damals so super geheim waren. Denn wir erfahren u.a. von Friedrich Schiller in seinem Essay „Die Sendung Moses„, dass Moses Eingeweihter in die großen ägyptischen Mysterien war und Kenntnis davon hatte, was darin gelehrt wurde, während sein geknechtetes Volk in Ägypten mehrere 100 Jahre in der Sklaverei war. Um seinem Volk neuen Mut zum Ausbruch aus der Sklaverei zu verschaffen und um ihm neuen Nationalstolz einzuflößen, erschuf er die jüdische Religion aus Teilen dessen, was in den großen ägyptischen Mysterien gelehrt wurde.

In den großen Mysterien der Ägypter wurde übrigens das Gleiche gelehrt, wie in allen anderen großen Mysterien zu dieser Zeit, nämlich der Monotheismus, aber eben im Geheimen. Die Lehre des einigen Gottes also, während man die Lehre für die Masse der Leute in den kleinen Mysterien in einen Polytheismus verpackte, der leichter zu verdauen war.

Moses dürfte somit der Erste gewesen sein, der die monotheistische Lehre aus den großen antiken Mysterien einer breiten Öffentlichkeit vermittelte, nämlich seinem versklavten Volk in Ägypten, und was müssen die damaligen Herrscher angepisst gewesen sein, dass ihr großes und so wohl gehütetes Geheimnis nun allen bekannt gemacht wurde. Hier schließt sich wieder Kreis zur schon erwähnten Steinigung aus Das Leben des Brian von Monty Phyton. Der Mann wurde gesteinigt, weil er „Jehova“ ausgesprochen hat. Und für das Ausplaudern von Geheimnissen aus den kleinen oder großen Mysterien der damaligen Zeit stand eben die Todesstrafe. Jehova, oder JHWH, steht grob gesagt für ein geometrisches Trapez, welches durch die Gematrie eine simple mathematische Formel zeigt: 10-5-6-5, die die grundlegende Quelle aller manifestierter Existenz ist — diese Formel, wenn sie in den hebräischen Buchstaben präsentiert wird, entspricht den Zahlen “Jod-Ha-Vv-Ha”, oder in Englisch “J-H-V-H”, [oder Jahwe] oder Jehova.

Abbildung1_Jehova_Trapezosiris_jehovahUnd diese Jehova-Glyphe war keineswegs auf die Hebräer beschränkt. Nein, sie war in allen großen Mysterien der Antike vorhanden. Und allein aus diesen simplen Proportionen können, nach den Methoden der alten Ägypter, auf einmal all die wichtigsten physikalischen Eigenschaften unseres Universums korrekt abgegrenzt werden, und daraus ist ein heiliges antikes Symbol entstanden, das Trapez mit den Proportionen 10-5-6-5, was als J-H-W-H unter den Juden bekannt war, [oder Jahwe oder Jehova,] I-H-O-H in Phönizien, I-H-U-H in Chaldäa, H-U-H-I in Ägypten, OI-HA-HU in Indien, HO-HI und FO-HI in China und I-O-W-A im antiken Amerika. Wir finden das Jehova-Symbol als die Schultern und Arme des Osiris, während er die Seelen in Amenti richtet, im ägyptischen “Buch der Toten”, und als den Schurz, der von den mysteriösen Stein-Kolossen in Quirigua in Guatemala getragen wird.

Die Informationen des vorangegangen Absatz stammen aus dem Artikel Mystery Babylon II (Bill Cooper) – Archäologie der Freimaurerei, in dem es auch heißt, dass die Phönizier, ein außergewöhnliches Seefahrervolk, für die Verbreitung dieses Geheimwissens gesorgt hätten. Die Phönizier können als der Seefahrerzweig der alten Kanaaniter gesehen werden, während die Hebräer den landwirtschaftlichen Zweig der Kanaaniter darstellten.

Fazit

Weder Baal noch Jehova sind Satan oder Luzifer. Baal bedeutet schlicht „Herr“ und wurde früher vor allem für Gottheiten verwendet, aber eben nicht nur. Jehova steht für die besondere Geometrie eines Trapezs, welches in der Antike in den großen Mysterien als Gottesbeweis gehandelt wurde und nur einer sehr ausgewählten Priesterschaft mitgeteilt wurde, die sich dafür als würdig erwiesen hatte.

Wer ist dann eigentlich Luzifer? Ein gefallener Engel? Ein Dämon? Ein Cherub? Ein Blitz? Weder noch. Luzifer ist ein Prinzip. Das luziferische Prinzip. Das luziferische Prinzip besagt, dass der Mensch im Garten Eden von einem rachsüchtigen Gott gefangen gehalten wurde, und durch Luzifer durch seinen Agenten Satan von dieser Ignoranz befreit wurde, indem dieser der Menschheit lehrte, den Verstand zu benutzen, um selbst wie Gott zu werden.

Woher stammt das luziferische Prinzip? Wer hat es sich ausgedacht? Diese Frage lässt sich leichter beantworten, wenn man sich die Erde vor sehr, sehr, wirklich sehr langer Zeit vorstellt. Wo der Mensch ständig auf der Flucht vor wilden Raubtieren war, die ihm in der Dunkelheit aufgelauert sind. Wo die Sonne das Wichtigste auf der Welt war, denn ohne Sonne gab es keine Sicherheit, keine Wärme und kein Licht. Die Nächte waren am schlimmsten. Nun hat mal einer in der Nacht beobachtet, wie ein Blitz in einen Baum einfährt und diesen zum Brennen bringt. Dieser Mensch bewunderte das Feuer wegen des Lichts und der Wärme, gleichzeitig hatte er aber davor Angst. Als vielleicht, ein paar Monate oder Jahre später, der gleiche Mensch wieder Zeuge eines Blitzschlages inklusive Baumbrand wurde, hatte er nicht mehr soviel Angst und lernte, das Feuer am Leben zu erhalten, indem er ihm mehr Holz zuführte. Schließlich gelang es, Techniken zu lernen, um Feuer selbst entfachen zu können.

Nun kann man sich vorstellen, was sich wohl ein weiterer frühzeitlicher Mensch denken musste, wenn er aufeinmal so einen Typen in der Nacht traf, der sich an seinem Feuer wärmte. Wie ein „Herr des Feuers“ muss er auf den Nichtwissenden gewirkt haben, der so große Macht zu haben scheint, dass er sich selbst das Feuer untertan machen konnte. Diese „Feuermagier“ waren dem Rest der Menschen in ihren Gemeinden natürlich überlegen und sie bildeten die erste Priesterschaft, die Philosophen des Feuers.

Mit Geheimwissen kann man andere Menschen kontrollieren. Und das machten die Philosophen des Feuers damals genauso wie heute die Hochgradfreimaurer. Nur, bei den Freimaurern ist das einzige Geheimnis, das man lernt, wie man andere Menschen mit dem Versprechen eines Geheimnisses kontrollieren kann. Das lernt man aber erst, wenn man mindestens auf dem 30. Grad (Schottischer Ritus) angelangt ist und durch die verschiedenen Initiationsstufen gegangen ist und sich so als würdig erwiesen hat, ähnlich wie in den großen Mysterien der Antike.

Was ich persönlich bei Leuten nicht verstehe, ist, wie man davon ausgehen kann, dass Jesus Christus Gott ist, während Jehova Satan/Luzifer sein soll. Jesus sagt selbst:

„Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz aufzuheben, sondern um es zu erfüllen.“

Gemeint ist das Gesetz, welches Moses von Jehova am Berg Sinai erhalten und den Israeliten verkündet hat. Wenn jetzt Jehova eigentlich Luzifer sein soll, warum sollte Jesus Christus, also Gott, das Gesetz von Luzifer erfüllen wollen? Hier wäre ich auf eine Antwort gespannt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Wer ist Baal? Wer ist Jehova?

  1. Kasimir schreibt:

    Hallo viefag,
    habe Deinen Aufruf gerade gelesen und möchte deshalb kurz was zu dem Thema schreiben.
    Zunächst mal möchte ich Dir aber SCHMEICHELN, damit Du nicht zu hart mit mir ins Gericht gehst, falls Dir meine Aussagen nicht gefallen: „Ich finde Dich ganz toll !!!“ Kleiner Scherz :DD
    Im Ernst jetzt aber! Ich bewundere wirklich was Du hier mit Deiner (überwiegend) Übersetzungsarbeit leistest und habe Dich auch in meiner eigenen Blogliste verlinkt. Ich lese hier fast alles, vergesse aber leider auch fast alles wieder. Das liegt einfach daran, dass ich zu dem gesamten Mythologischen keinen richtigen Draht finde. Es ist mir irgendwie zu abstrakt. Viel zu viele Gottheiten, viel zu viele Geheimgesellschaften !!! Es ZERMÜRBT mich regelrecht das irgendwie sortiert zu bekommen. Aber ich weiss auch, dass es um diese Dinge WIRKLICH GEHT !!! Deshalb bemühe ich mich auch immer wieder, …und scheitere dann erneut;-)

    Zum eigentlichen Thema! Ich äußere mich jetzt aber nur zu Deinem direkten Aufruf unten.
    Nur ganz kurz: In der Bibel ist BAAL nur ein STUMMER GÖTZE !!! Der kann noch nicht mal „piep“ sagen!

    „…wie man davon ausgehen kann, dass Jesus Christus Gott ist, während Jehova Satan/Luzifer sein soll…“

    An ihren TATEN kannst/wirst Du sie erkennen !!!
    Namen sind eigentlich SCHALL und RAUCH !!! Es geht vielmehr um GUT und BÖSE !!! Und Jesus Christus und Jahwe/Jehova haben NICHTS gemein! ABSOLUT NICHTS !!!
    Einer ist GUT, der Andere ist BÖSE !!!
    MEHR UNTERSCHIED geht GAR NICHT !!!

    Jahwe/Jehova ist total MATERIELL !!! Er ist gierig nach Gold! Er MORDET SELBST! Er FORDERT Andere zu MORD auf! Er verspricht Abraham ein EWIGES REICH auf der ERDE (nicht Himmel) !!! …und und und… !!!

    Jesus sagt dagegen: „Mein Reich ist NICHT von dieser Welt!“
    Oder: „Alle die VOR mir kamen sind RÄUBER und DIEBE !!!“ (Also auch Jahwe, denn auch der war VOR dem „Menschensohn“ Jesus!)
    Und zu gläubigen Juden sagt er z.B.: „Ihr habt den TEUFEL zum Vater!“ (wieder Jahwe!)
    Das sind jetzt nur drei Beispiele wo Jesus über die wahre Identität Jahwes/Jehovas Andeutungen macht. Auch hier gäbe es noch viele weitere Aussagen, die mMn EINDEUTIG sind !!!

    “Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz aufzuheben, sondern um es zu erfüllen.”

    Zu genau diesem Zitat aber auch zur Gesamtthematik siehe folgenden Blogbeitrag von mir!
    http://luckyloserssichtderdinge.blogspot.de/2013/09/die-unheilige-schrift.html

    Ich weiss übrigens nicht ob Jahwe/Jehova = Satan ist !!! Sie tauchen im AT nämlich mind. ZWEI MAL GEMEINSAM auf. Nämlich bei Hiob und bei Sacharja! Und sie scheinen sich eigentlich sogar recht gut zu verstehen. Und wenn man die Schlange im Paradies auch als Satan interpretiert, sogar DREI MAL !!!
    Aber entscheidend für mich ist NICHT ob Jahwe=Satan ist! Entscheidend ist: ER IST BÖSE und ich folge diesem KINDER- und MASSENMÖRDER sicher NICHT nach !!!

    Bis hierhin erstmal!

    Lieben Gruß
    luckyloser (manchmal auch Kasimir; lange Geschichte; willste nicht hören;-))

    • viefag schreibt:

      Einer ist GUT, der Andere ist BÖSE !!!
      MEHR UNTERSCHIED geht GAR NICHT !!!

      Diese Dualität erinnert mich an die Tempelritter 🙂

      Oder: “Alle die VOR mir kamen sind RÄUBER und DIEBE !!!” (Also auch Jahwe, denn auch der war VOR dem “Menschensohn” Jesus!)

      Joh 10, 8-10, also das Hirtengleichnis, bezieht sich mMn nicht auf Jahwe, sondern auf die „Hirten“, die vor Jesus waren, also die korrupten Staatsoberhäupter, Hohepriester und Schriftgelehrten. Die waren wie Räuber und Diebe, nicht Jehova.

      Und zu gläubigen Juden sagt er z.B.: “Ihr habt den TEUFEL zum Vater!” (wieder Jahwe!)

      Das sagte er nicht zu „den“ gläubigen Juden, sondern zu den Pharisäern und Schriftgelehrten, die das Gesetz zu ihrem eigenen Vorteil verdrehten. Dieser Kommentar erklärt das ganz gut.

      Das sind jetzt nur drei Beispiele wo Jesus über die wahre Identität Jahwes/Jehovas Andeutungen macht. Auch hier gäbe es noch viele weitere Aussagen, die mMn EINDEUTIG sind !!!

      Deine bisher gebrachten Bsp taugen mMn nach nichts, um irgendwie zu „beweisen“, dass Jehova ein ganz schlimmer Finger ist, und vielleicht sogar Luzifer/Satan. Welche hast du denn noch?

      Lieben Gruß
      luckyloser (manchmal auch Kasimir; lange Geschichte; willste nicht hören;-))

      Doch, doch. Erzähl mal.

      • Kasimir schreibt:

        MASSENMORD, KINDERMORD, LANDRAUB, KRIEG, JEGLICHES GEMETZEL reicht Dir nicht aus um jemanden als schlimmen Finger zu identifizieren? Das ist ja hochinteressant.

        Ich merke aber an Deinem Ton schon, dass Du mir nicht wohlgesonnen bist. Dann lassen wir’s halt!

        Nur soviel! DU hast eine Frage gestellt, bei der ICH mich angesprochen gefühlt habe, und deshalb auch höflich versucht habe nach bestem Wissen und Gewissen (nämlich MEINEM) diese Frage zu beantworten.

        Woher Deine Feindseligkeit kommt weiss ich nicht, ist mir aber ehrlich gesagt auch egal. Du bist aber nicht der Einzige, der mich hasst, soviel ist sicher.

        Mit Deiner Erlaubnis würde ich auf meinem Blog aber auch gerne weiterhin auf diesen hier verweisen. Ich finde Deine Übersetzungsarbeit nämlich wirklich wertvoll und die Ansichten von Bill Cooper erst recht. Gib mir bitte kurz Bescheid falls Du das nicht wünscht!

        Und so toll ich diesen Blog auch finde, Dich persönlich als Mensch mag ich nicht.

        „Doch, doch. Erzähl mal.“

        Sorry, aber für so einen Blödsinn habe ich keine Zeit.

      • viefag schreibt:

        Du setzt eine abweichende Meinung mit Feindseligkeit gleich? Interessant. Und warum sollte ich dich hassen? Ich kenn dich ja gar nicht. Schade, dass du die Kommunikation verweigerst.

        Du kannst auf deinem Blog natürlich verlinken, was du willst.

        Sorry, aber für so einen Blödsinn habe ich keine Zeit.

        Du hast immerhin damit angefangen. 🙂

      • Kasimir schreibt:

        Unter dem letzten Kommi von Dir war leider kein Antwortbutton!

        „Du setzt eine abweichende Meinung mit Feindseligkeit gleich?“

        NEIN, tu ich nicht! Dein STIL ist feindselig!
        Und ich hoffe jeder der hier mitliest kann es auch sehn.

        Und zum vorigen Kommentar noch ganz kurz! Die Pharisäer und Schriftgelehrten waren DEINER Meinung nach also KEINE „gläubigen“ Juden? Ist das Dein ERNST? An WELCHEN Gott und an WELCHES Gesetz haben DIE denn geglaubt?

        „Schade, dass du die Kommunikation verweigerst.“

        Der Satz ist ’ne echte Frechheit!

        „Du hast immerhin damit angefangen.“

        Wie alt bist Du viefag? Schule schon aus?

  2. noicon schreibt:

    Hallo viefag,

    ich möchte auf dein Frage zum Schluss eingehen. Du kannst diesen Satz nicht isoliert betrachten, denn er steht natürlich im Zusammenhang mit der ganzen Heilsgeschichte bzw damit, was Jesus für uns getan hat, auf sich genommen hat: Er ist der Erlöser.

    Es geht beim Gesetz ja nicht nur um die berühmten 10 Gebote, sondern Jehova stellt hunderte von Gesetzen auf, die kein Mensch jemals erfüllen kann. Aber: Jesus kann es, Jesus IST – eben wie er sagt – die Erfüllung aller Gesetze und aller Propheten.

    Und weil ER das ist, die Erfüllung aller Gesetze und Propheten, können wir nun durch Jesus (und nur durch Jesus) erlöst werden, aus dem Gefängnis dieser Welt, aus Raum und Zeit, deren Herrscher der Satan ist; nämlich indem wir an Jesus glauben.

    Um es ganz Plakativ zu sagen: Jesus erlöst uns von Jehova. Wer an Jesus glaubt, in Geist und Wahrheit, und seine Gebote der Liebe hält – es sind nur zwei – der wird erlöst werden, das ist sein Versprechen, das ist „der neue Bund“.

    lg

    • viefag schreibt:

      Warum bekräftigt Jesus das jüdische Gesetz und hebt es dann an anderer Stelle auf?

      Zwei Ausgangsbedingungen für das Verständnis der Haltung Jesu zum jüdischen Gesetz müssen vorangestellt werden: (1) Das Alte Testament ist Glaubensbuch, insofern in ihm Gottes Offenbarungen an sein Volk und die Gotteserfahrungen Israels niedergelegt sind; zugleich ist es Gesetzbuch, weil sich aus der Erwählung Israels die Forderung ergibt, dem Willen Gottes gemäß zu leben. Dieser Weg des Glaubens und der Antwort auf Gottes Zuwendung erstreckt sich über viele Jahrhunderte; entsprechend vielschichtig ist die Überlieferung. (2) Nach der Rückkehr Israels aus dem „Babylonischen Exil“ wurde der Text des Gesetzes noch einmal in die aktuelle Situation hineingestellt. Danach galt es als Sammlung unveränderbarer Rechtssätze; für die Umsetzung in neue Verhältnisse sorgte in der Folge die mündliche Überlieferung der Schriftgelehrten. Schriftliches Gesetz und mündliche Auslegung erhielten in der Theologie der Rabbiner gleiche Würde und Geltungskraft. Diese Lage traf Jesus an, als er mit seiner Verkündigung begann.

      In den Evangelien, selbst innerhalb dessselben Evangeliums, stehen tatsächlich sehr unterschiedliche Aussagen zum Gesetz nebeneinander. Einmal heißt es z.B., daß eher Himmel und Erde vergehen, als daß ein Häkchen des Gesetzes vergeht (Mt 5, 18). Beim „Ich aber sage euch…“ der Bergpredigt wird dagegen nach demselben Evangelisten weit mehr als ein Häkchen aufgehoben! Bei Mk 7, 13 z.B. scheint nur die Auslegung des Gesetzes durch Schriftgelehrte und Pharisäer der Kritik Jesu zu unterliegen, wobei das Wort Gottes von falschen Interpretationen befreit werden soll.
      Entsprechend diesen drei Beispielen gruppieren sich die Meinungen der Forscher. Vor allem jüdische Gelehrte verstehen die Tätigkeit Jesu lediglich als neue Auslegung, wobei er den Buchstaben des Gesetzes innerlicher gedeutet hätte. Einer radikal entgegengesetzten Meinung zufolge habe Jesus mit dem Alten Testament gebrochen und eine neue Gottesbotschaft verkündet. In der kirchlichen Überlieferung hat sich eine mittlere Linie durchgesetzt, die an der Darstellung des Matthäus anknüpft; als Schlüsselsatz gilt: „Glaubt nicht, daß ich gekommen bin, das Gesetz und die Propheten aufzuheben; ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen“ (Mt 5, 17). „Erfüllung des Gesetzes“ ist das Stichwort, das einen tiefen spirituellen Zugang zu den meisten Stellen eröffnet. „Erfüllung“ setzt grundsätzliche Bekräftigung des alttestamentlichen Gesetzes voraus, klebt nicht am Buchstaben, läßt falsche Auslegungen hinter sich und kann sich souverän über Einzelbestimmungen wie die Reinheitsgesetze hinwegsetzen. „Erfüllung“ sieht den Sinn des Ganzen und überbietet kleinliche Gesetzesbeobachtung.

      Wer sich mit einer Textstelle des Neuen Testaments zum Thema „Gesetz“ auseinandersetzt, sollte vier Eckpunkte nie außer acht lassen: die jüdische Herkunft und Erziehung Jesu, seine beispiellose messianische Vollmacht, die Tatsache, daß Jesus den Gott des Alten Testaments als „abba“ (Vater) verkündet und die Tatsache, daß er keine geschlossene Lehre über das Gesetz verkündet hat. In diesem Viereck mögen unterschiedliche Akzente vorkommen. Gute Gründe sprechen dafür, daß es der Kirche gelungen ist, mit dem Stichwort „Erfüllung des Gesetzes“ sowohl dem historischen Jesus als auch der Entwicklung nach Ostern sehr treffend Rechnung zu tragen.

      Durch alle Gebote, so verschieden auch ihr Inhalt sei, will Gott im Grunde immer nur das eine vom Menschen, ihn selbst. Es kann für den Menschen nur das unbedingt geboten sein, worin sich seine totale Preisgabe an Gott Ausdruck geben kann und soll.
      Quelle: http://www.christl-spiritualitaet.de/glaubenskurs/058.htm
      ——————-
      Jesus erfüllt das Gesetz (aber nicht Buchstabengenau, sondern dem Sinn entsprechend, weil es wohl durch die mündlichen Überlieferungen der Pharisäer etwas „zurechtgebogen“ wurde) und Jesus nennt den Gott des Alten Testaments „Vater“ (abba). Das klingt für mich nicht danach, dass Jesus den Jehova irgendwie unsympatisch findet.

  3. ilovethetruth schreibt:

    Hmmmm… ziemlich lehrreicher Beitrag, danke dafür…

    Als erstes will ich dir deine Frage beantworten… Weil solche glauben, dass Jesus, selbst Luzifer ist… (Allerdings wird davon ausgegangen, dass der wahre Jesus, u. ein falscher Jesus im NT mitmischen)…

    Offb 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der leuchtende Morgenstern.

    Vgl.

    Jes 14,12 Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen!

    Aber Morgenstern, u. Sohn der Morgenröte kann man nicht wirklich vergleichen… Allerdings trifft Luzifer tatsächlich eher auf Offb 22,16 als auf Jes 14,12 zu…

    Aber wenn Luzifer nur ein Prinzip ist, dann kann das auch nicht stimmen… Jedoch macht es für mich keinen SInn, dass Luzifer nur ein Prinzip sein soll… Denn in der Luziferischen NWO z.B da wird Luzifer definitiv als lebendiges Wesen in Form DES Antichristen herrschen…

    Und wer Luzifer nicht anbetet/verehrt, der wird „beseitigt“… Also damit mird wohl kaum nur ein Prinzip gemeint sein…

    Jetzt aber noch zu dem Namen „Jehova“ welchen ich als Wort – Perversion sehe…

    Denn soviel ich weiß heißt “hovah” im hebräischen “gefallen”, “Ruin”, schlichtweg ein “Disaster”…

    http://biblesuite.com/hebrew/1943.htm

    Es hat schon seine Gründe, weswegen Freimaurer, die Zeugen Jehovas gegründet haben… Die Zeugen von Ruin, u. Disaster… Das hat was…

    Aber nichts gutes…

    Also “Jehovah” ist definitiv eine Verunglimpflichung des Namens Gottes… Und dessen Namen soll man JA nicht missbrauchen… Sind es nicht ausgerechnet die Zeugen Jehovas die Christen vorwerfen, dass diese nicht die 10 Gebote halten???

    Na, dann sollten die ZJ mal bei sich anfangen… Solche blinden Blindenführer…

    Das wird auch der Grund sein, weswegen sich US – Rapper Jay – Z “Hova” nennt???

    Auszug von: http://de.wikipedia.org/wiki/Jay_Z

    Jay Z (* 4. Dezember 1969 in Brooklyn, New York City, bürgerlich Shawn Corey Knowles-Carter) ist ein US-amerikanischer Rapper und Musikproduzent. Er arbeitet zuweilen auch unter den Pseudonymen Hov, Hova, J-Hova und Jigga. Jay Z war Chief Executive Officer der Plattenfirma Def Jam und besitzt heute die Modefirma Rocawear. Seit 2008 ist er mit der R&B-Sängerin Beyoncé Knowles verheiratet. Er hält Anteile am US-amerikanischen Basketballclub Brooklyn Nets.

    Da kann man sich in etwa vorstellen, was er mit seiner “Musik” anrichtet… Ruin, u. Disaster… vermutlich von geistiger Art… Nach John Todd wohl eher dämonischer Art… vllt. Einer der Gründe, weswegen die Menschheit so verdorben ist…

    An der Musik die Menschen hören, erkennt man wohl deren Geistes – Zustand…

    P.S: Der Text ist ausnahmsweise mal Copy and Paste von dem Kommentar – Bereich auf meinem Blog (in abgeänderter Form)… Aber er ist eben passend…

    LG, Matthi…

    • Kasimir schreibt:

      „Weil solche glauben, dass Jesus, selbst Luzifer ist… (Allerdings wird davon ausgegangen, dass der wahre Jesus, u. ein falscher Jesus im NT mitmischen)…“

      Ich persönlich DISTANZIERE mich von dieser Erklärung MIT ALLEM NACHDRUCK !!!
      Ich weiss nix von ’nem falschen Jesus im NT und ich halte Jesus auch NICHT für Luzifer! Jesus Christus ist GOTT und Jahwe/Jehova NICHT !!!
      Das ist MEIN GLAUBE !!! Mehr ist dazu nicht zu sagen!

      Lucky

      • ilovethetruth schreibt:

        „Ich persönlich DISTANZIERE mich von dieser Erklärung MIT ALLEM NACHDRUCK !!!“

        Dann bist du damit auch nicht gemeint, ganz einfach… Aber dann solltest du dich auch nicht angesprochen fühlen…

      • viefag schreibt:

        Derzeit kann noch jeder glauben, was er will. Das könnte sich jedoch schon bald ändern.

        Wir werden sehen.

      • Kasimir schreibt:

        „Aber dann solltest du dich auch nicht angesprochen fühlen…“

        Die Frage ging an solche, die Jesus und Jahwe diametral gegenüberstellen. Das tue ich, deshalb habe ich mich auch angesprochen gefühlt!
        DEINE Antwort, von der ICH mich DISTANZIEREN MUSSTE, ist ALLGEMEINGÜLTIG formuliert (für alle) und deshalb FALSCH !!! Also KEINE WAHRHEIT !!!

        Und obwohl ich weiss, dass Du ein „Guter“ bist, machst Du Deinem Nickname keinerlei Ehre !!!

        Und ab jetzt werde ich Dir aus dem Weg gehen. Mach einfach Dein Ding!

        Lucky

    • viefag schreibt:

      Als erstes will ich dir deine Frage beantworten… Weil solche glauben, dass Jesus, selbst Luzifer ist… (Allerdings wird davon ausgegangen, dass der wahre Jesus, u. ein falscher Jesus im NT mitmischen)…

      Die Begründerin der Theosophischen Gesellschaft, Madame Blavatsky, hat auch in ihrer Geheimlehre geschrieben, dass Jesus und Luzifer Brüder seien.

      Aber wenn Luzifer nur ein Prinzip ist, dann kann das auch nicht stimmen… Jedoch macht es für mich keinen SInn, dass Luzifer nur ein Prinzip sein soll… Denn in der Luziferischen NWO z.B da wird Luzifer definitiv als lebendiges Wesen in Form DES Antichristen herrschen…

      Das besagt zumindest die Propaganda über den personifizierten Herrscher der NWO. Und es wird uns tatsächlich ein Messias vorgestellt werden, von dem gesagt werden wird, dass er der Messias aller existierender Religionen ist, die dann zu einer einzigen verschmelzen sollen. Das heißt aber nicht, dass dieser Typ „Luzifer“ als lebendes Wesen in Form des Antichristen wäre. Es ist eine Marionette. So ähnlich wie jetzt der Papst, nur eben weltweit. Hinter dieser Marionette sitzt dann ein Rat der Weisen hinter irgendeinem Vorhang, die wirklich die Strippen in der Hand haben und die totalitäre, sozialistische Weltregierung lenken.

      Mit Luzifer als Prinzip meine ich: Luzifer ist kein Kerl, kein Engel, keine Entität. Luzifer ist eine Philosophie. Die luziferische Philosophie, und die besagt, dass der Mensch zu Gott wird, mit Hilfe seines Verstandes.

      Die, die ganz oben an den Schalthebeln der Macht sitzen, glauben weder an Gott, noch an den Teufel, sie glauben daran, dass der Mensch durch seinen Verstand selbst Gott ist (oder wird). Ihre Religion ist der säkulare Humanismus, sie beten den Menschen und seinen Verstand an.

      Und wer Luzifer nicht anbetet/verehrt, der wird “beseitigt”… Also damit wird wohl kaum nur ein Prinzip gemeint sein…

      Ja, wer mit der luziferischen NWO nicht zurecht kommt, der wird wohl beseitigt werden, aber dafür braucht es keinen Luzifer, sondern ein paar mächtige Leute, die sich Armeen von Auftragskillern leisten können.

      Das wird auch der Grund sein, weswegen sich US – Rapper Jay – Z “Hova” nennt???

      Möglich, ich denke eher, dass sich Jay-Z so nennt, weil er als Anhänger der luziferischen Philosophie Gott imitieren möchte, deswegen nennt er sich ähnlich wie Jehova.

    • sieleben schreibt:

      Natürlich ist „Luzifer“ nur ein Konzept, welches verehrt wird. Luzifer ist das Feuer, Licht, Erkenntnis, Intellekt…. Luzifer ist z.B. im Gnostizismus die sexuelle Energie, der Ursprung des „Baum des Lebens“ im Kabbalah. Er ist der Lichtbringer und universelle magische Agent in jeglicher Form der Magie.
      Diese Energie wird zu „Satan“, wenn sie nicht gebändigt wird. Wenn der Drache nicht besiegt wird, die Verführungen der materiellen Welt nicht in Zaum gehalten werden und man sich zum „Dunklen“ führen lässt. Wenn diese Energie aber gebändigt wird, wird sie zu Christus, die Erlösung, das Eins werden mit Gott, Nirvana usw.

      Deshalb sind die NWO Vertreter ja auch keine „Luziferianer“, sondern Satanisten. Sie verehren nicht das luziferianische Prinzip, sondern nutzen es für ihre Zwecke. Es ist wie das Beispiel mit dem Feuer, welches oben im Artikel genannt wurde. Feuer (Erkenntnis, Intellekt etc.), welches nicht beherrscht wird, ist relativ unnütz und gefährlich. Es kann ganze Landstriche verwüsten und Menschen töten. Feuer aber in die richtigen Bahnen gelenkt, kann zum Werkzeug werden. Entweder für gute Zwecke (Kochen, Wärme etc.) oder zum Bösen (Waffen z.B.)
      Da diese Leute das luziferianische Prinzip beherrschen, es aber nicht für die Auflösung des Egos und Gutes verwenden, sondern genau zum Gegenteil, folgen sie dem Pfad der linken Hand, Satan, schwarzes Tantra, Thelema… wie man es auch nennen möchte.
      Das Problem was eben sehr viele Vertreter eben jener Mysterien haben, ist ein psychologisches: Sie werden größenwahnsinnig. Sie denken, dass sie tatsächlich „Herren“ und „Könige“ sind, die über den Mob herrschen müssen, weil deiser nicht in der Lage ist sich selbst zu beherrschen. Das ist der „Niedergang der Mysterien“, wwas. in der Atlantissage thematisiert wird.

      Also, nicht immer alles so wörtlich nehmen. Um die Mysterien zu verstehen, sollte man versuchen in abstrakten Konzepten zu denken. Baphomet, Satan, Osiris, Baal…. sind alles Prinzipien mit denen ein unterliegendes Konzept auf verständliche Weise dargestellt werden soll.

  4. sieleben schreibt:

    Ich glaube nicht an Magie. Ich glaube aber an Konzepte, die die Grundlage für gesellschaftliche Strukturen, evolutionäre Prozesse und archetypische Unbewusstseinszustände bilden, sowiedie Möglichkeit durch ein Studium dieser Konzepte zu einem höheren Verständnis der Existenz zu gelangen.

    • viefag schreibt:

      Ich glaube nicht an Magie.

      Aha, im letzten Kommentar klang das noch anders:

      Er [Luzifer] ist der Lichtbringer und universelle magische Agent in jeglicher Form der Magie.

      Deiner Meinung nach ist also Luzifer eine Energie, die, wenn sie nicht gebändigt wird, zu Satan wird, aber wenn sie erfolgreich gebändigt wird, zu Jesus Christus wird?

      • sieleben schreibt:

        Weist du, man kann das nennen, wie man möchte. Magie ist eben ein Begriff, der gewählt wurde, als man noch nicht über Neurowissenschaften, Unbewusstseinszustände kollektives Bewusstsein etc. bescheid wusste. Deshalb nennen es die Mysterien eben auch „Magie“. Es ist auch ein Konzept eines unterliegenden Prinzips. Genau wie eben „Luzifer“, „Satan“, was auch immer.

        Die Quelle jener „Magie“ ist das Konzept „Luzifer“. Deshalb verehren z.B. die Thelemiten, um Crowley und Co. Luzifer bzw. Horus, da sie der Meinung sind, dass jene Quelle der Kraft, gepaart mit „Willen“ den Mensch zum Gott erhebt.

        Nicht „Jesus“ Christus, sondern dem „Christus Konzept“. Bedingungslose Liebe, Aufopfern für andere, Bekenntnis der Sünden und damit Erlösung davon etc. Jenes Konzept ist ja auch nicht neu und mit Jesus zum ersten Mal in der Welt erschienen…..

  5. ilovethetruth schreibt:

    Ohweh, das ist aber ganz klar satanisches Gedankengut, wenn man glaubt, dass Luzifer nur eine Energie sei… Und wenn man diese sogar erfolgreich bändigt zu Jesus Christus, vielmehr dem sog. Christus – Bewusstsein wird…

    Ganz gefährliche Sichtweie mMn… Und mit dieser wird man auch absolut keine Probleme mit der Luziferischen NWO haben… Man hat damit sog. die Luziferische NWO – Religion angenommen, u. ist somit auch ein Teil von dieser…

    Also ich stimme dem Ganzen nicht zu, u. unterstütze solche Sichtweisen auch in keinster Weise…

    Im Übrigen, schwarze, sowieso weiße Magie ist, u. bleibt trotzdem Magie… Und Magie führt niemals zum Vater…

    Da Jesus Christus ein reales Wesen (kein Prinzip) ist, ist Luzifer (kein Prinzip) auch ein reales Wesen… Die Anthropologie lehrt dasselbe, es gibt das Christus – Prinzip, u. das Ahrimann (satanische) Prinzip… Und im New Age ist es das sog. Christus – Bewusstsein… Aber wie man die Lüge bezeichnet ist im Endeffekt auch egal…

    Und natürlich glauben die NWO – Begründer an Gott… Heißt es doch auf ihrem „Gott“ selbst : „We trust in God“… Und deren „Gott“ ist Luzifer…

    • sieleben schreibt:

      Woher willst Du das alles wissen? Das sind doch wieder nur irgend welche Scheuklappen, die du dir irgend wann mal angezogen hast. Auf der einen Seite suchst du händeringend nach der „Wahrheit“, aber auf der anderen Seite verschließt du dich neuen Sichtweisen. Da ist es kein Wunder, dass du auf der Stelle trittst.

      Und woher willst du wissen, dass Luzifer ein „reales Wesen“ ist? Hast du es schon mal getroffen? Dich mit ihm unterhalten und über die Welt geplaudert? Wohl ja eher nicht. Wieso kannst du also so vehement davon überzeugt sein, dass es ein Geschöpf ist und keine Idee?
      Ich kann dir nur mal ganz dringend anraten tatsächlich selbst in die Mysterien zu schauen und nicht nur von Leuten darüber zu hören, die sowieso eine festgelegte Meinung dazu haben.

      • ilovethetruth schreibt:

        Naja, also als Scheuklappen würde ich das jetzt mal nicht bezeichnen… Bill Cooper, John Todd, Fritz Springmeier sind wirklich tief bis zum Kern vorgestoßen… Und die haben sich eben genau gegen das ausgesprochen, welches du hier als „Wahrheit“ präsentierst…

        Wenn du doch dasselbe lehrst, wie die NWO – Hampelmänner auf welcher Seite stehst du dann wirklich??? Und ich meine, du hast es doch selbst erkannt, dass „Sie leben“… Und das ist wohl kaum auf Prinzipien bez…

        Ich will dir nichts unterstellen, aber was ist der Unterschied zwischen dem was du lehrst, u. das was die NWO – Schergen lehren???

      • sieleben schreibt:

        Oh je, oh je. Es ist bei dir ja wirklich reflexartig. Lies dir den Nepper, Schlepper, Bauernfänger-Artikel noch mal durch. Man äußert hier eine abweichende Meinung und schon wird man in eine Ecke gezwängt. Mach`s wie du es für richtig hältst, aber ich muss mich vor dir nicht rechtfertigen.

        Des weiteren „lehre“ ich doch hier überhaupt nichts. Ich biete lediglich Antworten auf Dinge, die du bisher offensichtlich nur 1-dimensional betrachtet hast. Mehr nicht.

        Ich weiß sowieso nicht, wieso du so ein verklemmtes Verhältnis zu „Satan“ hast. Du berufst dich ja immer wieder auf die Bibel, bzw. zitierst daraus und nimmst es als Wahrheit an, genauso wie die Lehren Jesu. Wenn dem so wäre, dann müsstest du „Satan“ doch gar nicht fürchten. Schau dir die Stellen in der Bibel an, in welchen dieser „Luzifer/Satan“ auftritt. Er ist stets der Tester und Verführer, aber immer im Auftrag Gottes, siehe z.B. Buch Hiob.

        Die Offenbarung müsste doch Aufschluss geben. Die NWO ist doch nichts weiter, so sind wir uns ja wohl einig, die absolute Herrschaft Satans (was „Satan“ nun auch immer ist) auf der Erde. Dies wird doch in der Offenbarung prophezeit. Ebenso wie die „90% Depopulationsagenda“ der NWO und viele weitere Dinge, die ja in diversen Publikationen als „Plan der NWO“ dargestellt wird.
        Demnach ist die NWO und die Herrschaft des Antichristen auf der Erde, damit Gottes Plan und Satan ist sein Werkzeug, um eben jenen Plan durchzuführen.

        Wenn du also gläubig und bibeltreu bist, in die Lehren Jesu Christi vertraust und ihn als deinen Erlöser anerkannt hast, wieso fürchtest du dich dann so vor der NWO? Wieso suchst du denn weiterhin nach der „Wahrheit“, wenn du sie doch schon gefunden hast?

        Würde natürlich keinen Sinn machen…. Aber du glaubst ja nicht; zumindest nicht 100%. Du hältst die Idee für gut und willst auch gerne daran glauben, aber es bleibt ein kleiner Kern des Zweifelns. Dieser Zweifel ist es der dich antreibt auf die Suche nach einer Bestätigung. Diese Bestätigung wird aber niemals kommen, wenn du nicht bereit bist dich für alle möglichen Antworten auf deine Fragen zu öffnen.

        Was du aber tust, ist reflexartiges Ablehnen auf Grund von eindimensionalen Meinungen. Ich habe die Videos von JohnTodd auch gesehen, Mystery Babylon auch gehört und Fritzspringer ebenfalls gelesen. Natürlich ist die NWO nicht „gut“ und ihre Vertreter nicht „die Guten“. Da gibt auch wieder die Bibel Aufschluss: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“. So sieht es nun mal aus. Die Vertreter der NWO haben sich einem satanischen Prinzip unterworfen, welches alle 7 Todsünden (das Tier mit den 7 Häuptern btw.) hochhalten und alle 7 Tugenden verschmähen. Sie tun die Werke ihres Vaters – nämlich des satanischen Prinzipes, das Egoismus, Neid, Hass, Gewalt, Macht usw. lehrt und seinen Priestern die Geheimnisse der Pyramide mitgegeben hat.
        Nun, wenn man diese Priester nun bekämpfen will, so muss man sie auch verstehen. Das erste Prinzip von Sun-Tzu ist „Kennen deinen Feind und in 100 Schlachten wirst du nie in Gefahr geraten“. Deshalb muss man das Wissen suchen; in allen Bereichen.

    • maurice ajunwa schreibt:

      sie schreiben zwar“ in gott we trust“ aber sie glauben nicht an einen persönlichen gott sondern das alles energie ist die angezapft werden kann und für gute und böse taten eingesetzt werden kann(ying yang).das sie an luzifer glauben ist doch nur die exoterische lehre für die prophanen.luzifer steht für den intellekt durch den der erleuchtete mensch zu gott wird.ich glaube da luzifer im geist wirkt ,das die führerpriester der illuminaten nicht wissen das sie von luzifer belogen wurden.denn ohne luzifer braucht man auch keinen gott der einen vor ihm beschützt.und es gab dann auch keinen sündenfall so das man es nötig hätte seine sünden zu bereuen.

  6. fin schreibt:

    Hallo in die Runde,
    vorab möchte ich allen Beteiligten hier ein großes Lob aussprechen.
    (Insbesondere auch Viefag, der Bill Cooper und seine Aufklärungsarbeit hier lebendig hält. Danke!)

    Ich glaube, daß ihr der „Wahrheit“ mit euren Einschätzungen und Kommentaren ein gutes Stück näher gekommen seid, bzw., selbige nun auf denkwürdige Weise zum Klingen, also in Resonanz, gebracht habt.

    Ich bin erst vor einigen Monaten auf Bill Cooper und sein Werk aufmerksam geworden und dadurch auf diese Website mit deutschen Übersetzungen gestoßen. Ich glaube, wir ziehen alle an einem Strang (zumindest die Wahrheitssucher) und haben der Vorarbeit von BC viel zu verdanken. Mystery Babylon ist ein Schlüsseldokument, samt seiner Querverweise.

    Durch eure Kommentare bin ich auf das Buch „Die unheilige Schrift“ von Erhard Zauner aufmerksam geworden. Siehe auch das Video dazu http://www.youtube.com/watch?v=xw3KNM4JoV0#t=45

    Kaum zu glauben, daß es dieses Buch und das zugehörige Video scheinbar schon seit 2011 auf dem Markt ist. Denn ich beschäftige mich seit 3 Jahren sehr intensiv mit der Bibel und wäre froh gewesen, wenn mir dieses Buch (bzw. Video) bereits 2011 begegnet wäre. Ich glaube, daß Herr Zauner hier eine neue Grundlage für eine Bibelkunde legt.

    Ich habe mir das Buch noch nicht bestellt, aber das Interview angeschaut und kann ihm im Grunde genommen nur beipflichten. Der entscheidende Faktor ist folgender. Bislang haben die Gläubigen die Bibel nicht beim Wort genommen und nicht die folgerichtigen und notwendigen Schlüsse gezogen, sondern sie haben die Bibel stets nach ihrem Glauben (und Dogma) ausgelegt.

    Eigentlich steht alles in der Bibel, schwarz auf weiss, nur dass die Gläubigen den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Man findet dazu in der Bibel selbst Hinweise, daß eine Art Decke über der Schrift lag/liegt, die zu einer bestimmten Zeit gehoben werden würde.

    Ich glaube, daß diese Zeit nun angebrochen ist.

    Ich habe mir sehr viele Gedanken dazu gemacht, nicht nur zu den unzähligen Widersprüchen und Ungereimtheiten, die man in der Bibel findet, sondern wie es überhaupt dazu kommen konnte und noch immer dazu kommt, daß die Gläubigen nicht schon längst stutzig geworden sind, aufgrund der vielen Ungereimtheiten, um nicht zu sagen Ungeheuerlichkeiten.

    Durch diese übergreifenden Überlegungen sind mir noch mehr Zusammenhänge klar geworden.

    Es hat mit Sprache zu tun, mit Bewußtsein, mit der Art und Weise, wie der Mensch aufwächst, wie er erzogen wird. Wir wissen alle, daß wir Kindern alles auftischen können. Kinder glauben alles, was man ihnen erzählt, weil sie gerne glauben, weil sie gerne Vertrauen schenken. Vertrauen und Glauben sind Grundkräfte, die den Menschen wesentlich bestimmen und ausmachen. Sie gehören zu seinem Wesen. Vertrauen und Glauben sind stark mit den Herzenskräften verbunden und fühlen sich genau dort beheimatet und darum betätigen sie sich auch weniger im Verstand (Geist).

    Der Mensch wurde schon zu Kinderzeiten (Adam & Eva) verführt, und zwar durch eine Intelligenz, die dem einfachen Menschen (Hobbit) haushoch überlegen ist. Der Mensch wurde und wird von einer Intelligenz verführt und angefüttert – bis zum heutigen Tag! Diese Intelligenz (auf allen Ebenen) fördert ganz bestimmte Eigenschaften und entführt den Menschen aus seiner Herzensregion. Wer ist noch bei sich, ich meine wirklich bei sich?

    Diese Intelligenz arbeitet mit allen Mitteln, sie täuscht, betrügt, lügt und desinformiert, … wo sie nur kann, um allein ihre Zwecke zu verwirklichen. Diese Intelligenz ist auch schon längst in die Sprache eingezogen, mit all ihren Kontrukten und Lügen. (Sprachlügen) Diese Intelligenz macht sich die Schwäche der „Kinderkrankheiten“ zunutze. Versteht ihr? Der Mensch ist ein kosmisches Kind, wir alle sind noch Kinderwesen und darum nicht nur leicht durchschaubar, sondern auch leicht verführbar. Jedes Kind sucht Anerkennung, Liebe, Geborgenheit und möchte sich eigentlich „fallen lassen“ können.

    Das Urvertrauen des Menschen wurde im Paradies auf eine Weise mißbraucht, die vermutlich den gesamten Kosmos erschüttert hat. Diese Verletzung sitzt tief im Bewußtsein des Menschen und ich glaube, daß die Menschenseele dadurch Narben davon getragen hat.

    Warum hat die katholische und auch die protestantische Kirche so eine große Anhängerschaft?
    Warum gibt es so viele Freikirchen, evangelikale Gemeinden, Sekten, …?
    Warum halten die Inder, die Buddhisten, …. an ihrer Tradition fest?

    Sie alle suchen eine Orientierung für ihre Glaubenskraft.

    Warum haben sich die Anhänger der abrahamitischen Religion, dessen Stammvater Abraham ist, nicht schon längst zusammengefunden, und sich gemeinsam darüber Gedanken zu machn, wie es sein kann, daß sie sich gegenseitig bekriegen, wo sie doch von einem gemeinsamen Ursprung zehren. Juden, Christen und Muslime sprechen von einer Gottheit, und dennoch scheint diese Gottheit uneins mit sich zu sein.

    Wie kann das sein?

    Das gibt zu denken. Meint ihr nicht auch? Ich weiß, daß sich hier Kommentatoren eingefunden haben, die sich ebenfalls Gedanken dazu gemacht haben. Es gibt sehr viel dazu zu erzählen. Ich könnte selbst ein Buch über dieses Thema schreiben.

    Ein Ausgang aus der Sprachverwirrung ist die Sprache, das Wort daselbst. Die Gläubigen müßten einmal wirklich (konsequent) beim/im Wort bleiben und schauen, worauf es hinweist.
    Wenn man die Bibel beim Wort nimmt, dann kann man einer ganz neuen (unsichtbaren) Gestalt auf die Spur kommen. Diese leitet den Suchenden, wenn er wirklich bei den Aussagen und Berichten bleibt, welche das Wort offenbart.

    Die Gläubigen müßten diese Worte einmal konsequent zuende denken. Zum Beispiel, sollte ihnen hoffentlich bald klar werden, daß das Recht immer das Recht zu bewahren sucht. Das Recht wird niemals das Recht beugen. Man wird vielleicht Gesetze finden, die versuchen das Recht zu beugen. Man denke nur an 1984, eine Vorschau des George Orwell oder an zeitgenössische Regime. Da wird man Gesetze finden, die das Recht nicht schützen und bewahren, sondern es mit Füßen treten. Es kann also gut sein, daß jemand ganz legitim (da gesetzlich verankert) das gute altehrwürdige Recht versklavt, einsperrt, foltert und ermordet.

    Man wird solche Dinge aber nicht für sich aufschließen können, wenn man nicht in der Wahrheit bleibt. Wie will man die Wahrheit artikulieren, wenn man nicht im Wort bleibt?

    Wenn man die Bibel genau studiert, dann wird man feststellen, daß mehrere Kräfte den Status Quo einer Gottheit für sich in Anspruch genommen haben, das sagt die Bibel. Es gibt Kräfte, die schreiben sich diesen oder jenen Namen zu. Es wird von höchsten Prinzipien gesprochen. Eine Sache solltte doch klar sein.

    Wahrheit wird immer Wahres begründen wollen. Recht wird sich immer um das Recht sorgen. Freiheit bedeutet, in Freiheit zu überführen, nicht in Gefangennahme. Wenn man solche Wahrheiten (Prinzipien) schon als kleiner Mensch, als kleines Lichtlein, begreifen kann und auch den guten Willen in sich findet, diese Prinzipien umzusetzen, wieviel mehr dann ein wahre Gottheit, ein Gott, der von Liebe spricht.

    Man findet in der Bibel unterschiedliche Kräfte. Man kann vieles vorgeben und vor allem auch durchsetzen, wenn man die Macht dazu hat. Warum gibt sich der Wolf nicht als Wolf aus, wenn er bei den 7 Geißlein anklopft, warum wohl? Das Böse wird seine Interessen durchsetzen wollen, mit aller Macht und mit allen Mitteln und sich auch alle Titel und Namen zusprechen, um die Menschen zu täuschen.

    Man muß die Bibel aufmerksam studieren. Es gibt zu vielen Themen diverse Hinweise, manche Hinweise treten nur dagegen nur an wenigen Stellen auf und letztendlich wird man auch Hinweise finden, die kommen nur an einer Stelle vor!

    Ein wichtiger Hinweis aus dem NT ist hier bereits gefallen. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Einen Apfel wird man nur an einem Apfelbaum finden.

    Hier ist von allen Seiten Wichtiges herangetragen worden. Wichtig ist eine gute Zusammenarbeit:

    Kasimir hat insbesondere die Polaritäten AT und NT herausgestellt
    Noicon hat wesentliches zu den AT-Gesetzen und die besondere Funktion von Jesus erwähnt
    ilovethetruth hat darauf hingewiesen, daß es evtl. einen Jesus Doppelgänger gibt.
    Viefag hat auf unsere Glaubensfreiheit hingewiesen, die noch besteht
    Sieleben meint, daß Luzifer nur ein Konzept sei …

    Ich glaube, daß sich die Gläubigen noch arg wundern werden, denn Jesus hat es bereits vor 2000 Jahren angekündigt, daß viele in die Irre geführt werden.

    Ich mache jetzt mal einen Schnitt, um den Rahmen nicht zu sprengen.

    Fin

    • sieleben schreibt:

      Hallo Fin, Hallo Blogger

      Da du es gerade ansprichst und ich gerade total kommunikativ bin, gebe ich der versammelten Runde noch mal was zum Nachdenken: Ich zitiere: „Man findet in der Bibel unterschiedliche Kräfte. Man kann vieles vorgeben und vor allem auch durchsetzen, wenn man die Macht dazu hat. Warum gibt sich der Wolf nicht als Wolf aus, wenn er bei den 7 Geißlein anklopft, warum wohl? Das Böse wird seine Interessen durchsetzen wollen, mit aller Macht und mit allen Mitteln und sich auch alle Titel und Namen zusprechen, um die Menschen zu täuschen.“

      Wieso klopft der Wolf denn bei den „7“ Geißlein an? Aus dem gleichen Grund wieso Schneewittchen bei den 7 Zwergen unterkommt. Oder Toth Isis zum Schutz 7 Skorpione schickt, nachdem sie die 14 (2×7) Teile Osiris wiederfindet. Aus dem gleichen Grund hat die Freiheitsstatur auch eine Krone mit 7 Lichtstrahlen auf und es gibt die 7 Todsünden und 7 Tugenden.
      Denkt mal darüber nach was das bedeutet. Erstmal aus Sicht der Mysterien: Osiris, die positiv-männlich schöpferische Kraft/die Doktrin/Hadit usw. wird in 14 Teile aufgeteilt; 7 Gute und 7 Schlechte und in der Welt verteilt. Isis, die negativ-weibliche aufnehmende Kraft/der Tempel/Nuit versucht jene Teile wieder zusammen zu setzen. Alle Teile! Die Guten, wie die Schlechten.

      In all jenen Märchen und Sagen, in denen die 7 vorkommt, versucht „das Böse“ den Träger der 7 Tugenden zu zerstören. Schneewitchen ist da perfektes Beispiel. Die HEXE, gibt den vergifteten APFEL an das naive, unschuldige, herzensgute, fleißige usw. Mädchen, die in einen tiefen Schlaf fällt. Sprich: Das Böse verführt den Tugendhaften, durch die „verbotene Frucht“, so dass dieser in einen tiefen Schlaf (Bewusstseinskontrolle, Herdentrieb…) fällt. Es bedarf dann der bedingungslosen LIEBE (@Claudio, ich erinnere an das, was ich neulich auf deinem Blog darüber geschrieben hab) und den Kuss des Prinzen (männliche Prinzip), um die Tugendhafte wieder aufzuwecken. Diese werden dann ein PAAR und das Königreich mit all seinen Einwohnern lebt glücklich und zufrieden. Die alchimische Hochzeit par par excellence im Kindermärchen.

      Die Beispiele die aufzeigen inwieweit die Mysterien unsere Kultur beeinflussen sind Legion. Man braucht sich nur mal die Mitglieder jener Mysterienschulen anschauen, die maßgeblich Einfluss auf unsere Kultur genommen haben. Von den Babyloniern, den Ägyptern und Moses (natürlich!!), über diverse religiöse Propheten, griechische Philosophen, mittelalterliche Hermetiker, aufklärerische Wissenschaftler, Revolutionäre, Staatsmänner, Dichter und Denker. Die Theorie der Musik, Architektur, Literatur, Philosophie, Medizin, Psychologie, Astrologie…. ÜBERALL! Und, ich spreche hier nicht mal von einem „Symbol“ oder einem „Hinweis“… NEIN, all diese Lehren haben ihren Ursprung in den Mysteriengesellschaften.

      Deshalb sind die „Erleuchteten“ oder wie man sie nennen möchte kein Artefakt oder Nebenprodukt der Geschichte, sondern die Architekten dieser Welt, wie wir sie kennen. Falls wir nun davon ausgehen, dass diese materielle Welt das Reich des Antichristen/Satan, dann dienen diese Architekten natürlich dem Herren dieser Welt.

      So. Jetzt denkt das Ganze mal weiter. Wenn diese materielle Welt und alle Errungenschaften der Menschheit auf die Mysterien zurückführen, dann ist im Prinzip alles Materielle und natürlich auch sehr viel geistiges Wissen ein Produkt dieses Herren der Welt. Im Prinzip ja alles, was eben seinen Ursprung in den Mysterien hat.

      Was wäre denn also die Lösung für jenes Problem? Ich sag es euch: Ein Leben zu führen wie Jesus Christus. Nach seinem Vorbild zu leben oder von mir aus auch nach einem anderen spirituellen Führer, der eben die gleiche Weisheit vertritt. Aaaber, wie würde denn unsere Welt aussehen? Ohne Medizin, ohne jegliche dieser Technologien und Wissenschaften, die auf den Mysterien beruht? Man müsste Einsiedler werden, oder Amisch. Die Amisch machens richtig. Leben eben außerhalb der Pyramide ohne den Schnickschnack des „Teufels“ und warten aufs Jüngste Gericht.

      Fazit: Wollt ihr was ändern, so werdet Amisch.

      Gute Nacht

      P.S: Was ist aber, wenn die Bibel sowieso von Anfang an gefälscht wurde, um lediglich Machtinteressen weltlicher Herrscher zu zementieren und die wahre Lehre Jesu Christi zu verschleiern? Was ist, wenn die Kirche und ein übergroßer Teil der Christen die wahre Bedeutung von Gleichnissen, Wundern und der Person „Christi“ als Erlöser überhaupt nicht verstehen? Fragen über Fragen…. und wir suchen nach „der Wahrheit“. Das hab ich persönlich aufgegeben und angefangen nach den Fragen zu suchen….

  7. Fuzzylogic schreibt:

    Rudolf Steiner hat die diversen auf uns einwirkenden Schöpfungskräfte benannt : http://www.7stern.info/schoepfungskraefte.htm

    Es geht in der 3D-Matrix (=Seelenschule) darum, Bewusstheit u. BEWUSSTSEIN zu entwickeln, zwischen den verschiedenen auf die Seele einwirkenden Schöpfungskräften zu unterscheiden.

    Wir haben VERSTAND & INTUITION als grösste Geschenke erhalten, um uns in freier Entscheidung mit den verschiedenen Kräften auseinanderzusetzen und zu lernen, VERANTWORTUNG für unser Handeln zu übernehmen.

    Es gilt das natürliche Prinzip des FREIEN MARKTS: von Angebot u. Nachfrage, sprich: von Verführung u. freier Entscheidung.

    Am Ende der Inkarnationen führt beim so gereiften Menschen die Erweckung der Christus-Seele im Herzen zum vollständigen Erkennen der Matrix und des Ausgangs daraus…

  8. Miry schreibt:

    „““Die Begründerin der Theosophischen Gesellschaft, Madame Blavatsky, hat auch in ihrer Geheimlehre geschrieben, dass Jesus und Luzifer Brüder seien.“““

    Da ich die Bände der Blavatsky gelesen habe, schreibe ich hier, dass Blavatsky in ihren Büchern vieles von Autoren zitiert, dann darauf eingeht, entweder bejahend oder verneinend. Deswegen haben zerschnittene Zitat keinen Aussagewert. Man lese im Kontext. Das Gleiche gilt für Pike.

    Blavatsky schreibt auch, dass Jahweh und Satan eins sind. Dann schreibt sie anderswo, dass Jahweh und Satan nicht eins sind. Man findet also auch Widersprüche im Werk.

    Unter „Blavatskys heiliger Satan“ habe ich Aussagen verlinkt:

    http://miryline.blogspot.ch/2013/02/blavatskys-heiliger-satan.html

  9. Miry schreibt:

    Warum habe ich im Kopf, dass Bill Cooper selbst ein Freimaurer war … irre ich mich … ???

    • viefag schreibt:

      Keine Ahnung, warum du das im Kopf hast. Er selber meinte, er war als Jugendlicher beim DeMolay-Orden, einer Vorfeldorganisation der Freimaurer für Kinder und Jugendliche. Da sein Dad beim Militär war, ist die Familie Cooper dann umgezogen, wo es keinen Demolay-Orden mehr gab, und somit wars das. Beim Eintrittsformular in die US-Streitkräfte hat William Cooper dann „Freimaurerei“ angekreuzt, weil er Demolay nicht finden konnte und wusste, dass DeMolay irgendwas mit der Freimaurerei zu tun hat, und so ist er beim Nachrichtendienst gelandet, wo er mitbekommen hat, dass fast alle um ihn herum Freimaurer waren.

      Das kann man in seinem Buch nachlesen und er hat die Geschichte zigmal in seiner Radioshow erzählt. Warum sollte er auch als Freimaurer die Freimaurerei infiltrieren, wenn er eh schon dazugehört?

      Nein, Milton William Cooper war kein Freimaurer.

      • Miry schreibt:

        So habe ich es auch bei einem seiner Vorträge gehört. Über Bill Cooper habe ich zum ersten Mal 1995 gelesen. Er warnte vor einem grossen Terroranschlag für das Jahr 1998 mit einer schmutzigen Bombe. Im Herbst 2001 wurde er erschossen. Seitdem ist er eine grosse Ikone der NWO-Gegner.

        Wenn aber die NWO zum Fall erdacht ist, dann kehrt sich das ins Gegenteil.

        Ich habe mich bei seinen Vorträgen gewundert, dass er zum Beispiel sagte. Alle Freimaurer deuten die Schlange als Luifer. Das werde in jeder Freimaurerloge so gelernt.

        Nur komisch, dass das weder bei Pike der Fall ist noch bei Blavatsky. Und kein Jude deutet das so.

        Über Pike werde ich morgen vermutlich eine Blogpost schreiben, das ist nämlich der, der am meisten falsch zitiert wird. Das heisst man zitiert in der Regel nicht Pike, sondern man zitiert das Zitat von Pike, Pike zitiert eine andere Lehre und geht darauf ein: ablehnend oder annehmend.

        Wer Moral und Dogma gelesen hat, weiss wie schwierig das Buch ist und man kann Pike auch nur verstehen, wenn man die Hauptaussagen der Kabbalah weiss. Über JHWH schreibt Pike immer ehrenvoll HIS NAME wird ganz gross geschrieben.

      • viefag schreibt:

        Ich habe mich bei seinen Vorträgen gewundert, dass er zum Beispiel sagte. Alle Freimaurer deuten die Schlange als Luifer. Das werde in jeder Freimaurerloge so gelernt.

        Hast du hierfür eine Quelle? Also welcher Vortrag das war, in dem er das sagt? Außerdem ist das ja nicht falsch. Die Schlange ist ein Symbol für Weisheit und Intellekt, genauso wie Luzifer.

  10. Miry schreibt:

    Hier noch die Blogpost „Freimaurer beten Jahweh an“.

    http://miryline.blogspot.ch/2013/10/freimaurer-sind-jahweh-anbeter.html

  11. Miry schreibt:

    „““Warum sollte er auch als Freimaurer die Freimaurerei infiltrieren, wenn er eh schon dazugehört?“““

    Weil die Freimaurerei zum Huren-System gehört und diese Hure Babylon wird fallen. Das Reich wird dem Tier übergeben (Offenbarung 17 +18).

    Zwichen Hure und Tier wird es auch Morde geben.

    • viefag schreibt:

      Das beantwortet aber meine Frage nicht, warum er, wenn er selbst Freimaurer gewesen wäre, die Freimaurerei hätte infiltrieren wollen?

      Das ist schon fast das gleiche Niveau, wie wenn man behauptet, dass Bill Cooper und Jordan Maxwell die selbe Person wären, und er hätte sich in seiner Sendung selbst interviewt.

      https://viefag.wordpress.com/2013/02/28/william-cooper-jordan-maxwell-aka-russell-pine/

      • Miry schreibt:

        „““Das beantwortet aber meine Frage nicht, warum er, wenn er selbst Freimaurer gewesen wäre, die Freimaurerei hätte infiltrieren wollen?“““

        Um das Huren-System zu vernichten.

      • viefag schreibt:

        sorry, does not compute …

        Er als Teil des Huren-Systems will das Huren-System vernichten? Oder ist er ein Tier-Agent, der das Huren-System vernichten will, um die Macht dem Tier-System zu übergeben?

        Wer ist bei dir die Hure, und wer ist das Tier?

  12. Miry schreibt:

    „““Hast du hierfür eine Quelle? Also welcher Vortrag das war, in dem er das sagt? Außerdem ist das ja nicht falsch. Die Schlange ist ein Symbol für Weisheit und Intellekt, genauso wie Luzifer.“““

    Da müsste ich gucken, ob ich das Video noch finde. Aber für Cooper als Christ ist die Schlange negativ und er kritisiert eben, dass alle Freimaurer die Schlange vergöttern.

    Die Eden-Schlange (nicht die Schlange von Mose) hat unterschiedliche Bedeutungen, positiv oder negativ.

    Auch die Bezeichnung Luzifer hat unterschiedliche Bedeutungen:

    – Für Juden und Freimaurer der poistive Lichtträger.

    – Für frühe Christen eine postive Bezeichnung für den Morgenstern, Jesus wird in der Vulgata auch Lutifer genannt.

    – Für Christen heute (seit dem Mittelalter) ist Luzifer = Satan.

    • viefag schreibt:

      Aber für Cooper als Christ ist die Schlange negativ und er kritisiert eben, dass alle Freimaurer die Schlange vergöttern.

      Zu „Cooper als Christ“: Bill sagte mehrfach, dass wenn man das Christentum wirklich verstehen will, man nur die Worte im Neuen Testament lesen soll, die Jesus zugeschrieben werden. Diese von Jesus verkündete Lehre würde seiner Meinung nach wirklich Freiheit und Frieden auf dieser Welt bringen. Den Rest vom Neuen Testament und das ganze Alte Testament soll man ignorieren, das waren seine Worte. Paulus war für Bill ganz klar ein Eingeweihter in die Babylonischen Mysterien, genauso wie Johannes mit seiner „Offenbarung“.

      Für Cooper war die Schlange nicht negativ, sie war ein Symbol für Weisheit, nicht mehr und nicht weniger. So hat Bill auch die Moses-Schlange gedeutet, als Moses sie in die Höhe gehoben hat und seinem Volk gesagt hat, sie soll sie ansehen. Die Schlange ist ein Symbol für Weisheit, und Moses meinte damit, dass sein Volk an Weisheit gewinnen müsste, um den Versuchungen von Mystery Babylon widerstehen zu können.

      Die Eden-Schlange (nicht die Schlange von Mose) hat unterschiedliche Bedeutungen, positiv oder negativ.

      Natürlich hat die Eden-Schlange unterschiedliche Bedeutungen: Für die Philosophen des Feuers ist sie positiv, der Lichtbringer, für die Philosophen von den Wassern des Glaubens hat sie eine negative Bedeutung. Siehe Abel vs. Kain, bzw. hier näher erklärt: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 12 – Feuer vs. Wasser sowie den folgenden Episoden.

      Auch die Bezeichnung Luzifer hat unterschiedliche Bedeutungen:
      – Für Juden und Freimaurer der poistive Lichtträger.

      Für Freimaurer sicherlich, das hat Albert Pike in Morals & Dogma klar offengelegt. Für die Juden? Eher weniger, wenn, dann vielleicht für die wenigen Zionisten unter den Juden, die sich mit der kabbalistischen Lehre sowieso für Mystery Babylon verschrieben haben. Die repräsentieren aber keineswegs das Judentum. Sie sind in der Öffentlichkeit Juden, in Wahrheit sind sie säkulare Humanisten –> die glauben nämlich, das der Mensch zu Gott wird / Gott ist. Also wieder die luziferische Philosophie, Mystery Babylon eben. Juden und Freimaurer in einen Topf zu werfen funktioniert in der B’nai B’rith Loge, aber sicher nicht so allgemein, wie du es hier darzustellen versuchst.

      – Für frühe Christen eine postive Bezeichnung für den Morgenstern, Jesus wird in der Vulgata auch Lutifer genannt.

      Wo genau?

      – Für Christen heute (seit dem Mittelalter) ist Luzifer = Satan.

      Die brodelnde Hölle des christlichen Mittelalters hat Dante im 14. Jahrhundert mit seinem Inferno erfunden.

      • Miry schreibt:

        „““Paulus war für Bill ganz klar ein Eingeweihter in die Babylonischen Mysterien, genauso wie Johannes mit seiner “Offenbarung”.“““

        Jeder Jude kennt den „Toledot Jeschu“ … darin wird unter anderm verbreitet, dass Paulus ein Agent der Juden war, um die Christen los zu werden.

        Paulus war ein Ex-Pharisäer und wird wohl geschult gewesen sein.

        Wie Cooper über Paulus denkt, ist mir bekannt. Ich denke allerdings anders über Paulus. Paulus wurde verfolgt, das ist ein sicheres Zeichen, dass er kein Illu war. Seine Briefe wurden verfälscht, das schreibt Paulus selbst. Es kann also gut sein, dass der eine oder andere Vers hinzugefügt wurde.

        „““Die brodelnde Hölle des christlichen Mittelalters hat Dante im 14. Jahrhundert mit seinem Inferno erfunden.“““

        Die Feuersee ist für den Teufel und seine Engel bestimmt. In der Offenbarung liest man von der Feuersee. Diese Schrift ist älter als Dante. Aber es gibt keine EWIGE Feuersee, das Wort EWIG wurde falsch übersetzt.

        „““Wo genau?“““

        Bitte folge dem Link und klick auf das rote Luzifer …

        http://miryline.blogspot.ch/2013/10/freimaurer-sind-jahweh-anbeter.html

  13. Miry schreibt:

    „““Er als Teil des Huren-Systems will das Huren-System vernichten? Oder ist er ein Tier-Agent, der das Huren-System vernichten will, um die Macht dem Tier-System zu übergeben?“““

    Die Hure reitet das Tier, das Reich der Hure wird dem Tier übergeben (Offenbarung 17).

    Also es gibt da eine Spaltung, die einen werden das Huren-System verlassen und werden mit dem Tier sein. Cooper könnte durchaus einer sein, der zuerst für das Huren-System arbeitete und dann zum Tier-System wechselte … und dann die Hure bekämpft … ???

    „““Wer ist bei dir die Hure, und wer ist das Tier?“““

    Die Hure Babylon ist die Finanzwelt, Jesuiten und Hochgrad-Freimaurerei. Eventuell jerUSAlem … ???

    Das Tier-System ist das, was nach dem Huren-System kommt. Was genau ist noch nicht sicher … ??? … aber Vorarbeiter sind halt eben schon am Werk, das seit mehreren Jahren.

  14. cathrin schreibt:

    Bill Coopers Frau ist eine JÜDIN.

  15. fin schreibt:

    Hallo Sieleben & in die Runde,

    @Sieleben
    Danke für deine weiteren Ausführungen. Ich zitier mal einen Ausschnitt aus deinem Schlußposting (11.10.13/ 4:24 Uhr)

    „So. Jetzt denkt das Ganze mal weiter. Wenn diese materielle Welt und alle Errungenschaften der Menschheit auf die Mysterien zurückführen, dann ist im Prinzip alles Materielle und natürlich auch sehr viel geistiges Wissen ein Produkt dieses Herren der Welt. Im Prinzip ja alles, was eben seinen Ursprung in den Mysterien hat.“

    Das würde bedeuten, daß bereits in/an/bei der Genesis etwas aus dem Ruder gelaufen sein könnte, zumal es auch zwei Schöpfungsgeschichten gibt. Siehe AT.

    Ich fand/finde übrigens auch das anschließende Posting von Fuzzylogic (13.10.13 / 15:50 Uhr) in der Sache hilfreich. Ich glaube, daß der Mensch gut beraten ist, wenn er sich in Besonnenheit und innerer Anschauung übt, sprich, sich nicht an der äußeren Welt aufreibt, die immer schneller wird und den Menschen aus seiner Mitte reißt. Andrerseits ist der Mensch auch ein soziales Wesen. Es ist schön, wenn man Gemeinschaft findet, wo man Zuflucht und Entwicklung findet.

    Ich glaube, daß viele Rätsel der heiligen Schrift noch ungeklärt sind. Meiner Meinung nach, kann es auch ein großer Trost sein, zu wissen, daß nicht alles aufgeschrieben wurde, siehe NT (Johannes Evangelium). Das bedeutet, daß das NT einen Neuen Bund beschreibt, der aber nicht alles preisgibt, aus gutem Grund vermutlich.

    Alles Gute
    F.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s