Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 19 – Der Rosenkreuzer-Orden


HOTT_MB2_19Pooh: Das ist der Radiosender von meinem Papa! Klassisches Radio, wie ihr es euch immer gewünscht habt. 101.1 FM, Eagar.

Frauenstimme: 101.1 FM ist im Besitz des Independent Foundation Trust und wird als Non-Profit-Community-Service betrieben.

William Cooper: Dies ist die Stimme der Freiheit!

[Intromusik: Unbekannt]

Ihr hört das weltweite Freedom Radio Network.

[Klassisches The Hour of the Time Intro]

Ihr hört The Hour of the Time. Ich bin William Cooper.

Haha, meine Damen und Herren, Junge, ich habe heute Abend etwas für euch. Ich hoffe, dass ihr bequem sitzt. Ich hoffe, dass ihr Stift und Papier neben euch habt, denn ich werde einmal mehr euren Käfig mit Fakten rütteln und werde direkt aus dem Maul des Tieres zitieren, sozusagen.

Die Leute sagen mir: „Mensch, es gibt keine Verschwörung. Das passiert alles durch Zufall. Sicher, es gibt Betrüger in der Regierung, weißt du, aber nichts von diesem Zeug ist geplant.“ Leute, wenn das wahr wäre, wenn alles durch Zufall passieren würde, ich weiß nicht mehr, wer das gesagt hat, aber irgendjemand hat es gesagt, wenn das alles durch Zufall passieren würde, meine Damen und Herren, dann würde das Gesetz der Wahrscheinlichkeit dafür sorgen, dass einiges, manches, zumindest einmal ab und zu etwas zu unseren Gunsten passieren würde, findet ihr nicht auch?

Ich möchte, dass ihr alle Stift und Papier bei euch habt und bequem sitzt, denn ich werde euren Verstand erweitern. Ich werde euch in die Vergangenheit führen, ich werde euch zeigen, dass diese Dinge weit im Voraus geplant werden. Geplant, ausgeführt von Männern und Frauen die sich verschwören um die Welt zu verändern, damit sie zu ihrer Version einer utopischen Bruderschaft von Menschen wird, ein sozialistisches Paradies ohne Nationalstaaten, ohne nationale Grenzen, ohne Religionen, außer ihrer, säkularer Humanismus. Die alten heidnischen Religionen werden mit dem Versprechen zurückkehren, das Satan Eva im Garten Eden gegeben hat, dass der Mensch selbst zu Gott wird. *lacht* Und ich sage euch hier und heute, kein Mensch wird jemals ein Gott werden.

Und das ist nur eines von … allein die Tatsache, dass Männer herumsitzen und diese Gedanken haben ist einer der Gründe, warum ich weiß, dass es niemals passieren kann. Das bloße Konzept, dass unvollkommene Männer wissen, was das Beste ist für andere unvollkommene Männer, ist eines der lächerlichsten Dinge, die ich in meinem Leben gehört habe. Der Mensch kann nur herrschen wenn er gezügelt wird und wenn er beobachtet wird und wenn diejenigen, die beobachten, die Mittel besitzen, um diejenigen, die regieren, zu überwinden. Für den Fall, dass sie größenwahnsinnig werden sollten. Die Geschichte lehrt uns, dass dies nur all zu oft passiert.

All zu oft? Mensch, *lacht* du musst Witze machen! Es passiert die ganze Zeit. In der Tat ist es fast die einzige Sache, die je passiert ist, auf die wir zählen können. Gib einem Mann Macht und er wird mehr verlangen. Versuch ihn davon abzuhalten, mehr zu bekommen, und er wird intrigieren und sich verschwören, bis er er mehr bekommt. Und je mehr er bekommt, desto mehr missbraucht er sie. Je mehr er sie missbraucht, desto leichter wird es all die flaschen Dinge aus all den falschen Gründen all den falschen Menschen anzutun.

Diejenigen, die nicht aus der Geschichte lernen, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen. Passt gut auf während der nächsten 43 Minuten.

[Zwischenmusik: Enya-Musik, die mit Glocken beginnt, Bill Cooper spricht darüber: „Die Glocken läuten für euch. Und ihr hört besser auf sie.“]

Letzte Nacht habe ich es geschafft, ein wenig Vorsprung zu erlangen, und heute Abend müsst ihr zu mir aufholen.

[Beginnt das Lesen aus dem Rosicrucian Digest]

„Die Gesellschaft der Rosenkreuzer ist die Vereinigung der Societas Rosicruciana in America, SRIA. Der lateinische Name der Gesellschaft der Rosenkreuzer in Amerika ist in der Tat besser bekannt. Die Gesellschaft der Rosenkreuzer ist ein direkter Nachkomme, und, in Amerika, der Zweig der Gesellschaft, die zuerst von Christian Rosencreutz entworfen wurde, das esoterische Pseudonym eines geistlich gesinnten Mönchs der im Jahre 1378 geboren wurde und im Jahre 1484 gestorben ist.“

„Nach ausgedehnten Reisen, in denen er Strukturen von noch älteren Schulen sammelte, gründete er seinen ersten, zweiten und dritten Kreis. Diese Kreise waren den Fraters zuerst als ehrenwerte Gesellschaft bekannt, und später wurde sie als die Bruderschaft bekannt, oder die Frater der Rose, oder Rosi Cross. Und von diesem Anfang, [meine Damen und Herren,] wurde die Rosenkreuzer-Arbeit durch Michael Maier im Jahre 1620 in England eingeführt. Später, im Jahre 1646, wurde sie von Elias Ashmole, William Lilly und George Wharton weiterentwickelt.“

„Im Jahre 1866 wurde die Gesellschaft in England von Frater Robert Withworth Little reorganisiert, unterstützt von Frater Hulin Withman [sp] und anderen. Die Societas Rosicruciana in den Vereinigten Staaten wurde gegründet und verkündet im Jahre 1880 mit Frater Charles E. Mayer [sp] als ersten obersten Magus, diese Organisation ist ausschließlich auf Freimaurer-Mitglieder beschränkt.“

[William Cooper: Ihr seht, ich habe euch bei vielen Gelegenheiten gesagt, dass auf den höchsten Ebenen, meine Damen und Herren, all diese Organisationen miteinander verflochten sind wie das Haar in den Zöpfen eines kleinen Schulmädchens. Auf den höchsten Ebenen bilden sie den vollen Körper der Adepten, bekannt als die Illuminati, die Erleuchteten, die Söhne Gottes, die Söhne des Menschen, die Große Bruderschaft, die Flügel, die das Land überschatten, die Gesellschaft der Hirten, die JASON Gesellschaft. Und für Hinweise, was das bedeuten könnte, lest nochmal Jason und das Goldene Vlies.]

„In Georgia gibt es ein seltsames Denkmal, das errichtet wurde, genannt die Georgia Guidestones. Ein geheimnisvolles Denkmal mit einer wichtigen Botschaft für die Menschheit, [sagen sie].“

[WC: Und all dies, was ich heute Abend vorlese, meine Damen und Herren, stammt direkt aus dem Rosicrucian Digest, dem offiziellen Magazin des weltweiten Orden der Rosenkreuzer. Nun, ich war in Georgia, ich habe die Guidestones gesehen. Ich habe einige andere Artikel, die ich über die Guidestones angesammelt habe, weil ich vorhabe einen eigenen Artikel für VERITAS zu schreiben. Während wir auf dem Trip nach Area 51 waren hat mir einer der Mitreisenden ein ganzes Paket mit Fotos der Georgia Guidestones mitgebracht. Seht ihr, als ich vor Jahren dort war hatte ich keine Ahnung. Ich hatte keine Ahnung, dass ich etwas sah, was wichtig für die Zukunft der menschlichen Rasse sein würde, und so habe ich keine Fotos gemacht, ich habe nichts gemacht, außer wie die anderen Touristen herumzuglotzen und mir wurde schnell langweilig und ich bin gegangen. Wenn ich noch eine Chance hätte, dann würde ich wahrscheinlich für viele Stunden dortbleiben und sie untersuchen, vermessen und fotografieren. Dieser Artikel im Rosicrucian Digest wurde von Carl F. Hollenbuck [sp] geschrieben, Fraternitas Rosicruciana.]

„Auf einem Hügel in Georgia stehen aufrecht fünf große Granitblöcke, wie Stonehenge an Sonne und Mond ausgerichtet. Fast 6 Meter hoch stehen der Block im Zentrum und die vier Eckplatten, auf denen ein Schlussstein mit einem Gewicht von 12 Tonnen liegt. Zehn Zentimeter große Buchstaben, die auf jeder Seite der Eckplatten sandgestrahlt wurden, formulieren die gleiche Botschaft in acht Sprachen. Englisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch, Hebräisch, Swahili und Hindi.“

„Die Botschaft auf diesen Georgia Guidestones tritt für die Erhaltung der Menschheit und der zukünftigen Generationen ein, die Leitfäden sind wie folgt, [und das ist genau das, was auf den Steinen steht, und ich zitiere:]“

  1. Halte die Menschheit unter 500.000.000 in ständiger Balance mit der Natur.
  2. Leite Reproduktion weise – verbessere die Fitness und die Vielfalt.
  3. Vereinige die Menschheit mit einer lebenden neuen Sprache.
  4. Beherrsche Leidenschaft -Glauben -Tradition – und alle Dinge mit gehärteter Vernunft.
  5. Schütze Völker und Nationen mit fairen Gesetzen und gerechten Gerichten.
  6. Lass alle Nationen intern regieren und löse externe Streitigkeiten in einem Weltgericht.
  7. Vermeide kleinliche Gesetze und nutzlose Beamte.
  8. Gleiche persönliche Rechte mit sozialen Pflichten aus.
  9. Preise Wahrheit – Schönheit – Liebe – Suche Harmonie mit dem Unendlichen.
  10. Sei kein Krebs für die Erde – Lass Platz für die Natur – Lass Platz für die Natur.

[Und, Leute, ich habe das nicht wiederholt, das ist genau so, wie es auf den Guidestones steht.]

„Rund um die Seiten des Schlusssteins steht eine andere Botschaft in vier toten Sprachen geschrieben, Altgriechisch, Sanskrit, babylonische Keilschrift und ägyptische Hieroglyphen. Die Nachricht fleht: „Lasst dies einen Guidestone zu einem Zeitalter der Vernunft sein.“

„Das Geheimnis, welches sich um die Guidestones hüllt, begann im Juni 1979, als ein gut gekleideter und sprachgewandter Mann das Büro von Joe H. Fendley Sr. betrat, Präsident der Elberton Granite Finishing Company. Er erkundigte sich nach den Kosten für das Errichten eines großen Denkmals für die Erhaltung der Menschheit. Er stellte sich als Mr. Christian vor und sagte Fendley, dass er eine kleine Gruppe von Amerikanern vertritt, die für immer anonym bleiben wollen. Fendley sagte ihm, dass dies eine Großhandelsfirma ist, die kleine individuelle Aufträge nicht annahm. Christian bestand darauf und erklärte Fendley, was er wollte. Ein Denkmal in der Größe, die Christian beschrieb, wurde in Elberton noch nie gebaut, obwohl die Stadt, die auf einem großen Granitvorkommen steht, die Granit-Hauptstadt der Welt ist. Weiters erzählte er Fendley, dass sein Name, Christian, ein Pseudonym ist, welches nur eine symbolische Bedeutung besitzt. Fendley wurde misstrauisch, als Christian seine Gründe offenbarte, warum er das Denkmal bauen lassen wollte.“

„Er sagte, er wolle ein Denkmal, welches er einen Guidestone für die Erhaltung der Welt nannte und um das kommende Zeitalter der Vernunft einzuläuten. [Nun, ich werde das wiederholen: Um das kommende Zeitalter der Vernunft einzuläuten.] Die Gruppe, sagte er, habe die letzten 20 Jahre damit verbracht über das Schicksal der Menschheit nachzudenken und betrachtet das Denkmal als ein Projekt, welches genau ins Herz der aktuellen und zukünftigen Zivilisationen geht. Sollte es einen Holocaust in der zivilisierten Welt geben, so wünschte die Gruppe, dass die Guidestones eines der beständigsten Dinge werden, die der Menschheit helfen sollen, neu anzufangen. Christian fragte, wo Fendleys Bank ist. Skeptisch leitete er ihn an seinen Freund und Präsident der Granite City Bank weiter, Wyatt C. Martin.“

„Sich nun als R.C. Christian vorstellend wählte er Martin aus, sein Vermittler für das Projekt zu werden sowie als einzige Person, die seine wahre Identität kennt. Er sagte Martin, dass die Sponsoren das Denkmal seit Jahren planen und dass die 10 Orientierungshilfen sorgfältig formuliert wurden als moralischer Appell an alle Völker, unabhängig von ihrer Nationalität, Religion oder Politik. Er wollte, dass das Denkmal in einer abgelegenen Gegend errichtet wird, abseits der Haupttouristenzentren, wegen der Verfügbarkeit von ausgezeichnetem Granit wählte er Georgia. Martin brachte Christian zu einer Farm acht Meilen nördlich von Elberton auf den höchsten Punkt von Albert County, der auf dem Granitvorkommen liegt. Eine riesige Masse aus Granit, ca. 56 km lang, 10 km breit und wahrscheinlich 4 km tief.“

„Sie inspizierten die Farm des Auftragnehmers Wayne Mullenix, die sich als idealer Ort erweist. Christian wählte ein Grundstück von zwei Hektar auf der Farm von Mullenix mit einer unverstellten Aussicht in alle Richtungen. Ein paar Wochen später schloss Martin mit Joe Fendley einen Vertrag ab und erzählte ihm, dass die Mittel für das Projekt auf einem Treuhandkonto liegen und dass er mit der Arbeit sofort beginnen sollte. Martin versprach, dass wenn das Projekt abgeschlossen sei, er seine Akte darüber den anonymen Sponsoren aushändigen würde und dass das Geheimnis niemals bekannt werden würde.“

„Von Fendley überwacht und angeleitet von den strengen Anforderungen von Mr. R.C. Christian zogen erfahrene Arbeiter Blöcke aus hochwertigem Granit, ein rauher, harter, dauerhafter Stein, ein Drittel so schwer wie Stahl, aber zwei- oder dreimal so schwer wie Beton. Blöcke für Bauzwecke wiegen normalerweise 18 bis 20 Tonnen. Die Guidestones waren 10 Tonnen schwerer. Die 91 Wörter wurden neben Englisch in 7 Sprachen übersetzt und auf den Seiten der großen Platten sandgestrahlt, und im März 1980 war das Projekt abgeschlossen. Christian sagte, dass er von Stonehenge in England beeindruckt war und er wollte, dass das Denkmal in Albert County astronomisch ausgerichtet ist. Die Steine sind so platziert, dass bestimmte Löcher und Schlitze auf den Himmelsnordpol, die Mittagssonne und die Auf- und Untergehpunkte der Sonne und des Mondes am Horizont ausgerichtet sind. Ein Schlitz in Augenhöhe in der zentralen Säule erlaubt einem Beobachter den westlichen und östlichen Horizont anzusehen, wo die Sonne und der Mond auf- und untergehen. Ein 5 cm großes Loch im Mittelstein von Süden nach Norden ist in einem Winkel von 34 Grad geneigt und zeigt auf den Himmelsnordpol. Durch dieses Loch kann in der Nacht der Nordstern gesehen werden. Ein Sonnenstrahl, der durch ein Loch im Schlussstein kommt, bildet auf dem Boden einen Lichtpunkt. Die Position des Lichtpunkts kann dazu verwendet werden die Mittagssonne zu bestimmen sowie das aktuelle Datum an jedem Tag des Jahres.“

„Eine Granitplatte neben den Guidestones besagt, dass eine Zeitkapsel 2 Meter darunter am ______ plaziert wurde, die am ______ geöffnet werden soll, was zum Geheimnis noch beiträgt, da beide Daten fehlen. Ein Jahr nach Fertigstellung des Projekts erreichte die letzte Korrespondez von R.C. Christian und der verantwortlichen Gruppe für die Guidestones Elberton. Es schließt mit „der erste Schritt wird es sein, eine zweifelnde Welt zu überzeugen, dass so eine Gesellschaft nun möglich ist. Wir müssen unser Zuhause hier auf der Erde in Ordnung bringen bevor wir nach den Sternen greifen können“.

Das Pseudonym „R.C. Christian“ deutet einen Verweis auf die Fama Fraternitatis an, dem Willen und der Bedeutung von Vater Christian Rosencreutz. Das Geheimnis jedoch, wer hinter der Errichtung der Georgia Guidestones steckt, soll für immer ein Geheimnis bleiben. [WC: Viel Glück, wir wissen, dass es die Fama Fraternitas Rosicruciana war, die dieses Ding errichtete. Und es war kein Zufall, meine Damen und Herren, dass sie gebaut *lacht* wurden, meine Damen und Herren, auf der Farm von Wayne Mullenix, der auch ein Mitglied der Fraternitas Rosicruciana war. Nun, das ist nur der Anfang. Denn ich habe Digest über Digest von der Fraternitas Rosicruciana, die ich schon seit vielen Jahren sammle. Und viele Leute, die zu unserer Organisation gehören, finden sie ständig und schicken mir Kopien. Also haben wir manchmal zwei, drei und vier Kopien von einer Ausgabe, manchmal haben wir überhaupt keine Kopien von bestimmten Ausgaben, aber meistens haben wir nur eine Kopie von den meisten Ausgaben. Aber wir sind sehr glücklich sie zu besitzen und wenn ihr diese Dinger irgendwo herumliegen seht, es ist uns egal, aus welchem Jahr sie sind, dann würden wir es begrüßen, wenn ihr sie uns schicken würdet.]

[Wusstet ihr, meine Damen und Herren, dass die Europäische Union nicht neu ist? Überhaupt nicht neu, denn ich halte hier in meiner Hand die April/Juni Ausgabe der „La Rose and Croix“ von 1929, die die Vereinigten Staaten von Europa fordern. Es ist nicht das erste Mal, dass die Vereinigten Staaten von Europa geplant oder gefordert wurden. Aber dies war die allererste, vollständig veröffentlichte, und ich meine veröffentlichte, Methode um es durchzusetzen. Und natürlich kann man jetzt sehen, wie genau das alles geschieht. Aber es ist ein Zufall, Leute, die EU kam in Erscheinung, ihr wisst schon, erst vor ein paar Jahren, sie könnte niemals schon seit 1929 oder davor geplant worden sein. Aber, natürlich, war sie das, und ihr müsst mir nicht glauben, tatsächlich bevorzuge ich es, wenn ihr mir nicht glaubt, wie ihr wisst, also werde ich euch etwas anderes aus dem Rosicrucian Digest Nr. 2, 1995, Band 73, Nr. 2 vorlesen.]

„Dieser Sommer markiert zwei wichtige Jahrestage von Ereignissen, die vor einem halben Jahrhundert stattgefunden haben. Das Ende des verheerendsten Kriegs in der menschlichen Geschichte, des Zweiten Weltkriegs, und die Gründung der Vereinten Nationen in San Francisco, und dass vor langer Zeit im Sommer 1945, als sich der Zweite Weltkrieg dem Ende näherte, weite Strecken von Europa und Asien in Trümmern lagen. Sechs Jahre Krieg und exzessive Bombardierung legten Hauptstädte und tausende Hektar ehemals produktives Ackerland in Schutt und Asche. Millionen Menschen waren tot, Abermillionen waren hungrig und obdachlos. Sogar noch als die alliierten Nationen in diesem Sommer den Sieg errangen gab es ein spürbares Gefühl von Taubheit, Entwurzelung und Hoffnungslosigkeit weltweit.“

„Die Folgen dieses schrecklichen Krieges beschreibend schrieb der Rosenkreuzer Imperator Ralph M. Lewis später „das Rennen lief jetzt gegen die Zeit. Der Gewinner oder Verlierer wäre die gesamte Menschheit. Atheismus, Anarchie und Verzweiflung konkurrierten gegen moralischen Idealismus und Humanität, um die Scharen für sich zu gewinnen. Durch ersteres könnte die Menschheit nur die Vernichtung erfahren, durch letzteres könnte die Verfeinerung erreicht werden, die wir wahre Zivilisation nennen.“

[Nun, denkt daran, sie sprechen in Symbolik, meine Damen und Herren. Wenn sie über Atheismus, Anarchie und Verzweiflung als entgegengesetzt zu moralischem Idealismus und Humanität sprechen, sprechen sie nicht über Religion, wie ihr sie kennt, sie sprechen nicht über das Christentum, sie sprechen nicht über den Buddhismus, sie sprechen nicht über das Judentum, sie sprechen nicht von der katholischen Kirche.]

„Im letzten Monat des Krieges wurde eine große internationale Konferenz, die Weltsicherheitskonferenz, in San Francisco, Kalifornien, abgehalten, mit dem Zweck, Zusammenarbeit zwischen den Nationen und Völkern in der Nachkriegszeit herbeizuführen. Diese Konferenz führte bald zur Gründung der Vereinten Nationen.“

[Diejenigen von euch, die damals gelebt haben, meine Damen und Herren, erinnern sich vielleicht daran, dass während des zweiten Weltkriegs die allierten Streitkräfte „die vereinten Nationen“ in Zeitungen, im Radio, im Fernsehen und in Schlagzeilen genannt wurden und so die Welt auf die Gründung der Vereinten Nationen vorbereitet wurde, auf dem aufgebauend, was sie bereits vom Völkerbund gelernt hatten, der natürlich nicht funktionierte.]

„Am 25. April, 1945, dem Eröffnungstag der Konferenz, versammelten sich 282 Delegierte aus der ganzen Welt, darunter eine Reihe Rosenkreuzer, um damit zu beginnen, das Fundament für einen anhaltenden Frieden, ökonomische Stabilität und die Rechte und Erwartungen der Völker der Welt zu legen. Imperator Ralph M. Lewis, der persönlich Kenntnis von Schicksalen der Kriegszeit von Tausenden Rosenkreuzern weltweit hatte, und fühlend, dass sich die Menschheit am Scheideweg befindet, übernahm eine aktive Rolle in der Konferenz und ihrer Ziele. Sein Augenzeugenbericht der Eröffnungssitzung folgt dem Vorwort. Unter den Rosenkreuzern, die als offizielle Vertreter ihrer jeweiligen Länder oder als Delegierte von humanitären Organisationen teilnahmen waren Frater J.A. Tellkanyo [sp], Chefberater der venezolanischen Delegation und AMORC Grand Counselor für Venezuela, Sir Robert Isabell Sanchez [sp], sowie Dr. Carlos Rodriguez Huminis [sp], Sekretär der venezolanischen Delegation, Sir Clementius Astor DeQuille [sp], Vorsitzender des Völkerausschusskommittees von Mexiko und Vertreter der Universitätsfrauen von Mexiko und Frater William V. Wittington [sp] vom United States State Department, technischer Berater für Verträge für das Konferenzsekretariat und AMORC Grand Counselor für Washington DC.“

„Am 26. Juni 1945 unterzeichneten Delegierte von 50 Staaten die Charta der Vereinten Nationen in San Francisco. In den fünf Jahrzehnten seit ihrer Geburt dienten die Vereinten Nationen der Weltgemeinschaft und berührte jeden Aspekt des Lebens auf der ganzen Welt. Rosenkreuzer können stolz darauf sein, dass sie bei der Gründung dieser humanitären Organisation beteiligt waren. Daher widmen wir diese Ausgabe des Rosicrucian Digest dem Ideal des Friedens zwischen Nationen und der historischen Rolle, die Rosenkreuzer dabei gespielt haben, Frieden zu erreichen. Unterzeichnet von Robin M. Thompson, FRC Editor.“

[Und sie machen weiter und beschreiben die Konferenz. Jetzt erinnert euch wie sie immer darüber reden, dass sie es für die Kinder tun? Erinnert ihr euch, als sie die Kinder und die Männer und Frauen in Waco, Texas, verbrannt haben, wo sie auch sagten, dass sie es für die Kinder tun? Erinnert ihr euch noch daran, meine Damen und Herren? Hört zu:]

„Die lächelnden Gesichter der Mädchen zeugten von einer Lebensfreude, einem Vertrauen in die Zukunft, die sich über die möglichen Intrigen der Älteren erheben wird. Die Konferenz könnte wohl als Erfolg bezeichnet werden, wenn die Kinder von morgen auf der ganzen Welt die Gelegenheit hätten, aufgrund der Ergebnisse ihrer Beratungen so leicht und frei zu lächeln.“

[Ihr seht, sogar damals haben sie es schon für die Kinder getan. Ich werde jetzt nur durch Teile davon gehen, weil ich so viel wie möglich davon behandeln will.]

„Der Große Plan, [hört zu, dieser Artikel heißt Faith of the World von Ralph M. Lewis, Fraternitas Rosicruciana, nachgedruckt aus dem Rosicrucian Digest Juni 1945.]“

„Der Realismus war schon lange bekannt, oft raubte er den Menschen ihre Fantasien und Hoffnungen und setzte sie nackt den Notwendigkeiten des Lebens aus. Allerdings war es jetzt ein Realismus, der sich der Notwendigkeit bewusst war, sich selbst zu regulieren. Die Ziele konnten die Mittel nicht länger rechtfertigen. Keine Gesellschaft kann ganz für sich alleine leben, das Gewicht von jenen, die sie durch Ausbeutung zerstören könnte, würde auf ihr lasten und alles nach unten ziehen. Im Gegensatz zu diesem Realismus stand ein utopischer Idealismus, basierend auf dem Selbstwert von jedem einzelnen Menschen. Und dieser Idealismus wurde nun von all jenen als tugendhaft angesehen, die sich der goldenen Mitte zwischen mangelhaften und übermäßigen Handlungen bewusst sind.“

„Dieser Idealismus ersinnt eine Welt, wo von den Menschen erwartet wird, dass sie gerne ihren Nachbarn geben ohne im Gegenzug nach Macht, Ruhm und überlegenen Reichtum zu fragen. Dieser Idealismus sieht über die instinktiven Triebe der Menschen und ihre Schwächen hinweg, obwohl er in den kleinen Kreisen der zwischenmenschlichen Angelegenheiten sieht wie Millionen lügen, betrügen und sich gegenseitig die Lebensgrundlage zerstören, ohne einen Versuch der persönlichen Disziplin. Und doch fragt dieser Idealismus nach einer sozialen Ordnung, in der ein solches Verhalten durch Worte geächtet wird.“

„Wenn entweder der traditionelle Realismus oder der extreme Idealismus siegreich sein wird, was kann die Welt erwarten? Die Hoffnung scheint allein in einem Kompromiss zu liegen. Was dieser Kompromiss sein könnte, wagt niemand vorauszusagen.“

[Und ich überspringe ein bisschen.]

„Von jenen können wir vermuten, dass ihnen das Drama bewusst war, dass zusammen aufgeführt werden sollte mit …“ [ein paar Sekunden fehlen]

[Und ich überspringe wieder ein paar Seiten.]

„Der Große Plan, [denkt daran, Leute, ich habe euch gesagt, dass es immer einen Plan gab, das Große Werk, der Große Plan,] die Annahme des Dumbarton-Oaks Antrags muss im Allgemeinen gemacht werden um die persönlichen und begrenzten Interessen von allen solchen Gruppen zu verdrängen. So wie in jedem souveränen Staat die Interessen des Einzelnen dem Gemeinwohl unterzuordnen sind, so müssen sich die Interessen dieser Gruppen dem Ziel des Weltfriedens unterordnen. Es war unmöglich sich von dem negativen Gedanken abbringen zu lassen, dass möglicherweise manche dieser Gruppen, die geschäftig mit sich selbst sind, eine egoistische Hoffnung haben, dass ein Weltstaat dazu benutzt werden könnte, um ihre eigenen Ziele zu fördern als die der anderen.“

„Daran wurde ich durch einen Artikel erinnert, der erst kürzlich in einer aktuellen religiösen Zeitschrift erschienen ist. Der Rosenkreuzer-Orden hat Grund gegenüber den Offiziellen einer religiösen Sekte zu protestieren wegen ihrer Fehlinterpretation des Ordens in ihrer Literatur. In einer Antwort in ihrem Magazin auf unseren Protest schlossen sie, dass wir anti-christlich wären, trotz der großen Anzahl unserer Mitglieder, die Christen sind. Am gefährlichsten war jedoch die angedeutete Hoffnung, die im letzten Absatz ausgedrückt wurde, der besagte „Es gibt zahlreiche anti-christliche Kulte mit der gleichen Vorgehensweise, bis die Verfassung der Vereinigten Staaten überarbeitet wird und wir glauben, dass wir das Recht haben, Christen vor solchen Fallstricken zu warnen.“

„Soll das bedeuten, dass sie hofften, dass die Verfassung überarbeitet werden würde, so dass Religionsfreiheit nicht mehr existieren würde? Und sie würden keine Konkurrenz mehr haben? Dass die Freiheit von Meinungsverschiedenheiten in der Zukunft durch Bestimmungen der Verfassung aufgehoben werden würde? Könnte ich mich fragen, ob eine dieser Gruppen gegenwärtig solche Gedanken besitzt?“

[Nun, lasst mich euch zuerst erklären, meine Damen und Herren, die Societas Fraternitas Rosicruciana ist anti-christlich. So anti-christlich, wie ihr es euch gerade noch vorstellen könnt und es gibt einige religiöse Gruppen, die sich selbst christlich nennen, die genau das machen wollen, was er befürchtet. Ich bin gegen beide. Ich bin für die Freiheit von allen Völkern und Menschen. Freiheit und Unabhängigkeit mit Verantwortung für jeden einzelnen Menschen auf dieser Welt und ich bin gegen jeden, der anderen seinen Willen aufdrücken will, wenn diese anderen nicht die Person oder das Eigentum eines anderen Menschen verletzen. Ich mache weiter und überspringe einen Absatz.]

„Die Anspannung der Aufregung wurde durch einen Zwischenfall belegt. Als Musik aus den riesigen Lautsprecher ertönte erhoben sich die Leute sofort, weil sie glauten, dass die erste Nummer die Nationalhymne ist. Als sich die Musik als Marsch herausstellte sahen sie sich verlegen an und realisierten, dass ihre beschleunigten Gefühle ihre Fantasie beeinflussten, und sie setzten sich wieder hin.“

[Und ich überspringe wieder ein wenig.]

„Niemand konnte ohne speziellen Berechtigungsnachweis eintreten. Die Öffentlichkeit war nicht zugelassen, es sei denn sie waren Vertreter von anerkannten Organisationen, die sich für den Anlass beim Department of State registriert hatten.“

[Und ich überspringe etwas mehr.]

„Sie vertraten, was diese Konferenz in der Zukunft verhindern muss, ein Fehlschlag könnte das Ende der Zivilisation bedeuten. Unmittelbar nach dieser und von der rechten Seite eintretend und in folgender Reihenfolge kamen der ehrenwerte Edward R. Stetinious [sp] Jr., Secretary of State, gefolgt vom ehrenwerten Earl Warren [sp], Governour von Kalifornien, der ehrenwerte Roger P. Lethom [sp], Bürgermeister von San Francisco und Mr. Alger Hiss, Generalsekretär der Konferenz.“

[Es stellte sich später heraus, dass Alger Hiss ein hochgradiges Mitglied der Illuminati war sowie ein Mitglied der kommunistischen Partei, der schließlich aufflog und für seine Spionage gegen die Vereinigten Staaten von Amerika inhaftiert wurde. Wenn ihr die Charta der Vereinten Nationen neben die alte Verfassung der Sowjetunion legt, dann sind sie fast exakt gleich. Und ich bitte nicht darum, dass ihr mir glaubt, ich bitte euch darum, dass ihr den Test macht. Beide sind leicht erhältlich für Personen, die danach suchen.]

„Das Publikum reagierte anonym durch verschiedene Reaktionen auf die Worte des Präsidenten, als er sagte „in euren Händen liegt unsere Zukunft.“ Dann wieder, als er sprach „macht einen weiteren Krieg unmöglich, nichts ist wichtiger als Weltfrieden und Zusammenarbeit zwischen den Nationen.“ Während der Rede des Präsidenten griff Mr. Stetinious einige Male nach vorne und nahm vom Rednerpult ein Wasserglas, von dem er trank. Zweimal tupfte er sich auch mit seinem Taschentuch seine Wange und seinen Mund ab.“

[Dies ist von der Titelseite des San Francisco Chronicle, 25. April 1945.]

„Am Tag der Eröffnung der Welt-Sicherheitskonferenz, während sich der zweite Weltkrieg in Europa dem Ende nähert, reflektierten, kommentierten und berichteten die Zeitungen von San Francisco im Detail über die große Aufregung, die Spannung und Tragweite rund um die Konferenz. In einem Leitartikel des San Francisco Chronicle auf der Titelseite erfasst Journalist Stanton Delaclane die Stimmung: „Der Vorhang hebt sich heute in San Francisco für einen entscheidenden Akt des größten Dramas unserer Zeit. Mit den Soundeffekten von Vergewaltigung, Blut und Maschinengewehrfeuer wird eine Charta für die Welt von Männern und Frauen aus 46 Nationen ausgearbeitet. In den Speiseräumen, Hotelzimmern und an den Kaminfeuern wird heute in San Francisco die Struktur unserer Welt für morgen geformt.“

„Der Leitartikel auf der Titelseite mit dem Namen „Die Bedeutung von heute“ machte die folgenden Beobachtungen: „Es gibt etwas wesentliches Mystisches über die Welle und die Angelegenheiten von Menschen, die jetzt schon seit zehn Jahren noch oben steigt. Wir wissen, dass sie durch die alte Spannung des Kriegs von 1914 intensiviert wird, aber wir können ihren wahren Charakter nicht ganz ergründen. So sind wir an einem dieser kritischen Augenblicke der Krise angelangt, wo wir verschnaufen können. Die Feinde der zivilisierten Ordnung sind fast am Ende. Wir sehen ein wenig Tageslicht wo vielleicht einige der dringendsten Probleme, die uns bedrängen, gelöst werden können. Oder vielleicht können wir uns einige der Kräfte zu nutze machen, die uns misshandeln. Wir glauben, dass wir mit Gottes Hilfe eine Art Vereinigung der Menschen etablieren können, einen Rahmen, in dem sie angreifen und einigermaßen die feurigen Kräfte und schwelenden Fehleinstellungen kühlen können, die uns zu verschlingen drohen. Die Vereinigung selbst, wenn sie gegründet wird, kann keine stabile Welt schaffen, nur Männer, die diese Vereinigung als Fundament benützen, können eine stabile Welt schaffen, die Chance ist da.“

[Und ich springe wieder vorwärts, zurück zum „Schicksal der Welt“ Artikel.]

„Es war ein Gefühl des Stolzes, als ich an dieser ersten Plenarsitzung der Welt-Sicherheitskonferenz als Vertreter des Rosenkreuzer-Ordens, AMORC, teilnahm.“
[Ihr seht, die Öffentlichkeit war nicht eingeladen. Aber er war ein offizieller Vertreter des Rosenkreuzer-Ordens.]

„Ich hatte auch großen Stolz und Kenntnis von der Tatsache, dass unter den Teilnehmern von all diesen wichtigen Sitzungen sechs Rosenkreuzer sein würden, die offizielle Mitglieder der Delegationen sind und ihre jeweiligen Nationen vertraten. Jede dieser Personen war ein Experte in Regierungsangelegenheiten. Ich wusste dies, da es in ihrer Macht war, ihre Talente und die toleranten liberalen Prinzipien des Rosenkreuzertums in all ihren Beratungen und Pflichten ausüben. In der Tat, nur drei Tage vor der Teilnahme an dieser Konferenz habe ich mit zwei solchen Rosenkreuzer-Delegierten gesprochen, diesen Morgen bin ich mit einem solchen Beamten und Mitglied von AMORC von seinem temporären Büro in San Francisco zum Konferenz-Saal spaziert. Diesen Vertretern ist es sehr bewusst, dass in ihren Händen und in jenen von all den Mitarbeitern unsere Zukunft liegt. Sie sind wirklich vom kosmischen Impuls motiviert, einen weiteren Krieg unmöglich zu machen.“

[Nun, meine Damen und Herren, es gibt Hunderte von Bruderschaften, die alle, alle an deren Spitze der Pyramide der Einweihung diejenigen beherbergen, die als die Illuminati bekannt sind, die Bruderschaft, der Orden, wenn man so will, die alle versuchen ihre Version davon herbeizuführen, wie die Welt sein sollte. Unabhängig davon, was jemand anderer denkt. Und denkt daran, Leute, ich erzähle euch schon seit vielen Jahren, das eins ihrer Ziele ist, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Die Weltbevölkerung zu reduzieren. Und ihre offizielle Zahl ist 500.000.000. Jetzt gerade sind fast 6 Milliarden Menschen auf der Welt. Und das sollte euch etwas über das Wohlwollen ihres Planes erzählen. Werdet ihr unter denjenigen sein, die eliminiert werden? Ich wage sogar zu behaupten, dass wohl jede einzelne Person, die heute Abend dieser Radiosendung zuhört, wenn es nach denen geht, eliminiert werden soll, getötet, ermordet, zerstört. Im Namen der utopischen sozialen Ordnung der Welt. Seid ihr damit glücklich? Habt ihr all die Schlagworte darin gehört? Glaubt ihr wirklich, dass sie nur die besten Gedanken für die Menschheit haben? Nein, überhaupt nicht! Sie denken nur an sich selbst, an ihren Orden. Ratet mal, wer verschont werden wird? Die gesamte Anzahl der Mitglieder dieser Bruderschaften. Natürlich werden die an den obersten Ebenen der Einweihung zuerst verschont. Und wenn es von ihnen nicht genug gibt, um auf die 500.000.000 auf dieser Erde zu kommen, dann werden die Brüder und Schwestern in den unteren Graden verschont werden.]

[Habt ihr all die Schlagworte gehört, die den Sozialismus bezeichnen? Habt ihr die Begriffe „Selbstaufopferung“, „gebt anderen frei ohne Lohn“, „macht alles für die Verbesserung der sozialen Ordnung“, die Regierung muss höhergestellt werden als die Rechte des Einzelnen zum Wohl des Ganzen“ gehört? Dies sind alles sozialistische, marxistische, kommunistische Begriffe, die aus irgendeinem Grund über die Köpfe der meisten Menschen fliegen, ohne dass sie etwas mitbekommen. Hier ist ein Artikel vom New Age, Jänner 1908, „Ein Meister der Magi“ von Mysticus. „Magie ist die traditionelle Wissenschaft von den Geheimnissen der Natur, die zu uns von den Magi gekommen ist.“ Ein Zitat von Eliphas Levi. Nun, meine Damen und Herren, dies ist das offizielle Magazin der südlichen Jurisdiktion des Schottischen Ritus der Freimaurerei. Sie lehren Magie. Sie lehren Magie. Hier sind Bilder von Instrumenten, die sie bei ihren Zaubersprüchen verwenden, die Lampe, das Schwert, den Zauberstab und die Heckensichel.]

„Die zentrale Lehre der Magie kann also wie folgt zusammengefasst werden: Dass ein immaterielles und reales kosmisches Medium existiert, welches Einflüsse durchdringt und die greifbare und scheinbare Welt unterstützt. Es gibt eine etablierte Analogie und ein Gleichgewicht zwischen dieser unsichtbaren Welt und den trügerischen Erscheinungen, die wir die Welt der Sinne nennen. Siehe, dass diese Analogie erkannt werden kann und dieses Gleichgewicht vom disziplinierten Willen des Menschen kontrolliert wird, der dadurch sein eigener Meister wird und zu einem gewissen Grad sein Schicksal selbst bestimmt.“

[Das nimmt den größten Teil des Magazins ein. Es ist ein langer Artikel. Hier ist noch einer, Februar 1908.]

„Die Verbindung zwischen dem Rosenkreuzertum und der Freimaurerei war das Thema von vielen Diskussionen. Robert Frank Bold [sp] fragt in seiner Condensed History of Freemasonry auf Seite 127, ob die Brüder des Rosenkreuzes oder ihre unmittelbaren Vorläufer, die hermetischen Philosophen, das letzte Glied in einer unsichtbaren Kette sind, die die frühe Freimaurerei mit einigen der nun fast vergessenen Lehren der Antike verbinden. Viele unserer Studenten und vor allem die der Freimaurerei waren und sind der Meinung, das diese Frage nur bejaht werden kann.“

[Das offizielle Magazin der Südlichen Jurisdiktion des Schottischen Ritus der Freimaurerei. Ein Freimaurer kann niemals ein Christ sein. Nun, ich sage euch nicht, dass ihr ein Christ sein sollt. Ich sage euch nicht, dass ihr ein Freimaurer sein sollt. Ich sage euch nicht, dass es falsch ist, ein Freimaurer zu sein oder dass es falsch ist, ein Christ zu sein, oder irgendetwas anderes. Ich glaube an die Freiheit. Was falsch ist, ist, wenn diese Leute zusammenkommen und über meine Zukunft entscheiden ohne mich zu fragen. Das ist falsch. Sie treffen sich im Geheimen. Sie lehren Mysterien. Sie haben geheime Handschläge, Zeichen und Worte. Sie haben bei Todesstrafe geschworen, beim schrecklichsten Tod, den ihr euch vorstellen könnt, dass sie niemals die Geheimnisse der Freimaurerei verraten.]

[Wenn ihr also zu mir kommt und mir sagt: „Mein Großvater war ein Freimaurer und er hat mir erzählt, dass es dies alles nicht gibt.“ Lass mich das nochmal wiederholen, du Trottel. Er hat bei der Todesstrafe geschworen, dass er niemals die Geheimnisse der Freimaurerei verratet. Versteht ihr das? Es ist mir egal, ob es sich um euren Ehemann, um euren Bruder, euren Großvater, euren Vater, euren Onkel, eure Tante oder um eure Mutter handelt. Sie sind vereidigt, das Große Werk voranzutreiben. Sie sind nicht christlicher als dieses Glas Wasser, das ich in meiner Hand halte, christlich ist. Und manche Christen sind auch nicht christlicher, als dieses Glas Wasser in meiner Hand. Und das gilt für Katholiken, Buddhisten und jeden anderen. Die meisten Leute stolpern durch diese Welt und prallen von Bäumen ab, weil sie sich überhaupt nicht auskennen. Sie glauben, dass sie sich auskennen. Sie glauben, dass sie die großen Experten sind, sie glauben, dass sie … sie denken wie ich, als ich 16 Jahre alt war. Ich dachte, dass ich alles weiß. Es ist wirklich seltsam, wisst ihr? Es ist andersrum, denn jetzt weiß ich, dass es nur sehr wenig ist, über das ich Bescheid weiß aber ich weiß, dass ich mehr weiß als die meisten von euch Zuhörern. In dieser Ausgabe des New Age auf Seite 268 gibt es einen Artikel mit dem Titel „Die Meister des Schleiers“. Es geht um eine Beerdigung um Mitternacht:]

„Eine schwerfällige Glocke auf dem Kirchenturm schlug langsam Mitternacht. In der großen Aula des heiligen Gebäudes versammelte sich eine Menschenmenge um die letzte Trauerfeier eines Titans mitzuerleben. Der Todesengel lag über der Szene mit schattigen Flügeln. In der Mitte des Raumes stand ein schwarz gravierter Katafalk. Darauf stand ein Sarg, der die sterblichen Überreste einer großen Seele enthielt, angeordnet in Dreiecken über die Ost-, West- und Südseite des Katafalks, mit brennenden Papieren und großen Kerzenständern aus Silber. Ein großes eisernes Kreuz befand sich auf der Spitze des Katafalks. Daneben stand ein in schwarzen Samt gehüllter Tisch, auf dem sich sieben große Kerzenständer befanden, aber ohne die Lichter. Ein silbener Becher, der mit Salz gefüllt war, und ein mit einem Lorbeerkranz gekrönter Totenkopf. Das Dunkel der Wohnung wurde mit schwarzen hängenden Tüchern noch intensiviert. Die Lichter der Wachspapiere erhellten das Gesicht des toten Mannes, sowie den spöttisch mit Lorbeer bekränzten Schädel und das eiserne Kreuz. Beim letzten Glockenschlag spielte eine Orgel leise ein Trauerlied und aus der ägyptischen Finsternis marschierte eine lange Reihe von Männern in düsteren Uniformen, die brennende Kerzen in der Hand hielten. Sie nahmen ihre Plätze um den Katafalk ein, der ehrwürdige Meister an der Spitze nahe dem eisernen Kreuz, eine Trompete erklang in der Ferne und der Dienst begann. Der ehrwürdige Meister schlug mit einem Hammer drei Mal auf das eiserne Kreuz und forderte jeden heraus eine Anklage gegen den toten Mann zu präsentieren. Es gab keine Antwort und der Prozess endete mit einer Erklärung, dass nicht der Mensch, sondern nur Gott dazu in der Lage ist, die Toten zu beurteilen. Auf den Überresten lag eine Mischung aus Lorbeer, Wein und Beeren, was die lebende Freude repräsentierte, ein glitzerndes Kreuz für Herrlichkeit und Pracht, sowie eine paar Veilchen als Zeichen der Trauer. Alles außer den Veilchen wurde entfernt als erklärt wurde, dass sich der tote Ritter bereits jenseits der irdischen Freuden, des Ruhms und des Leids befindet. Die Schnüre um die Hände des Adepten wurden losgebunden und diejenigen um seine Füße, symbolisch für die Freigabe der Seele von der Versklavung des Körpers. Nachdem eine Reihe von anderen wichtigen Aufgaben durchgeführt wurden, bemerkten alle Ritter, wie der ehrwürdige Meister den Segen für die Toten anrief, danach wurden die Lichter der Reihe nach gelöscht, als ein Ritter nach dem anderen schweigend die Wohnung verließ. Alle Freimaurer des Schottischen Ritus erkennen in dieser Beschreibung die Beerdigung eines Freimaurer des 30. Grades, der Ritter Kadosh, der in Verrücktheit und Eindringlichkeit unübertroffen ist. Der herrliche Grad des Kadosh porträtiert die Prüfungen und Leiden von Jacques deMolay, der Großmeister der Tempelritter, der ein Opfer der Machenschaften von Philip dem Schönen und Papst Clemens V. wurde. DeMolay und seine Gefährten kamen in den Flammen der Inquisition um.“

[Denkt ihr, wenn sie Christen wären, dass sie mit einem Vorschlaghammer auf das Kreuz schlagen würden? Glaubt ihr das, meine Damen und Herren? Und was sagten sie über das Kreuz? „Ein glitzerndes Kreuz für Herrlichkeit und Pracht, sowie eine paar Veilchen als Zeichen der Trauer.“ Und wenn ihr sie fragt, dann werden sie euch sagen, dass sie ein christlicher Orden sind. Aber das sind sie nicht. Es ist eine Lüge. Sie wurden darauf vereidigt den Tod von Jacques deMolay und seinen Tempelrittern zu rächen durch die Zerstörung der Kirche, meine Damen und Herren, durch die Zerstörung von allen Nationalstaaten und indem sie den Pöbel in Ketten legen. Es war der Staat und die Kirche, die ihren Orden zerstört haben, die Jacques deMolay und viele andere hochrangige Mitglieder der Tempelritter in Frankreich verbrannt haben, es war der Papst und der König von Frankreich. Ab diesem Zeitpunkt machten sie sich auf um alle Nationalstaaten zu vernichten, alle Könige und Königinnen und alle existierenden Religionen, vor allem die christliche Religion, und um den Pöbel in Ketten zu legen, der danebenstand, jubelte und schrie, als die Flammen ihre Kollegen in der Bruderschaft verbrannten. Und ich könnte weiter und weiter und weiter machen. So wie ich es in der Vergangenheit getan habe, Stunden über Stunden der Dokumentation, und ich liebe es, das in ihren eigenen Worten zu machen, weil sie niemals ihre eigenen Worte widerlegen können, es ist absolut unmöglich. Und sogar, wenn sie in ihrer symbolischen Sprache sprechen, für die sie bekannt sind, ich kenne diese Sprache und kann sie für euch interpretieren, und ich habe euch zu diesen Wälzern geführt, die auch in ihrer eigenen Sprache geschrieben wurden, die die Symbolik erklären damit auch ihr diese Sprache erlernen könnt.]

[Ihr seht, die universelle Sprache, *lacht* ist die Sprache der Symbolik, meine Damen und Herren. Erinnert ihr euch noch? Wie heißt es auf den Guidestones? Erinnert ihr euch daran? Was steht da? Da steht, dass eine universelle Sprache erschaffen werden soll. Erinnert ihr euch? Lasst es mich euch noch einmal vorlesen, denn sie haben das bereits getan, sie haben es vor vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen hunderten oder vielleicht tausenden von Jahren geschafft. „Vereinige die Menschheit mit einer lebenden neuen Sprache.“ Es ist die Sprache der Symbolik, und das war sie schon immer. Dachtet ihr, dass sie eine neue Sprache erfinden und jeden auf der Welt bitten, sie zu lernen? Dass sie ihre Muttersprache verwerfen und eine neue lernen? Und dass sich die ganze Welt in dieser neuen Sprache unterhält? Nie im Leben, Leute. Die Sprache war schon immer da. Sie haben sie erfunden und sie benutzen sie schon seit tausenden von Jahren. Sie nennen sie die „universelle Sprache, die vom Unterbewusstsein von jedem Mann und jeder Frau verstanden wird“. Und, das könnte gut sein. Ich weiß es nicht. Versteht ihr sie? Ich schon. Manche andere verstehen sie auch noch, die sich außerhalb dieser Bruderschaften befinden, aber nicht viele von uns, das kann ich euch garantieren, und ihnen gefällt sicherlich nicht, dass wir sie verstehen. So viel ist sicher.]

Wir machen damit morgen Abend weiter, denn ich habe noch viel mehr darüber zu sagen, und vielleicht gehen wir in unser Archiv und graben die Schachteln mit alten Wälzern, Artefakten und Ausgaben des New Age und des Rosicrucian Digest und noch viel mehr aus, manches davon aus dem alten England. Vielleicht können wir einige der Schriften der alten Templer selbst wieder zum Leben erwecken.

Gute Nacht, meine Damen und Herren, und denkt daran, dies ist keine religiöse Sendung, ich verunglimpfe keine Freimaurer weil sie keine Christen sind, ich verunglimpfe sie weil sie Lügner sind! Und segne Gott jeden einzelnen von euch.

[Outro Musik: Enya, Bill Cooper spricht über die Musik:]

„Es ist an der Zeit, dass ihr alle aufwacht, meine Damen und Herren, ihr alle sucht den Feind. Wer zerstört dieses Land? Ihr sucht alle nach versehentlichen Umständen, um es beiseite zu wischen. Meine Damen und Herren, wenn ihr wissen wollt, was mit diesem Land nicht stimmt, dann geht in euer Badezimmer und schaut in den Spiegel. Ihr werdet das Problem finden, und es wird euch genau ins Gesicht starren. Wenn ihr wissen wollt, wer der Feind ist, der dieses Land zerstört, dann denkt an folgendes: Es gibt keine Armee oder Gruppe von Armeen auf der ganzen Welt, die ihre militärische Macht zu diesen Ufern bringen kann um dieses Land zu erobern. Es muss von innen getan werden. Der Feind ist euer Onkel, eure Tante, euer Vater, eure Mutter, eure Großmutter, eure Schwester, die zu diesen Bruderschaften gehören, die das Herz und die Seele des Sozialismus beherbergen, sowie die Illuminati. Sie zerstören dieses Land von innen. Und es ist nicht nur eine Bruderschaft, es sind alle. Auf den unteren Ebenen sind ein Haufen Narren, die einer Organisation beigetreten sind … Ihnen wurde nie erzählt, wo sie genau beitreten, bis sie eingeweiht wurden. Und dann, und nur dann, konnte man es ihnen erzählen, weil sie unter Eid stehen und dann wird ihnen auch nur sehr wenig erzählt. Sie müssen ihre Vertrauenswürdigkeit und ihre Fähigkeiten beweisen, und nur dann schreiten sie weiter fort auf der pyramidialen Leiter der Grade. Nur die Vertrauenswürdigen und diejenigen, die sich gänzlich dem Großen Werk und dem Großen Plan und der versteckten Mysterienreligion des antiken Babylon widmen, erreichen jemals die Spitze. Diese Männer besetzen die höchsten Ebenen in unserem Militär, unserer Regierung, sowohl bundesweit als auch landesweit, in der Stadt und auf dem Land. Und ihr entdeckt sie besser und stöbert sie auf. Ihr seid besser in der Lage, den Feind dieser Republik zu identifzieren. Es geht ihnen um Verrat. Sie sind bewusst und methodisch dabei, die Freiheit zu zerstören und einen neuen sozialistischen, totalitären, utopischen Weltstaat zu errichten. Und sie werden dies auf der Asche dieser großen Nation tun, das kann ich euch versichern. Und es wird keine Verfassung und keine individuellen Rechte mehr geben.“

===================================================

Bill Cooper’s Mystery Babylon II [Deutsch] Webübersicht


Bill Cooper’s Mystery Babylon II Download [Deutsch, 231 Seiten, 1,2 MB]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 19 – Der Rosenkreuzer-Orden

  1. Ben schreibt:

    Vielen Dank.

    Viefag folge mal die ersten 12Minuten, dieser General spricht über das heutige System mit parallelen zum Ägyptischen Priestertum.

  2. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 19 – Der Rosenkreuzer-Orden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s