J. Krishnamurti, Theosophie, und die Fabrikation des New Age Movement


"Mein ganzes Leben und vor allem in den letzten Monaten habe ich gekämpft, um frei zu sein - frei von meinen Freunden, von meinen Büchern, von meinen Assoziationen", sagte J. Krishnamurti in den späten 1920er Jahren, kurz bevor er mit der Theosophischen Gesellschaft gebrochen hat. Die Gesellschaft wollte ihn zu einem religiösen Symbol für Millionen machen, unter ihrer Kontrolle.

„Mein ganzes Leben und vor allem in den letzten Monaten habe ich gekämpft, um frei zu sein – frei von meinen Freunden, von meinen Büchern, von meinen Assoziationen“, sagte J. Krishnamurti [1] in den späten 1920er Jahren, kurz bevor er mit der Theosophischen Gesellschaft gebrochen hat. Die Gesellschaft wollte ihn zu einem religiösen Symbol für Millionen machen, unter ihrer Kontrolle.

Vor kurzem besuchte ich eine Mummery Book [2] Aufführung, in der der Protagonist, Raymond Darling, eines Tages durch den Wald ging und ohne Vorwarnung auf eine Religion trifft, die sich ihm selbst als ihr Symbol widmet. Was er natürlich schockierend und bizarr findet.

Dies ist jedoch nicht ganz verschieden von den schrecklich realen Erfahrungen von Bestseller Autor J. Krishnamurti (1895 – 1986). Als Kind wurde er von einer mächtigen und gut finanzierten „New Age“ Organisation entdeckt, als ihr zukünftiger Messias ausgewählt, sorgfältig für diese Rolle erzogen, und er begann mit guten Absichten unschuldig seine Rolle zu spielen bis zum Alter von 34 Jahren, als er diese bizarre Situation aufgegeben hatte und – vielleicht in einer Überreaktion – zu einem lautstarken Kritiker der organisierten Religion und religiöser Autorität für den Rest seines Lebens wurde.

Diese Geschichte ist für mich interessant, weil sie a) J. Krishnamurtis berühmte Anti-Guru-Haltung erklärt und b) es die mächtigen Kräfte demonstriert, die gefälschte Religionen erschaffen können und die den Grundstein für die moderne „New Age“-Bewegung gelegt haben.

Im Jahre 1929, im Alter von 34 Jahren, trennte sich Krishnamurti von der Theosophischen Gesellschaft, nach einer spirituellen Erfahrung, die sein Leben völlig verändert hat, und verzichtete auf seine Rolle des kommenden Messias …

Während Krishnamurti von der Theosophischen Gesellschaft verkündet wurde, wurde er mit Geld und Geschenken von Land und Eigentum überschüttet.

(Mit anderen Worten, er wurde gewaltig bestochen, um mitzumachen.)

Als er aus der Gesellschaft ausstieg und seine Rolle verweigerte, gab er diese Geschenke an die Spender zurück und begann sein neues Leben ohne zu Wissen, ob er Anhänger oder Geld haben würde …

Krishnamurti … wollte nicht, dass ihm die Menschen blind und gehorsam folgen … Vor allem wollte er keine Jünger, die eine weitere Religion um ihn herum erschaffen, eine Hierarchie aufbauen und die Autorität übernehmen würden. [3]

J. Krishnamurti mit Annie Besant, der Präsidentin der Theosophischen Gesellschaft im Jahr 1926. Diese Foto könnte im alten Krotona aufgenommen worden sein - eine Theosophische Kolonie im heutigen Beachwood Canyon in Hollywood gelegen.

J. Krishnamurti mit Annie Besant, der Präsidentin der Theosophischen Gesellschaft im Jahr 1926. Dieses Foto könnte im alten Krotona aufgenommen worden sein – eine Theosophische Kolonie im heutigen Beachwood Canyon in Hollywood gelegen.

Und Krishnamurtis Geschichte war eine bizarre. Zu einem früheren Zeitpunkt, nachdem er einen öffentlichen Vortrag gehalten hatte, wurde von Krishnamurti gesagt, dass er von der Leiterin der Theosophischen Gesellschaft (Annie Besant) informiert wurde, dass eigentlich ein mächtiger Schwarzmagier während des Vortrags durch ihn sprechen würde. Krishnamurti soll erstaunt gewesen sein, das zu hören, und er sagte, dass wenn sie das wirklich glauben würde, er nie wieder einen öffentlichen Vortrag halten würde. „Der Schwarzmagier wurde später nie wieder erwähnt. Ich schlief gerade in der Burg an jener Nacht, und K. (Krishnamurtis Spitzname) hat mir selbst von diesem Vorfall erzählt.“ [4] In der Tat wurde zu dieser Zeit allgemein geglaubt, dass andere Kräfte durch Krishnamurti kommunizieren würden, sie wurden jedoch immer in der theosophischen Literatur als „Aufgestiegene Meister“ beschrieben.

Der asiatische indische Guru Meher Baba wurde einmal gefragt, was er von Krishnamurti halten würde, während Krishnamurti noch immer unter der Kontrolle der Theosophischen Gesellschaft war und als Messias für das neue Zeitalter gefördert wurde. (Später sagte Meher Baba positivere Dinge über ihn.)

Krishnamurti ein neuer Weltlehrer? Gott bewahre. Man kann den Sadguru Ramakrishna von Kalkutta nicht mit Krishnamurti vergleichen. Ramakrishna war der personifizierte Rama und Krishna. [5] Krishnamurti lebt in aller Erhabenheit und Pracht, Prunk und Macht und bewegt sich in England in aristokratischen modischen Kreisen, spielt Tennis und Golf und führt ein sehr komfortables Leben. Er hat von der wirklichen Wahrheit nicht die geringste Ahnung, nicht einmal einen Hauch.

So ist es auch mit diesen lustigen, angeberischen Theosophen. Ihre Größe liegt nur in der Schriftführung, dem Schreiben und dem Sprechen in hochtrabenden Worten über Ebenen, Kräfte, Farben, Geheimlehren, Gesellschaft und Kaste. Die Wahrheit geht weit darüber hinaus. [6]

Viele Jahre, nachdem die Theosophische Gesellschaft ihren Hauptsitz von Hollywood verlegt hat, wurde der Film Mullholland Drive (2001) veröffentlicht. Der Regisseur im Film, nicht anders als der junge Krishnamurti, ist in der Lage, in Prunk zu leben und sich in modischen Kreisen bewegen zu können, solange er den Anweisungen des "Cowboys" folgt. Mir wurde gesagt, dass die "Cowboy"-Szene direkt auf dem Grundstück des alten Krotona gedreht wurde (das alte Hauptquartier der Theosophischen Gesellschaft). Manche fragten, ob David Lynch eine Verbindung zwischen Hollywood ("holy wood"), Okkultismus, Theosophie und "tu, was dir gesagt wird" impliziert. Sicherlich hat der Film eine enorme Menge an okkulten Untertönen - alle negativ - und manche meinen, es sei ein direkter Kommentar darauf, wie Hollywood operiert.

Viele Jahre, nachdem die Theosophische Gesellschaft ihren Hauptsitz von Hollywood verlegt hat, wurde der Film Mullholland Drive (2001) veröffentlicht. Der Regisseur im Film, nicht anders als der junge Krishnamurti, ist in der Lage, in Prunk zu leben und sich in modischen Kreisen bewegen zu können, solange er den Anweisungen des „Cowboys“ folgt. Mir wurde gesagt, dass die „Cowboy“-Szene direkt auf dem Grundstück des alten Krotona gedreht wurde (das alte Hauptquartier der Theosophischen Gesellschaft). Manche fragten, ob David Lynch eine Verbindung zwischen Hollywood („holy wood“), Okkultismus, Theosophie und „tu, was dir gesagt wird“ impliziert. Sicherlich hat der Film eine enorme Menge an okkulten Untertönen – alle negativ – und manche meinen, es sei ein direkter Kommentar darauf, wie Hollywood operiert. [7]

Ein paar Jahre später wurde Meher Baba wieder über die Theosophie und ihre beiden damaligen Anführer, Besant und Leadbeater, gefragt. Er antwortete, dass sie „fortgeschrittene Seelen“ wären, aber ohne der Hilfe eines echten Meisters „werden feindliche Kräfte erzeugt, was zur Täuschung führt“. [8]

Es kann nützlich sein, an dieser Stelle zu beachten – damit unsere Geschichte nicht zu abstrakt und weit entfernt wirkt – dass die Theosophische Gesellschaft und ihre Mitglieder einen enormen Einfluss auf die heutige Welt ausgeübt haben. Ich habe bereits erzählt, dass die Gesellschaft mächtig und gut finanziert war; Viele ihrer Mitglieder waren aus der Finanzbranche, die Industriellen Henry Ford & Thomas Edison, sowie der „Wizard of Oz“-Autor L. Frank Baum. [9] Der Vizepräsident Henry A. Wallace, der unter Franklin Delano Roosevelt von 1933 – 1945 diente, und der darauf bestand, das „Allsehende Auge“ der Dollar-Note hinzuzufügen, soll ein Mitglied gewesen sein und er war eng mit einem anderen Theosophen namens Nicholas Roerich verbunden. [10]

Im Mummery Book ist Raymond Darling - unter anderem - das unschuldige und attraktive Symbol für die kindischen Anhänger, um darauf ihre religiösen Illusionen zu projizieren, während der böse Evelyn Disk die Fäden zieht, die Religion hinter den Kulissen steuert und Raymond sein Skript gibt, dem er folgen soll. Als Raymond sich schließlich weigert zu kooperieren, wird er bestraft und ins Exil geschickt.

Im Mummery Book ist Raymond Darling – unter anderem – das unschuldige und attraktive Symbol für die kindischen Anhänger, um darauf ihre religiösen Illusionen zu projizieren, während der böse Evelyn Disk die Fäden zieht, die Religion hinter den Kulissen steuert und Raymond sein Skript gibt, dem er folgen soll. Als Raymond sich schließlich weigert zu kooperieren, wird er bestraft und ins Exil geschickt.

Und natürlich legte die Theosophie den Grundstein für Shirley Maclaine und die neuere „New Age“ Bewegung. Vielleicht sind andere gut finanzierte Aspekte der „New Age“ Bewegung genauso reibunglos gefördert, genauso völlig fabriziert, und genauso sorgfältig kontrolliert wie Krishnamurtis Status als „Messias“. Ich weiß es nicht. Aber ich glaube es könnte gesund sein, „New Age“ Faszinationen nicht allzu wörtlich zu nehmen.

Fragen:

  1. Wenn man seit der Kindheit von einer New-Age Organisation dazu erzogen wird, der neue „Messias“ für die Welt zu sein … könnte dies dazu führen, dass man schlechte Gefühle für organisierte Religion oder religiöse Autoritäten entwickelt? Ich kann mir nicht vorstellen, wie ärgerlich es für J. Krishnamurti gewesen sein muss, noch wie schwer es für ihn gewesen sein muss, dieser Situation zu entkommen.
  2. Warum denkt ihr, hatten sie Krishnamurti für diese Rolle ausgesucht? Die Person, die ihn aussuchte, sagte, dass er eine reine und unschuldige Aura hätte. Glaubt ihr, dass unschuldige Kinder leicht zu manipulieren sind, wenn die richtige Konditionierung angewendet wird? Neigen unschuldige Leute zu der Annahme, dass jeder gute Absichten hat – besonders Leute, die sich für „Spiritualität“ interessieren?
  3. Stört es euch, dass eine ganze weltweite spirituelle Bewegung von a) ein paar reichen Leuten, die die Fäden ziehen, kombiniert mit b) Menschenmassen, die religiösen Trost suchen, potentiell fabriziert werden kann?
  4. "(J. Krishnamurti) ist nicht so fortgeschritten wie manche denken. Er tut gutes, und eines Tages wird er zu mir kommen. Ich werde ihm helfen." - Meher Baba

    „(J. Krishnamurti) ist nicht so fortgeschritten wie manche denken. Er tut gutes, und eines Tages wird er zu mir kommen. Ich werde ihm helfen.“ – Meher Baba [11]

    Kurz bevor er die Theosophische Gesellschaft verlassen hat, sagte Krishnamurti zu seinen Anhängern: „Manche von euch glauben, dass ich euch einen Trank geben könnte, der euch freimachen wird.“ Gibt es einen Teil in euch, der von einer glamorösen, berühmten Person einen Trank erhalten möchte, der euch freimacht? Dank der jüngsten Mummery Book Aufführung, die ich besucht habe, bin ich jetzt mehr in Kontakt mit meinem eigenen unterbewussten Wunsch dazu.
  5. Obwohl Krishnamurti Gurus und spirituelle Lehrer für den Rest seines Lebens kritisierte – war er in einem gewissen Sinne nicht selbst ein Guru für andere? (Später wurde publik, dass er einen inneren Kreis aus engen Schülern hatte, zusätzlich zu all den Menschen, die seine Vorlesungen besuchten und seine Bücher lasen.)
  6. Was war eigentlich falsch daran, was die Theosophen mit Krishnamurti machten?
  7. Was meint Meher Baba mit der Verwendung von „hochtrabenden Worten über Ebenen, Kräfte, Farben, Geheimlehren“? Wie viele heutige New Age-Lehrer üben durch genau diese Attraktionen einen enormen Einfluss auf Menschen aus?
  8. Was meint Meher Baba wenn er sagt, dass ohne einen echten Meister als Führer „feindliche Kräfte“ erzeugt werden können? (Insbesondere, wenn man mit psychischen Energien, den Projektionen und Illusionen von großen Menschenmassen, und vielleicht schwarzer Magie herumspielt?)
  9. Würdet ihr alle Arten von Reichtum, Ruhm, Luxus, treuen Fans, Prestige, mächtige Freunde und beruflichen Erfolg über die kühnsten Träume hinaus akzeptieren, wenn das bedeutet, dass ihr wissentlich zustimmt, Menschen zu täuschen und ihnen spirituell zu schaden? Diese Frage scheint sich Krishnamurti selbst gestellt zu haben.
  10. Hat Krishnamurtis Geschichte, oder Raymond Darlings Geschichte, heute noch Revelanz?
  11. Wenn ihr eines Tages aufwachen und realisieren würdet, dass ihr von ignoranten, kindischen, vom Fernseher verblödeten Menschen umgeben seid, die einem Skript folgen, das von anderen für sie geschrieben wurde, würdet ihr den Mut haben, das zu tun, was Krishnamurti getan hat, und eure Reichtümer um der Wahrheit willen zurücklassen?

Der moderne „Jedermann“ der Konsumgesellschaft ist ein propagandiertes Individuum, das sich Illusionen unterwirft und sich effektiv selbst zerstört. Der moderne „Jedermann“ wird vom Machtsystem der Welt geschaffen, weil es im Interesse dieses Machtsystems ist, dass die Egos der Konsumenten betäubt sind. (Adi Da in Not-Two Is Peace [12])

Grüße,
BoT Student

PS: Für weitere Informationen über Theosophie empfehle ich eine Online-Suche über die Lucifer Publishing Company, die von Annie Besants Nachfolgerin gegründet wurde, Alice Bailey. Heute, umbenannt in Lucis Trust, genießt sie „Beraterstatus“ bei den Vereinten Nationen und ist mit den mächtigsten Unternehmen, Stiftungen, Räten, Männern und Frauen in der Welt verbunden. Und genau wie von Evelyn Disk wird von diesen Leuten gesagt, sie wären Mitglieder der „Illuminati„, die die Geheimnisse des Lebens für uns interpretieren können, die uns trösten und uns unterhalten können und uns unser Lebens-Skript geben, dem wir folgen sollen.


 

[1] Auszug aus The Life and Death of Krishnamurti, von Mary Lutyens, Seite 59. Wie es auch in The Basket of Tolerance von Adi Da Samraj steht. Von Mary Lutyens wird gesagt, dass sie Krishnamurti seit der Zeit kennt, als er ein Kind war.
[2] Siehe MummeryBook-Webseite.
[3] Lutyens, Seite 8.
[4] Lutyens, Seite 58.
[5] Meiner Meinung nach war Ramakrishna ein Vorläufer von Adi Da, der das Werk vervollständigte, das von Ramakrishna begonnen worden war. Ich habe das viele Jahre untersucht, aus vielen Blickwinkeln, und das ist mein Fazit. Adi Da stellte den Basket of Tolerance zusammen und schrieb das Mummery-Buch, die beide Quellen der Inspiration für diesen Blog darstellen.
[6] Am 26. Juni 1926, wie von Lord Meher zitiert: Die Biographie von Avatar Meher Baba, Band 3, von Bhau Kalchuri (Band 1 und 2 sind in The Basket of Tolerance enthalten), Seiten 816-817.
[7] Dank an Don Bradley für sein Review des Films Mullholland Drive und für weitere Erkenntnisse über Theosophie und Krishnamurti. Don Bradley (aka cbswork, uwantsun), der anscheinend ein beliebter New Age Autor und TV-Gast in den 1980er und frühen 1990er Jahren war, sagte, dass er in der gleichen Art wie Krishnamurti erzogen wurde, und auch für den gleichen Zweck – um ein umfassend geförderter geistiger Anführer für das „New Age“ zu werden, während er unter der Kontrolle anderer steht.
[8] Der 25. November, 1931, wie in Kalchuri, Band 4, Seite 1488, zitiert.
[9] Laut diesem Schreiben.
[10] Laut Wikipedia und anderen Quellen.
[11] November 1931, Harmon-on-Hudson, New York, an Max Wardhall (Kalchuri, Band 4, Seite 1469)
[12] Siehe Not-Two is Peace Diskussionsforum.

[Quelle: botstudent.net]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu J. Krishnamurti, Theosophie, und die Fabrikation des New Age Movement

  1. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  2. jk schreibt:

    Danke für diesen Artikel.
    Erkennbar wird, dass eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Werk Krishnamurtis, nachdem er seine Erkenntnis, finsteren Mächten gedient zu haben, hatte, noch nicht erfolgt ist.
    Seine Rolle im Räderwerk der Macht ist zwar für sich genommen schon bemerkenswert und eines genaueren Hinsehens wert, aus seinem späteren Wirken hingegen, läßt sich soviel mehr gewinnen.

  3. Kugelblitz schreibt:

    sender, sender, sagt mir ’s pflicht, so und so, wie man’s halt spricht: interferien in sicht! 3 19 20 das gericht 🙂

  4. chaukeedaar schreibt:

    Danke Viefag für den interessanten Text. Ich hab mich nie mit Krishnamurti beschäftig, da mir seine aufgebaute Rolle im New Age bekannt war, aber scheinbar hat sein Leben doch eine positive Bedeutung genommen, indem er zeigte, dass der innere Kompass jemanden aus den Fängen der Dunkelmächte herauslotsen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s