Einführung in Mystery Babylon


Der Makrokosmos und der Mikrokosmos

Der Makrokosmos und der Mikrokosmos

Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: Das Reich der Himmel gleicht einem Menschen, der guten Samen auf seinen Acker säte. Während aber die Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut mitten unter den Weizen und ging davon. Als nun die Saat wuchs und Frucht ansetzte, da zeigte sich auch das Unkraut. Und die Knechte des Hausherrn traten herzu und sprachen zu ihm: Herr, hast du nicht guten Samen in deinen Acker gesät? Woher hat er denn das Unkraut? Er aber sprach zu ihnen: Das hat der Feind getan! Da sagten die Knechte zu ihm: Willst du nun, daß wir hingehen und es zusammenlesen? Er aber sprach: Nein! damit ihr nicht beim Zusammenlesen des Unkrauts zugleich mit ihm den Weizen ausreißt. Laßt beides miteinander wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte will ich den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, daß man es verbrenne; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!
Matthäus 13:24-30

ancient_zodiac

Hieroglyphen-Plan des antiken Tierkreises, von Hermes: Der innere Kreis enthält die Hieroglyphe des Hemphta, die dreiförmige und alle Formen annehmende Gottheit. In den sechs konzentrischen Bändern, die den inneren Kreis umgeben, sind (von innen nach außen): (1) Die Zahl der Tierkreishäuser in Zahlen und auch in Worten; (2) die modernen Namen dieser Häuser; (3) die griechischen oder ägyptischen Namen der ägyptischen Götter, die diesen Häusern zugeordnet sind; (4) die ganze Abbildung dieser Gottheiten; (5) die antiken oder die modernen Tierkreiszeichen, manchmal auch beide; (6) die Anzahl der Dekane oder Unterteilungen der Häuser.

_____________________________________________________

Seit Beginn der Menschheitsgeschichte wurde der normale Mensch von den „Eingeweihten“ und den „Erleuchteten“ benutzt und ausgebeutet. Am Anfang war es der Sterngucker, der lernte, dass die Sonne einem jährlichen Zyklus folgt. Mit diesem Wissen konnte er die Massen kontrollieren, indem er behauptete, dass Gott einen besonderen Gefallen an ihm fand.

„Wenn du sie nur dazu bringen könntest, ein Opfer in den Tempel zu bringen. Ich bin mir sicher, dass Gott zufrieden sein wird.“ Dies könnte ein Satz sein, der vom Adepten oder Hohepriester des Sonnentempels verwendet wurde, als er den König oder Anführer beriet. Das Ergebnis war, dass der einfache Mann, oder die „Sheeple“, von den Hohepriestern und der herrschenden Klasse benutzt und ausgebeutet wurde. Versteht, dass die Erleuchteten von den Tempelopfern der einfachen Menschen lebten, mit anderen Worten, von STEUERN. Als der einfache Mensch klüger wurde, blieben ihm die Adepten immer einen Schritt voraus. Bald lernten auch die Sheeple, dass die Sonne jedes Jahr wiederkehren würde. Die Hohepriester lernten dann, Sonnen- und Mondfinsternisse vorherzusagen, und der Prozess der Ausbeutung ging weiter. Die herrschende Klasse glaubte zusammen mit ihrem Rat der Hohepriester, dass sie ein Utopia errichten könnten, einen Garten Eden. In der Tat glaubten sie, dass sie die Schöpfung vervollkommnen könnten. Also haben sie sich über die Jahrtausende verschworen und Pläne geschmiedet. Was sie geplant haben, ist, was Plato „die Republik„, Kant in seiner Schrift Zum Ewigen Frieden die „Liga der Republiken“ und H.G. Wells, George Bush und viele andere die „Neue Weltordnung“ nannten.

grtseal1Als Jesus Christus auf die Erde kam, lehrte er dem einfachen Mann, wie er diese Fesseln lösen kann, die ihn so eng in Unterdrückung gehalten haben. Er tadelte die Sadduzäer und Pharisäer; er nannte sie „weiß angemalte Gräber“. Sie waren die Adepten, die Erleuchteten. Jesus war eine Bedrohung für ihre festgelegte Ordnung. Jesus lehrte: „und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!“ [Johannes 8:32] Immer, wenn die Menschheit der wahren Lehre Jesu Christi folgte, war sie frei. „Der Herr aber ist der Geist; und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.“ [2. Kor. 3:17]

_____________________________________________________

orphic_egg_snake1Das orphische Ei: Das alte Symbol der orphischen Mysterien war das von einer Schlange umwundene Ei, was den Kosmos darstellte, der vom feurigen kreativen Geist umgeben ist. Das Ei steht auch für die Seele des Philosophen; die Schlange für die Mysterien. Zum Zeitpunkt der Einweihung wird die Schale zerbrochen und der Mensch tritt hervor aus dem embryonalen Zustand der physischen Existenz, in dem er durch die fötale Periode der philosophischen Regeneration geblieben war.

_____________________________________________________

Leider begannen die Adepten oder Erleuchteten in der frühen Kirchengeschichte damit, wieder die Kontrolle zu erlangen. Paulus, selbst ein ehemaliger Adept vor seiner Erfahrung auf der Straße nach Damaskus, warnte:

„Ich fürchte aber, es könnte womöglich, so wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, auch eure Gesinnung verdorben [und abgewandt] werden von der Einfalt gegenüber Christus. Denn wenn der, welcher [zu euch] kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen. [2. Kor. 11:3-4] und „Mich wundert, daß ihr euch so schnell abwenden laßt von dem, der euch durch die Gnade des Christus berufen hat, zu einem anderen Evangelium, während es doch kein anderes gibt; nur sind etliche da, die euch verwirren und das Evangelium von Christus verdrehen wollen. [Gal. 1:6-7]

_____________________________________________________

The-Rosicrucian-Rose-from-Geheime-Figuren-der-RosenkreuzerDie Rosenkreuzer-Rose: Die Rose ist ein Symbol, welches mit Generation, Fruchtbarkeit und Reinheit assoziiert wird. Die Tatsache, dass Blumen durch das Entfalten blühen, hat verursacht, dass sie als Symbol für die spirituelle Entfaltung ausgewählt wurden. Die rote Farbe der Rose steht für das Blut Christi, und das goldene Herz, welches in der Mitte der Blume verborgen ist, entspricht dem geistigen Gold, welches in der menschlichen Natur verborgen ist. Die Anzahl der Blütenblätter, nämlich 10, ist ebenfalls eine subtile Erinnerung an die perfekte pythagoräische Zahl. Die Rose symbolisiert das Herz, und das Herz wurde schon immer von Christen als Sinnbild für die Tugenden Liebe und Mitgefühl angenommen, sowie für die Natur des Christus — die Verkörperung dieser Tugenden. Die Rose als religiöses Emblem ist sehr alt. Es wurde von den Griechen als Symbol für den Sonnenaufgang, oder das Morgengrauen, akzeptiert. In seiner Metamorphose, oder dem Goldenen Esel, verwandelte sich Apuleius wegen seiner Torheit in einen Esel, der seine menschliche Gestalt erst wieder erlangte, als er eine heilige Rose gegessen hat, die ihm ein ägyptischer Priester gegeben hatte. Das Vorhandensein einer hieroglyphischen Rose auf dem Schild von Martin Luther war die Grundlage von vielen Spekulationen, ob zwischen seiner Reformation und den geheimen Aktivitäten der Brüder vom Rosenkreuz eine Verbindung bestand.

_____________________________________________________

rosecr1Mit dem 3. Jahrhundert war die Vereinnahmung der Kirche durch die Adepten abgeschlossen. Mit Ausnahme der Restkirche ist der Mensch wieder einmal versklavt worden. In der Tat ist die Täuschung so vollständig unter den sogenannten Gläubigen, dass wenn Jesus Christus heute zurückkehren würde, er nicht eine der sogenannten christlichen Kirchen als Seine Kirche erkennen würde.

Bevor ihr diese Information verurteilt, weil sie euch beleidigt, beachtet bitte das folgende Zitat von Herbert Spencer, einem Sozialdarwinisten und „Erleuchteten“ aus dem 18. Jahrhundert:

„Es gibt ein Prinzip, welches ein Hindernis für jede Information ist, und welches nicht scheitern kann, einen Mann in ewiger Unwissenheit zu halten. Dieses Prinzip ist die Verurteilung vor der Untersuchung.“ — aus Freemasonry, Its Hidden Meaning, von George Steinmetz, Seite 6.

Nur weil ihr diese Information nicht in „60 Minutes“ gehört habt oder in der New York Times darüber gelesen habt, bedeutet es nicht, dass sie nicht stimmt. Versteht ihr nicht, dass die Presse nur frei für den ist, der sie besitzt?

Heute sind die Ketten, von denen die normalen Menschen gefesselt sind, Materialismus, Schulden, und am wichtigsten, Schmeichelei. Er wird von seinen verborgenen Meistern dazu gebracht, zu glauben er wäre ein Halbgott. Dennoch ist er immer noch versklavt. Sein Geist wurde von markanten Sprüchen und Spin-Doktoren vergewaltigt. Er ist ein Opfer von Mind Control. Ihm wird gesagt, dass er dieses verdient und zu jenem berechtigt ist. Jedes Mal, wenn der normale Mann diese Lügen hört und glaubt, wird er mehr und mehr abhängig und daher mehr versklavt durch seine verborgenen Meister. Dieser Meister ist „das System“, „das Establishment“, „die Regierung“ — das sprichwörtliche „Sie“. Kurz gesagt, es ist der Baal des Alten Testaments.

Habt ihr euch jemals dabei erwischt, wie ihr den Begriff „Sie“ verwendet habt? So wie in „sie haben uns reingelegt“, oder „Sie haben uns das schon wieder angetan“. Habt ihr euch schon mal gefragt, wer „sie“ wirklich sind? Sie sind die Adepten oder die Illuminati und das illusorische System, welches sie um sich geschaffen haben. Es ist genau wie im Wizard of Oz: alles Form, keine Substanz; eine Illusion – Magie.

Der Franzose A. De Tocqueville sagte diese neue Form der Knechtschaft so treffend voraus, als er vor gut über 150 Jahren Über die Demokratie in Amerikaschrieb. De Tocqueville sagte:

„Nachdem auf diese Weise jedes Mitglied der Gemeinde erfolgreich in ihren mächtigen Griff gekommen ist und nach Belieben gestaltet wurde, erstreckt die höchste Macht seinen Arm dann über die ganze Gemeinde. Sie bedeckt die Oberfläche der Gesellschaft mit einem Netzwerk von kleinen, komplizierten Regeln, genau und einheitlich, welches die originellsten Köpfe und die energiegeladensten Charaktere nicht durchdringen können und sich über die Masse erheben können. Der Wille des Menschen wird nicht gebrochen, sondern weich gemacht, gebogen und geführt; die Menschen werden selten dadurch gezwungen, zu handeln, aber sie werden ständig zurückgehalten, zu handeln. Solch eine Macht zerstört nicht, aber sie verhindert Existenz; sie tyrannisiert nicht, aber sie komprimiert, entnervt, verdummt und löscht Menschen aus, bis jede Nation so reduziert wurde, dass sie nichts anderes als eine Herde scheuer Industrie-Tiere geworden sind, von denen die Regierung der Schäfer ist. — Ich habe immer gedacht, dass die Knechtschaft der normalen, völligen und sanften Art, die ich gerade beschrieben habe, vielleicht leichter mit einigen äußeren Formen von Freiheit kombiniert werden kann, als gemeinhin angenommen, und dass sie sich vielleicht sogar selbst unter den Schwingen der Souveränität des Volkes etabliert.“

suntree5Wie so treffend in Prediger 1:9-11 beschrieben:

„Was [einst] gewesen ist, das wird [wieder] sein, und was [einst] geschehen ist, das wird [wieder] geschehen. Und es gibt nichts Neues unter der Sonne. Kann man von irgend etwas sagen: »Siehe, das ist neu«? Längst schon war es in unbekannten Zeiten, die vor uns gewesen sind! Man gedenkt eben an das Frühere nicht mehr, und auch an das Spätere, das noch kommen soll, wird man nicht mehr gedenken bei denen, die noch später kommen werden.“

Es ist wichtig, dass wir verstehen, was sie glauben. Ob wir es glauben oder nicht, ist unerheblich. Wenn sie daran glauben, und wenn sie an der Macht sind, dann wird es EUCH betreffen.

Kircher-ToLQuelle: http://www.telepath.com/believer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Fundstück der Stunde, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Einführung in Mystery Babylon

  1. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  2. Stefan Wehmeier schreibt:

    Zivilisation

    Viele Länder sah Zarathustra und viele Völker: keine größere Macht fand Zarathustra auf Erden, als die Werke der Liebenden: „gut“ und „böse“ ist ihr Name.
    Wahrlich, ein Ungetüm ist die Macht dieses Lobens und Tadelns. Sagt, wer bezwingt es mir, ihr Brüder? Sagt, wer wirft diesem Tier die Fessel über die tausend Nacken?
    Tausend Ziele gab es bisher, denn tausend Völker gab es. Nur die Fessel der tausend Nacken fehlt noch, es fehlt das eine Ziel. Noch hat die Menschheit kein Ziel.
    Aber sagt mir doch, meine Brüder: wenn der Menschheit das Ziel noch fehlt, fehlt da nicht auch – sie selber noch? –

    Also sprach Zarathustra / Von tausend und einem Ziele.

    Der bedeutendste Philosoph – nicht allein – des einstigen Volkes der Dichter und Denker, der „Antichrist“ Friedrich Nietzsche, konnte nicht wissen, dass zu seiner Zeit ausgerechnet er der tatsächlich einzige wahre Christ auf diesem kleinen blauen Planeten war,…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/10/glaube-aberglaube-unglaube.html

    …und konnte „Die Verwirklichung des Rechtes auf den vollen Arbeitsertrag durch die Geld- und Bodenreform“ (Silvio Gesell, 1906) nicht mehr lesen, sodass weder Nietzsche noch Gesell, die sich der ganzen Wahrheit aus zwei verschiedenen Richtungen genähert hatten, in Erfahrung bringen konnten, dass der geniale Prophet Jesus von Nazareth „das eine Ziel“ schon formuliert hatte – jedoch bis heute und wie alles andere korrumpiert wurde vom „Kreuz als Erkennungszeichen für die unterirdischste Verschwörung, die es je gegeben hat“:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/11/gut-und-boese.html

    Pharisäer und Schriftgelehrte versuchen durch moralische und rechtliche Vorschriften höchst unzureichend zu ersetzen, was bisher jedem Staat an „freiwilliger Selbstregelung“ fehlte. Die Übersetzung als Politiker/Schweinepriester und Rechtsverdreher ist etwas ungenau, weil es die so genannte „moderne Gewaltenteilung“ in Exekutive, Legislative und Judikative sowie die vorgebliche „Trennung von Kirche und Staat“ in früheren Zeiten so nicht gab. Um diese besonderen Patienten genauer zu charakterisieren, ist erst einmal festzustellen, was sie heutzutage gemeinsam haben: Sie sind eher dummgierig und nicht mehr neugierig.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/11/zivilisation.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s