Mystery Babylon III (Bill Cooper) – 21 – Geheimgesellschaften und das alchemistische Mem


HOTT_MB3_21_newGuten Abend, Leute, ihr hört The Hour of the Time. Ich bin William Cooper. Nun, heute Abend werdet ihr Stift und Papier brauchen und ihr solltet euch für einige ziemlich schwere Sachen bereit machen, die eures Weges kommen, denn wir werden es schon wieder tun. Wir machen weiter mit unserem umher tappen in der Dunkelheit und versuchen, etwas Licht zu finden. *lacht*

Doch bevor wir loslegen muss ich euch daran erinnern, dass wir Spenden benötigen. Es ist November. Ich hätte wirklich gerne alle Spenden erhalten damit alles bezahlt ist und dieses ganze Zeug aus dem Weg ist, damit ich euch nicht dauernd daran erinnern muss im Laufe des Monats, dass ihr eure Spenden schickt, aber wir brauchen sie. Ohne eure Spenden können wir überhaupt nichts machen. Wir können nicht auf Sendung bleiben, wir können nicht mal leben, um euch die Wahrheit zu sagen, wir können nicht mal Essen kaufen. Also, schickt eure Spenden an H.O.T.T., und denkt daran, Leute, wir können nur Blanko-Zahlungsanweisungen oder Bargeld annehmen. Wenn ihr mir einen Scheck schickt, dann werde ich ihn zerreißen und wegwerfen. Ich kann keine Schecks brauchen. Ich kann ihn nicht einlösen, okay? Ich will ihn nicht mal einlösen. Das einzige, das wir akzeptieren können, sind Blanko-Zahlungsanweisungen. Das bedeutet, ihr könnt euch eine Zahlungsanweisung in beliebiger Höhe holen und sie nicht ausfüllen, behaltet euch die Quittung, schickt uns die Zahlungsanweisung, oder Bargeld, oder Gold- oder Silbermünzen, okay? Blanko-Zahlungsanweisung, Bargeld, Gold- oder Silbermünzen. Wir brauchen eure Spenden jetzt. Jetzt gleich, Leute, also wartet bitte nicht, bringt sie zur Post, schickt sie uns, damit wir weiterarbeiten können. Schickt sie an H.O.T.T., P.O. Box 940, Eagar, Arizona, 85925.

Macht euch bereit, Leute, es wird euch umhauen.

[Intro Musik: Unbekannte klassische Musik; William Cooper spricht darüber: Heute Abend, Leute, werden wir etwas über das alchemistische Mem und Geheimgesellschaften erfahren. Macht euch besser bereit.]

=== Beginn der Lesung ===

Im Herzen, [meine Damen und Herren,] des alchemistischen Mysteriums, liegt [natürlich] ein Geheimnis. Nun, dies ist kein gewöhnliches Geheimnis. Es ist etwas, wovon sie uns wirklich glauben machen wollen, dass es nicht gesagt werden kann. Die Erfahrung der Gnosis; und sie glauben, dass wenn man die Geheimgesellschaften und das Okkulte lange genug studiert, man verstehen wird, dass letztlich dieses unerklärliche Wissen, die Gnosis, nicht übertragen oder gelehrt werden kann, sondern es nur in einem reifen und ausgetragen werden kann.

[Und denkt daran, ich habe euch gesagt, dass durch den ganzen Prozess der Initiation, das Hinaufklettern durch die Grade der verschiedenen Bruderschaften und Geheimgesellschaften, einem nie die Interpretation der Symbologie der Zeremonien der Initiationsriten und der esoterischen Lehren mitgeteilt wird, die in ihren Schriften gefunden werden können. Entweder man begreift es, oder man begreift es nicht. Und denjenigen, die es begreifen, wird die Leiter nach oben geholfen von jenen über ihnen, und diejenigen, die es nicht begreifen, machen keine Fortschritte. Sie machen einfach keine Fortschritte, meine Damen und Herren. Und sie lernen nie das ultimative Geheimnis, das, wonach wir suchen, oder nicht?]

Irgendwie wurde diese Gnosis von Generation an Generation im Lauf von Jahrtausenden übertragen. [Nun, wenn ihr das bezweifelt, dann schlage ich vor, ihr besorgt euch die Bücher, und zieht euch die Geschichte rein und stellt die Forschungen an, die ich getan habe und ihr werdet herausfinden, dass dieser unterirdische Strom von besonderen Kenntnissen, den man nur in den Geheimgesellschaften und alten Bruderschaften finden kann, was man vielleicht das unsichtbare Kollegium (Secret College) nennen kann, ungebrochen ist. Und wenn man einmal versteht, was es ist, dann ist man in der Lage, jeden Teil dieses Stromes nach vorne oder nach hinten in der Zeit zu verfolgen.] Und wir finden den gleichen Inhalt bei der Erfahrung der Gnosis von den modernen Samyana-Experimenten der Maharishi-Universität der alten Ägypter [und davor]. Wir finden den gleichen Inhalt in spontanen Experimenten der Mystiker aller Epochen. Das Geheimnis des Kerns der Alchemie ist eine unbeschreibliche Erfahrung der realen Arbeitsweise unserer lokalen kosmologischen Nachbarschaft. [Zweifelt nicht daran.]

Wie also kann man eine solche Erfahrung in sich reifen lassen und austragen? Die Antwort könnte im Wort „übertragen“ enthalten sein. Moderne Soziologen haben damit begonnen, das Konzepts von Meme, oder komplexen Ideengruppen, zu diskutieren — wie Monotheismus und Demokratie — die die Fähigkeit zu besitzen scheinen, sich selbst zu replizieren. Meme scheinen auch noch andere Eigenschaften zu besitzen, so wie eine ungewöhnliche psychische Komponente. Die Verbreitung des Spiritismus im 19. Jahrhundert ist ein hervorragendes Beispiel für einen viralen Ausbruch eines Mems [mit schweren para-psychologischen Auswirkungen. Eine moderne Version wäre die New Age Bewegung.] Überlebende Spuren des spirituellen Mems können in den New Age-90ern gefunden werden, mit ihrem Delphin-Channeling und ihren Nahtoderfahrungen. [Und tatsächlich, wenn man die Schriften dieser beiden unterschiedlichen Bewegungen vergleicht, obwohl sie in verschiedenen Jahrhunderten aufgetreten sind, wird man finden, dass die Ideen und Grundprämissen fast genau die gleichen sind.] Der aktuelle Film mit dem Titel The Sixth Sense ist zutiefst beeinflusst von der Perspektive des Spirtismus auf das Leben nach dem Tod und vermittelt das Mem direkt und kraftvoll an Millionen von Kinobesuchern.

Es hilft, wenn man sich das Geheimnis im Kern der Alchemie als eine sehr besondere und raffinierte Auswahl von Meme vorstellt. Wie eine Spore oder ein Samen besitzt das Mem eine schützende Hülle, die auch attraktiv für geeignete Wirte ist. Im Falle des alchemistischen Mems ist diese Hülle der verführerische Reiz der Transmutation, [Transmutation … schlagt das Wort nach!] … der Transmutation von Blei in Gold. Doch selbst wenn man die äußere Hülle des alchemistischen Mems absorbiert, gibt es keine Garantie dafür, dass der innere Kern aufblühen und das Mem aktiv wird. [Erinnert ihr euch? Tief unter dem bitteren Schnee im Winter liegt ein Samen, der mit der Liebe der Sonne, im Frühling, etc. etc. etc. Die Musik in dieser Sendung wird nie leichtfertig gespielt, Leute. Ihr seht,] damit der Kern aufblühen kann, sind eine Reihe von Erschütterungen oder Einweihungen (Initiationen) erforderlich. [Wie eine Bombe, die bei einem Bundesgebäude in Oklahoma City hochgeht; Flugzeuge, die in große Twin Towers in New York City crashen und dabei Tausende Menschen töten; eine Atombombe, die auf zwei japanische Städte abgeworfen wurde; ein vollständiger und totaler Zusammenbruch der Wirtschaft.]

Die Raffinesse des alchemistischen Mems ist so gestaltet, dass die Erfahrung der Gnosis im Kern nur durch diese Erschütterungen stimuliert werden kann. [Nun, die Erschütterungen, von denen ich euch erzählt habe, sind große Erschütterungen, nicht nur für Individuen, sondern für ganze Kulturen, und manchmal für die ganze Welt. Es besteht keinen Zweifel, dass der Abwurf der Atombomben auf Nagasaki und Hiroshima die gesamte Welt für immer verändert hat.] Daher bedarf es, um die Idee des Komplexes des gnostischen Mems im Lauf der Zeit zu übertragen, eine Reihe von Begegnungen zwischen jenen, in denen das Mem aktiv ist und jenen, die nur damit Kontakt aufgenommen haben. Aus dieser Notwendigkeit entstand die Idee der Priesterschaften und dann, als die religiösen Strukturen verkommen sind, Mysterienschulen und Geheimgesellschaften. Wir können uns diese als Brustkästen für spirituelle Meme vorstellen.

Im Lauf der Jahrtausende wurde der unverdaute Samen des Alchemie-Mems mit anderen spirituellen Meme durcheinandergebracht, was zu einer scheinbar endlosen Reihe von spirituellen Zwitter-Ausdrücken geführt hat, die sich als Alchemie tarnten. [Achtet genau auf das Wort „tarnen“!] Von ihrer [ersten unabhängigen] Erscheinung im Alexandria des 1. Jahrhunderts bis zu ihren modernen Ausdrücken wie Fulcanelli und dem Golden Dawn, kann das Geheimnis im Kern des Alchemie-Mems durch seine gnostische Unausdrücklichkeit verfolgt werden. Das Geheimnis schützt sich selbst, dabei hinterlässt es aber einen unverwechselbaren Fingerabdruck. Durch die Verfolgung dieses gnostischen Fingerabdrucks können [Leute wie ich] den Fortschritt des Alchemie-Mems durch die Geschichte [der menschlichen Rasse] verfolgen.

In den späten 1880er Jahren war ein Dr. W. Wynn Westcott, der Gerichtsmediziner der City of London, … [natürlich nur rein zufällig,] ein höherer Adept der Rosenkreuzer. Ein Rosenkreuzer ist ein Mitglied des Alten Ordens der Rose und des Kreuzes. Und dieser ist einer der Gründer des hermetischen Orden des Golden Dawn, der bedeutendsten okkulten Organisation des Englands des 19. Jahrhunderts. Er sagt uns in einem Vortrag aus dem Jahr 1890 über Alchemie, dass „sie nie in so vielen Worten gelehrt wird. Sie könnte jedem von euch dämmern – das magische Ereignis kann auftreten, wenn es am wenigsten erwartet wird.“ [So wie ich es euch immer gesagt habe.] Und damit hat er, Dr. W. Wynn Westcott, zumindest verstanden, dass ein gnostisches Geheimnis im Kern der Alchemie existierte.

Nun, er kann als Autorität angesehen werden. Er war von rosenkreuzerischen Ideen durchdrungen, und durch die Mithilfe bei der Gründung des Golden Dawn, [der die erste halb-öffentliche geschlechtsneutrale magische Gesellschaft war, die sowohl Männer wie Frauen als Eingeweihte akzeptierte.] Und er fühlte deutlich, dass er Teil eines größeren Musters oder Prozess war, [und ihr werdet sehen, dass all diese Adepten immer das Gefühl haben, dass sie zu etwas Größerem gehören, immer bei der Arbeit, und das sind sie. Denn sie sind auch durch die Geschichte hindurch als die Baumeister (Builders) bekannt. Die Baumeister, die immer in Richtung der Fertigstellung des Großen Werks arbeiten. Zum größten Teil machen ihre Werkzeuge keinen Lärm.]

Seine treffend benannten „Flying Rolls“ Vorträge, also von mehr als nur vorübergehendem Interesse, wurden früh in der Geschichte der Organisation gehalten und sie wurden der Gruppe in ihrer Gesamtheit präsentiert. Und wir können sie uns als eine Art von gemütlicher Darlegung der alchemistischen Grundtradition vorstellen, mit der er offene Türen einrannte. [Aber denkt daran, selbst wenn er zu den Adepten spricht, dann spricht er immer in der esoterischen Geheimsprache, sodass keine Gefahr besteht, dass die Profanen — das seid ihr — zuhören und tatsächlich verstehen was es ist, dass er oder sie oder irgendjemand von ihnen zu irgendeiner Zeit wirklich sagt oder kommuniziert.]

Die Vorlesung beginnt mit der Behauptung, dass Alchemie einfach nur „die Höhere Chemie“ meint, die von der „wesentlichen Natur der Elemente, Metalle und Mineralien“ handelt. Und dies ist eine gute und direkte Erklärung für den alten Begriff der Alchemie, der die Fallstricke der spekulativen Philologie vermeidet, [sowie von anderen über-esoterischen Abwandlungen und es garantiert, dass ihr nicht ein Wort davon versteht, was es wirklich bedeutet. Aber wir werden dort hinkommen. Ich werde sicherstellen, dass ihr es versteht. Es kann durchaus ein paar Nächte des offenbarenden Unterrichts dauern, aber schließlich werden einige von euch dort hinkommen. Der nächste Absatz, den er äußert, lässt uns in etwas sehr Seltsames eintauchen.]

Westcott sagt uns, dass das Wort Alchemie zuerst im 3. Jahrhundert vom Hofastronomen des Kaisers Konstantin, Julius Firmicus Maternus, verwendet wurde. Er zitiert dann eine seltsame Passage darüber, dass die Fertigkeit der Alchemie davon abhängt, ob der Mond im Haus Saturn steht. [Nun, die meisten von euch sind bereits hier verloren, ihr denkt, dass er von Astrologie spricht. Nie im Leben, er spricht von der Zeit.]

Dass Fertigkeit in Alchemie davon abhängt, ob der Mond im Haus Saturn steht. Westcott fragt dann, und das ist noch verwirrender: „Welches Haus meint er [Firmicus]? Das Tageshaus (Wassermann) oder das Nachthaus (Steinbock) von Saturn?“ Und dann verwirrt er alle noch mehr, indem er sich fragt, ob dieser Astrologe des 4. Jahrhunderts die Zuschreibung als Referenz auf Uranus meinte. [Jetzt denkt daran, in den alten Tagen war Astrologie eigentlich Astronomie! Aber wir müssen annehmen, dass er sich geirrt hat, denn] Uranus wurde nicht vor 1781 entdeckt. [Und so konnte sich Konstantins Hofastrologe nicht auf diesen Planeten beziehen, es sei denn, er wusste etwas, was sonst niemand wusste, bis zu dem Zeitpunkt von dieser Entdeckung. Und so könnten wir vermuten, dass es sich einfach nur um schlechte Recherche handelt. Ein Fall von Begeisterung, die die Gelehrsamkeit überholt, und doch ist Dr. Westcotts Gelehrsamkeit in anderen Werken solide genug. Es ist, wie wenn diese Kommentare eine Art von Insider-Witzen wären. Nicht dazu gedacht, sie wörtlich zu nehmen, sondern als Metapher und Allegorie gedacht von jenen, die die Pointe kennen. Und da Dr. Westcott solche Koryphäen miteinschließt wie W.B. Yeats, S.L MacGregor Mathers, Dr. Thomas Burrage, Annie Hornimen, Moina Mathers, Florence Far, den geistlichen Autor Iten, den praktischen Alchemisten der Gruppe A.E. Waite sowie andere Mitglieder der esoterischen Szene Londons. Es ist wahrscheinlich, dass diese Leute tatsächlich den Insider-Witz verstanden. Möglicherweise konnten viele aus dieser Gruppe die rhetorischen Fragen des guten Gerichtsmediziners beantworten, auch wenn sich der Rest von uns fragend umsieht, was er verpasst hat.

[Und diejenigen, die auch nur irgendeinen Teil der Geschichte des Okkultismus studiert haben, erkennen diese Namen als einige der größten Namen im unterirdischen Strom während des 19. und 20. Jahrhunderts.]

Und so schützt sich das Geheimnis selbst, immer wieder, sogar vor jenen, die glauben, es zu kennen. Aber man kann mit Sicherheit sagen, Leute, dass diese seltsame Vorlesung einen wichtigen Cluster von Hinweisen und Erfahrungen bereitstellt, mit dem man die Jagd beginnen kann. [Die meisten von euch hätten es als unverständliches Gelaber abgetan. Ein Großer Fehler!] Ihr seht, der hermetische Orden des Golden Dawn hat irgendwie einen Teil des gnostischen Geheimnisses im Herzen des alchemistischen Mysteriums geerbt oder wiederentdeckt.

Außer seiner Neigung zu okkulten Insider-Witzen zeigt Westcott später in seiner Vorlesung, dass er das Geheimnis tatsächlich ziemlich klar versteht. Er zitiert aus einer alten französischen Beschreibung des Ablaufs des alchemistischen Prozess. Und hier ist was er sagt: „Die Sonne beginnt mit ihrer speziellen Form der Veränderung im Löwen in seinem eigenen Haus, dann folgt Skorpion. Und das Werk wird im Schützen vollendet.“ Um sicherzustellen, dass wir es verstehen, betont Westcott am Ende seines Vortrags: „um alchemistische Prozesse durchzuführen bedarf es einer gleichzeitigen Operation auf der Astralebene sowie auf der physischen. Sofern man nicht Adept genug ist, um durch Willenskraft zu handeln, als auch durch Wärme und Feuchtigkeit; Lebenskräfte sowie Elektrizität, werden keine adäquaten Ergebnisse herauskommen.“

[Und, meine Damen und Herren, nicht ein Wort davon bedeutet das, was ihr glaubt, gehört zu haben.]

Die Quelle für dieses Geheimnis scheinen die Rosenkreuzer-Bewegungen gewesen zu sein, die in Europa seit dem frühen 17. Jahrhundert herumwirbelten. Die Rosenkreuzer wurden mit Ende des 19. Jahrhunderts die prototypische Geheimgesellschaft zur Inkubation des alchemistischen Mems.

[Gibt es einige unter euch die auch nur einen Schimmer davon haben, was „Alchemistisches Mem“ bedeutet?]

Im Jahr 1555 schrieb Nostradamus einen Vierzeiler. Und hier ist, was er sagte:

„Eine neue Sekte von Philosophen,
Tod, Gold, Ehre und Reichtum verachtend,
Verbleit nicht innerhalb der germanischen Berge:
Ihre Gefolgschaft erhält Unterstützung und Aufmerksamkeit.“

Im Jahr 1614 erschien ein öffentlich gedruckter Text eines anonymen Manuskripts, das unter den europäischen Intellektuellen schon seit mehreren Jahren zirkulierte. Es wurde The Declaration of the Worthy Order of the Rosy Cross genannt. Bekannt durch die beiden ersten Lateinischen Wörter, Fama Fraternitatis, enthüllte es die angebliche Existenz einer Bruderschaft, die von einem Christian Rosenkreutz gegründet wurde, der anscheinend [nach der Legende] im 14. und 15. Jahrhundert gelebt hat.

[Und ich sage euch gleich jetzt, er hat überhaupt nie gelebt. Er ist tatsächlich eine Metapher für etwas ganz anderes.]

Zu Nostradamus‘ Zeit war das Wort Philosoph gleichbedeutend mit Alchemist. Hier, mit aller Macht, war eine „neue Sekte von Philosophen“. Die Fama erzählt uns von einer Suche nach okkultem Wissen eines Mannes namens Christian Rosenkreutz. Er reiste in den Nahen Osten – Palästina, Syrien, Ägypten, Nordafrika und Spanien – bevor er nach Deutschland zurückkehrte um seine geheime Bruderschaft zu gründen. [Nun, so geht die Geschichte, das ist die Legende. Es existieren keine Aufzeichnungen darüber, dass ein Christian Rosenkreutz je gelebt hat. Es gab niemand, der ihn kannte oder über ihn geschrieben hat, überhaupt nichts.] 120 Jahre nach dem Tod von Christian Rosenkreutz im hohen Alter von 106, entdeckte einer der Brüder in seinem Grab seinen unverwesenten Körper. Das war das Signal für die Bruderschaft hervorzutreten und ihre Botschaft zu verkünden, daher die Veröffentlichung der Fama.

Ihre Botschaft, natürlich, war nichts weniger als der Anbruch eines neuen Goldenen Zeitalters. [Aha, jetzt geht es ans Eingemachte. Ihr habt bei vielen Gelegenheiten gehört, wie ich darüber gesprochen habe. Die Ankündigung von nichts weniger als des Anbruchs eines neuen Goldenen Zeitalters.] Die Fama informiert uns, dass die Bruderschaft den Schlüssel zu Geheimwissen besaß, das in der Lage ist, [hört mir jetzt aufmerksam zu, Leute.] … das in der Lage ist, die Gesellschaft zu transformieren und eine neue Ära einzuleiten, eine, in der „die Welt aus ihrem schweren und duseligen Schlaf erwachen und mit offenem Herzen, barhäuptig und barfüßig, mit der neu aufgehenden Sonne fröhlich und freudig zusammentreffen wird.“

[Erinnert ihr euch, dass ich euch gesagt habe, dass das Geheimnis manchmal durch Auffälligkeit verborgen wird? (Hidden in plain sight) Nun, ihr habt es gerade gehört.]

Und dieses Zitat stammt direkt, wortwörtlich, aus dem nächsten Werk der Rosenkreuzer, der erklärten Confessio Fraternitatis, einer lateinischen Neuformulierung der Grundmotive aber mit einer direkteren Betonung ihrer revolutionären Bedeutung. Es dringt auch zum Kern des alchemistischen Geheimnisses vor. [Und an dieser Stelle habt ihr bereits fast alles gehört, das ihr wissen müsst, mit der Ausnahme, wie es gemacht wird.]

Die Rosenkreuzer waren Alchemisten, aber die Fama und die Confessio sind beide sehr kritisch gegenüber dem „marktschreierischen“ alchemistischen Arbeiter, der in seinem Labor sitzt und tatsächlich versucht, mineralisches Gold aus siedendem Blei zu erhalten. *lacht* Die Fama spricht von „gottloser und verfluchter Goldherstellung, wo unter dem Banner ihrer vielen Vagabunden und schelmischen Leuten große Niederträchtigkeiten benutzt werden, und den Verdienst zu täuschen und zu missbrauchen, der ihnen verliehen wird.“ Die Fama impliziert, dass die Rosenkreuzer Gold herstellen könnten aber dachten, dass die höhere spirituelle Alchemie wichtiger ist. [Niemand kann buchstäblich Blei in Gold verwandeln.] Sie erörterte eine höhere spirituelle Alchemie, die sich auf das kommende Goldene Zeitalter bezog und wie man sich darauf vorbereitet. Das war die klare Absicht hinter der Veröffentlichung der ersten beiden rosenkreuzerischen Dokumente.

Der dritte Band war jedoch sehr unterschiedlich. Die Chymische Hochzeit von Christian Rosenkreutz erschien im Jahr 1616 und ist das einzige rosenkreuzerische Dokument, zu dem sich sein Autor bekennt, Johann Valentin Andreae, [ein evangelischer Pfarrer aus Deutschland.] Die Hochzeit ist voll von okkulter Symbolik und surrealen Metaphern, die von Christian Rosenkreutz erlebt werden, als er einer königlichen Hochzeit beiwohnt. [Es versucht nichts weniger, als das Unaussprechliche auszudrücken. Und nach diesem seltsamen Werk verstummten die ursprünglichen Rosenkreuzer, es war nichts mehr von ihnen zu hören. Und es ist nicht bekannt, ob sie tatsächlich auf einen der vielen Denker reagierten, die zu ihrer Verteidigung eilten, denn viele taten es, und es gab große intellektuelle Diskussionen in ganz Europa über das Auftauchen dieses Geheimordens. Und wir müssen annehmen, dass sie es taten. Das Geheimnis wurde bewahrt, meine Damen und Herren, weil die Bewegung weitergeführt wird und heute noch aktiv ist. Obwohl es heute davon zwei Ableger gibt, wobei einer davon den Zweck hat, den Verstand von denjenigen zu stimulieren, die gerade mit dem Studium von okkulten Geheimnissen begonnen haben. Und der andere ist eine sehr ernsthafte Gruppe von Baumeistern [Builders], in der Tat.]

Obwohl unklar, dient Westcotts Vortrag als Beweis dafür, dass rosenkreuzerische Ideen durch die Jahrhunderte ihre Kontinuität behielten. Dies allein, meine Damen und Herren, ist sehr beeindruckend, aber es ist die Kontinuität der Inhalte, die uns am stärksten trifft. [Von dieser Kontinuität des Inhalts können wir die Umrisse des Geheimnisses, des Mems selbst, ableiten. Und wir können diese Umrisse, diese Fingerabdrücke, verwenden, um den Kern der Tradition zurück durch die Geschichte zu verfolgen, indem wir dem unterirdischen Strom folgen.]

[Zwischen Musik: Unbekannte klassische Musik]

[Meine Damen und Herren, geht zu eurer Videothek und leiht oder kauft euch — wenn sie ihn nicht haben dann könnt ihr ihn bestellen — leiht oder kauft euch den Film Things to come. Er wurde vor sehr vielen Jahren gedreht. In diesem Film werdet ihr erkennen — wenn ihr scharfsinnige Schüler seid, dann werdet ihr viele Dinge erkennen, über die ich in unserer Mystery Babylon Serie gesprochen habe, und die ich euch heute Abend enthülle. Ihr werdet auch ein Symbol sehen, einen Globus mit Flügeln; ihr werdet auch einen Krieg sehen, der euch an den Krieg erinnert wird, der jetzt gerade in Afghanistan gekämpft wird, und zwar in genau der gleichen Weise. Gegen zurückgebliebene barbarische Menschen, die wiederholt aus der Luft bombardiert werden, bis sie überwunden werden. Der Film handelt von einer neuen Welt, die entsteht, von einem Goldenen Zeitalter. Holt euch den Film und seht ihn euch an. Versteht, dass im Lauf der Geschichte der Welt diese Adepten, diese Priester, diese Anhänger des Horus, die Söhne der Witwe, die Söhne des Lichts, die Baumeister [Builders] in den Tempeln ohne Fenster gearbeitet haben, um nach Jahrhunderten und Jahrtausenden schließlich ihre utopische Welt herbeizuführen. Und zweifelt keinen Moment daran. Und wenn ihr das tut, dann zeigt ihr, mir zumindest, dass ihr Idioten seid.]

=== Weiterführung der Lesung ===

Das Wort Alchemie, als Name für den Stoff des Geheimnisses, ist sowohl aufschlussreich und Verschleierung der wahren, einweihenden Art des Werks. [Das Große Werk.] Al-khem, arabisch für „das Schwarze“, bezieht sich auf die Dunkelheit der Bewusstlosigkeit, der allerersten von aller Materie, und auf das „dunkle Land“ Ägyptens. So verrät der Name den Ausgangspunkt des Verfahrens und den Ort, wo diese Wissenschaft ihren höchsten Ausdruck erfährt [und den Ort, wo das Erbauen weitergeführt wird.] Diese Offenbarung jedoch, so wichtig sie ist, verbirgt effektiv die Natur der Transmutation im Herzen des Großen Werks.

[Ganz egal, wem ihr zuhört oder an was ihr glaubt, welcher Religion ihr angehört … welchem Glauben ihr angehört, von welcher Rasse ihr seid, ihr wurdet von Alchemie schon viele Jahre lang bearbeitet. Und ihr wurdet davon beeinflusst, ob ihr es erkennt oder nicht. Es ist eine Tatsache, die wahr ist. Und es ist an der Zeit, dass ihr damit beginnt, sie zu erkennen, damit ihr erkennen könnt, wohin sie euch führen wird, denn sie wird euch führen! Also lasst uns in der Geschichte zurückgehen und lasst uns in Ägypten beginnen.]

Seit 3000 Jahren oder mehr herrschte Ägypten über die bekannte Welt, tatsächlich war es das Herz der Welt. Viel von dem Wissen, das die Untermauerung der westlichen Zivilisation darstellt, hatte seinen Ursprung in Ägypten, [glaubt es oder nicht.] Unsere moderne, im Wesentlichen europäische Sicht auf die antike Welt wird durch das Spiegelkabinett der griechischen, jüdischen und christlichen Geschichte verzerrt. Die Bibel zeigt uns ein Ägypten der mächtigen Pharaonen und heidnischen Zauberer, mächtiger Armeen, Sklaven und Invasionen der Streitwagen aus dem Süden. Herodot gibt uns einen Reisebericht, voll von erfinderischen Geschichten seiner Fremdenführer. Für die Hebräer des Alten Testaments war Ägypten das Übel der Welt, von dem Gott sie errettet hat. Für die Griechen war es eine alte Kultur, die für Ideen und Informationen geplündert werden konnte. [Die Überlagerung dieser Konzepte, meine Damen und Herren, erzeugte ein schiefes Bild auf die ägyptische Zivilisation. Das meiste, was ihr über das antike Ägpyten zu wissen glaubt, versteht ihr überhaupt nicht. Zum Beispiel waren die Pyramiden, oder zumindest drei, die größten Pyramiden, was wir als die Großen Pyramiden kennen, auf der Ebene von Gizeh, sie waren keine Gräber von Pharaonen. Sie waren Initiationstempel. Und die Initiation, die die alten Ägypter durchführten, war ganz ähnlich der Initiation von George Herbert Walker Bush und seines Sohnes George W. Bush, in der Gruft — warum glaubt ihr nennen sie es eine Gruft? — an der Yale-Universität.] Um den Ursprung des riesigen Themas der Alchemie zu verstehen, müssen wir uns vom Spiegelkabinett abwenden und mit klarem Blick das betrachten, was uns die Überreste der antiken ägyptischen Kultur sagen. [Also vergesst alles, was man euch je beigebracht hat.]

Wenn wir das tun, springen uns zwei Dinge sofort an. Erstens waren die Ägypter die wissenschaftlich fortschrittlichste Kultur auf diesem Planeten bis zum heutigen Tag, wenn wir sie tatsächlich je eingeholt haben; und zweitens scheint ihre Wissenschaft, tatsächlich ihre ganze Kultur — offenbart anstatt entwickelt worden zu sein. [Man kann keinen Punkt in der ägyptischen Geschichte finden, wo sie das erlernten, was sie hatten. Sie hatten es schon von Anfang an. Apropos Mysterien.] Die Ägypter behaupteten, dass ihr Wissen durch die Aktionen der göttlichen Kräfte abgeleitet wurde, was sie die „Erste Zeit“ nannten, oder Zep Tepi. [Dieser Körper des Wissens wurde im Lauf der Jahrhunderte weitergegeben, von] einer Gruppe, die als Heru Shemsu bekannt war, oder, [wie ich es euch schon in vielen vergangenen Sendungen beigebracht habe, vom Körper der Adepten, die als] die Kompanie des Horus [bekannt war, oder der volle Körper der Adepten, der als die Kongregation der Mysterien bekannt ist. Denkt daran, Osiris war die Doktrin, Isis war die Kirche und Horus repräsentierte den vollen Körper der Kongregation der Eingeweihten.] Jeder Pharao, bis in die römischen Zeiten hinein, war ein Eingeweihter der Kompanie von Horus und daher war er auch eingweiht in dieses geheime Wissen.

[Und das Symbol war in diesen Tagen das Emblem des Kopfes einer Kobra auf der Stirn. Denkt daran, es wird auch der Orden des Drachens genannt, der Orden der Schlange, die Anhänger der luziferischen Philosophie, die manche von euch Satan nennen.]

Wir können uns dieses Geheimwissen als den Kern der „Alchemie“ im weitesten Sinne vorstellen. Wenn wir uns jedoch genauer ansehen, was uns die Ägypter über ihre Wissenschaft verraten, so finden wir, dass es auf einem gründlichen Verständnis der Sterne basiert. Wir finden ebenfalls, dass es irgendwie in viele der antiken Monumente kodiert wurde, die es in Ägypten schon seht Jahrhunderten gab. [Und wenn ihr mir genau in vergangenen Sendungen zugehört habt; ich habe euch gesagt, dass die Summe des menschlichen Wissens immer in die kulturellen Gebäude von allen Zivilisationen der Antike eingearbeitet wurde.] Diese Denkmäler, wie die Sphinx und ihr Tempel, deuten auf eine noch ältere Zivilisation, von der die Ägypter ihre Kenntnisse gewonnen haben. In diesem Sinn ist das Wissen der Ägypter, wovon Alchemie ein halb erinnertes Fragment ist, die verlorene Wissenschaft der letzten evolutionären gesellschaftlichen Epoche. Aber wenn das stimmt, was passierte, dass diese Epoche enden ließ?

Die Legende besagt, dass eine große Katastrophe diese fortschrittliche Kultur zerstörte und moderne wissenschaftliche Beweise scheinen dies zu bestätigen.

Einer der frühesten alchemistischen Texte ist der fragmentarische Text „Isis, die Prophetin, ihres Sohn Horus„, der im Codex Marcianus gefunden wurde, eine mittelalterliche Sammlung von griechischen Fragmenten. Und dieses Werk scheint eine einzigartige Mischung von Hebräischer Mystik und ägyptischer Mythologie zu sein, das nur aus Alexandria stammen konnte, wo irgendwann in der christlichen Ära die ägyptische Gottheit Isis ihrem Sohn, Horus, sagt, [erinnert euch, Isis war die Mutter, Schwester, Frau von Osiris,] sie sagt ihrem Sohn, Horus, dass während er fort war um den Bösen, Seth, zu bekämpfen, sie in Hermopolis war um Engelsmagie und Alchemie zu studieren. Sie erzählt: „Nach einem gewissen Vorüberziehen des Kairoi und der notwendigen Bewegung der Himmelssphäre geschah es, dass mich einer der Engel, die im ersten Firmament wohnen, gesehen hat.“ Der Engel wird durch die sexuelle Leidenschaft für Isis entflammt, aber er kann ihre Fragen über die Alchemie nicht beantworten. Er handelt bei einer anderen Begegnung aus, dass er einen höheren Engel mitnimmt, der ihr alles sagt, was sie wissen will. Der erste Engel zeigt Isis das magische Zeichen des höheren Engels. Das Zeichen bestand aus einer Schüssel mit leuchtendem Wasser und einem Mondzeichen, der dem Emblem des Mondgottes Khonsu von Theben ähnelt.

Und am Mittag des nächsten Tages kehrt der Engel mit dem höheren Engel zurück, der Amnael genannt wurde. Dieser höhere Engel findet Isis ebenfalls begehrenswert und ist bereit, Informationen zu handeln. Er enthüllt das Geheimnis seines Zeichens und lässt sie einen großen Eid schwören. In diesem Eid finden wir Echos des großen Mysteriums und einen der Schlüssel für seine Erklärung: „Ich beschwöre dich im Namen des Feuers, des Wassers, der Luft und der Erde; Ich beschwöre dich im Namen der Höhen des Himmels und der Tiefen der Unterwelten der Erde; Ich beschwöre dich im Namen von Hermes und Anubis, dem Heulen des Kerkoros und des Schutzdrachens [Guardian Dragon]; Ich beschwöre dich im Namen des Bootes und seines Fährmanns, Acharontos; und ich beschwöre dich im Namen der drei Notwendigkeiten und der Peitsche und des Schwerts.“

Nach diesem seltsamen Eid wird Isis gesagt, niemals jemandem das Geheimnis zu verraten außer ihrem Sohn, Horus, ihrem engsten Freund. [Jetzt denkt daran, wir sprechen hier nicht über reale Personen. Ich habe euch bereits gesagt, wer diese Charaktere wirklich sind.] Das Wissen wird sie eins machen – wie das Wissen jetzt Isis und den Engel eins werden ließ. [Also, die Kirche und die Gemeinde soll verschmolzen werden.]

Und dann geschieht eine seltsame Sache. Wenn das Geheimnis offenbart wird, scheint es seltsam flach, als ob bei der Antwort etwas ungesagt bleibt. Horus wird gesagt, er soll auf den Bauern aufpassen, der möglicherweise der mythische Fährmann Acharontos war. Ihm wird dann ein Vortrag gehalten über: „wie man sät, so wird man ernten“. [Und ratet mal, Leute, dies geschah ein paar 1000 Jahre vor Jesus‘ Geburt, der das Gleiche gesagt hat. „Wie du säst, so wirst du ernten.“] Horus wird gesagt er solle erkennen, dass „dies die ganze Schöpfung und der gesamte Prozess des Werdens ist, und wisse, dass ein Mensch nur dazu in der Lage ist, einen Menschen zu zeugen; und ein Löwe einen Löwen, und ein Hund einen Hund, und wenn etwas entgegen die Natur geschieht, dann ist es ein Wunder und kann nicht weiterhin bestehen, denn die Natur genießt die Natur und nur die Natur überwindet die Natur.“

[Wenn ihr versteht, was es ist, dass sie sagt, dann ist es überhaupt nicht seicht. Es ist tiefe Wahrheit.]

Isis fährt damit fort zu erzählen, dass sie Horus jetzt das Geheimnis der Herstellung bestimmter „Sande“ vermitteln wird. Sie sagt: „Man muss bei der vorhandenen Natur und der Sache, die man in der Hand hat, bleiben, um die Dinge vorzubereiten. Wie ich vorhin schon sagte, Weizen erschafft Weizen, ein Mensch zeugt einen Menschen und daher wird man mit Gold auch Gold ernten, Gleiches erschafft Gleiches. Jetzt habe ich dir das Geheimnis offenbart.“

[Und nachdem ihr das gehört habt, glaubt ihr wirklich, dass man Blei in Gold verwandeln kann? Glaubt ihr, dass man Gold aus Blei erhalten kann? Nie im Leben, es kann nicht passieren, trotz allem, was Art Bell und seine Gäste euch erzählen, die behaupten, dass sie es getan haben und dass sie es schaffen können und dass es von anderen geschafft wurde, sie sind voller Scheiße, sie verarschen euch total. Sie würden es lieben wenn ihr denkt, dass es das ist, um was es bei der Alchemie geht, denn, wenn sie das tun, dann beschäftigen sie sich mit Alchemie, und sie beeinflussen euer Weltbild. Sie verwirren euren Verstand.]

Die Anweisungen gehen dann weiter zu praktischer Laborarbeit für das Schmelzen und die Vorbereitung von Metallen wie Quecksilber, Kupfer, Blei, und [natürlich] Gold. Am Ende dieser langen Vorbereitungen ruft Isis aus: „Nun erkenne das Geheimnis, mein Sohn, die Droge, das Elixir der Witwe.“ [*lacht* Die meisten Leute würden herumschleichen und nach irgendeinem halluzinogenen Trank suchen, der eingenommen wird. Es ist eine Droge des Geistes. Sie wird „Kenntnis des Geheimnis“ genannt. Sie hat große Macht.]

Was sollen wir mit dieser seltsamen Geschichte anfangen, mit ihren merkwürdigen seichten Enthüllungen? [Nun, wahrscheinlich nicht viel ohne den Randbemerkungen, die ich euch bequemerweise vermittelt habe.] Wahrscheinlich würde unser frühester alchemistischer Text uns die gleichen Probleme und Unklarheiten präsentieren, die wir im gesamten alchemistischen Korpus finden. Es scheint etwas im Thema selbst zu sein, dass seine Bilder in Richtung der Surrealität der pathologischen Metapher zwingt. Es könnte sein, oder? Fröhlich verstorbene Einbildung, oder gibt es Bedeutungen jenseits der Fantasie? [Und ich sage euch: Ja, absolut; Bedeutungen solch tiefer Wahrheiten, solch absoluter Macht über eine große Anzahl von Menschen und Dingen, dass diejenigen, die verstehen, wie es funktioniert, ständig beeindruckt darüber sind, dass es überhaupt funktioniert und dass es so gut funktioniert.]

Mit all dies im Hinterkopf können wir sehen, dass „Alchemie“ in Richtung einer antiken Wissenschaft deutet, wie sie durch die Ägypter wiederbelebt wurde, und auf die Dunkelheit des Unbewussten, wo starke psycho-sexuellen Kräfte angetroffen und im Prozess der Transformation verwendet werden können. Ägyptische Wissenschaft, mit ihrem Interesse für Himmelsbewegungen als Hintergrund für mythische Dramen, weist uns einen weiteren Schritt auf dem Weg, [wie die Erkenntnis, dass im Prozess ein Kern existiert, der weit über das [unverständlich] Innere hinausgeht. Und während wir uns im ultimativen Geheimnis der Alchemie verheddern, kehren wir zurück zur Geschichte von Isis und dem Engel und dem Ursprung der Alchemie. Doch zuerst müssen wir kurz dem Weg derjenigen folgen, die diese Informationen aufbewahrten, [und da wir diesem Pfad schon so lange auf dieser Sendung folgen, werden wir ihn am Montag Abend wieder aufgreifen,] die Hru Shemsu, die Anhänger des Sohns der Witwe, die Kongregation von Horus.

=== Ende der Lesung ===

Gute Nacht, Leute, und Gott segne jeden einzelnen von euch. Gute Nacht, Annie, Pooh und Alison, ich liebe euch.

[Outro Musik: Unbekannte Musik]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mystery Babylon III (Bill Cooper) – 21 – Geheimgesellschaften und das alchemistische Mem

  1. Franko schreibt:

    Hallo

    Werden in der Zukunft noch weitere übersetzungen kommen der Serie 3?

    • viefag schreibt:

      Wieso, was fehlt denn? Mystery Babylon III ist eigentlich fertig übersetzt. Eventuell folgt in Zukunft noch die NSA Serie von Bill Cooper / The Hour of the Time.

  2. Franko schreibt:

    Da Cooper dies sagte „……, werden wir ihn am Montagabend wieder aufgreifen,] die Hru Shemsu, die Anhänger des Sohns der Witwe, die Kongregation von Horus.“
    Dachte ich, dass noch etwas kommt. Das mit der NSA wird auch interessant werden.
    Besten Dank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s