Hat JFK seinen Tod vorgetäuscht, um die Schattenregierung im Untergrund anzuführen?


von CabalTimes, am 29. Juni 2015

Irgendwann wird es für jede relevante Verschwörungs-Website zwingend erforderlich, über die Ermordung von Präsident John F. Kennedy (JFK) zu schreiben. Ich habe dies im Interesse der Erstellung von Originalinhalten vermieden. Viele Theorien interessierten mich, aber ich hatte auch das Gefühl, dass ich nichts wirklich hinzuzufügen hatte. Ich glaubte irrtümlich, dass seine Ermordung mit der Herrschaft der Federal Reserve oder mit dem Versuch, die CIA zu zerschlagen, zu tun haben könnte. (Danke, Oliver Stone.) Ich konnte nicht sehen, dass diese Verschwörungstheorien ziemlich Mainstream waren, weil ich irrtümlich angenommen hatte, dass Mainstream-Medien sich nichts aus Verschwörungen machen. Nun, es scheint, dass sie das doch tun! In einem Bericht, der erstmals 2008 im Internet erschien, schlägt der Künstler und Kritiker Miles Mathis die bahnbrechende Theorie vor, dass JFK ein teuflischer Elitist war und sich nicht mit der Liebe und dem Vertrauen zufrieden gab, mit der ihn das amerikanische Volk liebgewonnen hat, seinen Tod vortäuschte und die *TATSÄCHLICHE* amerikanische Präsidentschaft im Untergrund annahm und bis zu seinem echten, natürlichen Tod regierte. Ihm folgten bis heute weitere Mitglieder des Kennedy-Clans nach. Auch sie beendeten in ähnlicher Weise ihr öffentliches Leben durch gefälschte Todesfälle (diese Todesfälle werden offiziell als Kennedy-Fluch bezeichnet) und übernehmen die *TATSÄCHLICHE* amerikanische Präsidentschaft im Untergrund, die nun wie eine Kennedy-Monarchie funktioniert. Auch wenn diese Theorie für ernsthafte Überlegungen zu empörend erscheinen mag, sind die Argumente von Miles Mathis ebenfalls überzeugend.

Meine anfänglichen Vorbehalte gegenüber JFK

Wie die meisten vernünftigen Leute habe ich, bevor ich diese Abhandlung gelesen habe, angenommen, dass die Ermordung von JFK real war. Warum auch nicht? Aber gleichzeitig blieb ich bei einigen meiner Vorbehalte gegenüber dem Charakter von JFK.

Seine Augen haben mich schon immer gestört. Es gibt subtile Dinge, die nur der künstlerisch Interessierte bemerkt. Wie zum Beispiel die völlige Abwesenheit von Weichheit in ihnen. Die Augen werden auch das Fenster zur Seele genannt. Aber diese waren eher wie eine Jalousie, die verbarg, was dahinter lag.

In seinem bahnbrechenden Werk, Blutlinien der Illuminati, behauptete der Forscher Fritz Springmeier, dass die Familie Kennedy zu den 13 Familien der „Illuminati“ gehört. Aufgrund der Beweise, die Fritz angegeben hat, hatte ich wenig Grund, daran zu zweifeln. Aber auch er hatte keine Erklärung für das Attentat (oder hat sie vielleicht zurückgehalten).

Meine Vorbehalte gegenüber dieser Verschwörungstheorie

Der einzige Einwand, den ich bei der Theorie von Miles hatte, war, dass eine solch ausgeklügelte Verschwörung nicht unbedingt notwendig sein muss, wenn alle amerikanischen Präsidenten und Präsidentschaftsanwärter bereits Freimaurer und kompromittierte Individuen sind. Und dass eine solch aufwändige List zu viele Risiken für alle Beteiligten mit sich brachte. Wie der jüngste Ausstieg von Ron Paul zeigt, wird die amerikanische Präsidentschaft immer vor der Nicht-Elite sicher sein.

Meine Vorbehalte können durch den Faktor Mensch dargelegt werden. Die höheren Mächte sind trotz ihrer Abneigung gegenüber Risiken menschlich. Und eine Clique unter ihnen, die Kennedys, war weitaus ehrgeiziger als der Rest. Als JFK demonstrierte, dass er als Präsident das amerikanische Volk an der Nase herumführen konnte, wie es in der Vergangenheit noch keinem gelungen ist, indem er es mit Emotionen und Fernsehspielchen gelähmt hat, erhielt er den Segen der Rothschilds, der Rockefellers, des militärisch-industriellen Komplexes und des Rests der Illuminati, um das Amt des Präsidenten endgültig zu konsolidieren.

Hier ist, wie Miles an die Sache herangeht:

Dies war nicht eine Fraktion, die eine andere stürzte. Das war eine Revolution. Dies war das Geheimnis und die erfolgreiche Untergrabung und der Sturz einer Semi-Republik durch ein faschistisches Bündnis von Oligarchen. Und dies war nur eine Handvoll Familien, die über mehrere Generationen hinweg die Oligarchie beherrschten. Was all dies ermöglichte, war eine perfektionierte Form der Propaganda, die mit den neuesten Tricks des Kinos arbeitet. Es war dieses Werkzeug, das es dem Morgan/DuPont/Kennedy-Putsch ermöglichte, dort erfolgreich zu sein, wo andere gescheitert sind, und ich glaube, dass dies der Hauptgrund dafür ist, dass die Verschwörer Kennedy erlaubten, mitzumachen: Seine Verbindungen zu Hollywood und seine Fähigkeit, Ereignisse zu fälschen. Es kann sein, dass der einflussreichste und bedeutendste Film des 20. Jahrhunderts nicht Vom Winde verweht oder Star Wars gewesen ist; sondern der echte Godfather, aka Das Kennedy-Attentat, mit Academy Awards für Joe und Jack Kennedy für das beste Drehbuch, die beste künstlerische Leitung, die beste Produktion, die beste Regie, der beste Schauspieler und der beste Lebende, der einen Toten spielt. […] Verschiedene Milliardäre haben jahrzehntelang versucht, eine Schattenregierung zu erschaffen, mit nur unterschiedlichem Erfolg. Nur Joseph Kennedy war erfolgreich.

Und natürlich würde eine solche Verschwörung nur mit einer leichtgläubigen Bevölkerung funktionieren. Wie die Amerikaner vor dem 11. September, die ihrer Regierung völlig vertrauten und die Fernseh-Nachrichten religiös als eine Art Evangelium der Realität betrachteten.

Wie Miles‘ Theorie funktioniert

!!! SPOILERWARNUNG !!!

Anmerkung: Ich würde sehr empfehlen, Miles‘ Theorie mit ihren 80 Seiten vollständig zu lesen. Diese Zusammenfassung ist für die müden, eiligen und erschöpften Massen gedacht. Es ist kein Teaser und behandelt alle wichtigen Details. Miles aktualisiert diese Theorie auch regelmäßig, wobei dieses Teil nicht aktualisiert werden wird.

Miles‘ Theorie lässt sich am besten durch diese verstreuten Zitate von ihm zusammenfassen. (Sorry, ich muss sie alle für den vollen Effekt zitieren.)

Die Regierung behauptet etwas, nicht ich. Die Regierung trägt die Beweislast, nicht ich. Du und ich sind wie die Geschworenen, nicht wie die Anwälte. Man sollte uns echte Beweise vorlegen, und nicht von uns erwarten, dass wir sie vorlegen. Unsere Hauptaufgabe ist es, Behauptungen zu widerlegen, nicht diese aufzustellen. Die Regierung behauptet, dass Kennedy ermordet wurde, und sie bietet uns als Beweis die Bethesda-Fotos und die Filme aus Dallas an. Ich muss nur zeigen, dass die Beweise der Regierung in Wirklichkeit gar nichts beweisen. Ich werde nicht dazu aufgefordert, eine alternative Theorie nachzuweisen; im Gegenteil, die Regierung ist dazu aufgerufen, den Beweis zu erbringen, dass der Präsident getötet wurde. Das hat sie nicht getan. Wegen der fehlenden Kontinuität in den Filmen und der fehlenden positiven ID in Dealey Plaza haben wir Beweise für gar nichts. Die Beweise deuten nur auf einen Mord an Kennedy hin. Doch vom Standpunkt der Logik aus gesehen beweist das überhaupt nichts. Wenn man sich alle Filme von jenem Tag ansieht, hat man den Eindruck, dass wir eine komplette Aufzeichnung der Autokolonne durch Dallas haben. Man denkt, dass man am Anfang in der Lage ist, die Kennedys zu identifizieren, man geht von Kontinuität aus und so nimmt man an, dass im Zapruder-Film im Auto die Kennedys gezeigt werden. Aber, wie ich gezeigt habe, haben wir KEINEN Beweis dafür, dass es die Kennedys sind, die im Auto im Zapruder-Film gezeigt wurden. Ohne Kontinuität haben wir nur das, was wir sehen können, nämlich Menschen, die aus der Distanz wie die Kennedys aussehen. Wir wissen, dass die Kennedys mit Doppelgängern gereist sind, also ist dies ein Beweis für überhaupt gar nichts. Angesichts der Beweise, die wir haben, ist es möglich (und ich würde sagen, fast eine Gewissheit), dass Jack Kennedy nicht in diesem Auto im Dealey Plaza ist.

[…]

Angesichts dessen lautet die richtige Frage nicht: „Wo ist Kennedys Leiche?“ oder „Wer hat Kennedy ermordet und warum?“ Die richtige Frage lautet: „Warum hat Kennedy seinen Tod vorgetäuscht?“

[…]

Weißt du, was im Iron Mountain, im Pentagon, in Los Alamos, in Guantanamo, in Langley, VA, in Merida, Mexico oder auf jeder kleinen Insel vor der Küste Nordamerikas vor sich geht? Nein. Die Präsidentschaft in den Untergrund zu verlagern wäre ein kleines Problem, verglichen mit anderen Dingen, die die Regierung tagtäglich tut. Man täuscht einen Tod vor, setzt einen anderen Kerl ins Weiße Haus als Front (Johnson) und gibt seine Befehle übers Telefon durch. Man könnte Jack sogar in Hyannisport oder Martha’s Vineyard verstecken, was für ihn oder seine Familie keine Umstände bereiten würde. Wisst ihr, was auf den Kennedy-Grundstücken alles passiert? Hat jemals irgendwer tatsächlich gewusst, was dort vor sich ging, es sei denn, diejenigen, die sich dort aufhalten, wollten, dass man darüber Bescheid weiß? Nein. Warum genau sollte es schwierig sein, die Präsidentschaft in den Untergrund zu verlagern? Du weißt nichtmal, was in meinem Haus vor sich geht oder bei deinen Nachbarn. Was lässt dich also glauben, dass du etwas über die Kennedys wissen könntest, es sei denn, sie wollten, dass du es weißt?

[…]

Man findet keine Dinge, die man nicht sucht, und niemand hat jemals die Möglichkeit untersucht, dass Jack auch nach dem 22. November 1963 Präsident war.

[…]

Seitdem ist die amerikanische Präsidentschaft nur noch eine Serie von Fototerminen und Teleprompter-Reden aus der Dose an Bord von Flugzeugträgern und auf Ranches, wie es jeder Marktschreier zusammengebracht hätte. Jeder wusste, dass sich hinter diesem Pappkameraden jemand verbergen muss, der in der Lage ist, echte Entscheidungen zu treffen. Halbherzig haben wir uns gedacht, dass es vielleicht Hoover oder Kissinger oder Greenspan oder Cheney war, je nachdem, aber wir haben uns nie zufrieden dabei gefühlt. In dieser Leere setzen die anderen Verschwörungstheorien an, von geheimen Kommissionen über den Council on Foreign Relations (CFR) bis zur Beaufsichtigung durch Außerirdische. Wie viel einfacher und rationaler ist es, wenn wir jetzt die Wahrheit sehen. Viele von uns wollten einen König, ein Camelot, und uns wurde dieser Wunsch erfüllt. Nimue, die Dame vom See, kam von Hollywood und trug das Schwert Excalibur, in der Schwertscheide der Geheimhaltung, und die Kennedys zogen sich in die Enge von Avalon zurück, um uns mit einer Zauberei, die Merlin würdig ist, von unter den Wellen zu beherrschen.

Wir wissen, dass wir Schattenregierungen haben. Sogar die Verschwörungstheoretiker nehmen Kennedy dafür beim Wort und zitieren ihn an tausend Stellen. Wie kann es also schockierend sein zu erfahren, dass die Kennedys selbst diese Schattenregierung waren und immer noch sind? Am schockierendsten ist vielleicht, wie offensichtlich und logisch diese Entdeckung tatsächlich ist. Ein Kongress, der 9/11-Operationen unter Falscher Flagge, Militärtribunalgesetze, Patriotengesetze, Heimatschutzgesetze (benannt nach Hitlers eigenen Gesetzen), den Verlust von Habeas Corpus und so weiter akzeptiert, würde wohl kaum vor einem König zurückschrecken, oder?

[…]

JFK war kein Gegner des militärisch-industriellen Komplexes

Das Internet ist voll von Auszügen aus einer Rede Kennedys, in der er die Gefahren einer Schattenregierung erwähnte. Miles analysierte die Vollversion der Rede und glaubt, dass diese Auszüge aus dem Zusammenhang gerissen wurden, und dass JFK tatsächlich Geheimhaltung und mangelnde Rechenschaftspflicht unter dem Deckmantel des Kampfes gegen den Kalten Krieg vorantreibt. Entgegen populärer Mythen initiierte er eine Politik der Eskalation des amerikanischen Engagements in Vietnam.

JFK konnte nicht dumm genug gewesen sein, um in eine offensichtliche Falle zu laufen.

Um Miles zu zitieren:

Wenn Kennedy von einem solchen Rudel von Schakalen umgeben war, die nach seinem Blut dürsten, warum sollte er sich dann auf ihr Gebiet begeben und am hellichten Tag in einem offenen Auto herumfahren, zwischen nicht kontrollierten hohen Gebäuden? Warum sollte man es tun, ohne den normalen Verkehr in der Innenstadt von Dallas zu stoppen (es gab normalen Verkehr, der in die entgegengesetzte Richtung auf der Commerce fuhr — man kann die Autos im Hintergrund von Zapruder sehen). Die Scheiben im Auto waren sogar vollständig heruntergekurbelt, obwohl sie 1963 kugelsicheres Glas hatten, und wir müssen davon ausgehen, dass das Auto damit ausgestattet war. […] Der gesunde Menschenverstand würde einem sagen, dass man Fremden unter keinen Umständen erlaubt, sich so nah dem Präsidenten zu nähern. Es hat nichts damit zu tun, dass die 60er-Jahre eine „so unschuldige Zeit“ waren, das ist eine Irreführung. Truman wäre in dieser Situation nicht erwischt worden, oder Wilson, oder irgendjemand anders, geschweige denn ein Präsident wie Kennedy, der angeblich von einer Kombination von Feinden umgeben war, die in der Geschichte ihresgleichen sucht.

Die Kennedys spezialisierten sich auf TV-Special Effects

Der Präsidentschaftswahlkampf und die Präsidentschaft von Kennedy waren ungewöhnlich im Vergleich zu allem davor, da sie sich auf technische Mätzchen im TV-Bereich stützte. Die Kennedys hatten Verbindungen zur Filmindustrie. Um Miles zu zitieren:

Ich habe euch daran erinnert, dass Joe [Kennedy] Sr. viele Jahre lang RKO-Studios besaß, aber für weitere Beweise für die Verbindungen zwischen den Kennedys und Hollywood müssen wir uns nur die Karriere von jemandem wie Jack Valenti ansehen. Die meisten Leute kennen Valenti als den langjährigen (1966 – 2004) Präsidenten der Motion Picture Association of America. Dieselben Leute wissen aber nicht oder erinnern sich nicht daran, was er vorher getan hat. Valenti kam 1948 aus Harvard. Das war übrigens das zweite Jahr der CIA, das mit vielen meiner anderen Abhandlungen in Verbindung steht. 1960 arbeitete Valentis Werbeagentur für den „Kennedy for President“-Wahlkampfkampagne. Valenti selbst war Pressesprecher für die Veranstaltung in Dallas. Er war in der Autokolonne. Bei der Vereidigungszeremonie von Johnson kann man Valenti im Hintergrund sehen.

Valenti wurde dann nach der Ermordung von JFK zum „Spezialassistenten“ von Präsident Lyndon Johnson. Tatsächlich lebte er für einige Zeit mit dem Präsidenten im Weißen Haus!

Das Geld für den Präsidentschaftswahlkampf stammt aus Joe Kennedys exklusiven Vertriebsrechten für schottischen Whiskey in Amerika (Johnnie Walker, Haig & Haig, Dewar’s, Gordon’s Gin), die von britischen und kanadischen Unternehmen lange vor dem Ende der Prohibitions-Ära erworben wurden. Joe war auch an der Aufhebung der Prohibition beteiligt.

Vater von JFK, Rauschgifthändler, Whiskey-Krämer, Architekt der Täuschung und Nemesis der amerikanischen Demokratie, Joe Kennedy. Er hat buchstäblich die amerikanische Demokratie aufgefressen (aber nie gerülpst). Als die Verschwörung in die Gänge kam, hatte Joe plötzlich sehr wenig Zeit für öffentliche Auftritte. 11 Monate nach dem Amtsantritt von JFK erlitt er einen „Schlaganfall“, der ihn bequemerweise daran hinderte, mit nervtötenden Leuten zu sprechen (aber natürlich war sein Gehirn davon nicht beeinträchtigt, das wahrscheinlich Überstunden machte). Nur ein Jahr nach dem „Tod“ von RFK und vier Tage vor dem sechsten Jahrestag des „Todes“ von JFK, würde auch er „sterben“ und sich dem Rest der Bande anschließen.

Alle Nachrichten/Informationen/Videos/Fotografien, der Zapruder-Film und sogar populäre Verschwörungstheorien über die Ermordung wollen, dass man glaubt, dass er an diesem Tag gestorben ist.

Um Miles zu zitieren,

Man sollte sich fragen, ob die alternativen Theorien und Theoretiker die Hauptpunkte der gewünschten Geschichte genauso gut verkauften wie die Standardtheorie. Für die Machthaber könnte es keine Rolle spielen, ob man glaubt, dass es einen Schützen oder mehrere gab, oder sogar ob man glaubt, dass die CIA oder das FBI beteiligt war. Das einzige, was kritisch ist, ist dass man glaubt, dass Kennedy an diesem Tag ermordet wurde, und die alternativen Theorien verkaufen diese Tatsache mit noch größerem Nachdruck und Begeisterung als die Warren-Kommission.

Die Prozession der Autokolonne war wie eine Live-Hollywood-Produktion, einige der Fotos und Videos wurden sogar schon früher aufgenommen

Um Miles zu zitieren,

Um es anders auszudrücken, die ganze Autokolonne war wie ein Hollywood-Film. Ja, sie haben an diesem Tag einen Film gedreht. Tatsächlich haben sie mehrere gedreht. Sie engagierten mehrere „Amateur“-Kameramänner, um ihren eintägigen Film zu drehen, sowie eine Menge Statisten. Jeder Anwesende an diesem Tag, einschließlich Zapruder und Bell und alle anderen, waren Statisten im Film. In diesem Sinne waren sie alle Verschwörer. Aber denkt daran, sie waren keine Verschwörer eines Mordes, was es etwas verständlicher macht. Es machte es leichter für all diese Menschen zu lügen, da sich an jenem Tag niemand die Hände blutig gemacht hat. Sie haben nicht über die Ermordung eines Präsidenten gelogen. Nein, sie haben nur über einen Präsidenten gelogen, der „zu seiner eigenen Sicherheit in den Untergrund geht“. Sie haben ihren geliebten Oberbefehlshaber beschützt.

[…]

Dieser Bereich [Dealey Plaza] war nicht öffentlich zugänglich. Es machte nur den Eindruck, als wäre er für die Öffentlichkeit zugänglich. Tatsächlich war alles dort inszeniert und alle handelten nach Drehbuch. Ihnen wurde gesagt, was sie danach zu sagen hatten, wenn sie nicht dazu aufgefordert wurden, überhaupt nichts zu sagen. Und das ist der Grund, warum du so wenige Menschen siehst. Die Regieassistenten des Films hatten allen Grund, die Anzahl der gemieteten Statisten zu begrenzen, da jeder von ihnen ein potentielles Risiko darstellte. Vielleicht plauderten sie später. Dies ist die offensichtliche Erklärung dafür, warum die Menschen im ersten Teil der Autokolonne nur eine Reihe tief standen, und warum sie in Dealey Plaza fast so gut wie gar nicht anwesend waren.

Es scheint, als wären mehrere Versionen der Autokolonne zu unterschiedlichen Zeiten fotografiert worden. Verschiedene Fotos zeigen die Präsidentenlimousine mit/ohne Rückspiegel, mit/ohne goldenen Zierstreifen um die amerikanische Flagge, mit Gouverneur Connelly, wie er woanders sitzt, mit/ohne Jacqueline Kennedys Hut und mit verschiedenen Sitzverkleidungen. Miles hat mehrere Anomalien auf den Fotos gefunden. Es gibt sogar Fotos von der Autokolonne, die nur dann gemacht worden hätten können, wenn der Fotograf mitten auf der Straße gestanden wäre!

Um Miles zu zitieren:

„Als letztes Beweisstück dafür, dass es sich an diesem Tag um ein Filmset gehandelt hat, schauen wir uns das sogenannte „Nachwirkungen“-Foto von Bill Newman und seiner Familie an, wie sie sich aus Gründen der Sicherheit auf den Boden werfen. Ich glaube, dass ist das schlechteste Schauspiel, das ich je gesehen habe. Zunächst einmal haben wir keine Beweise dafür, dass dieses Bild am 22. aufgenommen wurde. Zum einen befindet sich Zapruder nicht auf seinem Platz. Dann haben wir Vater und Sohn, die beide nicht nur einen, sondern gleich zwei Kameraleute, einen Fotographen und einen Kameramann, anschauen. Beide Kameramänner sind in schwarzen Anzügen und scheinen von den umherfliegenden Projektilen überhaupt nicht betroffen zu sein, genauso wie Vater und Sohn. Der Vater hätte dem Sohn Deckung geben und ihn vor Querschlägern beschützen sollen, doch der Kopf des Sohnes ist immer noch provokant im Wind, wo die Kameraleute seine Schönheit sehen können. Die Mutter liegt einige Meter daneben, ebenfalls unbekümmert um den Sohn. Sie scheint nach hinten auf Kamera Nummer 3 zu schauen, sich gerade fragend, ob ihr Kleid hinten zerknittert ist. […] Hat dieser Typ im schwarzen Anzug gerade seine Schuhspitzen gefilmt, nur Sekundenbruchteile, bevor die Autokolonne vorbeikam? Warum findet er, dass diese unverletzte Familie auf dem Boden wichtiger für die Geschichte ist als der Präsident, der gerade erschossen wurde und immer noch im Bild wäre?“

Joe Kennedy hat das an die amerikanischen Goyim verkauft, bevor er ihnen das JFK-Attentat verkauft hat.

Die „geleakten“ Fotos von JFKs Leiche in Bethesda sind nicht von ihm

Laut Miles ist es nicht nur nicht JFK, aber wer es auch immer war, war wahrscheinlich noch am Leben. Die Wundlöcher sind ebenfalls nicht konsistent mit dem Zapruder-Filmmaterial. Miles hat noch eine weitere scheinbar harmlose Sache ausgegraben. Nach seiner Aussage trug Kennedy zum Zeitpunkt seiner „Ermordung“ ein Stützband von Schulter bis Leiste, was ihn daran gehindert hätte, sich nach vorne zu bücken um sich zu schützen, als die ersten Kugeln flogen. Um Miles zu zitieren,

„Ich glaube, dass der Zapruder-Film manipuliert wurde, aber selbst wenn wir den finalen Schnitt als echt akzeptieren, dann sieht der „tödliche Treffer“ immer noch wie ein Mann aus, der von vorne von einer Tomate getroffen wird, als wie ein Mann, der von vorne oder hinten erschossen wird.

[…]

Wenn der Zapruder-Film gefälscht ist und auch die Leiche gefälscht ist, dann haben wir keine Beweise dafür, dass Kennedy überhaupt getötet wurde. Alles, was wir haben, ist ein Haufen Aussagen von Augenzeugen darüber, dass ein Typ in einem Auto, der wie Kennedy ausgesehen hat, anscheinend verwundet wurde, und ein Haufen Aussagen von Ohrenzeugen, die gehört haben sollen, wie ein paar Schüsse abgegeben wurden. Das ist kein Beweis für irgendwas.

[…]

Ohne der Leiche des Präsidenten lautet die richtige Frage: „Wo ist der Präsident? Wo versteckt er sich?“ Das ist die richtige Frage. Das war seit Jahrzehnten die richtige Frage. Und niemand hat je danach gefragt.

Das Video, in dem Oswald erschossen wurde, ist ebenfalls gefälscht

Dieses bekannte Bild von Oswald, wie er ein Gewehr umklammert, wurde auf der Titelseite von Life-Magazine verbreitet. Es ist ebenfalls gefälscht.

Als Oswald nach seiner Verhaftung von einer Zelle zu einer anderen auf der Polizeidienststelle gebracht wurde, wurde er erschossen und die Schießerei auf Band festgehalten. Miles hat es geschafft, ein weiteres kleines Detail auszugraben. Er trug einen schwarzen Pulli, was nützlich wäre, um eine blutende Wunde vor der Kamera zu verstecken. Der Russe George de Mohrenschildt war ein CIA-Agent. Miles glaubt, dass er der Handler von Oswald gewesen ist. Er war auch ein Freund von Ted Dealey. Der Dealey Plaza in Dallas, wo die Ermordung stattfand, wurde nach Teds Vater benannt.

JFKs *ECHTER* Tod war 1968

Miles glaubt, dass JFK 1968 an natürlichen Ursachen gestorben ist, und sein Bruder Bobby täuschte schnell seinen eigenen Tod vor, um seine Nachfolge anzutreten. Dieses Mal haben sie darauf geachtet, keine Leichenfotos oder Autopsien zu hinterlassen, die analysiert werden könnten. Während Lyndon Johnson unter der Regie von JFK den Vietnamkrieg beginnen würde, würde der Republikaner Richard Nixon (der aufgrund von Bobbys „Tod“ gewählt wurde) den Vietnamkrieg fortsetzen. Nixon wurde von Gerald Ford abgelöst, der in der Warren-Kommission saß, die angeblich den Tod von JFK untersucht hat!

Um Miles zu zitieren: „Wo ist die Hand, die seinen Kopf hochhält? Die Manschette ist leer! Dieser Kopf ist aufgeklebt.“ Denkt daran, dass dies vor der Erfindung von PhotoShop geschah, so dass der Rest, abgesehen von der Manschette, immer noch ziemlich gut ist.

Miles glaubt, dass Bobby im Jahr 1999 gestorben ist. Und ihm folgte im gleichen Jahr JFK Jr. nach, der seinen Tod bei einem Flugzeugabsturz über dem Meer vorgetäuscht hat. Er wurde angeblich „eingeäschert“, und genau wie Osama Bin Laden, wurde seine Asche über dem Meer verteilt. Das Pentagon hat die Kontrolle über die Absturzstelle übernommen, und viele Verschwörungstheoretiker nahmen an, dass sie irgendwie daran beteiligt waren. Aber so wie bei der Ermordung von JFK schien es eher so, als würden sie einen gefälschten Tod vertuschen wollen.

Was für Miles Theorie spricht

  • Ist euch aufgefallen, dass während republikanische und demokratische Präsidenten vortäuschen, dass sie sich unterscheiden und dass sie bei trivialen Themen wie der Schwulenehe nicht übereinstimmen, wichtigere Themen nie angerührt werden, ganz egal, wer gewählt wurde und nichts ändert sich wirklich. Dies deutet darauf hin, dass seit dem „Tod“ von JFK eine Schattenregierung mit diesen wichtigeren Themen befasst ist. Die nationale Verschuldung wächst weiter an, die Mittelschicht wird immer kleiner, die amerikanische Industrie schrumpft immer weiter und wird ausgelagert, die amerikanische Rücksichtnahme auf Israel ändert sich nie, die amerikanische Intervention in anderen Ländern nimmt exponentiell zu, die amerikanische Bürokratie wächst weiter (und nähert sich nun der sozialistischen Ebene an), die Polizei wird immer unbarmherziger und mächtiger, Amerika beendet niemals die Kriege, in die es verwickelt ist, umstrittene Verträge wie NAFTA werden nie aufgehoben, Wall Street Bankster operieren noch immer mit Straffreiheit und natürlich wird eine Untersuchung der Anschläge vom 11. September nie nachgeholt werden. Und oh, der Bericht der Warren-Kommission ist das letzte Wort zum JFK-Attentat.
  • Der Herausgeber der Washington Post, Philip Graham, wurde manisch-depressiv und hat sich angeblich Monate vor dem Attentat selbst umgebracht. Er war der zweitgrößte Verleger des Landes.
  • Wie Miles andeutet, sind alle nachfolgenden Präsidenten seit dem Attentat kriminelle Charaktere, die ideal geeignet sind, die Rolle der Marionette zu spielen. Wir hatten professionelle Schauspieler direkt aus Hollywood (Ronald Reagan), Sexsüchtige (Bill Clinton), Idioten (George Bush Junior) und sogar Ausländer ohne gültige Sozialversicherungsnummer (Barack Obama). Miles weist darauf hin, dass dies vor Nixon noch nicht der Fall war. Die Bewerber um die Präsidentschaft sind ebenso farbenfroh, wie offensichtliche Fälle von Mind-Control (Sarah Palin), kaltblütige Bonesmen (John Kerry) und vor kurzem der Reality-TV-Moderator Donald Trump und Ted Cruz. Im Sommer 1963 wurde Oswald gefilmt, als er in New Orleans prokommunistische Kuba-Faltblätter verteilte. Einige Kubaner haben ihm dabei geholfen, und einer von ihnen hatte Ähnlichkeit mit dem Vater von Ted Cruz.

Michael Rockefeller, der jüngste Sohn des ehemaligen Vizepräsidenten Nelson Rockefeller, soll 1961, zwei Jahre vor dem Attentat auf JFK, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sein. Es existiert keine Leiche, die beweisen könnte, dass er beim Absturz ums Leben kam, weil er von Kannibalen gefressen wurde. OM NOM NOM NOM!

  • Laut Miles haben fast alle nachfolgenden Präsidenten Urlaub auf Marthas Vineyard gemacht, normalerweise jedes Jahr. Dies ist die Heimat der Kennedy Familie.
  • Amerika wurde das erste Land, das schnell elektronische Wahlmaschinen entwickelte und ausrollte, die entworfen sind, um alle Spuren der Wahlaufzeichnungen digital zu vernichten, damit es in der Zukunft nie überprüft werden kann. Dies macht Wahlen sehr leicht zu fälschen, und die höheren Mächte haben energisch versucht, diese Technologie in Länder zu exportieren, die sie kontrollieren wollen. Im Gegensatz dazu haben viele europäische Länder elektronische Wahlautomaten aus naheliegenden Gründen verboten. Wenn Wahlen in Amerika routinemäßig manipuliert werden, kann nur eine Schattenregierung eine reibungslose Manipulation gewährleisten.
  • Laut manchen hätte sich JFK heimlich mit Marylin Monroe in einem unterirdischen Bunker getroffen, der mit dem White House verbunden ist. Was wäre, wenn er von dort aus weiterhin Regie geführt hätte?
  • Nach Miles würden viele von Kennedys Geliebten (Mary Pinchot Meyer, Marylin Monroe) unter verdächtigen Umständen sterben, wenn sie alt werden. Vielleicht hat er sie noch immer besucht. Und da sie Frauen sind, hätten sie Schwierigkeiten damit, den Mund zu halten. Im Falle von Mary Pinchot Meyer nahm nach ihrer Ermordung die CIA ihr Tagebuch an sich. Mary Jo Kopechne, die angebliche Geliebte von Bobby Kennedy, ist nur ein Jahr nach seinem unechten Tod ertrunken. Dabei wurde das Auto von Ted Kennedy benutzt, was eine Menge schlechte Publicity für Ted bedeutete.
  • Nach Angaben von Miles wurden Fotos von unabhängigen Fotografen aus dem Medienkreislauf entfernt, und einige wurden sogar gestohlen. Zum Beispiel machte ein junger Mann namens Jamie Scott Enyart mehrere Fotos an dem Ort, an dem Bobby Kennedy angeblich getötet wurde. Seine Fotos wurden 1968 vom Staatsanwalt gestohlen. 1995 wurden seine Negative in den California State Archives wiederentdeckt, und ein Kurier wurde zu Enyhart geschickt, um sie ihm zurückzugeben. Der Kurier wurde ausgeraubt.
  • Kennedys Vorgänger, Dwight Eisenhower, warnte vor einer Übernahme durch den „Militärisch-Industriellen Komplex“. Bezog er sich tatsächlich auf Kennedy und die CIA? Miles glaubt, dass er die Aufmerksamkeit von ihnen abgelenkt hat.
  • Nur der Justizminister der Vereinigten Staaten hätte die fragwürdige Untersuchung der Warren-Kommission über den Tod von JFK anfechten können. Ratet mal, wer der Justizminister damals war? Bobby Kennedy.
  • Eines der populären Mainstream-Bücher über die Kennedy-Familie trägt den subtilen Titel „The Kennedys: America’s Emerald Kings“. Könige?
  • Einige Verschwörungstheoretiker weisen darauf hin, dass die frühen Filmrollen des Schauspielers Arnold Schwarzenegger darauf hindeuten, dass er auf dem Weg ist, ein amerikanischer Hitler zu werden. Er war einmal mit einer Kennedy verheiratet!
  • JFK’s Bruder Ted Kennedy ist ein vorgeblich Liberaler, der das am längsten dienende Mitglied des Senats ist. Miles fragt sich, ob er „die Augen und Ohren des Königs im Senat“ sein könnte. Während Ted Kennedy behauptet, die Arbeiterklasse zu vertreten, führte er den Vorsitz über die Deregulierung des Lastwagentransports und der Luftfahrt, sowie NAFTA und GATT.
  • Laut Miles finden sich ähnliche „gefälschte Todesfälle“ mit Flugzeugabstürzen in der DuPont-Familie, der Rockefeller-Familie und vielleicht sogar bei den Morgans (die Rothschild-Frontmänner waren), was darauf hindeutet, dass die Kennedys nicht die einzigen geheimen Prinzen waren.

Bei den Stonewall Unruhen von 1969 gab die Schwulenbewegung ihren Vorwand auf, nur „Toleranz“ zu verlangen, und begann aggressiv die totale politische Kontrolle auszuüben. Der Richter des Obersten Gerichtshofs, Anthony Kennedy, der „Vater der schwulen kulturellen Vorherrschaft“, stellte das Ergebnis sicher, indem er alle fünf Mehrheitsmeinungen des Gerichts schrieb, die die politischen Ziele der LGBT im Verfassungsrecht verankerte. (Quelle)

Der Morgan/DuPont-Coup von 1933

Der Kennedy-Clan war auch indirekt an einem regelrechten Putsch gegen die amerikanische Regierung im Jahr 1933 beteiligt, wobei die Rothschilds (J.P. Morgan) und die Duponts die Hauptträger des Putsches waren. Dieser Putsch, bekannt als der Morgan/Dupont-Putsch, wurde von General Smedley Butler niedergeschlagen. Der Staatsstreich hatte zum Ziel, dass FDR eine Krankheit vortäuscht, während im Kabinett das neue Amt des Generalsekretärs geschaffen werden würde. Der Generalsekretär würde als Marionette für die Täter dienen. Um Wikipedia über die Hintermänner dieses Putsches zu zitieren,

Am letzten Tag des Komitees, dem 29. Jänner 1935, veröffentlichte John L. Spivak den ersten von zwei Artikeln in der kommunistischen Zeitschrift New Masses und enthüllte Teile der Zeugenaussage des Kongresskomitees, was als Hörensagen redigiert worden war. Spivak argumentierte, dass das Komplott Teil einer „Verschwörung jüdischer Finanziers, die mit faschistischen Gruppen arbeiten“ sei, und bezog sich dabei insbesondere auf Felix Warburg, das McCormack-Dickstein-Komitee sowie bestimmte Mitglieder des American Jewish Committee in Absprache mit J.P. Morgan.

JFK’s wenig bekannter älterer Bruder

Hat Joseph P. Kennedy die Entscheidung getroffen, Atombomben auf zwei japanische Städte voll mit Menschen abzuwerfen?

JFK hatte auch einen älteren Bruder, Joseph P. Kennedy, Jr., der seinen Tod anscheinend im Jahr 1944 während des Zweiten Weltkriegs vorgetäuscht hatte. Er war auf einem „ferngesteuerten“ Bomber, der mit Sprengstoff vollgepackt war. Nachdem dem Start in Großbritannien wurde von ihm erwartet, dass er sicher mit dem Fallschirm abspringt und das Flugzeug würde per Funk gegen feindliche Ziele gelenkt werden. Das gesamte Ereignis wurde von einem anderen Flugzeug „gefilmt“, genau wie das JFK-Attentat. Natürlich wurde er nicht dabei beobachtet, wie er kurz vor der Explosion mit dem Fallschirm absprang. Würde die US-Army wirklich den Sohn eines der reichsten Männer Amerikas auf eine solche Mission schicken? Miles spricht die interessante Möglichkeit an, dass Joseph Kennedy seinen Tod vorgetäuscht hat, sodass er Präsident Truman, der gerade erst gewählt wurde, auf Schritt und Tritt begleiten kann. Truman wurde als Marionette für den Kennedy-Clan engagiert. Mit anderen Worten, Joseph P. Kennedy, Jr. hat sich für den Einsatz für Atombomben in Japan entschieden! Miles glaubt, dass das „The Buck Stops Here“-Schild auf Trumans Schreibtisch ein Insider-Witz war, der auf die wirkliche Autorität anspielt, die Joseph Kennedy über Truman hatte. Truman würde später den National Security Act verabschieden, der es Joseph Kennedy erlauben würde, an die Ressourcen realer Regierungsbehörden, wie die neu geschaffene CIA, die durch reale Steuerdollar finanziert wird, ranzukommen. Truman würde die nächste Wahl stehlen, indem er die Wahlurnen mit Stimmen für ihn selbst vollstopfen ließ. Zu der Zeit, als Jack Kennedy Präsident werden sollte, war Joseph Kennedy noch immer der Untergrund-Präsident. Und vielleicht starb er im Jahr 1963, was dazu führte, dass Jack seinen Tod vortäuschte und zum nächsten Untergrund-Präsidenten wurde.

Damals waren nicht alle amerikanischen Mainstream-Medien kontrolliert. Eine Zeitung ging sogar voran und verkündete logischerweise Deweys Sieg über Truman. Aber das geheime Vollstopfen der Wahlurnen führte dazu, dass das Gegenteil eintrat. Andere Zeitungen waren kompromittiert und vermeideten solche „Fehler“. Dieser seltene Fall von wahrhaftigem Journalismus wurde später in Geschichtsbüchern als Fall von Sensationsjournalismus vorgeführt.

Das Verschwinden der Familien-Fotos der Kennedys

Während du damit beschäftigt warst, am 11. September 2001 fernzusehen, verschwanden über 40.000 Negative der Kennedy-Familie aus dem Banktresor in einem kleinen Nebengebäude, das als World Trade Center 5 bekannt ist.

Am 11. September 2001 wurde das World Trade Center 5, ein 9-stöckiges Bürogebäude, das an die Zwillingstürme angrenzte, schwer beschädigt und später abgerissen. Im Inneren der beschädigten Abschnitte befanden sich Banktresore. Ein solcher Tresor gehörte Jacques Lowe, Kennedys Fotograf. Im Tresor hatte er über 40.000 Negative der Kennedy-Familie aufbewahrt. Weniger als 400 davon wurden veröffentlicht. Der Lowe-Familie wurde gesagt, dass die Fotos vernichtet wurden. Nach einer Klagsdrohung gab ihnen die Bank einen leeren Safe. Das Schloss wurde entfernt. Und die Nummer, die mit Kreide darauf gekritzelt war, stimmte nicht mit der echten Kontonummer überein. Im Inneren des Safes befand sich Schutt. Miles glaubt, dass die sich im Umlauf befindlichen Fotos der Kennedy-Familie hauptsächlich Fälschungen sind, weil Joe Kennedy Sr. Kinder von mehreren Frauen hatte, und alle davon hätten mit seiner Frau für Familienfotos zusammengeschnitten werden müssen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass JFKs Mutter tatsächlich eine Hollywood-Schauspielerin war (was das gute Aussehen erklärt).

Die „Wanze“ im Büro von Präsident Nixon

Eine brennende Flamme befindet sich auf dem offiziellen „Grab“ von JFK, was auf eine große Illuminati-Operation anspielt. Dieselbe brennende Flamme findet man auch auf dem Grab von Prinzessin Diana und dem Mahatma Gandhi Denkmal.

Die vielleicht größte Bestätigung für Miles‘ Theorie ist der Watergate-Skandal. Dieser enthüllte, dass im Büro des Präsidenten ein Tonbandaufnahmesystem installiert worden war. Uns wird gesagt, dass Präsident Nixon es aus Paranoia getan hat. Aber eine logischere Erklärung für die Tonbandaufzeichnung des Präsidentenbüros wäre, dass es jetzt eine höhere Autorität gibt, die den Präsidenten beobachtet und überwacht!

Miles glaubt, dass der Satz „that Bay of Pigs thing“ in den Transkriptionen der Aufnahme eine Abkürzung für „Kennedy“ war. Es existiert auch eine Lücke von 18,5 Minuten in den Aufnahmen. Wurde über Kennedy gesprochen? Es gibt auch Hinweise darauf, dass Nixon damit gedroht hat, auszupacken. Seht euch diese Aussage in einem Brief von James McCord an Richard Helms an, der in den Watergate-Anhörungen enthüllt wurde. Sie wurde 1973 geschrieben, also bezieht sich „vor 10 Jahren“ auf 1963.

„Nixon und seine Jungs haben uns bis zum Abgrund gedrängt, aber sie ziehen sich jetzt zurück und die Gefahr ist vorbei. Jeder Baum im Wald in den letzten 10 Jahren wäre gefallen und die Erde verbrannt.“

War das ein Hinweis darauf, was passiert wäre, wenn die Wahrheit ans Licht gekommen wäre?

Implikationen

Miles‘ neue Theorie veranlasst uns, eine Reihe von zeitgenössischen historischen Ereignissen und Phänomenen zu überdenken, die während der Amtszeit von JFK und nachdem er in den Untergrund gegangen ist, stattgefunden haben.

Amerikanische Demokratie

Als die höheren Mächte im Jahr 399 vor Christus das erste Mal mit der Demokratie experimentierten, stießen sie auf heftigen Widerstand des Philosophen Sokrates, der sich dafür entschied, Gift zu trinken, anstatt das Experiment gewähren zu lassen. Dem ähnlich war es eines der ersten Dinge, als die höheren Mächte Großbritannien übernahmen, ein Parlament zu gründen, das dazu beitragen würde, die Opposition gegen den König zu zerstreuen. (Es gab den Versuch, es in die Luft zu jagen, der aber scheiterte.) Sokrates sah in der Demokratie ein Werkzeug der herrschenden Elite, um sich aus der Verantwortung zu nehmen. Während ein König zur Rechenschaft gezogen werden könnte und zum singulären Objekt öffentlicher Zuneigung und Wut werden würde, versuchte die Demokratie, solche mächtigen Emotionen zu verbreiten, indem sie einer unverantwortlichen und bösartigen herrschenden Elite erlaubte, im Hintergrund weiterhin auf ewig zu herrschen. Es gäbe keinen Wunsch nach Aufruhr oder Umsturz durch das Volk, denn dieses würde fälschlicherweise annehmen, dass es selbst die Situation kontrollieren würde. Wenn zum Beispiel die Kennedys öffentlich als Könige die Bühne betreten würden, würden sie für alles verantwortlich gemacht werden, was seit ihrer Machtübernahme bergab ging. Aber indem sie im Hintergrund agieren und häufig zwei gegnerische Parteien mit einem Gemisch aus verschiedenen Kandidaten gegeneinander antreten lassen, haben sie es geschafft, die ganze Kontrolle und Verantwortung zu vermeiden, die mit dem Königsein einhergeht. Wie das jüngste Versagen des Präsidentschaftskandidaten Ron Paul zeigt, ist es unwahrscheinlich, dass die Kennedys jemals demokratisch abgesetzt werden können. Mit anderen Worten kann man den Fernseher während der Wahlen auch ausgeschalten lassen.

Die Schweinebucht-Invasion

JFK hatte nicht die Absicht, Castro zu beseitigen oder den sowjetischen Kommunismus zu bekämpfen. So verpfuschte er absichtlich die Invasion in der Schweinebucht, was knapp 1500 Todesfälle zur Folge hatte. Die Kubaner schienen lange im voraus informiert worden zu sein, und der gewählte Landestelle gab den Kubanern eine freie Schusslinie. Diejenigen, die sich freiwillig zum Kämpfen gemeldet hatten, waren hauptsächlich Kubaner im amerikanischen Exil. Diese tapferen Leute in den USA waren für Castro eine Belastung, und diese Operation bot eine große Chance, sie loszuwerden. Die Mainstream-Medien würden den Misserfolg auf die Feindschaft der CIA mit JFK schieben, während das Gegenteil der Fall sein könnte. Anstelle einer wirklichen Invasion Kubas beschwichtigte JFK später das amerikanische Volk mit einem Fernsehdrama, das als die Kubakrise bekannt wurde.

Die Kubakrise

War die Kubakrise ein Fernseh-Hoax, der JFKs (falsches) Engagement für die Bewältigung der sowjetischen Bedrohung populär machen sollte?

In meinem Buch „The World War Deception“ skizziere ich die Theorie, dass die Sowjetunion eine moderne Kolonie von Bankeninteressen mit Sitz im Westen war. Trotz der vollen Fähigkeit, sie zu vernichten, würde JFK wirklich einen Showdown mit ihnen versuchen? Die Antwort lautet nein. Anstatt aktiv auf die sowjetische Bedrohung in Vietnam und anderswo zu reagieren, spendierte JFK dem amerikanischen Volk eine spektakuläre Fernsehunterhaltung, was schließlich das Kerngeschäft der Kennedys darstellte. Und auch die Sowjets haben wissentlich ihren Teil zum Spektakel beigetragen. Schließlich war es viel bequemer als eine tatsächliche Konfrontation mit Amerika. Anstatt die sowjetische Bedrohung aktiv einzudämmen, würden die Amerikaner niemals einen einzigen Stellvertreterkrieg gegen die Sowjets gewinnen. Doch sie schluckten diese im Fernsehen übertragene Täuschung als Ersatz für einen echten Showdown mit den Sowjets. Der eigentliche Showdown würde später von afghanischen Mudschahidin durchgeführt werden.

Der Vietnamkrieg

Die Mainstream-Medien porträtierten Kennedy als Gegner des Vietnamkriegs, obwohl er ihn allmählich eskalierte. Während der Vietnamkrieg dem militärisch-industriellen Komplex zugute kam, war der Nutznießer letztendlich die Sowjetunion, die durch die amerikanische Intervention ganz Vietnam beerben konnten. Sobald sich die von der Sowjetunion unterstützten nordvietnamesischen Streitkräfte konsolidiert hatten, würde sich Amerika stillschweigend zurückziehen. Mit anderen Worten, die Kennedys standen nie auf der Seite von Amerika.

Die Mondlandungen

Im Jahr 2009 schrieb der Verschwörungstheoretiker Jay Weidner einen interessanten Artikel darüber, wie die Mondlandungen vom enorm talentierten Filmregisseur Stanley Kubrick produziert und inszeniert worden sein könnten. Und dass Stanley Kubricks späterer Horrorfilm The Shining mit Hinweisen auf seine Rolle bei der Mondlandung gespickt war. Klarerweise benötigte Kubrick eine offizielle Genehmigung des Präsidenten, bevor er mit diesem Kunststück fortfahren konnte. Der damalige Präsident war zufällig JFK. The Shining beginnt mit einer subtilen Nachstellung von Kubricks Treffen mit Präsident Kennedy im Oval Office. Die Mondlandungen waren der größte Finanz- und Propaganda-Coup für den militärisch-industriellen Komplex.

War dies ein subtiler Hinweis auf das Treffen von Präsident Kennedy mit Kubrick im Oval Office?

Und die Mondlandungen zeigten exzessive Bildfälschungen, ein Markenzeichen der Kennedys. Es ist eine ziemliche Umkehrung der Realität, dass die 25,4 Milliarden Dollar (etwa 170 Milliarden Dollar im Jahr 2005), die dazu dienten, den Menschen zu befähigen, den Mond zu betreten, tatsächlich in den Händen der Schattenregierung gelandet sind, um damit die Menschheit hier auf der Erde zu kontrollieren, einzuschränken und zu tyrannisieren. Eine Schattenregierung in der mächtigsten und wohlhabendsten Nation der Welt zu führen, war sicherlich nicht ganz billig.

9/11

JFK Jr. war angeblich der Präsident im Untergrund, als 9/11 stattfand. Um Miles zu zitieren,

Sogar die, die mir so weit gefolgt sind, werden sich nicht vorstellen können, dass John Jr. für 9/11, den Irak-Krieg, den Military Tribunal Act, den Verlust von Habeas Corpus und den Patriot Act, usw. verantwortlich sein könnte. Aber warum ist das so? Sein Vater war nie der, für den man ihn gehalten hat (hört euch nochmal die „Schattenregierungsrede an die Presse“ an), sein Onkel war nie der, für den man ihn gehalten hat (er verwendete all das Bürgerrechtszeugs wie Johnson, um Stimmen zu bekommen und einen glauben zu machen, dass er ein großartiger Kerl war. Es hat nicht mit Johnson funktioniert, warum also hat es bei Bobby funktioniert? Denkt darüber nach. Wenn Johnson besser ausgesehen hätte, hättet ihr ihn auch geliebt. Ihr würdet auch für ihn Ausreden finden.) Und auch John Jr. war nie der, für den ihr ihn gehalten habt.

Und genauso wie alles andere, dass jetzt den Kennedys zugeschrieben werden kann, würde sich 9/11 durch übermäßige Bild- und Videofälschung auszeichnen.

Nach 9/11 produzierte ein Italiener namens Simon Shack einen Dokumentarfilm namens September Clues, der sich ausschließlich auf die manipulierte Natur der Videos konzentrierte, die nach dem 11. September 2001 von den großen Medien ausgestrahlt wurden. Seine Analyse zeigt, dass, während die Türme tatsächlich nach Explosionen einstürzten, die Flugzeuge, die sie angeblich getroffen haben, nichts weiter als animierte Pixel waren, und in einigen Fällen wurden ganze Videos vorproduziert. Er bringt auch die wenig bekannte Tatsache ans Licht, dass die Polizei private Fotos und Videos von dem Ereignis beschlagnahmt hat.

Am 11. September wird die gleiche „im Fernsehen übertragene Realität“, die die amerikanische Präsidentschaft am 22. November 1963 in den Untergrund führte, wieder verwendet, um Krieg und Zerstörung in die ganze Welt zu bringen. Die Schattenregierung wurde global.

UPDATE: Die Schattenregierung hat einen offiziellen Namen … sie heißt „Continuity of Government Emergency Network“.

Der Eingang von Mount Weather, Virginia. Heimat der Schattenregierung? Wirklich schattig. Auf dem blauen Schild steht: Homeland Security; Mount Weather Emergency Operations Center.

Auf einem weiteren Eingangsschild steht: „Mount Weather Emergency Assistance Center; Federal Emergency Management Agency“, auch bekannt als FEMA.

In einem kürzlich gehaltenen Vortrag enthüllte der Autor Peter Dale Scott, der erstmals die Verbindungen zwischen dem Attentat auf JFK und einem geheimen „Continuity of Government Emergency Network“ im Jahr 1996 dokumentierte, weitere Informationen, die die Theorie von Miles Mathis weiter zu untermauern scheinen. Nachfolgend sind einige seiner Hauptpunkte aufgeführt.

  1. Continuity of Government (COG) wurde ursprünglich von Präsident Truman ins Leben gerufen. Seine Führung war nicht strikt militärisch und enthielt auch Führungskräfte aus der Großindustrie und den Medien. Wie Miles betont, war Truman der Schatten für Joseph P. Kennedy. Daher erscheint es nur logisch, dass der erste Kennedy in der allerersten Schattenregierung ein System für seine Kontinuität einführen würde. Innerhalb des Pentagons ist es als Doomsday Project bekannt.
  2. Oliver North wurde mit dem COG in Verbindung gebracht, und er benutzte dieses Netzwerk, um das Waffenembargo gegen den Iran zu umgehen. Er hinterging sogar seine Vorgesetzten im Pentagon und in der CIA. Dies ist einer der am besten dokumentierten Fälle des COG-Netzwerkes in Aktion.
  3. Am 11. September 2001 wurde COG zum ersten Mal offiziell implementiert. Sowohl Dick Cheney als auch Donald Rumsfeld standen in enger Verbindung zum COG.
  4. James McCord, einer der Watergate-Einbrecher, wurde mit dem COG in Verbindung gebracht.
  5. Winston Lawson, der für den Secret Service tätig war und für die von der Autokolonne benutzten Funkkanäle des Geheimdiensts während des JFK-Attentats verantwortlich war, war mit dem COG verbunden. Der Funkkanal der White House Communication Agency (WHCA), der von Lawson und anderen benutzt wurde, kommunizierte fast direkt mit der WHCA-Basis am Mount Weather in Virginia, der Basisstation des COG-Netzwerks. Von dort aus wurden Nachrichten des Geheimdiensts an das Weiße Haus weitergeleitet, über Batterien von Kommunikationsausrüstungen, die das Weiße Haus mit Mount Weather und „Raven Rock“ — das Pentagon im Untergrund 60 Meilen nördlich von Washington — miteinander verbindet, sowie mit fast allen US-Einheiten, die rund um den Globus stationiert sind. Transkripte der WHCA-Funkübertragungen wurden nie veröffentlicht.
  6. Jack Crichton, der Reserveoffizier des Militärgeheimdiensts, der mit dem stellvertretenden Polizeichef von Dallas, George Lumpkin, den russischen Dolmetscher für Marina Oswalds erstes (und gefälschtes) FBI-Interview auswählte, war mit dem COG verbunden.
  7. Alfonso Chardy schrieb 1987, dass COG einen geheimen Notfallplan hatte, um die Verfassung auszusetzen und die Vereinigten Staaten unter die Kontrolle der FEMA zu stellen.
  8. Der Plan, Carters Wiederwahl zu vereiteln, indem man die Freilassung amerikanischer Geiseln im Iran verzögert, wurde dem COG zugeschrieben.

Offizielle Fotos des Weißen Hauses, die am Morgen des 11. September 2001 aufgenommen wurden, wurden kürzlich von den National Archives veröffentlicht und zeigen Dick Cheney in der Notfall-Einsatzzentrale des Präsidenten, die sich in einem Bunker unter dem Weißen Haus befindet. Dies ist Teil des Continuity of Government (COG)-Netzwerks. Er scheint ein fettes Grinsen zu verbergen.

Interessanterweise überzeugte JFK auch den Hollywood-Regisseur John Frankenheimer, den Roman Seven Days in May in einen Film zu verwandeln. Dieser Film würde erst nach seiner „Ermordung“ veröffentlicht werden, und wahrscheinlich handelte es sich um ein Skript für die Übernahme durch die Schattenregierung, die auf das Attentat folgte. War dies ein eklatanter Versuch, die amerikanische Bevölkerung für die Idee einer Schattenregierung empfänglicher zu machen? Ich zitiere:

„In diesem Buch beabsichtigt ein charismatischer Vorgesetzter, Air Force General James Mattoon Scott, einen Staatsstreich zu inszenieren … Nach dem Plan wird eine ungenannte Kampfeinheit der Armee, die als ECOMCON (Emergency COMmunications CONtrol) bekannt ist, die Kontrolle über die Telefon-, Radio- und TV-Netze des Landes übernehmen, während die Verschwörung das Militär und seine Verbündeten im Kongress und in den Medien von ‚Mount Thunder‘ (eine COG-Basis auf Grundlage von Mount Weather) aus leitet.“

John Frankenheimers Filmografie umfasst den bekannten Manchurian Candidate, der auf einem Präsidentschaftskandidaten basiert, der ein Opfer von Mind Control ist. Ein anderer Film, Path to War, handelt von der Eskalation des Vietnamkriegs nach der Ermordung von JFK. Ein weiterer Film, The Holcroft Covenant, handelt vom Sohn eines deutschen Generals, der Zugang zu Nazi-Geldern erhält. Das Weiße Haus und das Pentagon waren offenkundig kooperativ bei den Dreharbeiten von Seven Days in May. John Frankenheimer arbeitete ursprünglich für die Motion Picture Squadron der Air Force.

In einem Film eines anderen Regisseurs (Thirteen Days) wird Mount Weather ausdrücklich als Notfall-Einrichtung für den Fall eines sowjetischen Atomangriffs erwähnt. Der Film handelt von der kubanischen Raketenkrise, die während JFKs Präsidentschaft stattfand.

UPDATE: Miles‘ Theorie funktioniert … Hollywood produziert Schadenskontrolle!

Seht euch diesen Trailer über einen neuen Film über JFKs Frau an:

Inhalt: Ja, ja, das Begräbnis war ein wenig zu sehr wie ein Drehbuch geschrieben und voll von theatralischen Momenten. Aber Hollywood hat hier nicht Regie geführt. Ich habe es getan (aus Trauer um meinen Mann!). Und ja, viel von dem, was passiert ist, war nicht real, sondern eine „Darbietung“. Das muss nocheinmal korrigiert werden, weil die Goyim ihre Geschichte brauchen, anstatt im Vorhinein gesagt zu bekommen, dass alles Betrügereien sind. Und was solls, wenn das „Attentat“ lückenhaft war? JFK war echt. Er saß im Oval Office. Also schluckt es runter. Und jetzt entschuldigt mich, ich muss mir das Blut von meinen Strumpfhosen waschen.

Auch erwähnenswert ist, dass etablierte Historiker und Mainstream-Medien plötzlich die Nixon-Bänder wieder ausgraben und neu interpretieren, um sicherzustellen, dass nicht allzu viel unserer Fantasie überlassen wird.

Jetzt haben wir eine Science-Fiction TV-Miniserie auf Hulu, in der ein Mann in die Vergangenheit reist, um die Ermordung von JFK aufzuhalten. Der Tagline der Serie: „Wenn man die Vergangenheit bekämpft, schlägt die Vergangenheit zurück.“ Der Protagonist lernt schnell, dass die Vergangenheit nicht verändert werden will, und dass seine Versuche, den Lauf der Geschichte zu verändern, schnell gefährlich werden können. Mit anderen Worten, Leute wie Miles Mathis, ich und die Leser dieser Webseite sind besser dran, die Vergangenheit loszulassen, damit die Schattenregierung weitermachen kann. Die Tagline sollte lauten: „Wenn man die Vergangenheit bekämpt, schlägt die Schattenregierung zurück“.

Kommentar von Robert Francis, am 31.12.2017:

Miles gibt uns einige Fakten und verbirgt andere durch clevere Irreführung … Aber wie ich schon sagte, lerne, zwischen den Zeilen der Agenten zu lesen und du kannst dich durch die Scheiße wühlen und einige wirklich gute Informationen abstauben …

Was ich von Miles gelernt habe, ist folgendes … Ja, sowohl JFK als auch RFK haben ihren Tod vorgetäuscht, um eine sehr reale Bedrohung für ihr Leben abzuschütteln (siehe Bobby – Jimmy Hoffa Konfrontation im Netz) …

Sie haben nicht die Regierung in den Untergrund verlagert, wie von Miles angedeutet, weit davon entfernt … Vielleicht, aber auch nur vielleicht, haben sie ihre private Regierung über der Erde in aller Öffentlichkeit versteckt, während sie als bekannte Präsidenten agierten …

Denkt drüber nach, Joe Kennedy Sr., JFK und RFK’s Vater war der Besitzer eines Hollywoodstudios in den 1920er Jahren und er wollte immer zum Präsidenten ernannt werden. Ich sage „ernannt“, weil die Vereinigten Staaten von Amerika, seit dem District of Columbia Act von 1871 ein privat geführtes Unternehmen sind, das von den Bankern und der BAR Association treuhänderisch geführt wird, so dass unsere Stimmen wirklich keine Rolle spielen, der Prozess existiert nur, um die Sheeple zu befriedigen und sie glauben zu machen, dass ihre politischen Meinungen von Bedeutung sind, obwohl das genaue Gegenteil der Fall ist …

Joe Kennedy Sr. war als NAZI-Sympathisant bekannt, und das hinderte ihn daran, ein guter Yankee Doodle-Präsident zu sein, also vielleicht hat er einfach seinen Namen und sein Aussehen verändert und kam als Harry Truman wieder, und vielleicht hat er noch ein paar andere Rollen gespielt, wie Allen Dulles und Dwight D. Eisenhower???

Während du also deine eigene Gesichts- und Stimmerkennungsanalyse durchführst und darauf kommst, dass ich Recht haben könnte, dann könnten diese Hintergrundinformationen wichtig sein für das, was folgt … Und es folgt das: Meiner Meinung nach ist JFK noch immer am Leben, sehr alt, aber noch immer am Leben unter einem neuen Namen: George H. W. Bush, und vielleicht hat Bobby auch seinen Namen geändert und ist jetzt Jimmy Carter.

Es würde mich nicht im Geringsten überraschen, sollte ich recht haben … Politik und Finanzen sind nur ein einziges großes Spiel mit den hart arbeitenden Männern und Frauen dieses einst großartigen Landes, dass sich in eine clowneske Demokratie der Idioten verwandelt hat, in der legal verbreitete Propaganda benutzt wird, um die Insider mit Gelächter und Funny Money (FIAT-Geld) anzufüttern, damit sie ein sehr langes und erfolgreiches Leben führen …

Wenn du kein Insider bist, dann bist du höchstwahrscheinlich ein Schuldsklave für diese Meister der Katastrophen, die Gläubiger. Oh, diese lustigen und liebenswerten Clowns. Respekt für die gegenwärtige Clown-Demokratie, ich definiere eine Clown-Demokratie wie folgt: Eine Elitegruppe von Clowns und Witzbolden mit internationaler Basis, die die Angelegenheiten ihres privaten USA-Country Clubs durch unsere individuelle und kollektive Bereitschaft, an ihre rechtlichen Fiktionen zu glauben, verwalten …

Diese Clowns sind sehr, sehr clever, aber können sie uns weiterhin hinters Licht führen? Ich glaube ja, denn sie haben unbegrenzte Ressourcen, um die Massenmedien als auch die großen Bildungszentren zu besitzen, zu kontrollieren und/oder zu beeinflussen, während sie damit fortfahren, diese Hollywood-artigen Ereignisse zu inszenieren, während sie gesetzlich erlaubt die Sheeple im Minutentakt mit Propaganda überschütten …

Ich schlage vor, dass die Leute lernen, für sich selbst zu denken und wenn du eine Autoritätsperson abseits des Mainstreams suchst, dann denk nochmal drüber nach, denn der beste Ort, um eine Autoritätsperson in Zeiten der Täuschung zu finden, ist im Spiegel.

Kommentar von Brian David Anderson, am 17.10.2016:

Es gibt eine weitere Analyse dessen, was auf der Elm Street passiert ist, siehe hier:

Miles hat eine ganze Bibliothek von Fakten und Wahrheiten ausgelassen.

Kommentar von Peter McMahon, am 18.09.2016:

Es hat weniger als ein paar Stunden gedauert gestern, bis ich herausfand, dass das JFK-Attentat eine Fälschung war; mein Bruder hat mir geschrieben, dass Jackie Kennedy den Präsidenten erschossen hat, und dass es niemand bemerkt hätte; Ich war sofort skeptisch, habe ein Gähnen erstickt, war aber dennoch interessiert, also habe ich näher hingesehen.

Ich stieß auf das hochauflösende Zapruder-Filmmaterial.

Ich kannte die Hintergründe der Theorien über den Fahrer und den Agenten vorne als Verdächtige des Mordes — und nun der dritte Insasse, seine Frau; der aufschlussreichste Teil ist der Zeitlupenzoom. Man kann sehen, warum der Agent und der Fahrer verdächtigt werden — beiden scheinen sich dessen bewusst zu sein, dass etwas passiert, aber für mich sind sie nicht die Mörder.

Die ganze Szene entfaltet sich, als das Auto nach dem Passieren des Schildes in Sicht kommt (zweifellos war der Regenschirmmann der Signalgeber für JFK); an diesem Punkt scheint JFK (für mich eher schlecht) eine Krankheit vorzutäuschen und beginnt merklich, sein Gesicht zu berühren, während er mit seinem rechten Arm versucht, etwas in seiner Tasche zu erreichen und er scheint zu versuchen, etwas zu justieren; wie er sich nach vorne beugt, versucht seine Frau, ihn zu verstecken und man kann sehen, wie sie versucht, etwas mit ihrem rechten Arm unten an der Seite von JFK zu manipulieren; es sieht so aus, als würden sich die zwei Typen vorne nun umdrehen, um ihnen zu sagen „Los. Macht es jetzt!“. Was folgt ist so etwas wie eine Studioexplosion in einem Horrorfilm — sie haben zwischen sich eine Art von gefakter Schauspielexplosion aktiviert — JFK ist überhaupt nicht tot. Seine Frau, die keine Oskarkandidatin war, übertreibt die Schauspielerei, obwohl sie vielleicht auf die Rückseite des Wagen krabbelt, um etwas wiederzuerlangen (?), und der Agent kann dabei gesehen werden, wie er es von ihr nimmt (keine Waffe).

Bitte schaut es euch nochmal an. Mein unvoreingenommener Instinkt hat mich darauf gebracht. Es war die Art, wie sich JFK während seiner angeblichen „Krankheit“ benommen hat (er war nicht angeschossen — das ist lächerlich), gefolgt von der Reaktion seiner Frau darauf, die einfach nicht richtig aussah, sowie die beiden vorne, die gleichzeitig nervös wurden. Total vorgetäuscht. Beinahe peinlich, wenn man es erst mal geschnallt hat.

Kommentar von Pierce Scrim, am 5.2.2016:

1. Du machst Mathis zu sehr zu einem Guru. Ich habe ihn dabei erwischt, wie er in seinem JFK-Artikel „The Hidden King“ gelogen hat und konfrontierte ihn damit. Zuerst antwortete er, dass das, was er (betrügerisch) getan hat, „nicht wirklich wichtig“ sei. Als ich ihm sagte, dass es sehr schädlich sei, antwortete er: „Geh weg!“ Ich sagte ihm dann: Das ist, was ein Betrüger will, wenn er erwischt wird. Sehr bald danach versuchte er, seine Lüge in seinem Artikel durch Hinzufügen zu korrigieren:

„Es stellte sich heraus, dass diese Fotos aus einem Film über Oswald stammen. Aber da sie nicht auf diese Weise bei einer Google-Suche markiert waren, werden die meisten Leute annehmen, dass sie sich Fotos vom eigentlichen Ereignis ansehen. Die Fotos aus dem Film dienen dann als „Beweis“ für das Ereignis, seht ihr?“

Wie armselig …

Wenn ihr euch damit schwertut, das Obige zu glauben, ich kann es beweisen, da ich die dazugehörigen E-Mail-Korrespondenz und einen Screenshot von Mathis‘ Originaltext seines Artikels habe, also ohne den Zusatz.

Was er getan hat (Seiten 31 und 32 seines PDFs), ist, zwei Fotos aus dem Reenactment-Film des Jahres 1977 „The Trial of Lee Harvey Oswald“ zu nehmen, wissend, dass sie aus diesem Film stammen, aber er tut so, als ob sie vom 22. November 1963 wären, während er das erste Foto wie folgt kommentiert: „Ich habe sofort bemerkt, dass JFK nicht so aussah, also habe ich mir das Foto genauer angesehen. Das Auto passt nicht. Vergleicht das Auto mit dem vorigen Foto.“

Aber das vorige Foto, auf das er sich bezieht, stammt von der Autokolonne vom 22. November 1963 …

Und so fährt er mit seinem irreführenden Text weiter, indem er das gleiche mit dem zweiten Foto macht, wenn er sagt:

„Hier ist eine weitere offensichtliche Fälschung. Wieder war die erste Sache, die mir auffiel, der lächerlich gefälschte Kennedy, ohne Kopfwunde. Also habe ich mir das Auto genauer angesehen. Das Auto passt nicht.“

Jesus Christus!

Zuerst wusste ich nicht, dass er wusste, dass die besagten Fotos aus dem Reenactment-Film stammen. Also habe ich ihn über seinen Fehler informiert. Hier ist, wie es gelaufen ist:

Ich in einer E-Mail:
Natürlich war das JFK-Attentat inszeniert, aber in „The Hidden King: Camelot ruled from the Cave of Merlin“ machst du einen Fehler, indem du nicht erkennst, dass das zweite Bild auf Seite 31 und das erste auf Seite 32 aus dem Film „The Trial of Lee Harvey Oswald“ (1977) stammen.

Seine Antwort:
Ja, aber wenn Leute nach Bildern des Attentats suchen, kommen diese Bilder auf Google und es steht nicht dabei, dass sie aus dem Film sind. Also dienen sie als Beweis dafür, dass das Ereignis tatsächlich stattgefunden hat. All die Fotos stammen aus dem einen oder anderen Film, also ist es egal.

Ich habe geantwortet:
Also ist folgendes der Fall:

1. Während du deinen Artikel geschrieben hast, wusstest du, dass diese beiden Bilder aus einem 1977er TV-Film stammen.

2. Du hast dann hinterlistig beschlossen, sie als Untermauerung deiner These zu verwenden, dass das Attentat von 1963 gefälscht ist.

3. Wie? Indem du so tust, als wären sie aus dem Jahr 1963, wodurch du die Möglichkeit erzeugst, sie für unecht zu erklären, da sie nicht mit den „anderen Bildern aus 1963“ übereinstimmen.

Zitat: „Ja, aber wenn Leute nach Bildern des Attentats suchen, kommen diese Bilder auf Google und es steht nicht dabei, dass sie aus dem Film sind. Also dienen sie als Beweis dafür, dass das Ereignis tatsächlich stattgefunden hat.“

1. Aber du weißt, dass sie aus einem 1977er Film stammen. Warum hast du sie dann überhaupt in deinen Artikel aufgenommen? (Wie kennen die Antwort.)

2. Oder warum nimmst du sie nicht in deinen Artikel, um deine Leser darüber zu informieren, dass diese beiden Bilder in der Public Domain existieren, aber sie nicht, wie du sagst, als solche gekennzeichnet sind? (Wir kennen die Antwort.)

Zitat: „kommen diese Bilder auf Google und es steht nicht dabei, dass sie aus dem Film sind“

Nicht wenige Webseiten lassen sich finden, die diese Bilder als aus dem TV-Film von 1977 kennzeichnen. Du sagst schon wieder nicht die Wahrheit.

Zitat: „All die Fotos stammen aus dem einen oder anderen Film, wenn es sich um einen TV-Film handelt“
Du bist schon wieder unehrlich.

Zitat: „also spielt es keine Rolle“
Es ist sehr schädlich.

Er antwortete:
Geh weg!

Ich antwortete:
„Das ist, was ein Betrüger wünscht, nachdem er erwischt wurde, vor allem, um nicht mehr von seiner Falschheit preiszugeben. Sags mir. Hast du The Hidden King im Jahr 2009 geschrieben, wie du sagst, oder war es zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem du den Inhalt, Pinchot und alles, aus der Forschung von jemand anderem gestohlen und zurückdatiert hast, wie du es mit den Fotos getan hast.“

—-

Da er oben schon betrogen hat, habe ich persönlich keinen Grund ihm zu glauben, wenn er seinen Artikel im Jahr 2015 veröffentlicht und schreibt:

„Zuerst geschrieben im Jänner 2009. Wie ihr seht, wurde dieses Paper vor einigen Jahren geschrieben.“

Das „Zuerst im Jänner 2009 geschrieben“ könnte leicht ein weiterer falscher Zusatz sein, nachdem er die Idee, dass JFK seinen Tod nur vorgetäuscht hat, aus dem JFK-Thread des LetsRoll-Forums übernommen hat, der Ende 2010 begann. Der Autor des Threads (Culto) ist der einzige, der von Mary Pinchot Meyer im Zusammenhang mit JFKs „Ermordung“ spricht. Mathis tut dies (dann) auch …

2. Natürlich hat JFK seinen Tod vorgetäuscht. Aber zu sagen, dass er dann hinter den Kulissen geherrscht hat (Mathis) und zu sagen, dass die Kennedys die „Elite der Elite“ waren (Culto); also sowohl Mathis und Culto sagen, dass die Kennedys in der Lage waren, das Ganze zu arrangieren, dann ist das ein Fehlglaube.

Kein Präsident, Gouverneur, Senator oder anderer hochrangiger Politiker ist mächtig. Er wird von der herrschenden Elite ernannt oder genehmigt, um ihre Agenda auszuführen. Die Kennedys waren natürlich aus der Unter-Elite. Die Unter-Elite gehorcht ihren Meistern, ebenso wie ihre Arbeiterbienenkameraden, die Freimaurer. Dealey Plaza, ein hochfreimaurerischer Ort, wurde nicht ohne Grund als Schauplatz für diese psychologische Operation ausgewählt.

Die regierende Clique hatte entschieden, dass es Zeit für die Kennedys war, Platz für neue Handlanger zu machen. Trauma wird in den Menschen erzeugt, indem man sie glauben macht, dass „ihr“ geliebter Präsident ermordet wurde. Es ist eine der Methoden der Clique, um die Massen zu kontrollieren.

Und was für ein Trauma dabei erzeugt wurde! (Ich weiß es, da ich es damals mitbekommen habe, den Schock durchlebte und alles glaubte, genau wie alle anderen.)

Wenn Interesse besteht, werde ich in einem zweiten Kommentar mehr über die Fälschung sagen.
Danke.

Kommentar von enigmaticconversations, am 23.5.2016:

Ich wäre an einer Nachbemerkung interessiert. Würde es dir etwas ausmachen, den Screenshot des Auszugs aus dem Originalartikel, den du auch hast, zu posten? Danke.

Kommentar von Pierce Scrim, am 29.5.2016:

Der Schlüssel dazu sind mediengestützte Fälschungen.

‚Dallas‘ ist nicht anders als der Hoax und die PsyOp in New York (9/11) und nicht anders als die Hoaxe von Sandy Hook, Boston, Paris, Brüssel. Die Medien, eine der mächtigsten Waffen der Elite, erzählen den Massen eine große Lüge und zeigen ihr gefälschte Bilder. Danach wiederholen die Medien diese Lüge immer wieder und verstärken sie so. 98% der Leute glauben die Geschichte.

Die Formel von Dallas, die später auch für 9/11 verwendet wurde, war am erfolgreichsten wegen des Traumas, das es erzeugen würde. Viele von jenen, die die Fälschung von Sandy Hook, Boston, etc. erkannt haben, tun das nicht mit der Fälschung von Dallas. Wenn die Leute nur wüssten, dass sie umsonst geweint haben. Und das war, was sie taten, als JFK „gestorben“ ist.

Die Formel besteht aus gefälschten Todesfällen, zentralisiertem Rundfunk, Krisendarsteller (Crisis Actors), inszenierten Interviews mit Schauspieler-Zeugen, Veröffentlichung von Filmmaterial, das angeblich von Amateuren stammt, fingiertes Filmmaterial, die Veröffentlichung eines erfundenen offiziellen Untersuchungsberichts, gefälschtes Beweismaterial, Szenen, die an anderen Orten gefilmt wurden, die angeblich vom Originalort stammen (die Limousinen-Szene aus dem Zapruder-Film wurde eingefügt und könnte gut auch woanders gefilmt worden sein), fingierte Hintergrundgeschichten, kontrollierte Opposition / Gatekeeping, ein gestellter Hauptfilm (Zapruder und Naudet).

All die Bilder, die sich auf die „Attentats“-Sequenz und die unmittelbaren Folgen im Bereich des „tödlichen Schusses“ beziehen, sind Fälschungen. Bildfälschungen gibt es auf verschiedene Arten: Bei der Herstellung, wenn sie manipuliert werden sowie die Darstellung von etwas Inszeniertem. Alles davon kam in Dallas zur Anwendung.

Es gibt noch viel mehr zu sagen, aber ich misshandle (schon wieder) den Kommentarbereich, als ob es ein Platz für die Veröffentlichung von Artikeln wäre. Falls jemand nicht glauben möchte, dass die Medien dabei mitgeholfen haben, das „Attentat“ zu fälschen, dann fangt mit dem Filmmaterial aus dem Internet an, das von NBC News und KRLD-TV vom „Mord“ an Oswald existiert. Es ist ein offenkundiges Bühnenstück.

Was deine Frage angeht:
Im unten angegebenen Link sind die ersten beiden Bilder Screenshots von Seite 32 und von der oberen Hälfte von Seite 33 von Mathis‘ PDF vor der erwähnten E-Mail-Korrespondenz (die am 25. März 2015 begann). Das dritte Bild ist eine Aufnahme von Seite 32 von Mathis‘ PDF kurz nach dieser Korrespondenz (die am 1. April 2015 endete).

Man wird bemerken, dass (a) der Absatz „Turns out that …“ hinzugefügt wurde, (b) der Absatz „Thats not from a later movie“ hinzugefügt und (c) die Änderung „Can you spot the problem here?“

Jeder, der das PDF vor dem 25. März 2015 heruntergeladen und gespeichert hat, kann dies überprüfen.

https://www.dropbox.com/sh/wsw0flts2iwxids/AADTOmKP7nNK_KMuyT-BvlI3a?dl=0

(Die URLs in rot wurden von mir zum Zeitpunkt meiner Recherche dort hingeschrieben.)

https://www.dropbox.com/sh/wsw0flts2iwxids/AADTOmKP7nNK_KMuyT-BvlI3a?dl=0

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hat JFK seinen Tod vorgetäuscht, um die Schattenregierung im Untergrund anzuführen?

  1. vati kann schreibt:

    Hast dich gut irreführenlassen von Fulford & co – von den wirklichen Machtverhältnissen hast Du keine Ahnung, sonst würdest Du diesen Schwachinn nicht glauben – JFK ist ein Opfer des Vatikans – deren Desinformaten wie Fulford & co. haben Dich gut im Griff und tun Dich fehlleiten!

  2. Sala schreibt:

    Seit wann haben Presidenten etwas zu sagen? Die das Geld drucken bestimmen, alle anderen sind Marionetten. Mitlon William Cooper sagte es schon damals schön als er die heutigen Presidenten mit denn Pharaonenzeit verglich die Prister bestimmten nicht die Pharaonen und es ist immer noch so.

    Die Rotschild kontrollieren das Bankwesen also Ist Geld Energie und Energie kontrolliert die Menschen that simpel , Die Protokolle von Zion einfach lesen Blueprint für Welteroberung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s