Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 17 – Sonnenanbetung


Nun, es ist schwer zu glauben, Leute, aber das ist der 16. Teil in unserer Serie über Mystery Babylon.

Ihr hört The Hour of the Time, und ich bin William Cooper.

(Eröffnungsmusik: Soundeffekte — ein Horn spielt ein Wecksignal, gefolgt von zwei Arten von Alarmen, gefolgt von verschiedenen Arten von Schüssen und Explosionen, gefolgt von einem Horn, das den Zapfenstreich spielt)

Meine Damen und Herren, was ihr gerade gehört habt, ist eine Warnung … eine Warnung. Denn es wird genau in diesem Moment ein Krieg geführt — ein Krieg gegen das amerikanische Volk. Es ist jetzt ein Krieg mit Gewehrfeuer, und die zweite Schlacht wird geführt. Die erste wurde im Bundesstaat Idaho gegen die Familie von Randy Weaver geführt. Die zweite Schlacht wird von einer tapferen Gruppe von Männern, Frauen und Kindern, bekannt als die Branch Davidians in Waco, Texas, geführt. Sie kämpfen für die ihnen gottgegebenen Rechte. Sie haben keine Verbrechen begangen. Sie wissen, wie sich die Geräusche der Schlacht anhören. Sie wissen wie es ist, einen Freund oder Verwandten in ihren Armen oder bei ihren Füßen sterben zu sehen. Sie wissen, wie es ist, Verwundete zu haben, und ihnen Medikamente und medizinische Behandlung verweigert wird.

Oh, ja, wir sind im Krieg. Machen wir uns nichts vor. Und wenn ihr das nicht glaubt, dann haltet eure Augen und Ohren offen in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren. Ihr werdet sehen, wie es im ganzen Land eskalieren wird wie ein wilder Flächenbrand, der außer Kontrolle geraten ist. Und bis die Sheeple nicht aufwachen und zuhören, lernen und handeln, sage ich einen Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten von Amerika voraus. Denn es gibt viele von uns, die ihre gottgegebenen Rechte niemals aufgeben werden, unser Recht, Waffen zu besitzen und zu tragen, die Verfassung der Vereinigten Staaten, und die Bill of Rights, ohne einen gewaltigen Kampf.

Und was ihr zu Beginn dieser Übertragung gehört habt, Leute, waren die eigentlichen Geräusche des Krieges, für die, die noch nie einen Krieg erlebt haben. Was ihr gehört habt waren echte Kugeln, die abgefeuert wurden, echte Bomben, die abgeworfen wurden, echte Maschinengewehre die echte Menschen töteten. Und der Zapfenstreich am Ende, war ein echtes Horn, dass einen echten Zapfenstreich spielte über den Gräbern von echten gefallenen Männern, die am Arlington National Friedhof begraben wurden. Ihr seht, viele Leute sind schon gestorben um das zu beschützen, was viele von euch aufgeben. Ich für meinen Teil, werde es nicht tun.

Wenn sie mich holen kommen, wird es eine weitere Schlacht geben. Ich werde nicht aufgeben. Und es ist mir egal, wer verliert oder gewinnt, denn am Ende meiner Schlacht wird es nur der Anfang von eurer Schlacht sein.

Versteht ihr, was ich euch sage? Seht, mein Sinn und Zweck ist es, genug Menschen aufzuwecken, sodass niemals mehr weitere Schlachten geführt werden müssen. Aber wir sind schon hintennach, weil zwei Schlachten schon geführt wurden und mehrere, das garantiere ich euch, sind auf dem Weg. Garantiert, Leute. Garantiert. Denn je mehr wir ihnen erlauben, damit durchzukommen, je mehr werden sie versuchen. Ich will keinen Bürgerkrieg in diesem Land. Ich will ihn aufhalten, bevor er auch nur eine Chance bekommt, zu beginnen, und der einzige Weg, dass zu erreichen, ist, Amerika aufzuwecken.

Denn seht, wenn 200.000.000 Menschen aufstehen mit ihrem Recht unter dem zweiten Artikel und dem Zusatz der Verfassung, mit einer Waffe in ihrer Hand und sie sagen: „Genug! Wir werden das nicht mehr dulden! Hört jetzt auf damit! Verschwindet aus unserer Regierung! Verschwindet aus unseren Städten! Verschwindet aus unserem Militär! Und bleibt draußen!“ wird es dem ein Ende setzen und kein Schuss muss abgegeben werden. Das garantiere ich. Aber was glaubt ihr sind die Chancen, dass das passiert?

[William Cooper macht Werbung für Swiss America Trading Corporation]

Nun, das ist der 16. Teil unserer Serie über Mystery Babylon. Viele von euch haben bereits die notwendigen Verbindungen hergestellt. Ihr wisst, was passiert, und wer es umsetzt und warum. Manche von euch immernoch nicht, also werden wir weitermachen.

[Lesung aus The New World Order, von A. Ralph Epperson]:

Manly P. Hall schrieb dies: „Die Schlangenkönige (The Serpent Kings) [– und achtet darauf, dass Mr. Hall die zwei Wörter großgeschrieben hat, so wie man es bei einer Gottheit oder königliche Personen tun würde, als er das schrieb –] herrschten über die Erde.“

[WC: Die Schlangenkönige herrschten über die Erde.]

„Es waren diese Schlangenkönige, die die Mystery-Schulen gründeten, die später als die Mysterien der Ägypter und der Brahmanen erschienen … Die Schlange war ihr Symbol … Sie waren die wahren Söhne des Lichts, und von ihnen stammt eine lange Reihe von Adepten und Eingeweihten ab, die ordnungsgemäß geprüft und sich bewährt haben nach den Gesetz.“

[WC: Und der richtige Begriff ist nicht Freemason (Freimaurer), sondern frère-maçon. Es kommt aus dem französischen, von den Tempelrittern, und bedeutet wörtlich „Söhne des Lichts“.]

„Ein anderer Autor, Wilfred Gregson, informiert seine Leser, warum Mr. Hall diese zwei Wörter „Serpent Kings“ großgeschrieben hat, als er schrieb:

„Ein Symbol von großer Bedeutung in allen alten Kulturen ist die Schlange, wo sie „Göttliche Weisheit“ („Divine Wisdom“) symbolisiert hat.

Manly P. Hall

„Also hatte Mr. Hall einen Grund, diese zwei Wörter großzuschreiben, denn er entdeckte, dass die Schlange eine Gottheit darstellte. Beachtet auch, dass Mr. Gregson, obwohl er nicht das Wort Schlange (serpent) großgeschrieben hat, bestätigt, dass Mr. Hall’s Verwendung von Großbuchstaben richtig war, als er erklärte, dass es eine Verbindung gab zwischen der Schlange und „Göttlicher Weisheit“.

„Mr. Hall [ein 33. Grad Freimaurer] machte dieselbe Verbindung in diesen Kommentaren:

„Die Schlange ist wahrhaftig in den Prinzipien der Weisheit, denn sie versucht, den Menschen sich seiner selbst bewusst zu werden.“

„Eine Schlange wird oft von den antiken Kulturen verwendet, um Weisheit zu symbolisieren.“

Kenneth MacKenzie

„Das Symbol der Schlange beinhaltet eine weitere verborgene Wahrheit, laut Kenneth McKenzie. Denn er identifizierte diese Wahrheit in diesem Zitat, als er eine eherne Schlange (Brazen Serpent) beschrieben hat:

„Sie war eine Art Mediator, und ein Versprechen der Erlösung.“

„Das Wort „Brazen“, Leute, wird definiert als „dreist, oder frech“ und ebenfalls als „schamlos frech oder respektlos“. Nun, erinnert euch daran, dass Luzifer ein gesalbter Cherub im Himmel war, der fiel, weil er göttliche Macht suchte. Diese Geschichte steht in Jesaja [Kapitel 14, Verse 12-14 im Alten Testament. [Schlagt es nach. Es heißt dort]:

Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern (=Luzifer) , Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleich machen!‹ [Dies ist die Schlachter2000 Übersetzung; die King James Version ist die einzige Bibel, wo statt „Glanzstern“ oder „Morgenstern“, „Lucifer“ steht.]

„Daher kann mit einer Sicherheit gesagt werden, dass Luzifer als „schamlos frech“ und, natürlich, „respektlos“ erachtet wird. Es scheint, als ob die eherne Schlange Luzifer sein könnte!

Ein anderer Autor, John Anthony West, schrieb ein Buch mit dem Titel „Serpent In The Sky“, in dem er ebenfalls die Schlange mit „Weisheit“ verband. Und er schrieb darin:

„… die Schlange repräsentiert Intellekt, die Fähigkeit, durch die der Mensch unterscheiden kann. Es gibt einen höheren und niederen Intellekt. Deswegen gibt es, symbolisch, eine Schlange die kriecht und den höheren Intellekt, der es dem Menschen erlaubt Gott zu erkennen — die himmlische Schlange, die Schlange im Himmel.“

„Auf diese etwas verschleierte Verehrung der Schlange im Himmel in den Freimaurerlogen wurde durch einen anderen freimaurerischen Autor angespielt, Kenneth MacKenzie. Denn er schrieb in sein Buch mit den Titel „The Royal Masonic Encyclopedia“ folgendes:

„Zu den Anschuldigungen gegen den Orden der Tempelritter, für die Jaques de Molay den Märtyrertod erlitten hat, war die Verehrung eines Bildes oder Götzen, der Baphomet genannt wurde. Es wurde angenommen, dass Baphomet niemand anderer ist als der Alte der Tage (Ancient of Days), oder der Schöpfer. Mehr kann hier nicht gesagt werden, ohne zu enthüllen, was wir [gemeint sind die Freimaurer] verpflichtet sind zu verbergen und nie zu verraten.“

„Also, laut diesem Freimaurer, ist die Schlange irgendwie ein Symbol der freimaurerischen Verehrung, und anscheinend ist diese Tatsache das Geheimnis, dass die Freimaurer nicht dem Rest der Welt offenbaren können.

Alexander Hislop

„Ein christlicher Geistlicher, Reverend Alexander Hislop, hat ein Buch geschrieben, das eine Diskussion über das Thema der Schlangenanbetung enthält. Und in diesem Buch, mit dem Titel „Two Babylons„, erklärte er, dass Schlangenanbetung nicht etwas ist, was erst in der jüngeren Zeit auftrat. Es war eine uralte Praxis.

„Zusammen mit der Sonne [dieses Symbol werden wir später besprechen] als der große Feuer-Gott, und im Lauf der Zeit mit ihr identifiziert, wurde die Schlange verehrt. In der Mythologie der primitiven Welt ist die Schlange das universelle Symbol für die Sonne … da die Sonne der großer Erheller der physischen Welt ist, wurde von der Schlange angenommen, dass sie der große Erheller der spirituellen Welt ist, da sie dem Menschen das „Wissen über Gut und Böse“ gab.“

[WC: Und, laut Bibel, weiß man, wer dem Menschen das Wissen über Gut und Böse gab: Satan, Luzifer.]

„Er sprach dann über eine Münze aus Tyrus, dem Zentrum der antiken phönizischen Kultur. (Diese Münze war auch das Thema eines Artikels in der Septemberausgabe von 1986 des Good News Magazin.) Auf ihr war eine Schlange, die um einen Baumstumpf geschlungen ist. Auf der linken Seite des Stumpfes stand ein leeres Füllhorn und auf der rechten Seite eine blühende Palme. Die Schlange auf der Münze ist das Symbol des mächtigen Gott, den die Römer „Äskulap“ nannten. Der Name bedeutet „die Menschen-unterweisende Schlange“, oder „die Schlange, die die Menschen lehrt“. Und der Artikel berichtete:

„In der Mythologie wurde von Äskulap geglaubt, dass er das Kind der Sonne sei, und somit der „Erleuchter“ der Menschheit. Wie die Legende besagt, wurde Äskulap schließlich durch einen Donnerschlag vom wütenden Zeus, dem König der Götter, niedergeschlagen und in die Unterwelt geworfen.

„Der Baumstumpf repräsentiert den gefallenen „Gott“ und sein zerstörtes Königreich. In den Mythologien vieler antiker Kulturen wurde das Bild eines umgestürzten Baumes verwendet, um das Fallen eines großen Gottes oder Helden zu symbolisieren, jemand der am Zenit seiner Macht abgeschnitten wurde. Ihr seht, die Schlange auf der Münze wird gezeigt, wie sie sich selbst um den toten Baumstumpf windet, ihre Macht in einem Versuch ausübend, das gefallene Reich wiederherzustellen.

„Das Füllhorn ist ein antikes Symbol des Überflusses, aber auf der Münze war es leer. Dies wurde dahingehend interpretiert, dass die Reichhaltigkeit zu Ende war, weil der große „Gott“ gefallen ist. Jedoch ist die Implikation, dass das Füllhorn des Überflusses zurückkommen wird, wenn die rechtmäßige Position des gefallenen „Gottes“ wiederhergestellt ist. Die Palme, die auf der Münze dargestellt wird ist ein bekanntes Symbol des Sieges. Es scheint also, dass die Münze geprägt wurde, um die erwartete Rückkehr des gefallenen Schlangengotts auf die Erde darzustellen.

„Und die Bibel spricht von einer gefallenen Schlange im Buch der Offenbarung, Kapitel 12, Vers 9. Jedoch ist in diesem Fall die Schlange mit einem anderen Symbol der Schlange verbunden: „Ein großer Drache“

„Und so wurde der große Drache niedergeworfen, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan“

„Ist die Schlange, die in den Antiken Mysterien verehrt wurde und ein Symbol in den Zeremonien der Freimaurer ist, Satan, der Teufel? Wie es schon besprochen wurde, es gibt tatsächlich Beweise, Leute, dass das der Fall ist.“

[WC: Und wenn man sich mit den Beweisen konfrontiert hat und soviel studiert hat, wie ich studiert habe, dann weiß man, dass die beiden ein und dasselbe sind.]

„Ein anderes Symbol, das untersucht werden muss, ist der Stern. Auf der gegenüberliegenden Seite von Seite 124 in Mackey’s Enzyklopädie ist eine Zeichnung mit „Symbolen der Freimaurerei“. Zusammen mit ca. 20 freimaurerischen Symbolen wird die Zeichnung einer Sternschnuppe gezeigt.“

[Nun, es kann davon ausgegangen werden, dass ein lodernder Stern oder eine Sternschnuppe etwas ist, das sich innerhalb des Universums bewegt. Eine der Richtungen, in die sie sich bewegen könnte, ist natürlich in Richtung Erde. Wenn sie sich in Richtung Erde bewegte, dann könnte man es einen „fallenden Stern“ nennen.]

[WC: Aber wir wissen, dass die meisten fallenden Sterne eigentlich Meteoriten sind, und überhaupt keine Sterne.]

„Luzifer ist jedoch ein „gefallener Engel“, laut Jesaja, einem Propheten des alten Testaments, der dies geschrieben hat (Jesaja, Kapitel 14, Vers 12): „Wie bist du vom Himmel herabgefallen, oh Luzifer…“

„Nun beachtet, Leute, dass Jesaja auch gesagt hatte, dass Luzifer vom Himmel fiel. Und andere Teile der Bibel berichten, dass er auf die Erde gefallen ist. So ist es denkbar, dass das Symbol des „fallenden“ oder „brennenden“ Sterns ein Symbol für Luzifer sein könnte.

„Eine Vielzahl von Autoren haben ihre Schriften dazu verwendet, um über den Stern als Symbol zu berichten. Professor Adam Weishaupt, der Gründer der [bayerischen] Illuminati, war einer, der erklärte, was er glaubte wofür der Stern das Symbol sei [hört genau zu]:

„… der flammende Stern ist die Fackel der Vernunft.“

Albert G. Mackey

Mr. Mackey schrieb, dass der Stern: „ein Symbol für Gott war.“ Er verbindet den lodernden Stern mit einem anderen Symbol wenn er schreibt: „Der lodernde Stern … verweist uns auf die Sonne …“ Und dann verbindet er ihn mit der geheimen Initiationszeremonie im Inneren der Freimaurerlogen: „Im vierten Grad desselben Ritus [dem Schottischen Ritus der Freimaurerei] wird vom flammenden Stern wieder gesagt, dass er ein Symbol des Lichts für Göttliche Vorsehung ist, der uns den Weg der Wahrheit zeigt.“

Rex Hutchens

„Und Mr. Hutchens, der freimaurerische Autor, der ein kürzlich erschienenes Buch über die Freimaurerei geschrieben hat, interpretierte ebenfalls das Symbol des Sterns: „Der Stern als eine Art der unzähligen Sonnen die unzählige Welten erhellen ist ein Zeichen des freimaurerischen Lichts, nach dem jeder Freimaurer sucht und reist — die richtige Erkenntnis der Gottheit, und seiner Gesetze, die das Universum steuern.“

„Nun ist das Symbol des Sterns nahe verwandt mit dem Symbol der Sonne. Albert Pike identifizierte es mit der Verehrung der Vergangenheit in seier Sammlung von Zitaten aus seinen Schriften [und hört genau hin]:

General Albert Pike

„Die Anbetung der Sonne wurde die Grundlage aller Religionen der Antike.“

„… vor Tausenden von Jahren betete die Menschheit die Sonne an … Ursprünglich sahen sie hinter die Kugel zum unsichtbaren Gott… Sie personifizierten ihn mit Brahma, Amun, Osiris, Bel, Adonis, Malkarth, Mithras und Apollon. Krishna ist der Sonnengott der Hindus.“

„… die Gallier verehrten die Sonne unter dem Namen von Belin oder Belinis.“

„Die Sonne ist das uralte Symbol der lebenspendenden und generativen Kraft der Gottheit. Die Sonne war seine Manifestation und sichtbares Bild.“

„Die Sonne ist das Hieroglyphen-Zeichen für Wahrheit, denn sie ist die Quelle des Lichts.“

„Also identifizierte Mr. Pike die Sonne als ein Symbol einer Gottheit die verehrt werden sollte. Er entschied sich dazu, den ersten Buchstaben des Wortes, das „S„, großzuschreiben, wie man es tun würde, um den Namen einer Gottheit anzuerkennen.“

[WC: Und wenn ihr dieser Sendung zugehört habt, dann wisst ihr bereits, dass sie das war.]

„Albert Mackey wiederholte Mr. Pike’s Behauptungen mit Bemerkungen wie dieser über „Sonnenanbetung“: „… es war die älteste und mit Abstand die häufigste von allen alten Religionen. Eusebius sagt, dass die Phönizier und die Ägypter die ersten waren, die der Sonne Göttlichkeit zugeschrieben haben.“

„Kaum eines der Symbole der Freimaurer ist wichtiger in seiner Bedeutung oder weitergehender in seiner Anwendung als die Sonne als Quelle des materiellen Lichts, es erinnert den Freimaurer an das intellektuelle Licht, nach dem er ständig auf der Suche ist.“

„Die Sonne wird uns dann in der Freimaurerei zuerst als Symbol für Licht präsentiert, aber später nachdrücklicher als ein Symbol von souveräner Autorität.“

„Also war die Sonne ein Symbol für etwas, das nur die Gläubigen der Religion, die als „Die alten Mysterien“ bekannt ist, verstanden. Diese Gläubigen, genannt Adepten, waren sich im klaren darüber, dass die Leute ihre Mystery-Religion nicht akzeptiert hätten, also mussten sie sie vor ihnen verbergen.“

[WC: Geht nicht weg, Leute. Wir müssen eine kurze Pause machen. Ich bin gleich zurück nach dieser Pause.]

(Pausenmusik: keine)

[Weiterlesen von The New World Order, von A. Ralph Epperson]:

„So war die Aufgabe, eine Religion um einen Glauben zu erschaffen, von dem sie wussten, dass die Leute sie akzeptieren würden, weil es Sinn machen würde, zumindest soweit es die Adepten erklären würden. Aber ihr Hauptziel war es, eine Volksreligion als Tarnung für ihre geheime Verehrung zu erschaffen.

„Die geheime Religion würde um den Glauben an die Sonne herum aufgebaut werden.“

„Die Sonne würde ein perfektes Ding sein, um drumherum eine Religion zu bauen, aufgrund ihrer Natur. Sie ist sehr gut sichtbar und hat eine sehr wichtige Rolle im Leben der Menschen. Sie steigt am Morgen (es scheint, als würde sie geboren werden) und senkt sich am Abend (es scheint, als würde sie sterben) und dann scheint es so, als würde sie am nächsten Morgen wiedergeboren werden. Es scheint auch, als würde sie über den Himmel wandern, ein Stück nach Norden (oder Süden) nach jedem Tag. Sie kehrt dann zu jeder bestimmten Position zweimal im Jahr zurück.

„So erscheint die Sonne, als hätte sie eine große Geburt oder einen großen Tod zweimal täglich und zweimal jährlich. Es wäre natürlich sehr einfach für die Adepten, den Menschen zu erklären, das nur etwas größeres als die Menschheit, eine Gottheit, die Fähigkeit besitzen würde zu sterben und wieder zurück ins Leben zu kommen. So würden die Adepten den Menschen lehren, dass sie den Gott verehren müssten, sonst würde er sich entscheiden, nicht zurückzukommen. Sie ermutigten zur Verehrung der Sonne, damit sie wieder zur Menschheit zurückkehrte, entweder einmal täglich oder einmal alle sechs Monate.

„Albert Pike bestätigte diese Ansicht mit seiner Erklärung, warum die frühen Menschen die Sonne angebetet haben: „Für sie [gemeint ist der frühe Mensch] … war die Wanderschaft der Sonne etwas freiwilliges und nichts mechanisches…“

„So nahm der frühe Mensch an, dass die Sonne etwas war, das sich freiwillig bewegte. Mit anderen Worten, die Sonne musste nicht jeden Morgen zurückkehren. Man musste schnell festgestellt haben, dass wenn die Sonne nicht zurückkommen musste, sollte sie der Mensch darum bitten, zurückzukehren. Denn der Mensch war abhängig von der Sonne um zu überleben. Der Mensch hat sicher herausgefunden, wie bedeutend die Sonne für sein Leben und sein Wohlbefinden war und musste weiters herausfinden, dass wenn die Sonne wählte, nicht mehr zurückzukommen, die gesamte Menschheit untergehen würde. So war es ein einfacher Sprung vom Glauben, dass die notwendige Sonne eine Entität war, die wählte, sich über den Tageshimmel zu bewegen, zu einem Glauben, dass sie nur zurückkehren würde, wenn die Menschheit für ihre Rückkehr beten würde.“

(William Cooper macht noch einen Werbespot für Swiss America Trading Corporation)

„Aber, Leute, es gilt etwas noch Interessanteres zu berücksichtigen, das Pike in diesem Kommentar nicht erwähnt hat.

„Es war offensichtlich, dass, um die neue Religion funktionieren zu lassen, die Adepten in der Lage sein mussten, die Bewegungen der Sonne vorherzusagen. Es würde nicht lange dauern, bis die einfachen Leute herausfinden würden, dass die Sonne weder ein eigentliches Wesen noch ein Gott wäre, sondern etwas, das sich nach genauen Gesetzen bewegt. Nun, wenn die einfachen Leute das herausgefunden hätten, hätten sie die Adepten nicht mehr gebraucht, die die periodischen Zyklen der Sonne berechneten. Also mussten sie, um ihre Macht intakt zu halten, den Leuten beibringen, dass wenn sie sich nicht nach ihren Wünschen verhielten, sie sicherstellen würden, dass die Sonne nicht mehr zurückkehrte. Sie konnten sogar voraussagen, als ihre Messmethoden immer anspruchsvoller wurden, die exakte Zeit und das Datum berechnen, wenn sich der Mond zwischen Sonne und Erde befinden würde, was die Sonne „verschwinden“ lassen würde. Sie könnten die Menschen dann täuschen und vorgeben, dass sie dieses Verschwinden verursacht hätten. Sie konnten dann den Leuten erklären, dass wenn sie nicht damit weitermachten, ihnen eine Art von Tribut zu zahlen, nichts dafür unternehmen würden, die Sonne wieder zurückzuholen.

„Um die einfachen Leute [Sheeple] davon abzuhalten, herauszufinden, dass die ganze Religion ein Betrug war, würden die Adepten schöne und reich verzierte Zeremonien rund um die Verehrung der Sonne abhalten. Und sie würden erwarten, dass die Leute sie für die aufwendigen Rituale bezahlten. Und um ihre Rituale als gültig darzustellen würden die Adepten immer behaupten, dass die Sonne ihre Gebete erhörte und so die Leute überzeugten, dass sie die Adepten um sich herum brauchten. Die Leute [ich meine die Sheeple] würden damit weitermachen, diesen Adepten Tribut zu bezahlen, solange es den Anschein hatte, dass sie erfolgreich damit waren.

„Wenn die Adepten nun wussten, dass die Sonne ein Symbol für etwas war, dass die Leute nicht unterstützen würden, wie dass der Glaube an Luzifer, den Teufel, der Gott war, den sie anbeteten, mussten sie mit ihrer Scharade weitermachen, damit sich die Leute nicht dazu entschieden, mit der Verehrung aufzuhören. Denn wenn die Sheeple es herausfinden würden, würden sie nicht länger ihre Aktivitäten unterstützen. Sie mussten ihren Glauben von den Leuten fernhalten und verbargen ihre geheime Anbetung in versteckten Symbolen. So blühte die Sonnenanbetung als Religion auf.

„Mr. Hutchens diskutiert diese Position in seinem Buch…“

[William Cooper: Und ich habe sie in meinem diskutiert, Behold A Pale Horse.]

Mr. Hutchens [sagte das]: „Im Tabernakel trauern die Brüder, die in schwarz gekleidet sind, über Osiris, der der Vertreter der Sonne, des Lichts, des Lebens, von allem Guten und Schönen ist. Sie reflektieren über den Weg nach, wie die Erde erneut mit seiner Anwesenheit erfreut werden könnte.“

Mr. Pike hat die Sonne mit Osiris verbunden, erwähnt von Mr. Hutchens als würdig, betrauert zu werden: „Die drei Lichter [in den Freimaurer-Tempel] repräsentieren Osiris, Isis und Horus. Osiris wurde von der Sonne dargestellt.“

„Mr. Mackey ging ein wenig weiter und informierte seine Leser, nämlich: „Osiris war die Sonne.“

Carl H. Claudy

„Im Buch mit dem Titel Introduction To Freemasonry von Carl H. Claudy, hat der Autor, selbst ein Freimaurer, die Sonnenanbetung mit Zeremonien in der Freimaurerloge verbunden: „Die Loge … setzt ihn [gemeint ist der zu initiierende] auf den Weg, der zum Licht führt, aber es liegt an ihm … den gewundenen Pfad zu bereisen, der in den symbolischen Osten führt.“

„Die physische Sonne geht im Osten auf, und die Freimaurer erklären, dass ihre Suche nach dem Licht im Osten beginnt. Und beachtet, dass Mr. Claudy das Wort „Osten“ (East) mit einem Großbuchstaben beginnt, offensichtlich in Referenz zu der Stelle, wo sie glauben, dass dieser Gott wohnt. Die Freimaurer erzählen der Welt, dass sie auf dem Tempelboden Umrundungen durchführen während ihrer Einweihungszeremonien. Mr. Claudy erklärt, warum dieses Ritual durchgeführt wird:

„Wenn der Kandidat das erste Mal im Logenraum den Altar umkreist, geht er Schritt für Schritt mit einem tausendfachen Schatten von Männern, die damit das Höchste verehren durch bescheidene Nachahmung. So ist die Umrundung keine bloße Parade, sondern eine Zeremonie von Bedeutung, die alle, die daran teilnehmen, mit den spirituellen Bestrebungen einer grauen Vorzeit verbindet.“

[William Cooper: Und es ist eine historische Tatsache, dass die Tempelritter auch die Umrundung in ihren Tempeln durchgeführt haben.]

„Und er unterrichtet seine Leser weiters, warum diese Zeremonie Teil ihrer Rituale ist: „Der frühe Mensch umkreiste Altare, auf denen das Feuer brannte, welches ihr Gott war, von Osten nach Westen über den Süden [beachtet, dass der Norden nicht in der Zeremonie inkludiert ist. Die Bedeutung dieser Weglassung wird später besprochen werden.] Die Umrundung wurde ein Zeil von allen religiösen Bräuchen.“

„In einem anderen seiner Bücher mit dem Titel Introduction to Freemasonry berichtet Mr. Claudy, dass diese Art des Gehens bis zu den antiken Religionen der Vergangenheit zurückzuführen ist, als er schrieb: „Die Umrundung … war Teil der Zeremonien des alten Ägyptens.“

„Also basiert dieser Brauch der modernen Freimaurer auf den alten, heidnischen religiösen Praktiken des Altertums. So erzählen uns die Freimaurer, dass die frühen Menschen sich in einem Kreis bewegt hatten, weil sie die Sonne verehrten. Dann erzählen sie uns, dass sie es aus den gleichen Gründen tun.

„Es gibt Gründe dafür, dass der Norden nicht bei ihrem Sparziergang über den Tempelboden besucht wird in ihren Einweihungszeremonien, und sechs der großen freimaurerischen Autoren haben uns gesagt, warum das so ist.

William Morgan

Captain William Morgan gab seinen Lesern eine Erklärung mit diesem Kommentar aus seinem Buch [WC: die Schrift, für die er ermordert wurde]: „daher verbinden wir in einem freimaurerischen Sinne den Norden mit einem Ort der Finsternis.“

Mr. Mackey bestätigt diese Aussage in seinem Buch: „Der Norden wird im Freimaurerischen als Ort der Finsternis genannt.“ Und Mr. Pike bestätigte diese Kommentare der zwei anderen Freimaurern mit seiner Erklärung: „Für alle Freimaurer wurde der Norden sofort zu einem Ort der Finsternis, und von allen der großen Lichter der Loge ist keines im Norden.“

„Und Kenneth McKenzie fügte seine bestätigenden Gedanken hinzu: „Der Norden wurde immer als Ort der Finsternis angesehen.“ Mr. Hutchens wurde der fünfte freimaurerische Autor, der dieses Detail bestätigte, und er sagte:

„Wie in anderen Graden bietet das Schlussritual eine Zusammenfassung des Unterrichts in diesem Grad. Wir hören im Westen die Adler sich versammeln und der Untergang der Tyrannei ist nahe. Im Süden kämpft die Wahrheit gegen den Irrtum und die Unterdrückung. Im Norden schwinden Fanatismus und Intoleranz. Im Osten fangen die Leute an, ihre Rechte zu kennen und sich ihrer Würde bewusst zu werden und ebenfalls der Tatsache, dass die Sonnenstrahlen bald auf die Berggipfel schlagen würden.“

„Mr. Hutchens informierte seine Leser, dass der Norden der Platz war, an dem „Fanatismus und Intoleranz“ wohnten. Was er damit meinte, und was das Symbol des Nordens repräsentiert werden wir später erkunden…

„Und der sechste freimaurerische Schriftsteller, der bestätigt, dass der Norden ein Ort der Finsternis war, ist Carl Claudy, der in sein Buch mit dem Titel Introduction to Freemasonry schrieb: „… der Ort der Finsternis, der Norden.“

„Und der Grund dafür, warum die Freimaurer den Norden nicht in ihren Riten inkludieren, kann in der Bibel gefunden werden … [in der Bibel] … [Wiederholt: Der Grund, dass Freimaurer den Norden nicht in ihren Riten inkludieren, wird in der Bibel gefunden, in Jesaja, Kapitel 14, Vers 13: „›Ich [gemeint ist Luzifer] will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden.“

„Der Gott der Bibel sitzt im Norden, und Luzifer hofft darauf, eines Tages den Thron Gottes zu besteigen. Aber, bis zu diesem Zeitpunkt, „ist der Norden ein Ort der Finsternis.“ Aber, während der Norden ein ausgeschlossenes Gebiet ist, ist der Osten der „Ort des Lichts“ und hat verehrt zu werden. Mr. Hutchens sagt seinen Lesern, warum das so ist: „… der Osten — die Quelle des Lichts, und damit des Wissens.“

„Albert Mackey zitiert Etienne Francois Bazot, ein französischer freimaurerischer Autor, in seiner Enzyklopädie: „Die Verehrung, die die Freimaurer für den Osten haben … trägt Beziehungen zu den primitiven Religionen, dessen erste Degeneration die Sonnenanbetung war.“

Rex Hutchens sagt dann seinen Lesern, dass die Freimaurer Lichter im Logenraum aufstellen während der Einweihungszeremonie in den 25. Grad, genannt Ritter der Sonne. Und er schreibt: „Die Decke sollte dekoriert sein, um den Himmel mit dem Mond darzustellen, die Hauptplaneten und die Sternbilder Taurus und Orion. Eine einzige kraftvolle Lichtquelle, ein großer Globus aus Glas, der die Sonne repräsentiert, ist im Süden. In einem typischen Sinn kommt das größere Licht von der Sonne und die Leuchtbilder gaben weniger Licht … symbolisch ist die Sonne oder das große Licht die Wahrheit, und die kleineren Lichter sind die symbolische Repräsentation der Menschen von dieser Wahrheit.“

Mr. Mackey diskutiert des Ritus der Umrundung weiter in seiner Enzyklopädie. Er sagt, dass der Ritus „in der Freimaurerei existiert … die Leute gingen immer dreimal um den Altar während sie eine heilige Hymne sangen. Während dieser Prozession wurde sehr darauf geachtet, den Lauf der Sonne exakt nachzuahmen.“

„Er half dann dem Leser, diese Praxis in den Freimaurer-Tempeln zu verstehen: „Dieser Ritus der Umrundung bezieht sich zweifellos auf die Doktrin der Sonnenanbetung.“

„Allerdings schrieb Mr. Mackey in ein anderes seiner Bücher, dass er direkt feststellt, dass dieser Ritus mit der Anbetung der Sonne verbunden ist. Dies ist, was er in ein Buch mit dem Titel Manual of the Lodge schrieb: „Die Umrundungen unter den heidnischen Völkern referenzieren zu den großen Lehren des Sabaismus oder Sonnenanbetung.“

„Sabaismus wird von Mr. Mackey in seiner Enzyklopädie definiert als: „Sabaismus; Die Verehrung von Sonne, Mond und Sternen, der „Herren des Himmels“. Er wurde in Persien praktiziert, in Chaldäa, Indien und anderen orientalischen Ländern, in einer frühen Periode in der Geschichte der Welt.“ Er fügte dann diesen eher kryptischen Kommentar hinzu: „… und obwohl das Dogma der Sonnenanbetung natürlich nicht in der Freimaurerei existiert, finden wir eine Anspielung darauf im Ritus der Umrundung, die es bewahrt …“

„Nun, man kann verstehen, was Mr. Mackey mit diesem Kommentar gemeint hat: Die Freimaurer verehren nicht die Sonne (sun), sie verehren die Sonne (Sun)!

[WC: (lacht) Mit einem großen „S“. Also sagte er die Wahrheit, versteckte sie aber in symbolischer Sprache, denn er schrieb „sun“ mit einem kleinen „s“. Ihr müsst die Symbolik der Mystery-Schulen verstehen oder íhr werdet nie auch nur irgendetwas verstehen, liebe Zuhörer.]

„Mr. Hutchens gab dann freiwillig die Information, dass im 12. und im 32. Grad der Ritus der Umrundung erhalten blieb. Und er schrieb: „In allen Graden des Schottischen Ritus bis jetzt, hat der Kandidat 21 vorgeschriebene Umrundungen um den Altar getätigt, dieser Grad addiert sieben, für eine Gesamtmenge von 28.

„Und diese Praxis, die Umrundung genannt wird, wurde von den Altertümern abgeleitet und existierte unter den Römern, Semiten, Hindus und anderen. Es wird angenommen, dass es ein Ritus der Reinigung sei. Von der Sonne wurde angenommen, dass sie um die Erde reiste; Die Eingeweihten imitierten diese Bewegung der Sonne, als sie sich um den Altar bewegten.“

„Darüber hinaus, liebe Zuhörer, werden im neunten Grad weitere Symbole für die Sonne in der Zeremonie verwendet. Und Mr. Hutchens erzählt seinen Lesern: „Nachdem die Verpflichtung angenommen wurde, werden die neun Kerzen aus gelbem Wachs angezündet. Gelb steht stellvertretend für die Sonne, somit Licht und Erkenntnis.“

„Im zehnten Grad werde weitere Symbole der Sonne benutzt, nach diesem Autor: „Es gibt drei Gruppen von fünf Leuchten: Das Wachs ist gelb, was Wissen bedeutet und auch die Farbe der Sonne ist, die die Gottheit repräsentiert.“

[WC: Ein unverholenes Eingeständnis, dass die Sonne die Gottheit repräsentiert, die sie anbeten.]

„Andere Hinweise, dass die Sonne und die Schlange beides Symbole der Freimaurerlogen sind, werden durch die Titel von zwei der 32 Grade in der Freimaurerloge gegeben. Der Eingeweihte des 25. Grad wird Knight of the Brazen Serpent genannt, und der Eingeweihte des 28. Grad wird Knight of the Sun genannt [WC: mit einem großen „S“]

„Es gibt noch ein anderes Symbol für die Sonne in den Freimaurerlogen. Der Meister vom Stuhl, das Äquivalent zum Präsidenten der Loge, sitzt auf der östlichen Seite des Tempels. Und uns wird gesagt, warum das so ist: „Der Meister vom Stuhl repräsentiert die Sonne bei ihrem Aufgang, der Senior Warden [ein weiterer Offizier der Loge] repräsentiert die Sonne bei ihrem Untergang, und der Junior Warden [noch ein anderer Offizier der Loge] repräsentiert die Sonne am Meridian [auf der halben Strecke.] [WC: Am allerhöchsten Punkt]

„Andere Personen und Organisationen neben den Freimaurerlogen beinhalten ebenfalls, in unterschiedlichem Ausmaß, die Verehrung der Sonne, oder mit einer Bestätigung, dass die Sonne eine zentrale Rolle in ihrem Verständnis von der Natur der Welt spielt.

Eilsabeth Clare Prophet wurde als Führer der New-Age Bewegung beschrieben, als sie folgendes in einen Newsletter schrieb, der The Coming Revolution genannt wurde: „Die Heilung der Nationen beginnt mit der Heilung von uns selbst. Wir müssen weiterziehen von der großen Zentralsonne — das ewige Licht, mit dem wir von Anfang an gesalbt wurden.“

Adolf Hitler

Adolf Hitler, [WC: Ich bin sicher, ihr habt von ihm gehört], die Spitze der deutschen Regierung vor und während des zweiten Weltkriegs, und der direkt verantwortlich ist für die Ermordung von 50 Millionen Menschen, war ebenfalls ein Anbeter der Sonne. Sehr früh in seinem Leben trat er einer Geheimorganisation bei, die Thule-Gesellschaft genannt wurde. Und 40 Jahre nach dem Krieg tauchen Historiker endlich in seine seltsamen Überzeugungen ein. Zwei dieser Autoren, Michel Bertrand und Jean Angelini haben ein Buch herausgebracht mit dem Titel The Occult and the Third Reich, und eine ihrer Feststellungen ist: „In der Nazi-Kosmologie spielte die Sonne eine wesentliche Rolle … als heiliges Symbol der Arier, im Gegensatz zur weiblichen und magischen Symbolik des Mondes, der von den semitischen Völkern verehrt wurde.

„Die Nazi-Partei war der Name der Nationalen Sozialistischen Deutschen Arbeiterpartei, die Partei, der Mr. Hitler beigetreten ist. Sie wurde zur herrschenden Partei vor und während des Krieges.“

„… der Führer sah im jüdischen Volk, mit ihrem schwarzen Haar und dunklen Teint, die dunkle Seite der menschlichen Spezies, während die blonden und blauäugigen Arier die helle Seite der Menschheit verkörperte. Hitler machte Unternehmungen, um die unreinen Elemente der materiellen Welt auszurotten … und sie zurück zum Ruhm zu führen.“

„Aber die Sonnenanbetung, wie die Freimaurer darauf hinweisen, ist nicht neu. Die Bibel spricht ebenfalls davon.

„Hesekiel, Leute, war ein Prophet des Alten Testaments, der während der Zeitperiode von 571 – 592 vor Christus geschrieben hat. Und er erzählt uns, wie er von Gott ergriffen wurde, um eine Praktik zu sehen, die nahe dem Tempel passierte. Und das schrieb er in Hesekiel, Kapitel 8, Verse 15 und 16:

„Da sprach er zu mir: Hast du das gesehen, Menschensohn? Du wirst noch mehr und größere Greuel sehen als diese! Und er führte mich in den inneren Vorhof des Hauses des Herrn; und siehe, am Eingang zum Tempel des Herrn, zwischen der Halle und dem Altar, waren etwa 25 Männer; die kehrten dem Tempel des Herrn den Rücken, ihr Angesicht aber nach Osten; und sie warfen sich nach Osten anbetend vor der Sonne nieder. “

„Und Hesekiel weist darauf hin, dass für den Herrn unseren Gott diese Praxis „ein Greuel“ war.

„Es gibt einen weiteren Verweis auf die Verehrung der Sonne im Alten Testament, diesmal in Deuteronomium [Kapitel 17, Verse 2 bis 4 und dann Vers 7]. Und er liest sich wie folgt: „Wenn in deiner Mitte, in einem deiner Tore, die der Herr, dein Gott, dir gibt, ein Mann oder eine Frau gefunden wird, die tun, was vor den Augen des Herrn böse ist, so daß sie seinen Bund übertreten, und hingehen und anderen Göttern dienen und sie anbeten, es sei die Sonne oder den Mond oder das gesamte Heer des Himmels, was ich nicht geboten habe, und es wird dir gesagt und du hörst es, so sollst du gründlich nachforschen. Und siehe, wenn es wahr ist und die Sache feststeht, daß ein solcher Greuel in Israel begangen wurde, so sollst du jenen Mann oder jene Frau, die diese böse Sache getan haben, zu deinen Toren hinausführen …“

Also hat der Gott der Bibel es unmissverständlich klar gemacht, dass Sonnenanbetung etwas ist, dass er nicht wollte. Er wollte nicht, dass seine Geschöpfe diese ausüben. Die Bibel ging sogar soweit, in beiden Fällen, dass sie die Praxis als eine „Abscheulichkeit“ oder etwas „Böses“ beschrieb.

„Aber um zu zeigen, wie weit diese Praxis in die Christlichen Gemeinden eingedrungen ist, das folgende „Gebet“ wurde bei einem kürzlichen Begräbnis in einer örtlichen christlichen Kirche gehalten: „Nun wirst du keinen Regen mehr spüren, da deine Mutter, die Erde, ihre Arme um dich schlägt. Nun wirst du keine Kälte mehr spüren, denn dein Vater, die Sonne, wird dich immer wärmen.“

„Die Sonnenanbetung geht weiter. Weil einige christliche Kirchen zum Sonnengott beten während ihren Gottesdiensten. Und sie verstehen nicht, wen sie da anbeten. Einfach gesagt [einfach gesagt, liebe Zuhörer], der Sonnengott, den sie anbeten, ist Luzifer!“

[William Cooper: Luzifer, der auch als Satan oder Teufel bekannt ist. Das weckt euch auf, nicht wahr? Schaut, die ganze Zeit dachtet ihr, dass Religion etwas dummes ist und nichts mit dem Weltgeschehen zu tun hat, aber ihr irrt euch. Es hat alles mit allem zu tun, ob ihr es glaubt oder nicht, ob ich es glaube oder nicht, es macht keinen Unterschied. Wenn die Leute, die die Macht und die Kontrolle haben, es glauben, wird es uns alle betreffen. Versteht das, denn es ist die Wahrheit.]

(William Cooper macht einen weiteren Werbespot für Swiss America Trading Corporation)

Gute Nacht, und Gott segne jeden einzelnen von euch.

(Schlussmusik: keine)

===================================================

  Bill Cooper’s Mystery Babylon Download [Deutsch, 524 Seiten, 8,57 MB]

Bill Cooper’s Mystery Babylon [Deutsch] Webübersicht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 17 – Sonnenanbetung

  1. Ben schreibt:

    Von Max More, eine Gründung Figur der Transhumanist Bewegung . Arbeitete zusammen mit Ray Kurweil, head of engineering von Google (= HAL? )

    In Praise of the Devil – 1999 Postscript
    http://www.lucifer.com/lucifer.html

  2. Pingback: Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 17 – Sonnenanbetung

  3. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 06 – Die Astralflamme

  4. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 15 – Geistige Alchemie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s