Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 18 – Bohemian Grove


HOTT_MB2_18Pooh: Ihr hört The Hour of the Time, und ich bin Pooh.

William Cooper: Und ich bin William Cooper.

Pooh: Ich schwöre Treue auf die Fahne der Vereinigten Staaten von Amerika und die Republik, für die sie steht, eine Nation unter Gott, unteilbar, mit Freiheit und Gerechtigkeit für jeden.

WC: Danke, Pooh.

P: Bitteschön.

WC: Und wir gehen jetzt nach Phoenix zum Edelmetall-Bericht mit Frank.

Frank am Telefon: Wie gehts dir heute Abend, Bill?

WC: Gut, wie geht es dir?

Frank: Nicht schlecht. Es war eine kurze Woche, wir hatten am Montag, es war der Tag des Präsidenten, wie wenn jeder Bill Clinton als Präsidenten feiern wollen würde, aber die Märkte waren geschlossen. Aber in der kurzen Woche die wir hatten waren die Märkte extrem sprunghaft. Wir konnten sehen, wie Gold am Dienstag ziemlich zurückgeworfen wurde, einmal war es sogar den ganzen Weg hinunter auf 397. Schließlich wurde der Goldkurs heute nur knapp über 400 geschlossen. Ein sehr interessanter Artikel aus dem World Gold Counts, der die Financial Times zitiert, erklärt, dass die Investmentfonds dafür verantwortlich sind. Sie wollen Preisschwankungen in Gold, es ist ihnen egal, sie verdienen damit Geld. Sie machen damit Leerverkäufe, sie machen damit Haussegeschäfte, sie spielen Papierspiele und machen damit Geld. Und das ist es wahrscheinlich, was wir auch mit dem Dow Jones erleben. Am Dienstag machte er einen ernsthaften Sturzflug, er ging etwa 250 Punkte runter von dort, wo er an einem Zeitpunkt letzte Woche sein Hoch hatte und er ist wieder auf ungefähr 5608 hochgeklettert. Ich bin über einen sehr interessanten Artikel gestolpert, in dem auf die 100-Dollar Scheine verwiesen wird. Äh, sie sagten, dass 350 Milliarden Dollar in Papier da draußen sind. Okay? Nun, das ist nicht viel. 350 Milliarden in Papier.

WC: Das ist nichts.

F: Das ist nichts. 209 Milliarden davon sind 100 Dollar Scheine. 59 Prozent. Sie sagten: „Nun, deswegen fangen sie mit den 100 Dollar scheinen an.“ Das macht Sinn für mich, denn das ist die überwiegende Mehrheit, sie werden einen Stunt durch Abwertung abziehen, man wird dort beginnen. Aber was absolut erstaunlich ist, wenn man das nachrechnet, dann haben wir Schulden von 4,7, fast 5 Billionen Dollar, die an eine private Bank auf nur 350 Milliarden im Wert von Papierverträgen verkauft werden, das sind 8 Prozent.

WC: Ja, wenn die Wirtschaft so arbeiten würde, wie sie sollte, dann sollten die Schulden nie mehr als das sein, was sich im Umlauf befindet.

F: Genau. Okay, und so ist offensichtlich alles aus dem Gleichgewicht. Wir haben noch immer diese Deadline am 1. März, wie du an einem der letzten Abende darauf hingewiesen hast. Nichts davon war in den Nachrichten, äh, alles ist einfach gut und rosig, sofern es die Nachrichtenansager angeht. Es wurde einfach nichts getan.

WC: Weißt du, was das noch beweist? Dass ihre eigene Werbung von der Geldmenge, die sie basierend auf Reserven verleihen können, eine Lüge ist.

F: Mhm.

WC: Sie verleihen weit darüber hinaus.

F: Weit darüber hinaus, weit darüber hinaus. Ach, alles, was sie tun, ist eine Lüge, mit all ihren Intrigen und Sachen, die sie sich ausdenken, es ist absolut erstaunlich. Ich tu mir schwer damit zu erfassen, dass es all diese Menschen gibt, die diese Fakten nicht akzeptieren, die die Realität oder die Wahrheit nicht akzeptieren. „Nein, das kann nicht sein!“ Eine sofortige Ablehnung, kognitive Dissonanz, sie schalten sofort ab und wollen, dass es verschwindet. Es ist absolut erstaunlich. Ich habe heute meine Stromrechnung bezahlt und ich brachte einige Federal Reserve Banknoten und einen Haufen mehr Briefmarken, das ist eine wertlose Sicherheit und *lacht* die Leute schauen sich das an, und, nun, es ist wahr, und jeder, mit dem ich in Kontakt komme, erkennt das, aber sie akzeptieren es einfach. Und sie sollten es nicht akzeptieren, sie sollten etwas dagegen tun. Weil sie den Schmerz und das Leid nicht erkennen, das das alles mit sich bringen wird, wie es in der Sowjetunion war. Als sie hergingen und ihre Währung abgewertet haben, über Nacht! Das sind 165.000 Prozent über Nacht, was sie an Wert verloren hatten.

WC: Ja, um ehrlich zu sein, war sie nie viel wert. *lacht*

F: Zumindest hatten die Menschen Renten, und über Nacht hatten sie nichts mehr.

WC: Ja, und die Leute verstehen nicht, die Leute, die davon wissen, verstehen nicht, sie hatten es so gut, sie können nicht begreifen, dass irgendetwas falsch laufen könnte. Sie haben die Rentenfonds bereits vergewaltigt.

F: Ja! Es ist alles weg. Weißt du, was mit all den Regierungsangestellten ist, wenn ich sie frage: „Habt ihr an euer Rentengeld gedacht?“ Dann sagen sie: „Nun, ich kann dagegen wetten, ich kann was anderes tun, ich könnte mir Gold besorgen.“ Nun, ihr könnt das nicht mehr machen, denn ihr habt kein Rentengeld mehr.

WC: Ja, nicht nur das, aber die [unverständlich]-Sache war ein Betrug. Sie schickten diese Regierungsbeamten nach Hause und benutzten das als Angst-Taktik gegen die Nation, während diese Leute, die nach Hause geschickt wurden, die ganze Zeit wussten, dass sie bezahlt werden würden, egal ob sie dort waren oder nicht. Also, warum haben sie sie nach Hause geschickt?

F: Hier ist etwas sehr sehr Interessantes, ein weiterer [unverständlich] rief an, sie arbeitet für das FBIC in Texas. Sie entlassen zwei Drittel ihrer Belegschaft. Ich mag das nicht, da ist irgendetwas faul dran.

WC: Nun, der Punkt ist, dass Newt Gingrich, Bob Dole und Gepard jeder einzelnen Person, die einen Arbeitstag verpasst haben, versprochen haben, dass sie bezahlt werden würden. Warum also kündigen sie sie?

F: Das ist es, was bedrohlich daran ist, und das ist immerhin die Federal Deposit Insurance Corporation, okay, die zwei Drittel ihrer Belegschaft kündigt. Nun, das ist die Firma, die einspringen soll, wenn das Bankensystem Probleme hat, damit man nicht seine Ersparnisse verliert oder sein Geld auf einem Girokonto oder man was auch immer auf der Bank hat.

WC: Nun, ja, denk daran, das ist ein Bericht von einer Person und in meinem Buch sind zumindest zwei von Leuten, die sich nichtmal untereinander kennen.

F: Nein, ich stimme zu, ich meine, dass sie kein begründetes Interesse an einer Täuschung hätten, so weit ich das sehe …

WC: Und, es handelt sich um eine private Aktiengesellschaft, hast du das gewusst?

F: Oh, ja.

WC: Es ist nicht Teil der Regierung.

F: Ja, genau, aber es ist noch immer ein Anzeichen dafür, dass etwas in der Luft liegt. Darum geht es. Und ich habe versucht, die Federal Reserve anzurufen um zu Informationen zu kommen, eine Bestätigung für einige Sachen, die ich im Internet gelesen habe, und sie sagten: „Wo hast du das her?“ Und sie wollten es nicht zugeben und sagten: „Wir werden das erst nach dem Ende des ersten Quartals freigeben.“ Nun, die Art und Weise, die diese Information dem ersten Quartal hinzufügt, ist der springende Punkt. Weißt du? Es ist absolut erbärmlich … Und ich habe Washington angerufen und mich darüber beschwert, ich habe ein wenig geschimpft und getobt, was mich auf eine weitere Liste gebracht hat. Genau, was mir noch gefehlt hat.

WC: Oh, gut, so werde ich nicht einsam auf dieser Liste sein.

F: *lacht* Bill, ich bin schon auf so vielen. Mr. Decan Sr. hat mich einige Zeit beschatten lassen, weil ich ihn so sehr verärgert habe. Obwohl ich es besser wusste, habe ich ihm einen sehr bösen Brief geschrieben über seine Veränderung in der Haltung über Waffenkontrolle, und ich habe seine eigenen Worte gegen ihn benutzt. Ich habe seine eigenen Senatsberichte verwendet und er war darüber nicht sehr glücklich. Ich dachte schon, ich werde paranoid, bis sie ihre Abzeichen zeigten. Es ist, nun, was kann man machen? Man macht einfach weiter und lässt sich nicht einschüchtern. Ich habe mich nicht einschüchtern lassen, und sie sind wieder gegangen. Denn wir haben nichts falsch gemacht. Aber ja, da draußen passieren eine Menge Dinge, von denen die Leute keine Vorstellung der Wirklichkeit besitzen, weißt du? So wie in der Diskussion, die du letzte Nacht hattest mit diesen Leuten aus Louisiana und aus Brunswick, das muss aufhören.

WC: Ja.

F: Und wenn mehr Leute tun, was andere Herren getan haben und es stoppen, dann kommen wir tatsächlich irgendwo hin.

WC: Das ist richtig.

F: Das ist es, um was es bei dieser Organisation geht, nämlich dass das, worüber wir sprechen, 100% richtig ist. Die Leute müssen anfangen, zusammenzuarbeiten.

WC: Das stimmt. Das bedeutet aber nicht … Es ist nicht so, wie es Rodney King gesagt hat: „Warum können wir nicht alle miteinander auskommen?“ Es gibt einige Leute, mit denen wir nicht zusammenarbeiten können. Punkt.

F: Genau. Es gibt einige Leute, mit denen nicht zusammengearbeitet werden sollte. Leute, die einfach vollkommen verrückt sind.

WC: Das stimmt.

F: Und sie sind auf einen Kampf aus, aber wenn wir die rationalen Menschen dazu bringen, zusammenzuarbeiten, können wir eine Menge erreichen.

WC: Das ist richtig.

F: Denn ich spreche mit vielen Menschen jeden Tag und sie sind paranoid. Sie wollen ihre Telefonnummer nicht hergeben. Sie wollen darüber nicht am Telefon reden. Ich meine, was für einen Unterschied macht das?

WC: Nun, das habe ich verwendet. Weil, wenn sie mir das sagen, dann sage ich: „Wie kannst du mir sagen, dass alles in Ordnung ist, wenn du Angst davor hast in Amerika auf eine Liste zu kommen?“ Wenn du Angst davor hast, dass die Regierung herausfinden könnte, wer du bist, wie kannst du mir dann sagen, dass alles in Ordnung ist?“

F: Das können sie nicht.

WC: Das ist der größte Hinweis darauf, dass Nichts in Ordnung ist, wenn Amerikaner in diesem Land Angst vor ihrer eigenen Regierung haben.

F: Nun, im Grunde sollten sie das nicht sein, denn wir sind ihnen zahlenmäßig überlegen. Ich meine, wir sollten ihre Agenda erkennen, aber wenn wir zusammenarbeiten, können wir ihre Agenda aufhalten und sie verändern, aber die Leute müssen damit anfangen, zusammenzuarbeiten. Am letzten Wochenende haben wir in der Wüste einige Schießwettbewerbe veranstaltet, die sehr sinnvoll und informativ waren und ebenfalls auch sehr lehrreich, wie sich herausgestellt hat. Wir hatten eine Menge Leute, die sich beteiligt haben und wir machen das ziemlich häufig und die Leute lernen eine Menge gute Sachen und sie konnten sich dort eine Menge gute Praxis aneignen. Sehr sinnvoll, aber wenn mehr und mehr Leute damit anfangen und zusammenarbeiten, dann können wir viel mehr erreichen. Es ist bedauerlich, dass es da draußen so viele Menschen gibt, die sich nur um sich selbst kümmern und darum, wie sie davon profitieren können.

WC: Ja, du hast recht.

F: Das ist der traurige Teil, aber man trifft immer wieder mal die Richard Martins, nun, es ist ein eher gebräuchlicher Name, aber ich meine die wirklich vernünftigen Menschen, die sich auskennen, die deinen Glauben verstärken, dass „Yeah, wir können sie schlagen.“ Dann hat man die Clowns, weißt du, so wie die, über die wir gesprochen haben, aber wir machen uns keine Sorgen um sie, denn sie werden nicht lange durchhalten. Und es wird einen Weg für uns geben, um da weg zu kommen. Es ist eine bedauerliche Realität, die wir diskutiert haben, aber es ist eine Realität.

WC: Ja.

F: Also, da stehen wir ungefähr, wir sind wieder am Weg nach oben im Edelmetall-Markt, erwarte viel Volatilität für einen Zeitraum, denn die Investmentfonds werden ihre Spielchen spielen. Profitiere von den niedrigen Kursen, erledige es einfach, denn es passiert alles sehr schnell, das ist alles, was ich sagen kann. Und wir machen einfach weiter und ich hoffe, dass sich viele Menschen daran beteiligen werden und sich so gut absichern wie nur möglich bevor es sehr teuer wird.

WC: Okay.

F: In Ordnung, Sir.

WC: Danke, Frank.

F: Ich wünsch dir einen schönen Abend und wir reden später.

WC: Okeydoke.

F: Bye, bye.

WC: Gute nacht.

[Zwischenmusik: Everybody Knows von Leonhard Cohen

Lyrics: Everybody knows that the dice are loaded
Everybody rolls with their fingers crossed
Everybody knows that the war is over
Everybody knows the good guys lost
Everybody knows the fight was fixed
The poor stay poor, the rich get rich
That’s how it goes
Everybody knows

Everybody knows that the boat is leaking
Everybody knows that the captain lied
Everybody got this broken feeling
Like their father or their dog just died

Everybody talking to their pockets
Everybody wants a box of chocolates
And a long stem rose
Everybody knows

Everybody knows that you love me baby
Everybody knows that you really do
Everybody knows that you’ve been faithful
Ah give or take a night or two
Everybody knows you’ve been discreet
But there were so many people you just had to meet
Without your clothes
And everybody knows

Everybody knows, everybody knows
That’s how it goes
Everybody knows

Everybody knows, everybody knows
That’s how it goes
Everybody knows

And everybody knows that it’s now or never
Everybody knows that it’s me or you
And everybody knows that you live forever
Ah when you’ve done a line or two
Everybody knows the deal is rotten
Old black joe’s still pickin‘ cotton
For your ribbons and bows
And everybody knows

And everybody knows that the plague is coming
Everybody knows that it’s moving fast
Everybody knows that the naked man and woman
Are just a shining artifact of the past
Everybody knows the scene is dead
But there’s gonna be a meter on your bed
That will disclose
What everybody knows

And everybody knows that you’re in trouble
Everybody knows what you’ve been through
From the bloody cross on top of calvary
To the beach of malibu
Everybody knows it’s coming apart
Take one last look at this sacred heart
Before it blows
And everybody knows

Everybody knows, everybody knows
That’s how it goes
Everybody knows

Oh everybody knows, everybody knows
That’s how it goes
Everybody knows

Everybody knows]

Nun, Leute, ich glaube, dass ich letzte Nacht einigen von euch ein wenig Hoffnung machen konnte. Ich bete, dass es so ist.

Der Miami Herald, Final Edition, Freitag, 16. Februar, 1996: „Himmelsauge in der Umlaufbahn kann Sträflinge ausspionieren. Sexualstraftäter würden unter den Schwerverbrechern sein, die von einem neuen elektronischen Wachhund verfolgt werden.“

Wie viele Jahre erzählen sie mir nun schon, dass niemand jemals von einem Satelliten verfolgt werden wird? Hier ist es. Genau hier, genau jetzt, sie haben die Technologie, sie verwenden sie in den Gefängnissen. Häftlinge werden die ersten sein, die ein Gerät implantiert oder angeschnallt bekommen, mit Hilfe dessen sie jeden Tag 24 Stunden von Satelliten verfolgt werden. Und eines Tages werden sie die Kapazität haben, jeden auf dieser Erde in irgendeiner Weise zu überwachen, am ehesten durch Satelliten.

Ich habe ein paar Postkarten bekommen, Leute; Tatsächlich, Leute, habe ich den ganzen Tag die Post erledigt, ich bin erst vor kurzem damit fertig geworden. Den ganzen Tag! Ihr würdet nicht glauben, welches Ausmaß an Post wir bekommen, es ist unglaublich. Ich weiß bereits, dass diese Sendung das größte Kurzwellen-Publikum auf der ganzen Welt hat. Es wurde bereits bewiesen und von jedem zugegeben. Und ich habe ein paar Zahlen von einem Magazin, das seine Leserschaft befragte, und mehr Leute, die diese Magazine lesen, und ich werden den Namen des Magazins nicht erwähnen, denn ich will keine Magazine verkaufen. Mehr Leute, die diese Magazine lesen, hören diese Sendung als dass sie Rush Limbaugh oder Chuck Harger oder Tom Valentine oder irgendjemand anderen hören. *lacht* Ich dachte, das ist unglaublich, aber es ist … ihre Magazine werden allen Arten von Menschen gerecht gemacht, und das ist vielleicht der Grund, warum es so herauskommt, aber … Auf dieser Karte steht:

„Nur für den Fall, dass du es nicht gewusst hast, Louis Farrakhan glaubt, dass er von einem riesigen Raumschiff über der Erde geführt wird, welches vom verstorbenen Elijah Muhammad pilotiert wird.“

Weiß jemand, ob das wahr ist? Denn, wenn das stimmt … *lacht* wenn das stimmt … ich werde das nicht mal aussprechen. Hier ist eine andere Postkarte:

„Der Anrufer, denn du für das Zitieren eines Gerüchts wegen einer C-130 Transportmaschine in Billings, Montana, ins Aus befördert hast, könnte eine Entschuldigung verdienen, Sir. Um genau 11:00 vormittags, Sonntag, dem 18. Februar, hob eine C-130 von Billings, Montana, ab und flog einen Kurs von 90 Grad genau nach Osten. Das Flugzeug, wenn man es mit einem guten Fernglas betrachtete, hatte keine Markierungen, obwohl die dünne graue Farbe Spuren von Markierungen darunter erkennen ließ.“

Nun, ich weiß nicht, was dieser Kerl meint, denn ich habe noch nie jemanden wegen einer C-130 Transportmaschine in Billings ins Aus befördert. Ich habe bei jemandem aprupt aufgelegt, der behauptet hat, dass ein SEAL Team 30 BATF-Beamte hingerichtet hat. *lacht* Es hatte nichts mit der C-130 zu tun. Überhaupt nichts. Ich habe das nie bestritten, ich kümmere mich nicht um eine C-130, die auf einer Landebahn in Billings, Montana, sitzt. Es ist nur ein Flugzeug, es kann niemandem weh tun, es sitzt einfach dort am Boden, in Billings, Montana. Manche von euch flippen aus wegen gar nichts. Nun, wenn es in der Luft ist und überall schauen Kanonen heraus und es feuert auf den Boden, dann könnt ihr euch Sorgen machen. Aber man muss sich keine Sorgen machen wegen einer C-130 in den Vereinigten Staaten, die den Vereinigten Staaten gehört. Es ist eines unserer Flugzeuge, … ay , Chihuahua. Und ich habe mich sicher nicht wegen einer C-130 aufgeregt. Was mich gestört hat, war, dass sich jemand auch nur die Mühe machen würde um auch nur eine Sekunde lang ernsthaft darüber nachzudenken, dass ein US Navy Seal Team 30 BATF-Beamte erschießen würde. *lacht* Oh, Junge.

Lasst mich hier nachsehen, ich habe einige nette Dinge hier. Das kommt aus einem Buch namens „Philip’s Dark Secret“ und es wurde vor nicht allzu langer Zeit veröffentlicht. Und es hat einige aufschlussreiche Sachen über die königliche Familie und Prinz Philip im Besonderen. Und, ich interessiere mich jetzt nicht so sehr für Prinz Philip oder die königliche Familie, aber es ist sehr aufschlussreich darüber, was in einem kleinen Ort in Kalifornien vor sich geht, genannt der Bohemian Grove. Das finde ich sehr interessant, und ihr solltet das genauso.

[Beginnt das Lesen aus Philip’s Dark Secret]:

Immer wieder haben jene zugegeben, die der königlichen Familie nahe stehen, dass laut den Royals selbst die Sünde nicht darin besteht, etwas moralisch Falsches zu tun, sondern dabei erwischt zu werden. [Mit anderen Worten, der Zweck heiligt die Mittel.] In seinem Versuch, sein Leben mit so wenig Risiko wie möglich zu genießen, wollte Philip nach Übersee eingeladen werden, wo er sich mit viel mehr Freiheit verhalten könnte, ein beliebter Ausflug war der Bohemian Grove, tief in den kalifornischen Mammutbaumwäldern. 100 Kilometer nördlich von San Francisco treffen sich jeden Sommer 1000 oder mehr sehr wichtige Personen, VIPs, die Entscheidungsträger und Meinungsformer der westlichen Welt, Mitte Juli um sich zu entspannen, Vorlesungen und Debatten zu besuchen und um Spaß zu haben für 3 Wochen.

BohemianGrove_cremation_of_care3[Und sie machen mehr als das. Sie haben einige sehr eigenartige heidnische religiöse Zeremonien mit einem großen Feuer, einer Eule, die in den Bäumen sitzt, alle sind in schwarze Roben gekleidet und sie verbrennen ein Bildnis der Fürsorge.]

Seit Jahrzehnten war der Bohemian Grove-Rückzugsort das große gesellschaftliche Ereignis für die amerikanische Machtelite und ihre ausländischen Freunde. Und seit Jahrzehnten gehen die Teilnehmer im Geheimen hin, ein weiterer Grund für Philip und viele andere, daran teilzunehmen. In den 1970er Jahren, als Philip einen Besuch machte, waren Ronald Reagan, George Bush, George Schultz, Caspar Weinberger unter den Mitgliedern, sowie die Ex-Präsidenten Nixon und Ford, wie auch viele andere der reichsten amerikanischen Geschäftsleute.

[Ich habe ein Foto, meine Damen und Herren, von Bush, Nixon, Ford und Carter, wie sie alle um ein Feuer sitzen, in schwarze Roben gehüllt, und sie umrunden dieses Feuer, während sie ein Bildnis der Fürsorge verbrennen, eine Eule hängt in den Bäumen und sie tragen diese seltsamen kleinen Amulette um den Hals. Alles deutet sehr stark auf eine Druidische oder Keltische Zeremonie hin. Lasst mich weitermachen.]

bushes

Die ehemaligen Präsidenten Nixon und Ford waren ebenfalls Mitglieder, genauso wie viele der reichsten amerkanischen Geschäftsleute, daruter David Rockefeller, William Randolph Hearst Jr., Hamburger König Ray Kroc und der Einsiedler Daniel Ludwig. Herbert Hoover nannte den Bohemian Grove den größten Männerclub der Welt. Der Hain mit 11.000 Hektar am Ufer des Russian River in Nord-Kalifornien umfasst 128 kleine Lager, die jeweils von 20 oder 30 Mitgliedern betrieben werden. Diese Lager tragen solche Namen wie „Wild Oats“, „Wuff“ und „Toyland“. Die Besonderheit an Präsident Reagan’s Lager, „Owlsnest“, ist ein Gin Fizz Frühstück, ein weiteres Lager in der Nähe prahlte mit einer schönen Sammlung Erotika.

Die meiste Zeit sitzen die Mitglieder herum und plaudern, diskutieren Politisches und Geschäftliches und machen Geschäfte. Sie jagen und fischen auch oder gehen einfach nur spazieren.

[Das Urinieren auf Bäume ist eines der ganz großen Dinger. Alles, was ich jemals über den Bohemian Grove gelesen habe, ist, dass sie keine Toilette benutzen. Sie lieben es, auf die Bäume zu urinieren. Da ist nichts falsch daran, wisst ihr, wenn man draußen im Wald ist und man muss mal, dann muss man eben. Aber wenn die Toilette einen Meter von da entfernt ist, wo sie stehen, dann werden sie dort nicht hingehen. *lacht* Das ist es, was ich euch vermitteln will, es ist eine Zeremonie auf eine gewissen Art und Weise. Vielleicht weil sie immer diese Nadelstreifenanzüge tragen und immer so höflich sein müssen und das alles in ihrem normalen Geschäftsverkehr, vielleicht ist es einfach nur ein Weg, loszulassen.]

Sie jagen und fischen auch oder gehen einfach nur spazieren, gehen von Lager zu Lager auf einen Drink, eine Mahlzeit und ein Gespräch. Frauen sind nirgendwo auch nur in der Nähe des Hains erlaubt, sogar die Kellner und das Küchenpersonal sind alle männlich. Ein Grund dafür, dass Frauen nicht erlaubt sind, ist, dass eine Reihe von Mitgliedern ‚das Ufer wechseln‘, wenn sie den Hain besuchen. Sie verlassen still die heilige Enklave und machen sich auf den Weg nach Guerneville, mehr als 10 Bars erwarten sie in der verschlafenen Kleinstadt, die alle voll mit hochklassigen Prostituierten sind, die aus ganz Amerika und manche sogar von Übersee kommen, vor allem für den profitablen bohemischen Handel.

schmidtEine der berüchtigteren dieser Tavernen ist die Nortwoods Lodge, die von einer Person aus Uganda betrieben wird mit dem Namen Manu Canani. Er gibt offen zu, dass Mädchen die Stadt überschwemmen, nur für das dreiwöchige Gelage und ein kleines Vermögen damit verdienen. Laut Canani waren das hochklassige Mädchen, keine Straßenhuren. Diese Mädchen waren sehr anspruchsvoll, sehr erfahren. Canani merkte an, dass ein Fotograf, der nebenan im Hexagon House wohnte, seinen Arm von einem Texas Ranger gebrochen bekam, als er versuchte, Bar Patrance [sp?] zu fotografieren. Er erinnert sich auch daran, wie Prinz Philip in seine Hütte kam und sich mit einem der Mädchen vergnügte. „Natürlich habe ich ihn erkannt“, sagte er, „ich komme aus Uganda, ich weiß, wie der Ehemann der Königin von England aussieht. Es hängen Bilder von ihm in ganz Uganda.“

Die verurteilte Madam Brandy Baldwin aus San Francisco offenbarte, wie sie Prostituierte, Champagner und Unterhaltung an Mitglieder des Bohemian Grove geliefert hat. „Ich habe die Bohemian-Sache 10 Jahre gemacht. Es waren so schöne Leute, sehr großzügig. Am Anfang arbeitete ich noch aus Motels heraus mit nur ein paar Mädchen, aber es machte so viel Spaß, dass ich ein kleines Haus im Wald gemietet habe, ein wunderschöner kleiner Ort, die Mädchen brachten all ihre verspielte Unterwäsche, damit sie kleine Shows veranstalten konnten und die Gentlemen waren einfach nur begeistert.“ Aber sie konnte sich nicht erinnern, dass Philip jemals eine ihrer Shows besuchte.

Es gab andere Parties in Übersee, die Philip geliebt hat, zu besuchen …

[Ende des Lesens aus Philip’s Dark Secret]

Aber das ist das Ende des Teils über den Bohemian Grove und ich wollte euch auf eine Art ein wenig mit dem Bohemian Grove vertraut machen. Es ist für die Schickimicki-Szene der Illuminati.

Das ist … lasst mich nachsehen … aus der Irgendwas Times. Ich wünschte, ihr Leute da draußen würdet besser schreiben. *lacht* Die CHA-irgendwas Times, Samstag, 22. Juli 1995, es ist eine Kolumne von Maurene Dowd. Oh, da ist es, es ist vom New York Times News Service. Da haben wirs. Ich wollte sichergehen, dass ihr diese Referenz habt. New York Times News Service, und es wurde in den Irgendwas Times veröffentlicht, vielleicht waren es die Chattanooga Times oder so etwas. Samstag, 22. Juli 1995, eine Kolumne von Maurene Dowd: „Ist Newt Gingrich zu nett?“ *lacht* Das ist der Titel der Kolumne, aber hier ist, was interessant ist, Leute.

„Mit einer der-Hund-hat-meine-Hausübung-gefressen-Aktion erklärte er, dass er eine Szene aus dem Allen Drury-Roman Advise and Consent nachahmen wollte, wenn der US Präsident die Russen damit blöfft, dass er das rote China anerkennen will. [Eigentlich war es der Vize-Präsident, in Wahrheit.] Er sagte, dass er noch lernte, [und jetzt sprechen sie über Newt Gingrich.] Er sagte, dass er diese komplizierten Dinge noch lernen würde, und dass der nette Dr. Kissinger, der ihm einen strengen Vortrag über die Taiwan-Krise hielt, ihn unterrichten werde. „Ich habe mit Außenpolitik nichts am Hut“, sagte der Sprecher im Interview, aber sein inneres Kind muss ein Internationalist sein, da er sich umdrehte und seine erste große außenpolitische Rede hielt, als Top-Botschafter und Außenpolitik-Experten sich Notizen machten, sagte er, dass die Amerikaner wieder auf dem Mond und auf dem Mars sein sollten. Das letzte Mal, als wir durch eine Coming of Age Geschichte mit einem Spitzenbeamten gingen war die Ausbildung von Dan Quayle, aber zumindest war Quayle ein glaubwürdiger Kandidat. Gingrich’s plötzlicher Unschuldsausbruch erinnert mich an Oscar LaFonts Sprengladung über Doris Day: „Ich habe sie schon gehabt bevor sie eine Jungfrau war.“

„Gingrich kam nach oben durch ausgeklügelte und rücksichtslose Machtkämpfe, doch der Revolutionär ist plötzlich der Messdiener des Establishments, der vom intellektuellen Partytiger Henry Kissinger gecoacht wird. Dieses Wochenende wird er sich zu den fröhlichen Campern im Bohemian Grove gesellen, der exklusive Männerclub in Nord-Kalifornien, der über die Jahre Zelte der Macht und Täler zum Campen solchen Republikanern wie Kissinger, Ronald Reagan, George Bush, David Rockefeller und George Schultz zur Verfügung gestellt hat. Das Camp sind die Saturnalien der Juvenalien mit einem Haufen alte, reiche, weiße Männer, die nackt herumlaufen und sich in Laken als Druiden kostümieren. [Seht ihr? Ich hatte recht.] Sie trinken von Morgens bis Abends Gin Fizz, erleichtern sich auf den Mammutbäumen, [schon wieder richtig,] und führen Theater auf wo sie sich wie Frauen anziehen. [Nun sprechen wir über ein paar verrückte Leute. *lacht* Oh, mein Gott.] Ich fragte Tony Blankly, den Sprecher von Gingrich, warum der Typ des Jahrtausends zum Hauptquartier der alten Garde geht. „Sogar Newt erweist seine Ehrerbietung an das Establishment, welches er versucht, zu verändern“, antwortete Blankly.“

groveÄnder meinen Fuß. *lacht* Änder meinen Fuß, wie wärs damit? Hat euch das ein wenig die Augen geöffnet, Leute? Auch war Thema beim Sozialistischen Propaganda-Zweig der Internationale, ala die Vereinten Nationen, Radio for Peace International, und ich werde euch ein bisschen erleuchten darüber, was ihre Version von Frieden ist. Ihr seht, sie sind Sozialisten. Sie bekommen ihre Definition von Karl Marx. Die meisten von ihnen wissen nichtmal, dass Marx ein schreiender Rassist war, der den durchschnittlichen Menschen gehasst hat. Er hat ihn buchstäblich gehasst. Er hasste Juden, er hasste Schwarze, er hasste jeden. Er war ein schrecklicher Typ, dieser Karl Marx, und wenn ihr das nicht glaubt, dann lest die Dialoge, Leute. Die geschriebenen Dialoge zwischen Marx und Friedrich Engels. Ihr seht, ihr müsst verstehen, was die Definition der Sozialisten von Frieden und Friedenstruppen wirklich ist. Karl Marx wird als eine Art Vater des Sozialismus betrachtet, auch wenn er es realistisch nicht ist, aber sie geben ihm den Verdienst dafür. Er war ein antisemitischer Frankist, er hatte einen Alias namens Levi Mordechai, er war der Handlanger eines kapitalistischen Textilbarons namens Friedrich Engels, und er sagte das: „Die Bedeutung von Frieden ist die Abwesenheit von Opposition zu Sozialismus.“

[Zwischenmusik: Who By Fire von Leonhard Cohen

Lyrics:

And who by fire?
Who by water?
Who in the sunshine?
Who in the night time?
Who by high ordeal?
Who by common trial?
Who in your merry merry month of May?
Who by very slow decay?
And who shall I say is calling?
(Who shall I say is calling?)

And who in her lonely slip?
Who by barbiturate?
Who in these realms of love?
Who by something blunt?
Who by avalanche?
Who by powder?
Who for his greed?
Who for his hunger?
And who shall I say is calling?
(Who shall I say is calling?)

And who by brave assent?
Who by accident?
Who in solitude?
Who in this mirror?
Who by his lady’s command?
Who by his own hand?
Who in mortal chains?
Who in power?
And who shall I say is calling?
(Who shall I say is calling?)]

Noch einmal: „Die Bedeutung von Frieden ist die Abwesenheit von Opposition zu Sozialismus.“ Und jetzt wisst ihr, was UN-Friedenstruppen wirklich sind, jetzt wisst ihr, um was es bei Radio for Peace International geht und jetzt wisst ihr, warum sie so viel lügen. Schreibt das auf. Ihr müsst euch daran erinnern. Es ist wichtig.

Wir haben auch die World of Radio Archive im Internet überprüft und das Band, wo er mich verleumdet hat ist 834, und sie posten es in der Regel jeden Montag. Nun, dieses wurde nicht gepostet, meine Damen und Herren. Es wurde nicht gepostet, weil er weiß, dass wenn ich es in die Finger kriege, ich ihn vor einen Richter zerren werde und dann gehört mir seine World of Radio. Wann lernen diese Jungs endlich dazulernen?

Wisst ihr, warum mich niemand verklagt, meine Damen und Herren? *lacht* Weil ich nichts sage was ich nicht belegen kann.

Das Oklahoma City Federal Transfer Center ist eine völlig neue Installation, sie haben gerade ihre Pforten geöffnet. Schon jetzt gibt es dort zwei tote Gefangene. Beide … ratet mal, Leute, ratet mal, was diesen zwei Gefangenen passiert ist. Beide wurden gerade transportiert nach … irgendwohin zurück, wo sie eigentlich wegen kleiner Vergehen vor einen Richter gehen sollten. Nichtmal was richtig Großes, nichts, worüber man sich großartig aufregen kann, aber sie erhängten sich selbst mit einem Laken in ihrer Zelle. Und diese Todesfälle passierten mit ein paar Monaten Abstand. *lacht* Also töten sie schon Gefangene im Federal Transfer Center in Oklahoma City, sie bringen Häftlinge um. Beide von ihnen wurden wie Joe Love fast totgeschlagen und waren wahrscheinlich schon tot bevor sie sie hochgezogen und mit dem Laken gehängt haben. Ist das nicht interessant?

Die Nation ist in den Händen von verrückten Verbrechern wie Schumer. Nun, wenn es ihr Leute in New York nicht zusammenbekommt und Schumer aus dem Kongress werft, *lacht* nicht auszudenken, was dieser Kerl als nächstes machen wird. Er hat soeben einen Gesetzesentwurf vorgestellt, meine Damen und Herren, um alle Repetiergewehre zu verbieten, die ein Zielfernrohr montiert haben. *lacht* Also, wenn sie kommen um euer Gewehr zu kontrollieren, nehmt das Zielfernrohr ab. *lacht* Oder noch besser, lasst uns ein Gesetz verabschieden, wo jeder in New York verboten wird, der Schumer heißt. *lacht*

Und … jetzt bekomme ich mehr Zeug von verrückten Leuten, dieses Mal ist es Ron Jackson. Ron Jackson ist ein bekannter Betrüger, ein Verbrecher, der schon viele Male im Gefängnis war und er erfand eine Methode, um einen Haufen Leute dazu zu bringen, ihm das letzte Mal aus dem Gefängnis zu helfen, er wurde vorzeitig entlassen weil all ihr Leute seinen Betrug geschluckt haben und für ihn bezeugt habt, und es wird nichts Gutes bringen, dieser Typ ist die Definition von Rückfälligkeit. *lacht*

Er hat diese gefälschte, und ich meine absolut gefälscht vom ersten Wort bis zu den hingekratzten Unterschriften auf der Rückseite, eidesstattliche Erklärung, die besagt „Ich bestätige hiermit, dass ich die folgende Erklärung mit meinem eigenen freien Willen tätige und dies mache ich unter der Strafe des Meineids. Ich bin ein Anwalt, der für das Justizministerium der Vereinigten Staaten arbeitet, mein Arbeitsplatz ist Constitution Avenue im 20. Bezirk in Washington DC. Ich arbeite schon 7 Jahre für die US-Regierung. Am 20. Februar 1995 wurde ich gefragt ob ich Teil eines Teams sein will, dass eine Gruppe von Terroristen strafrechtlich verfolgen soll, die ein Regierungsgebäude in die Luft gejagt haben. Diese Gruppe wurde als Trainingsübung vorgestellt aber würde sich zu einem selbstständigen Zweig des Justizministeriums entwickeln.“

Es ist eine Lüge. Diese ganze eidesstattliche Erklärung ist eine Lüge. Die Unterschriften, wenn man sie genau ansieht, man kann nichts von den Unterschriften sehen außer den unteren Schleifen und einige der oberen Schleifen, sie wurden alle von der selben Person geschrieben. Seht ihr, wir haben das genommen, und obwohl das meiste der Unterschriften weg ist, ist noch genug da, dass ein Handschrift-Experte von der Universität von Arizona uns versichert hat, dass sie alle von der selben Person geschrieben wurden. Ratet mal, wer diese Person war. *lacht* Wir haben auch eine Probe. Wir haben auch eine Probe, meine Damen und Herren, von der Unterschrift der Person, die es getan hat. *lacht* Wisst ihr, lasst mich euch etwas erzählen, jeder kann sich soetwas ausdenken, ich könnte das schon morgen machen. Ich kann hergehen, irgendetwas tippen, was ich will, ein paar Sachen kritzeln und dann Papier drüberlegen und es dann kopieren und es dann ausschicken und euch sagen, dass es eidesstattliche Erklärungen von Präsident Clinton oder Colin Powell oder jeden anderen, den ich mir ausdenke, sind, und die meisten von euch werden es in euer Fax-Netzwerk einspeisen und herumschicken und ihr würdet es alle glauben. Es ist erstaunlich, manche von euch würden es nicht glauben, aber die meisten von euch. Ich weiß das, weil ich sehe, wie es die ganze Zeit passiert.

Jedes Dokument, dass keine klare gültige Unterschrift hat, so dass man die Person finden und sie sagen kann: „Ja, ich habe das unterschrieben und das ist meine eidesstattliche Erklärung“ ist nichts wert. Es ist kein Beweis, es ist kein Beleg, es ist kein Dokument, es ist keine eidesstattliche Erklärung. Es ist Bullshit. *lacht* All ihr Typen in Delano, Kalifornien, schreibt euch das hinter die Ohren: Bullshit! Bullshit! Bullshit! *lacht* Ich liebe es.

Und, hier sagt er, dass ein großer Sender eine Geschichte darüber bringen wird, und ich sage euch gleich jetzt, ihr werdet keine Geschichte auf einem großen Sender über irgendeine eidesstattliche Erklärung von irgendjemand sehen, die von Ron Jackson kommt. Okay, Jungs? Hat das jeder verstanden?

Lasst uns zu den Telefonen gehen, da ich den ganzen Tag die Post erledigt habe, ist das alles, was ich für euch habe. Eigentlich habe ich noch etwas anderes für euch, aber ich habe nicht die Zeit, es zu bringen. Es ist etwas lang, vielleicht machen wir das morgen Abend. Wie viele von euch lieben ein Geheimnis? Nun, ich habe eins für euch, wir werden morgen Abend darüber sprechen. 520-333-4578 ist die Telefonnummer.

WC: Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: Cooper, ich habe vergessen mein Radio auszuschalten. Lass es mich versuchen und ich werde wiederkommen.

WC: In Ordnung. Nun, zumindest wusste er es. *lacht* Es ist okay, wenn ihr es vergesst, Leute, und ihr versteht es und sagt es auch, aber das ist nicht das, was normalerweise passiert, oder? 520-333-4578 ist die Telefonnummer. Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: … eine interessante Information über Bo Gritz, ich sah ihn, wie er vor einem Ausschuss über den Ruby Ridge Vorfall Zeugnis abgelegt hat, und eine der Sachen, die er sagte, war dass die Miliz wie Bienenstöcke auf dem politischen Körper wären und ich glaube, er sagte irgendetwas gutes auf eine Art dass der politische Körper allergisch auf diese fremde, giftige Substanz ist, die ihn infiziert und er darauf reagiert, aber auf der anderen Seite ist das keine schmeichelhafte Beschreibung. Ich wollte das an dich weitergeben und dich um einen Kommentar bitten, hier ist John aus Vista.

WC: Nun, John, mein Kommentar ist, dass ich genau weiß, wer Bo Gritz ist, er ist ein Trojanisches Pferd und sein Kommentar soll überhaupt nicht gut gemeint sein. Er hat es genau so gesagt, wie er es meint, was bedeutet, dass die Miliz, oder die Bienenstocke auf dem politischen Körper … und was macht man mit Bienenstöcken? Man wird sie los. Darüber spricht er. Er ist ein Trojanisches Pferd. Sein ganzer Job, der ganze Grund für seinen Heiligen-Schwindel-Prozess in Las Vegas und alles, was er getan hat, war um sich selbst bei den rechten und fundamentalistisch-christlichen patriotischen Gruppen beliebt zu machen um die Anführer und diese Gruppen zu lokalisieren, damit sie eingesammelt werden können, wenn die Zeit reif ist. Ich habe das gesagt, ich sage das schon seit Jahren.

A: Aha, also warum würde er so einen Kommentar im landesweiten Fernsehen machen, wo Leute wie wir … ?

WC: Ich weiß nicht, warum würde er vor einem Haufen Leute sagen, denen er einen Vortrag in Kalifornien hält, dass er ein Undercover-Informant für das FBI ist seitdem er 18 Jahre alt ist? Oder, er sagte für die Bundesregierung, seitdem er 18 Jahre alt ist?

A: Mhm.

WC: Nun, du weißt, was das bedeutet, oder? Sie nehmen niemanden, der 18 Jahre alt ist, und machen aus ihm einem Undercover-Irgendwas, es sei denn, es ist ein Informant.

A: Aha.

WC: Dessen bist du dir bewusst, oder?

A: Nun, ich kenne mich da nicht so richtig aus. Wenn du sagst, dass es so ist, dann glaube ich dir.

WC: Ja, das ist genau, wie es ist. Wenn man einen jungen Mann von 18 Jahren nimmt dann dauert es mehrere Jahre der Ausbildung, des Trainings und der Reife, bevor sie so eine Person irgendwo undercover einsetzen. Sogar bei der Polizei nehmen sie keine 18-jährigen und setzen sie undercover ein, tatsächlich kann man nicht mal ein Polizeioffizier sein, wenn man 18 ist.

A: Mhm. Wenn die Regierung ihre eigenen Gesetze befolgen würde, dann gäbe es keine Miliz.

WC: Nein, nein. Es muss immer eine Miliz in diesem Land geben. Unsere Vorfahren haben verstanden, was Regierungen tun. Sie haben eine Tendenz dazu, an Macht zu gewinnen und zu unterdrücken und dann die Bevölkerung zu versklaven. Deshalb haben sie uns den zweiten Artikel und Verfassungszusatz gegeben. Das ist genau der Grund, warum wir Milizen in unserem Land hatten. Deshalb haben wir sie heute. Diejenigen von uns, die diese Prinzipien verstehen.

A: Wow. Nun, das ist alles, was ich hatte.

WC: Okay, danke.

A: Danke dir.

WC: 520-333-4578. Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: Ich kann nicht glauben, dass ich nochmal durchgekommen bin, Cooper.

WC: Nun, gut. Ich bin froh, dass du es geschafft hast.

A: Ich bin der Typ mit dem großen Radio.

WC: Was kann ich für dich tun?

A: Nun, wir hatten eine ziemlich erfolgreiche Demo für den Zweiten Verfassungszusatz in der Hauptstadt hier am Montag. Ungefähr 1250 Leute kamen, was für diesen sozialistischen Staat schon ziemlich gut ist. Wir haben 50 Anti-Waffen-Gesetzesvorschläge, die von der staatlichen Gesetzgebung später in dieser Session geprüft werden und es sieht so aus, dass wir ziemlich viele davon abwehren können. Dann wollte ich dich noch fragen, machst du noch eine Fortsetzung zur Crawford-Situation von letzter Nacht?

WC: Nun, wenn sich irgendwas entwickelt. Ich glaube aber nicht, dass sich irgendwas entwickelt. Wir müssen wahrscheinlich vor Gericht und auf die Misture Minure [sp?] Klage antworten, die jemand gegen ihn gemacht hat. Und wenn sie es letzte Nacht richtig gemacht hätten, dann hätten wir uns nicht eingemischt, aber sie hatten keinen Haftbefehl, sie hatten kein Urteil, sie hatten keinen Gerichtsbeschluss, sie hatten überhaupt nichts. Sie haben sich völlig außerhalb des rechtlichen Rahmens bewegt. Und für eine Misture Minur, was nicht viel mehr als ein Verkehrsverstoß ist … ich meine, wenn man „Booh!“ zu jemanden sagt, das ist ein Misture Minure, und dann umstellen sie sein Haus mit ein paar Hundert Leuten mit Waffen und bringen Leute um wegen eines Misture Minure? Sie hätten den lokalen Sheriff und seinen Deputy hinschicken sollen und höflich anklopfen und sagen sollen, du weißt schon, „jemand hat diese Beschwerde gegen dich eingereicht, lass uns darüber reden.“ *lacht* Das ist der Weg, wie anständige Leute solche Sachen erledigen. Niemand erschießt jemanden wegen eines Misture Minure.

A: Ich dachte mir, dass ich dir sage, dass Swiss America auch Bo Gritz sponsort.

WC: Das weiß ich schon seit Jahren. Ich sage Greg nicht, mit wem er befreundet sein soll. Ich sage niemandem, mit wem er befreundet sein soll. Ich sage ihnen einfach, was ich weiß, und sie haben die Freiheit … siehst du, ich glaube an Freiheit …

A: Ich weiß das.

WC: Und ich könnte die einzige Person in diesem Land sein, die wirklich daran glaubt. *lacht*

A: Ich dachte mir nur, dass es merkwürdig ist.

WC: Nein, es ist nicht merkwürdig, Gritz hat eine Art, die überzeugend ist und wenn er seine Uniform anlegt mit dem ganzen Brustkorb voller Medaillen, dann lieben ihn die Leute. Sie hören nicht mal zu, was er sagt, sie lieben ihn einfach, und es gibt verdammt noch mal nichts was ich dagegen tun kann.

A: Nun, pass auf dich auf.

WC: Okidok. 520-333-4578. Leute, ich glaube von ganzem Herzen an die Freiheit. Ich glaube nicht daran, die Freiheit von irgendjemand unter keinen Umständen zu stören. Punkt. Es sei denn, sie verletzen mich oder mein Eigentum. Und dann sollte man besser aufpassen. Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: Hi, Bill.

WC: Hi.

A: Vielleicht kannst du mir helfen, ich habe John über die Mauser-Modifikation letzte Nacht gehört.

WC: Das war die vorletzte Nacht.

A: Die vorletzte Nacht, ja, und ich bin nicht durchgekommen. Was ist der Grund dafür, dass die Winchester Modell 70 nach 1964 nicht mehr wünschenswert ist? Ist es wegen dem Gussbolzen?

WC: Oh, absolut. Wenn man mit diesen hohen Drücken arbeitet und man hat kein geschmiedetes Metall, dann flirtet man mit dem Tod oder Verletzungen. Oder im besten Fall flirtet man mit einem gebrochenen Teil das nicht ersetzt werden kann, wenn man irgendwo draußen ist, wo man es nicht reparieren kann.

A: Ist es das .375 Kaliber? Oder haben sie das nach 1964 hergestellt?

WC: Was genau willst du wissen?

A: Ich habe eine Chance eine Winchester Modell 70 im .375 Kaliber zu kriegen und ich bin mir nicht sicher, in welchem Jahr sie hergestellt wurde.

WC: Oh, das kannst du mit der Seriennummer überprüfen. Geh einfach in irgendeinen Waffenladen, dort haben sie ein Buch, und wenn du die Seriennummer mitnimmst und  ihnen sagst, du willst wissen, wann diese Waffe hergestellt wurde, dann können sie dir das sagen. Und wenn sie das nicht können, dann ruf die Fabrik an, ruf die Winchester Leute an und sie werden es dir sagen.

A: Okay. Da ist ein Geschäft in Huntington Beach oben das schwedische und türkische Mauser verkauft. Und ich frage mich, ob diese in die Kategorie einer guten Mauser Action fallen.

WC: Oh, ich wünschte, John wäre hier für diese Frage, denn ich weiß überhaupt nichts über schwedische oder türkische Mauser, aber ich kann dir Folgendes sagen. Wenn die Mechanik eine Mauser Action mit einem großen Ring ist und es ist geschmiedeter Stahl, dann ja. Wenn es der kleine Ring oder irgendeine andere Art von Mechanik ist, dann würde ich sie nicht empfehlen.

A: Okay, wie erkenne ich eine Mauser Action mit großem Ring?

WC: Okay, geh zu einem Waffenladen wo sie eine große Auswahl an Repetierbüchsen haben und sag dem Typen, dass er dir eine zeigen soll. Sag ihm, er soll dir genau den Unterschied zwischen einem großen Ring und einem kleinen Ring erklären und auch die anderen Mechaniken. Sag ihm nicht, dass du nichts kaufen willst, denn sonst würde er sich für dich keine Zeit nehmen. Verhalte dich einfach so, als würdest du eine Waffe kaufen wollen und sag ihm er soll dir diese Dinge erklären. Und dann, wenn dir eine Waffe gefällt, kauf sie. Und wenn du keine willst, dann danke ihm für seine Mühe und geh.

A: Okay, danke vielmals.

WC: Gern geschehen. 520-333-4578. Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: Yah, Bill, über was dein Anrufer vor einer Weile gesprochen hat, die Winchester Modelle zwischen 1964 und 1980 oder 81, als sie von US Repeating Arms aufgekauft wurden. Als US Repeating Arms sie übernommen haben, sind sie zurückgekehrt zu Receivern aus geschmiedetem Stahl. Sie haben das bei einer Menge ihrer Waffen gemacht und sie sind wieder weggegangen von diesen billigen Feingussteilen und sie sind wieder zu Geschmiedetem zurückgekehrt. Also, Winchester bietet dir jetzt einen guten Claw-Extraktor wie die Mauser Action, der dort natürlich schon vor Jahren eingeführt wurde, sowie geschmiedete Stahl-Receiver.

WC: Oh, das ist eine weitere Sache, die ich vergessen habe, ihm zu sagen. Man muss einen guten, starken, dicken Extraktor haben. Nicht eines dieser dünnen billigen Dinger.

A: Der Mauser Claw-Extraktor ist der einzige Weg zu fliegen, die einzige moderne oder inländische Repetierbüchse, für die sie noch immer Feinguss verwenden, für den Receiver zum Beispiel, ist die Ruger Modell 77, und sowohl die Remingtons als auch die Winchesters. Ich finde, Remingtons sind extrem genau aber ihre einzige Schwäche ist wieder der kleine Extraktor, den sie haben. Wenn sie zurückkehren würden zu den Extraktoren die sie in der alten 721er und 722er Serie hatten, dann hätte man eine großartige Feuerwaffe in der Hand. Es ist eine tolle Waffe, aber das ist der einzige Schwachpunkt. Aber beide, Remington und Winchester, verwenden beide wieder Schmiedestahl seit US Repeating Arms sie aufgekauft haben um 1980 herum. Man kann den Unterschied an der Oberfläche der Winchester erkennen und man kann in Büchern nachschlagen, wann sie hergestellt wurden …

WC: Immer überprüfen. Wenn man kein Waffenexperte ist sollte man nichts als gegeben betrachten.

A: Richtig, und überprüft die Billigen, die mit den Feinguss Receivern hatten eine lackierte Oberfläche, weil Gusseisen kein normales Blau annimmt, man kann keinen Guss-Receiver blau machen. Deshalb haben sie so ein lackiertes Finish, aber wenn es geschmiedet ist, wenn man irgendwas über Metallurgie weiß, dann erkennt man das. Aber nochmal, wenn man im Zweifel ist, schlagt man im Buch das Herstelldatum nach und sieht, dass es … Und natürlich überprüft man die Markierungen an der Waffe selbst, wenn dort US Repeating Arms steht, dann ist es eine der neuen moderneren, es hat die geschmiedeten Receiver, und natürlich die, die sie die letzten Jahre herstellen, die meisten, nicht alle, aber die meisten sind zurückgekehrt zu den guten Claw-Extraktoren. Also die kann ich empfehlen, aber bleibt fern von diesen Boss Waffen die diesen einstellbaren Kompensator haben, denn das Problem ist, man braucht einen speziellen Waffenschmied, von denen es ein paar hier in Houston gibt, die gute Kompensatoren haben, die die Gase nach vorne blasen, aber diese Boss Systeme wo die Fabrikskompensatoren die Gase gerade rausblasen und deinen Mündungsknall enorm erhöht und wenn du keinen Gehörschutz trägst, dann wird es dich taub machen. Also, bleibt weg von diesen Boss Gewehren.

WC: *lacht* Nichts kann das Geräusch einer .375 Wildcat lauter machen, glaub mir. *lacht*

[Sie sprechen weiter über Waffen und es rufen weitere Leute an.]

WC: 520-333-4578. Guten Abend, du bist auf Sendung.

Anrufer: Bill?

WC: Ja?

A: Diese Bohemian Grove Pinkler, von denen du vorher gesprochen hast. Eine Menge von ihnen sind rübergegangen und wurden von der Königin von England zum Ritter geschlagen.

WC: Das weiß ich.

A: Bush, Kissinger, Schultz.

WC: Yap.

A: Warum machen die das?

WC: Anglo-Israelismus. (British Israelism)

A: Was?

WC: Anglo-Israelismus. (British Israelism)

A: Was ist das?

WC: Nun, fang an zu graben, fang an zu studieren. Es ist Rassismus, das ist, was es ist. Es geht um die überlegene Rasse die angeblich die Evolution von allen anderen Rassen führen und leiten soll. Wie auch immer, wir haben keine Zeit mehr.

A: Okay, danke, Bill.

WC: Gute Nacht.

Und gute Nacht und Gott segne euch alle.

[Outro Musik: Unbekannt]

===================================================

Bill Cooper’s Mystery Babylon II [Deutsch] Webübersicht


Bill Cooper’s Mystery Babylon II Download [Deutsch, 231 Seiten, 1,2 MB]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 18 – Bohemian Grove

  1. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 18 – Bohemian Grove

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s