Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 40 – Okkultes 3. Reich: Das Mysterium des Hakenkreuzes


Ihr hört The Hour of the Time. Ich bin William Cooper.

[Carolyn Nelson]: Und ich bin Carolyn Nelson.

Wir schalten gleich runter nach Phoenix zu Gene Miller für den Edelmetallbericht für Montag Abend.

[William Cooper macht Werbung für Swiss America Trading]

Heute Abend beginnen wir mit einer dreiteiligen Serie, meine Damen und Herren, über die okkulte Geschichte des Dritten Reichs. Stellt sicher, dass ihr nicht auch nur eine einzige Folge davon verpasst, und an alle Leute die betrogen wurden und sich in diesem Arischen, äh, Herrenrassen-Bullshit verfangen haben — und das ist genau das, was es ist. Hört sehr genau zu und findet heraus, wie ihr betrogen worden seid und dann werdet ihr herausfinden, dass alles, was während der 20er und 30er Jahre in Deutschland passiert ist, heute in den Vereinigten Staaten passiert, und alle von euch werden die Verbindung mit dem New Age herstellen — und es ist nicht wirklich das New Age, es ist das alte Zeitalter (Anm. Old Age), denn es fand alles schon vor langer Zeit statt und es ist nur wieder aufgetaucht und wird von den gleichen Leuten an euch herangetragen. Ihr werdet die Verbindungen zwischen dem Dritten Reich, den Tempelrittern, der Thule-Gesellschaft, der Freimaurerei und der Britisch-Israel Bewegung erkennen können. Ihr werdet erkennen (lacht), dass bis Helena Petrovna Blavatsky daherkam, es keine Super-Rasse namens „Arier“ gegeben hat, und wenn ihr herausfindet, wie all diese Dinge zusammenspielen, dann werdet ihr das unglaublichste Gefühl von einem Deja-vu haben, dass ihr jemals in eurem Leben gefühlt habt. Und ich hoffe, ich hoffe, dass ihr Manns oder Frau genug seid, um euch in den Spiegel schaun zu können und ehrlich zu sagen „Man hat mich verarscht.“

Reisst euch zusammen, findet die Wahrheit und hört auf euch von diesen Leuten auf der Nase herumtanzen zu lassen, die uns trennen würden, nur um uns die Ketten an unsere Knöchel legen zu können. Vergewissert euch, dass ihr Stift und Papier an eurer Seite habt und hört aufmerksam zu, Leute.

(Intromusik: Walkürenritt, von Richard Wagner)

[Audiowiedergabe der Dokumentation The Occult History of the Third Reich, Part One: The Enigma of the Swastika, erzählt von Patrick Allen]:

==========================================================

Nazi-Deutschland, 1936. Ein Staat, der Millionen von Männern, Frauen und Kindern sterilisieren, versklaven und systematisch ermorden wird. Ganze Völker werden vom Angesicht der Erde gefegt werden. Ganze Populationen werden wissenschaftlich reduziert werden. Diejenigen, die bleiben, tun das nur wegen ihrem Wert als Sklaven. Die Welt wird zu Gegenstand einer neuen Ordnung.

[Geräusche von Musik und Marschieren]

Für ausländische Beobachter des Deutschlands der 30er Jahre ist der Nationalsozialismus ein Rätsel. Keine konventionelle politische Erklärung scheint ausreichend, um so ein fremdes Phänomen zu begründen. Eine ganze Welt voll von seltsamen Ritualen und Überzeugungen scheint aus dem Nichts aufgestiegen zu sein um Millionen von Deutsche zu hypnotisieren. Über dem gesamten außergewöhnlichen Schauspiel aus Prunk und militärischer Macht waltet die messianische Figur des Adolf Hitler, und überall gibt es ein geheimnisvolles und allgegenwärtiges Symbol: Das Emblem des Hakenkreuzes.

[Dramatische Musik]

Die großen Kundgebungen von Nürnberg vollenden die mystische Einheit der Partei, der Menschen und ihrem Führer. Der Höhepunkt des Nürnberger Parteitags ist die Massenzurschaustellung von bis zu 32.000 Hakenkreuzen. Ein ausländischer Reporter [der Amerikanische Journalist William Shirer] findet sich eingeschüchtert durch die Kraft des Spektakels, von dem er Zeuge wird. „Hitler“, schreibt er, „stellt den Prunk und die Mystik im tristen Leben des 20. Jahrhunderts wieder her … Der Parteitag hat die mystische und religiöse Inbrunst einer Ostermesse in einer großen gotischen Kathedrale.“

[Lärm, dann ruft die Menschenmenge: „Heil!“]

Die Reihen der Hitlerjugend singen von ihrem neu gefundenen Glauben: „Kein böser Priester kann uns davon abhalten, uns wie die Kinder von Hitler zu fühlen. Hinweg mit Weihrauch und dem Weihwasser. Das Hakenkreuz bringt das Heil auf Erden.“ [Aus einem Lied, gesungen von der Hitlerjugend bei der Kundgebung in Nürnberg 1934.] Das Symbol des Hakenkreuzes gewinnt die Hingabe von Millionen. Sein Aufstieg wird das Wachstum eines seltsamen und schrecklichen Glaubensbekenntnis zeigen: Die Doktrin des Nationalsozialismus, eine Doktrin, die aus der Welt des Okkulten geboren wurde.

[Musik spielt]

Die Mission des arischen Menschen. Das Mysterium des Blutes. Die Seele der Rasse. Diese Dogmen, grundlegend für die Nazi-Vision, werden Europa in das Reich des Albtraums führen. Ihr Symbol ist das Hakenkreuz.

Das Hakenkreuz wurde im Jahre 1920 von der Nazi-Partei angenommen, aber es war weder die Entdeckung noch die Erfindung der Partei. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete sich das Hakenkreuz unter den Leuten in Europa, und überall war es das Zeichen einer neuen und mächtigen Kraft — eine Vertiefung der Faszination des Arkanen, des Esoterischen und des Okkulten.

[Musik spielt]

Die Wiederbelebung des Okkulten in Europa hat seine Wurzeln tief im Trauma der Industriellen Revolution. Beim Anbruch des 20. Jahrhunderts hatte sich das Leben von Millionen bis zur Unkenntlichkeit verändert. Städte, die traditionellen Zentren für Handel und modisches Leben, wurden in ausgedehnte, industrielle Slums umgewandelt. Doch überall ist das Schlagwort „Fortschritt“. Es gibt einen weit verbreiteten Glauben, dass eine Neue Welt kommt, eine Welt, in der die Übel der Vergangenheit durch Wissenschaft, Technologie und Demokratie geheilt werden.

Viele, weit weg vom Begrüßen des neuen Zeitalters, sind zutiefst beunruhigt. Mit der industriellen Revolution kam auch ein Rückgang der Macht der traditionellen Autorität. Die politische Macht des Grundbesitzers nimmt ab zugunsten einer neuen Klasse von Industriellen und Bankiers. Die Hierarchie wird durch die Demokratie bedroht. Es kommt vielen so vor, dass die Welt der Schönheit und der Ordnung sich vor ihren Augen in Luft auflöst. Am schlimmsten ist, die Religion selbst scheint in Lebensgefahr zu sein. Das gehegte Glaubenssystem, akzeptiert als die Wahrheit für alle Zeit, wird von der Wissenschaft in Frage gestellt.

Das alte Königreich im Himalaya von Tibet. Ab dem späten 19. Jahrhundert ist Tibet das geheimnisvolle und furchteinflößende Ziel eines stetigen Stroms von Reisenden aus der industrialisierten Welt. Viele, desillusioniert von den Gewissheiten der Wissenschaft, gehen auf die Suche nach einem anderen tieferen Wissen. Eine dieser Reisenden ist die russische Abenteurerin und selbsternannte Telephatin, Madame Helene Petrowna Blavatsky.

Im Jahr 1888 veröffentlicht Madame Blavatsky ein Buch, The Secret Doctrine, in dem sie behauptet, dass tief in einem unterirdischen Kloster im Himalaya ihr ein alter okkulter Text gezeigt wurde. In diesem werden die mystischen Geheimnisse des Universums und der zukünftige Verlauf der menschlichen Geschichte deutlich. In The Secret Doctrine beschreibt Madame Blavatsky das Universum, wie es vom puren Geist zur Basis-Materie, Dunkelheit und Chaos abgefallen ist, aber bald wird es noch einmal aufsteigen, um den Höhepunkt der Spiritualität zu erreichen. Madame Blavatsky behauptet, dass sie dieses Wissen, und noch mehr, durch die Initiation in die Mysterien von sieben esoterischen Symbolen gelernt hat. Von diesen sieben Symbolen glaubte sie, dass eines wirksamer sei als die anderen: Das Symbol ist das Hakenkreuz.

In der tibetischen Mythologie ist das Hakenkreuz das Zeichen von Agni, dem Gott der Sonne, des Feuers und der Schöpfung. Und immer, seien die Arme im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn, gebogen oder gerade, ist es ein Symbol des Glücks. Für Madame Blavatsky wird jeder Schöpfungszyklus mit sieben Stufen der Evolution des Menschen assoziiert. Stufen, die sie „Wurzelrassen“ nennt. Die Rasse, die einmal mehr den Aufstieg von der Dunkelheit zum Licht des Geistes bewerkstelligen soll, nennt sie „Arier“. In den okkulten Lehren der Madame Blavatsky ist das Zeichen der Arier das Hakenkreuz. Der Nürnberger Parteitag von 1934 hat als Motto ein mystisches Konzept: Der Triumph des Willens, Hommagen werden an das fundamentale Dogma des Nazi-Credos des Hakenkreuzes geleistet. Reiner Wille, der Ausdruck der Seele der Rasse, wird die Mächte der Finsternis und des Chaos überwinden.

In der Welt des Nationalsozialismus ist die Rasse des Lichts, der Ordnung und des Geistes die Arische Rasse. Jahrzehnte, bevor das Hakenkreuz von der Nazi-Partei übernommen wurde, wurde eine Zeitschrift, die in Deutschland von einer amerikanischen okkulten Gesellschaft [die Thule-Gesellschaft] herausgegeben wurde, zur ersten deutschen Publikation, die das Hakenkreuz auf dem Cover gezeigt hat. Die Gründerin der Gesellschaft war Madame Helena Blavatsky. Es würden die Anhänger von Madame Blavatsky sein, die die okkulte Doktrin der Arier den Völkern von Deutschland und Österreich bekanntmachen würden.

[Musik spielt (ein Mann singt auf Deutsch)]

Durch den preußisch-österreichischen Krieg von 1866 waren die deutschsprachigen Österreicher eine isolierte Minderheit und Österreich-Ungarn vorwiegend slawisch. Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts wuchs eine intensive Sehnsucht für die Vereinigung mit Deutschland. Hunderte von Deutsch-Österreichischen Gesellschaften werden gegründet, die sich für die romantische Wiederbelebung der alten germanischen Mythologie einsetzten. Ein Volksverband mit über 100.000 Mitgliedern, der sich selbst „Deutschbund“ nennt, veranstaltet Feste nach dem germanischen Kalender, erweckt alte Rituale und appelliert für die Einheit in einem neuen, spirituellen Deutschen Volkstum. Der Deutschbund wurde durch die Schriften eines österreichischen Mystikers inspiriert.

Guido von List, geboren in Wien im Jahr 1848, behauptete psychische Visionen der Vergangenheit zu haben, in denen er in die Geheimnisse der alten germanischen Stämme initiiert wurde. List’s Visionen erzählten ihm von einer Germanischen Religion, die Verehrung des Gottes Wotan. Sein Traum ist es, das okkulte Erbe seiner lange verbannten Priesterschaft wiederzuentdecken. Nach der nordischen Sage hat der Gott-Zauberer Wotan, Führer der toten Helden in Valhalla, durch Leiden einen unschätzbaren Stapel von esoterischem Wissen gewonnen. Er entdeckte das Geheimnis der Runen. List wusste, dass die Runen das Alphabet eines primitiven Schreibsystems waren, aber für germanische Leute vom 2. Jahrhundert bis ins Mittelalter waren es ebenso magische Symbole. Symbole, von denen List glaubte, sie besäßen eine tiefe esoterische Bedeutung. Feoh, die Rune des Reichtums, wandernd in der Zerstörung. Ur, die Rune des wilden Ochsen, Regeneration und des Opferns. North [Nied?], der Zwang des Schicksals. Sieg [Sigil oder Sowilo?], die Rune der Sonne und des Sieges.

Für Guido von List waren die Runen der Schlüssel zum okkulten Wissen der alten Germanen. Innerhalb eines Jahrzehnts nach seinem Tod im Jahr 1919 wurden die Runen Elemente einer neuen Sprache: Die Sprache des Nationalsozialismus. Die Sieg-Rune, Emblem für die Hitlerjugend. Das Doppel-Sieg, Emblem der Schutzstaffel, die SS. Die Epel-Rune, Symbol von Richard Walther Darré’s Landwirtschaftsministerium, die Rune der Vererbung, die Rune für Deutschen Boden. Die Mann-Rune [Eolh?], die Rune des Todes, die, mit der Zeit, das Kreuz auf den Friedhöfen der SS ersetzen wird. Das Studium der Runen ist Voraussetzung für alle SS-Offiziere.

Von den vielen seltsamen und mystischen Symbolen, die einen Platz gefunden haben in der neuen Ordnung des Nationalsozialismus, dominiert eines alle anderen.

[Dramatische Musik]

Guido von List nannte das Hakenkreuz, „Das doppelt hohe heilige Geheimnis der konstanten Generation.“ Er erzählt eine Nordische Geschichte, in der der nordische Gott Mundilfari den Kosmos ins Leben gerufen hat. Das Hakenkreuz ist das Sonnenrad, der Akt der Schöpfung.

[Dramatische Musik]

Eine Nazi-Hymne verkündet, „Die Zeit des Kreuzes ist jetzt vorbei, das Sonnenrad soll sich erheben und mit Gott werden wir endlich frei sein und unseren Leuten die Ehre zurückgeben.“

[Dramatische Musik]

Im Jahr 1909 hatten die okkulten Visionen von Guido von List ihn im ganzen deutschsprachigen Land bekannt gemacht. Für List war jeder Fluss, Hügel und Wald in Österreich mit einer germanischen Gottheit oder einem Geist verbunden. In den Geräten der Wappenschilder, in den Balken in österreichischen Häusern, in Volksbräuchen und Ritualen behauptete List Beweise zu sehen, dass Österreich schon immer Teil der deutschen Heimat sei. Über zwei Generationen haben deutschsprachige Österreicher nach Deutschland geblickt, für ein Gefühl der Beruhigung und der Identität. Doch Ereignisse sollte auftreten, die die Zukunft des Vaterlandes in Frage stellen.

[Geräusche von Schüssen und Explosionen]

1914: Der Große Krieg. Zum ersten Mal in der Geschichte wird die Macht der Industrie auf dem Schlachtfeld entfesselt. Nichts hätte die Völker Europas auf die Schlachtung in einem solch unvorstellbaren Ausmaß vorbereiten können. Wie der Krieg sich dahinzieht und die Opfer steigen fangen Frontsoldaten auf beiden Seiten des Schützengrabens an, Glücksbringer und Amulette zu tragen. In den Reihen der Deutschen und Österreicher ist das beliebteste aller magischen Talismane das Hakenkreuz. Die Hakenkreuz-Amulette und Glücksbringer, die in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs getragen worden sind, basieren auf den Forschungen von Guido von List.

Mittlerweile hat sich in Wien bereits eine einflussreiche und wohlhabende Gesellschaft formiert, die sich den Lehren des Meisters widmete. Es ist die List-Gesellschaft, die Entwürfe an die Hersteller der Hakenkreuz-Amuletten lieferte. Das Hakenkreuz, welches sich jetzt unter den deutschen Armeen verbreitet, entwickelt sich rasch zum Wahrzeichen für militanten deutschen Nationalismus. Doch seit 1908 hat es eine weitere, noch unheilvollere Bedeutung erlangt.

Kurz vor dem Ausbruch des Großen Krieges hatte List die okkulten Lehren von Madame Helena Blavatsky in die eigene Deutsche Mythologie übernommen. Jetzt verweist er nicht mehr auf die alten Germanen und Teutonen. Stattdessen benennt er die Stämme, die seine Visionen bevölkern, „Arier“.

In den Schriften von Madame Blavatsky sind die Arier die Rasse der aufwärtsgerichteten spirituellen Evolution, die Rasse, dessen Zeichen das Hakenkreuz ist. In Hitler’s „Mein Kampf“ wird die Bedeutung des Hakenkreuzes für die Nazi-Partei deutlich gemacht. „Im Hakenkreuz“, schreibt er, „sehen wir die Mission des Kampfes für den Sieg des arischen Menschen.“

[Stimme von Adolf Hitler]: „Wir können nicht aufgeben, was das Leben lebenswert macht. Es ist es Wert, weil wir auf einer großen Mission sind. Diese Mission wurde uns nicht von einem weltlichen Vorgesetzten gegeben, sondern von dem Gott, der unsere Nation erschaffen hat.“

In den 1930er Jahren bei den großen Nazi-Kundgebungen in Nürnberg wurde das Konzept der Arier der Eckpfeiler der mystischen Ideologie der Partei. Das große Design für den arischen Staat existierte bereits seit über 20 Jahren. Sein Autor war Guido von List. Im Schlachten und im Elend des Großen Krieges wurden die Schriften von Guido von List von immer größerer Bedeutung für die deutschen und österreichischen Armeen. Für List ist der Große Krieg der Konflikt, der das Böse aus der Welt eliminiert und ein neues Zeitalter einläutet. Demokratie und Materialismus werden auf den Schlachtfeldern Europas zerstört werden. Der Sieg wird ein arisch-deutsches Imperium einläutet.

Im Jahre 1911 hatte List ausführlich seine Vision des zukünftigen Germanischen Staates beschrieben. Er wird eine strenge Hierarchie haben, in der den Führern fraglos gehorcht werden wird. Er wird patriotisch sein, wo nur die männlichen Familienoberhäupter volle Rechte besitzen werden. Nur Ariern wird die Staatsbürgerschaft gewährt werden. Es wird strenge Gesetze geben, um die Reinheit der Rasse sicherzustellen. Jede Familie wird einen Bericht über ihre Abstammung als Beweis ihres arischen Blutes erhalten.

Bis 1918 kostete der Konflikt, den List „den heiligsten Krieg“ nennt, 2 Millionen Deutschen das Leben. Noch im selben Jahr haben die deutschen Armeen eine Reihe von militärischen Siegen errungen. Der russische Feind ist zusammengebrochen und doch wurde Deutschland auf Frieden geklagt.

Für Männer, die soviel gelitten haben, erscheint es wie ein kolossaler Verrat. Dann kommt der größte Schock von allen: Der Kaiser wird ins Exil gezwungen. Die Bedingungen, die Deutschland durch den Versailler Vertrag auferlegt wurden sind hart und strafend. Wichtige Industrieregionen müssen an die Sieger übergeben werden. Die deutsche Armee wird zu einem Bruchteil ihrer früheren Stärke reduziert. Hohe Reparationen mussten bezahlt werden als der Krieg die deutsche Wirtschaft bereits an den Rand des Zusammenbruchs getrieben hat.

(Pausenmusik: Der Donauwalzer, von Johann Strauß II)

[Die Dokumentation geht weiter, der Erzähler fährt fort]:

Der Versailler Vertrag wird die Autorität der neuen Weimarer Republik tödlich untergraben. Die Minister, die seine Bedingungen unterzeichnet hatten, werden als die „November-Verbrecher“ bekannt werden. Wie die Nahrungsvorräte schwinden und die einst stolze Nation auf Abhängigkeit und Elend reduziert wird, droht Deutschland in Anarchie zu versinken. Der Säugling Weimarer Republik wird schnell zum Schlachtfeld von Kriegsparteien.

In den großen Städten werden revolutionäre, sozialistische Republiken erklärt durch Räte von Arbeitern und Soldaten. Nationalistische und monarchistische Gruppen bringen Privatarmeen auf und mobilisieren die Konterrevolution. Hinter den Parteien auf beiden Seiten ist die versteckte Hand der Verschwörung. Unter den vielen schattigen Gruppierungen, die die nationalistische Konterrevolution organisierten befindet sich die wohlhabende und mächtige Thule-Gesellschaft. Thule ist die Münchner Loge der Nationalisten und des antisemitischen Germanenordens. Der Germanenorden ist den okkulten Lehren von Guido von List gewidmet.

Am 9. November 1918 wendet sich Rudolf von Sebottendorf, Meister der Thule, an eine eilig einberufene Sitzung der Loge. Sozialistische Republiken wurden in München und Berlin ausgerufen. „Gestern erlebten wir den Zusammenbruch all dessen, was vertraut, lieb und wertvoll für uns ist. Ich bin entschlossen, Thule zu diesem Kampf zu verpflichten. Unser Gott ist Walvater. Seine Rune ist die Ar-Rune. Die Ar-Rune bedeutet ‚Arisches‘ Urfeuer, die Sonne und Adler.  Thule wird kämpfen, bis das Hakenkreuz sich siegreich aus der eisigen Finsternis erhebt.“

In den folgenden Monaten, zusammen mit anderen nationalistischen Gruppen, hortet Thule Waffen und trainiert Freiwillige. Am 30. April 1919 stürmen 20.000 Männer, darunter starke Abteilungen bewaffnet und geführt von Thule, München in einer blutigen Konterrevolution. Auf den Helmen von vielen nationalistischen Freiwilligen befindet sich das Emblem des Hakenkreuzes. Der Erfolg von Thule in der 1919er Münchner Konterrevolution würde weitreichende Konsequenzen für das Deutschland der 1920er Jahre mit sich bringen. Eine schattenhafte Organisation, arkanen Ritualen und der Schaffung eines arischen Reichs gewidmet, würde die Unterstützung der höchsten Ebenen der deutschen Gesellschaft anziehen.

[Musik spielt]

Der geheime Germanenorden, der Elternorden von Thule, wurde 1912 gegründet. Er war stark antisemitisch und antidemokratisch und würde es auch bleiben. Die Mitglieder in der Thule und in all den Logen des Germanenordens kommen aus den Reihen der Aristokraten, Industriellen, Anwälte, Richter und Ärzten. Alle wurden aufgefordert zu beweisen, dass sie und ihre Ehegatten reines arischen Blutes sind. Antragsteller mussten Details von Haar-, Augen- und Hautfarbe einreichen. Die Haut muss hell sein. Für die Mitgliedschaft in der Berliner Loge wird sogar die Schädelform berücksichtigt.

Bis zum Herbst 1918 versuchte Rudolf von Sebottendorf, Meister der Thule Loge, den Einfluss der Thule-Ideen zu erweitern, indem sie geheim die Bildung einer Arbeiterpartei Diskussionsgruppe finanzierte. Den meisten Mitgliedern der Gruppe unbekannt gehört ihr Vorsitzender, Karl Harrer, zu Thule. Das aktivste Mitglied der Arbeitergruppe ist ein Schlosser, Anton Drexler. Ende 1918 schlug Drexler vor, dass der Arbeiterkreis in eine neue politische Partei umgewandelt werden soll. Der Thule-Vorsitzende stimmte zu. Am 5. Jänner 1919 wird die neue Partei in einer Münchner Taverne, dem Fürstenfelder Hof, formell gegründet. Sie wird die deutsche Arbeiterpartei genannt werden.

Am 12. September 1919, 10 Monate nach der Gründung der Partei, wir ein Spion der Armee von seinen Vorgesetzten geschickt, um eines der Treffen zu besuchen. Der Spion ist ein 30-jähriger österreichischer Kriegsveteran. Sein Name ist Adolf Hitler. Innerhalb weniger Wochen ist Hitler der Partei beigetreten, wurde ein regelmäßiger Vortragender bei ihren politischen Versammlungen und wurde in den Parteilenkungsausschuss ernannt. Innerhalb 4 Monate änderte die Partei ihren Namen. Sie wurde zur Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei [NSDAP].

[Dramatische Musik]

Am 20. Mai 1920 wurde das Hakenkreuz formell als Symbol der neuen Nazi-Partei verabschiedet. Die gewählte Form, mit geraden Armen und gegen den Urzeigersinn, wurde von Adolf Hitler persönlich getroffen. Bis jetzt hatte das nationalistische Hakenkreuz keine festgelegte Richtung. Die Hakenkreuz-Talismane des Ersten Weltkriegs waren vertikal und geneigt, im Urzeigersinn und dagegen. Hermann Göring, zukünftiger Chef der deutschen Luftwaffe, als nationalistischer Freiwilliger im Jahr 1919, trug ein vertikales, gegen den Urzeigersinn gedrehtes Hakenkreuz. In den Reihen der nationalistischen Konterrevolutionäre waren sowohl das im Urzeigersinn als auch jenes gegen den Urzeigersinn an der Tagesordnung.

Das geschwungene Hakenkreuz von Thule, ausgesucht durch den populären Guido von List, wurde nicht von der Partei vergessen, der die Thule Geburtshilfe gab. Es wird weiterleben auf den Gürtelschnallen der braunhemdigen Sturmtruppen. Die zeremoniellen Schwerter der Luftwaffe werden das Thule Hakenkreuz tragen. Dekorationen für die Partisanenbekämpfung an der Ostfront werden den Thule Dolch und das gekrümmte Hakenkreuz zeigen. Unabhängig von der Form, in der das Hakenkreuz auf den Bannern und Insignien der Nationalsozialismus erscheinen wird, seine Bedeutung ist immer die gleiche. Es ist die Bedeutung, die von Madame Blavatsky und von Guido von List behauptet wird. Es ist das Zeichen der Schöpfung, das Zeichen des mystischen Schicksals des Arischen Menschen.

In den 1920er Jahren hatte die Verbreitung von Charles Darwin’s Theorien eine tiefgreifende Wirkung auf das nationalistische Bewusstsein. Eine neue Erklärung für die Unterschiede zwischen den Kulturen und für den Aufstieg und Fall von Zivilisationen wurde jetzt möglich. Zunehmend wird von den Gesetzen der Vererbung geglaubt, dass sie der Schlüssel zur Geschichte wären. Die künstlerischen Leistungen eines Volkes, sein Mut im Krieg, sein Temperament — sogar sein spirituelles Leben — von all dem wurde geglaubt, es sei das Erbe einer Rasse. Es ist ein Glaube der seinen Höhepunkt in der offiziellen Nazi Doktrin findet, dass jede Rasse ihre Seele hätte, und jede Seele ihre Rasse.

Der Mythos der Arier, entwickelt in den okkulten Lehren von Madame Blavatsky und Guido von List, verbreitete sich in den späten 1920er Jahren in Europa, den Vereinigten Staaten und Großbritannien, und mit ihm die Faszination des Hakenkreuzes. Die Geschichten aus Indien des britischen Autors Rudyard Kipling erschienen mit dem Siegel des Hakenkreuzes darauf. In Schottland inspirierten die Entdeckungen von Hakenkreuzen in Höhlen der Pikten die Herstellung eines Hakenkreuz-Kiltpins. In den Vereinigten Staaten erscheinen kostspielige Ohrringe und Broschen in der Form des Hakenkreuzes. Während des Großen Krieges hat das British War Savings Drive ein Hakenkreuz als offizielles Emblem. Seine Administratoren werden ausgezeichnet mit Hakenkreuz-Abzeichen am Revers in Anerkennung ihrer Verdienste um das Gemeinwohl. Bis 1930 zeigen die Mitglieder der britischen Druidenkulte Hakenkreuze auf ihren zeremoniellen Gewändern.

Im Jahr 1932 erscheint eine englische Zeitschrift mit dem Titel: „Der Übermensch“. Es ist der körperlichen Kultur gewidmet und auf dem Cover befindet sich eine Reihe von Hakenkreuzen. In „Der Übermensch“ befinden sich Artikel, neben Sport und Gesundheit, von angesehenen britischen Wissenschaftlern, die vor einer Verunreinigung der Rasse in England warnen.

[Adolf Hitler hält eine Rede]: „Ich weiß, das kann nicht anders sein, weil euer Fleisch von unserem Fleisch und euer Blut von unserem Blut ist. Der gleiche Geist, der uns dominiert, brennt in euren jungen Köpfen. Wenn die Standarten unserer Bewegung heute durch Deutschland fegen, dann weiß ich, dass ihr euch anschließen werdet. Und wir wissen, um uns ist Deutschland — in uns marschiert Deutschland und hinter uns folgt Deutschland!“

[Geräusche einer großen jubelnden Menge]

Der Nürnberger Parteitag von 1934. Der Führer spricht zu den massenhaften Reihen der Hitlerjugend und spricht über Deutschland, das Blut und die Kontinuität der Rasse. Im kommenden Jahr wird eine Reihe von neuen Gesetzen ins Leben gerufen durch die Unterschrift von Adolf Hitler. Das erste Reichsbürgergesetz wird das deutsche Volk in zwei Klassen trennen. Diejenigen von reinem arischen Blut werden vollwertige Bürger des Reichs sein; nicht-Arier werden reduziert zu bloßen Untertanen des Staates. Ein zweites Gesetz, das Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre, wird reinrassigen Ariern verbieten, Leute mit jüdischer Herkunft zu heiraten. Bald danach wird die Maßnahme erweitert, um Mischehen zwischen Ariern und nicht-Ariern zu verbieten. Die Deutsche Vision von Guido von List wird zu einer Realität.

[Leute singen]

Im Jahr 1935 wird eine Stiftung etabliert in dem, was jetzt das „Nationalsozialistische Deutschland“ ist. Das Ahnenerbe ist die Gesellschaft, die sich mit deutscher Vorgeschichte und Rassenkunde beschäftigt. Ihre offizielle Aufgabe ist die Erforschung des territorialen Umfangs und Geistes der nordischen Indo-Germanischen Rasse. Das Ahnenerbe wird auf über 50 Abteilungen wachsen und die gesamte Archäologie im Dritten Reich kontrollieren. Bis 1937 wird es der Forschungszweig der SS sein.

Ahnenerbe-Forscher, entsandt nach Tibet, Südamerika, Griechenland und Rom, schlussfolgern, dass alles einmal von großen arischen Zivilisationen besiedelt war. Die Arbeit des Ahnenerbes wird die schon tief verwurzelten Überzeugungen noch verstärken. Die Zivilisation und alles, was wertvoll ist, sind die Produkte der Arischen Seele.

Der Weg ist offen für Adolf Hitler um zu behaupten: „Wenn wir die menschliche Rasse in drei Kategorien einteilen: Gründer, Erhalter und Zerstörer von Kultur, dann kann von der Arischen Rasse angenommen werden, die erste Kategorie zu repräsentieren.“

[Musik spielt]

München, 1937. Der Nationalsozialismus feiert die Geschichte der Arier des heiligen Mysteriums des Hakenkreuzes. Das feierliche Ritual wurde von Alfred Rosenberg organisiert, der offizielle Ideologe der Partei, und einmal auch mit der Thule-Gesellschaft in Verbindung. Heute verkündet Rosenberg: „Ein neuer Mythos bricht an: Der Mythos des Blutes, der Glaube, dass die göttliche Essenz des Menschen selbst durch das Blut verteidigt werden soll. Die Nordische Rasse repräsentiert das Mysterium, welches die alten Sakramente gestürzt und ersetzt hat.“

In den Ritualen der Hitlerjugend wurden die christlichen Evangelien bereits durch Lesungen aus „Mein Kampf“ ersetzt.

[singende Menschenmenge]

Im Bund deutschen Mädel, die obligatorische Jugendorganisation für Mädchen, werden die religiösen Rechte einer mythischen arischen Vergangenheit nachgestellt. Das Sonnenrad-Hakenkreuz wird in der Prozession getragen. Der Webstuhl des Schicksals der Nordischen Legende wird einmal mehr angeworfen. Bis 1939 wird das Wort „Weihnachten“ aus dem amtlichen Sprachgebrauch verboten sein. In Kinderbüchern finden sich keine Hinweise mehr auf Jesus Christus, Engel oder Hirten. Stattdessen gibt es Abgesandte der Natur und die Kraft der Sonne. Konzertierte Anstrengungen werden unternommen, um Weihnachten in ein „Fest des Lichts“ umzuwandeln. Im Nationalsozialistischen Kalender wurde aus der Sommersonnenwende ein Feiertag. Das Hakenkreuz wird als Zeichen der Sonne und der Schöpfung verehrt. Zeremonielle Feuer werden im ganzen Reich angezündet. In nächtlichen Ritualen werden Beschwörungsformeln des Feuers von den versammelten Verehrern des neuen Nordischen Glaubens rezitiert.

[Geräusche von brennendem Feuer, Musik spielt]

Die Weihe der Blutfahne. Am 9. November 1923 versuchte die junge nationalsozialistische Arbeiterpartei, von Hitler geführt, die Regierung von Bayern zu stürzen. In einer Münchner Straße werden ihre fortschreitenden Reihen von einer Salve von Schüssen der Polizei getroffen. 16 werden getötet, darunter der SS-Offizier, der neben Hitler marschierte. Im Chaos wird die Hakenkreuz-Fahne, die in der vordersten Reihe der Demonstranten getragen wurde, auf den Boden geworfen und in Blut getränkt. Die Blutfahne, anvertraut an die Hüter der SS, wird zur heiligsten Reliquie der Nazi-Partei. Alle neuen Nazi-Banner müssen durch Kontakt mit der ursprünglichen Blutfahne geweiht werden.

„Wir wollen nicht irgendeinen anderen Gott haben, nur Deutschland“, verkündet Adolf Hitler, „und in der Doktrin des Nationalsozialismus ist Deutschland die Rasse. Das Priestertum des zukünftigen arischen Reichs wird bereits gebildet. Es ist die mystische Bruderschaft der SS.“

Die SS, zunächst als Leibwächter des Führers geschaffen, wird zu einem Staat in einem Staat. Ihre Mitglieder werden als die vollkommensten Beispiele des arischen Menschen ausgewählt. Schon ein einzelner gefüllter Zahn versperrt einem Kandidaten den Zutritt zur rassischen Elite des Reichs. Jeder Bewerber für die SS-Mitgliedschaft muss seine deutsche Abstammung bis zum Jahr 1750 vorweisen. Er muss sich einer gründlichen Einweisung in der Rassenbiologie unterziehen. Er muss das mystische Schicksal des Arischen Menschen studieren. Er muss gehorsam sein ohne zu hinterfragen und loyal bis in den Tod.

Im arischen Reich der Zukunft wird die SS der unbestechliche Hüter der Reinheit der Rasse sein. Aus ihren Reihen wird eine neue Generation kommen. Sie sind es, die den Weg für eine neue Phase der menschlichen Evolution ebnen. Für die Anhänger des Kredos des Hakenkreuzes wurde der Führer Adolf Hitler von der Vorsehung geschickt. Es ist seine Mission, die Grundlagen für das kommende arische Jahrtausend zu legen.

Während des Großen Krieges belebte Guido von List eine uralte Nordische Prophezeihung neu. „Der Starke von oben beendet die Uneinigkeit. Er legt alles bei durch faire Entscheidungen. Was auch immer er bestimmt, soll ewig Bestand haben.“ In der Realität wird das tausendjährige Reich 12 Jahre halten. In diesen 12 Jahren wird Adolf Hitler den Vorsitz über den Albtraum des Massenmords, des Weltkriegs und die Zerstörung von Deutschland selbst halten. Und doch, lange Zeit vor dem Aufstieg von Adolf Hitler, oder sogar vor der Gründung der Nationalsozialistischen Partei, wurde der Samen gesät. Deutschland hatte ein Vermächtnis geerbt, das den Weg zu den schrecklichsten Kapiteln der menschlichen Geschichte ebnete.

Die okkulten Lehren von Madame Blavatsky, Guido von List und ihren Schülern, die arischen Phantasien der Geheimgesellschaften, die rassischen Mythen des militanten Nationalismus. Ein Vermächtnis, das bereits untrennbar mit einem Symbol verbunden ist.

[Geräusche von Explosionen, dramatische Musik spielt – Ende der Dokumentation]

==========================================================

Nun, Leute, ich habe lange Zeit versucht euch das zu erzählen. Und, um es klar zu sagen … und, als Untertreibung, ihr habt noch gar nichts gehört. Wagt es nicht, die Episode von The Hour of the Time morgen Abend oder Mittwoch Abend zu verpassen.

Wenn ihr heute Abend gut zugehört habt, und wenn ihr morgen wieder gut zuhört, dann werdet ihr wissen, warum der Vorsitzende des Joint Chiefs of Staff, der neue Vorsitzende, der von Clinton ernannt wurde, über seinen Vater gelogen hat, von dem er sagte, dass er nicht wirklich ein Mitglied der SS war, er wurde eingezogen. Es existiert keine solche Sache wie ein eingezogenes Mitglied der SS, meine Damen und Herren. Der Mann ist ein Lügner. Er vertuscht die Nazi-Vergangenheit seines Vaters und seinen willentlichen Eintritt in die SS, und daher muss er, oder könnte er, einer derjenigen sein, der das Erbe von seinem Vater erhalten hat. Und ich glaube nicht, dass er auch Vorsitzender des Joint Chiefs of Staff sein würde, wenn er kein Nationalsozialist wäre.

Denkt daran, was ihr lernt ist, dass es nichts wirklich neues unter der Sonne gibt. (lacht)

(Schlussmusik: Fortsetzung der dramatischen Musik aus der Dokumentation)

===================================================

  Bill Cooper’s Mystery Babylon Download [Deutsch, 524 Seiten, 8,57 MB]

Bill Cooper’s Mystery Babylon [Deutsch] Webübersicht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 40 – Okkultes 3. Reich: Das Mysterium des Hakenkreuzes

  1. Pingback: Mystery Babylon (Bill Cooper) – Stunde 40 – Okkultes 3. Reich: Das Mysterium des Hakenkreuzes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s