Programmiert zu töten / luziferische Vertuschung Teil 55 (Natascha Kampusch & Wolfgang Priklopil)


kampusch_sirnySchaut auch bei der Mystery Babylon-Serie von Bill Cooper vorbei, wenn euch die versteckte Religion interessiert, der die Leute angehören, die hinter der Kampusch-Geschichte stecken!

==========================

Justizbeamte in Österreich unternahmen einen noch nie dagewesenen Schritt, indem sie Akten ihrer Untersuchungen über die Entführung von Natascha Kampusch veröffentlichten inmitten der Kritik, dass die Staatsanwälte systematisch Beweise ignorierten, dass ein Pädophilen-Ring involviert war.

Richter aus Wien haben ein Gerichtsverfahren eröffnet, welches die Geschichte dadurch verändern könnte, indem festgestellt werden soll, ob die Mutter (Brigitta Sirny) bei der Entführung beteiligt war, um den mutmaßlichem Kindesmißbrauch ihrer Tochter in zu vertuschen.

martin_wablMartin Wabl, ein ehemaliger österreichischer Richter und Politiker, der an den Untersuchungen zum Kapusch-Fall kurz nachdem sie auf dem Schulweg im März 1998 entführt wurde, beteiligt war, sagte vor einem Wiener Gericht aus, dass er glaubt, dass Brigitta Sirny, die Mutter von Frau Kampusch, hinter dem Verschwinden ihrer Tochter steckt.

Herr Wabl hat wiederholt ausgesagt, dass Frau Sirny Wolfgang Priklopil kannte.

Herr Wabls Anwalt sagte, dass sein Klient Beweise von neun Leuten hat, die zur Zeit von Frau Kampuschs Entführung befragt wurden, die nahelegten, dass Frau Sirny daran beteiligt war. Darunter waren die Nachbarn von Frau Sirny, ein ehemaliger Freund von ihr und ein leitender Polizeibeamter, der den Fall untersuchte.

Einer von Wabls Hauptzeugen, Thomas Vogel, ein Deutscher, sagte der österreichischen Polizei in den Tagen nach Frau Kampuschs Entführung, dass er Beweise über eine „Pädophilenszene“ und einen „Kerker-Pornofilm“ hat, der angeblich Ausschnitte des entführten Kindes enthält.

nk1

Max-EdelbacherMax Edelbacher, ein ehemaliger Wiener Polizeichef, der an der anfänglichen Suche nach Frau Kampusch im Jahr 1998 beteiligt war, ist ebenfalls ein Zeuge von Herrn Wabl.

Er sagte aus, dass seine Untersuchungen ihn dazu brachten, zu glauben, dass Frau Kampusch unglücklich bei ihren Eltern war und schon vor ihrer Entführung zum Sex gezwungen wurde. Er enthüllte Details über ein Familienfotoalbum, dass in Frau Sirny’s Haus gefunden wurde und Abzüge ihrer Tochter enthielt, wo sie halbnackt in Stiefeln posiert und eine Reitpeitsche hält. Ein weiteres Foto zeigte Frau Kampusch, damals 5 Jahre alt, wie sie nackt auf einem Bett liegt, nur mit einer Fellstola bedeckt.

Staatsanwalt-MuehlbacherIn einem Bericht vom 9. September 2009 beschreibt der zuständige Staatsanwalt Dr. Thomas Mühlbacher im Detail, wie eine Zeugin zwei Männer sah, die bei der Entführung des damals 10 Jahre alten Mädchens beteiligt waren – und nicht nur Wolfgang Priklopil.

.

Wolfgang_priklopilEin Paar Tage nach der Entführung wurden 500.000 Schilling auf Wolfgang Priklopils Konto überwiesen.

Es gibt kein Anzeichen darüber, dass irgendeine Untersuchung getätigt wurde, um herauszufinden, woher die 500.000 Schilling gekommen sind, die an ihn überwiesen wurden. (Angeblich von Holzapfel, der hat seine Aussage aber widerrufen.)

Priklopil fuhr einen BMW 850 und besaß ein großes Haus und es ist nicht klar, woher sein Geld kam. Aber es gibt absolut keine Anzeichen darüber, dass die Staatsanwälte jemals irgendwelche Fragen stellten über dessen Einkommensverhältnisse.

Bieder-ordentlich-unauffaellig

priklopil_jungIm Jahr 2008 kamen Beweise auf, dass Priklopil ein Mitglied einer Sadomaso-Szene war, aber es scheint, dass kein Versuch unternommen wurde, diesen nachzugehen.

franz_kroellAm 25. Juni, 2010, wurde der Polizeibeamte Franz Kröll erschossen auf dem Balkon seiner Grazer Wohnung aufgefunden. Obwohl er Rechtshänder war, erklärte der Polizeibericht vom 27. Juni, dass er sich mit der linken Hand erschossen hat, etwas, was als höchst unwahrscheinlich angenommen wird.

nk2

nk3

In einer bizarren Wendung wurde der Bruder von Kröll einige Zeit später eingesperrt mit dem Vorwurf, er hätte 5.000 Euro aus der Wohnung seines Bruders gestohlen, zusammen mit den Beweisen, die Franz Kröll gesammelt hatte, dass ein Pädophilen-Ring beteiligt war.

nk4

nk5

Seltsamer Weise wurde die Polizei davon abgehalten, Priklopils Grundstück gründlich abzusuchen, weil es „zu teuer“ gewesen wäre.

priklopilDie Polizei erklärte, dass sich Wolfgang Priklopil sein eigenes Leben nahm, indem er seinen Kopf auf eine Eisenbahnschiene vor einem Schnellzug legte, wenige Stunden nach Nataschas Flucht im August 2006.

Doch eine Schweizer Nachrichtenorganisation behauptet jetzt, dass sein enthaupteter Körper „fast intakt“ war, nachdem er von der Polizei gefunden wurde – trotz des Gitters vorne am Zug, das seinen Körper ernsthaft zerfleischen hätte müssen – und dass sein ehemaliger bester Freund Ernst Holzapfel verdächtigt wird, hinter seinem Tod zu stecken.

.

nk6

Ernst Holzapfel, a bussiness partner andDie Webseite 20min.ch veröffentlichte Details der Analysen der Handschriften von Prikopil und Holzapfel von österreichischen Beamten und stellte fest, dass Priklopil nicht damit begann, seinen Abschiedsbrief zu schreiben – aber dass es sein Freund getan haben könnte.

Ein Expertenbericht aus dem Jahr 2009 erklärt: „Der Vergleich des fraglichen Wortes „Mama“ mit den verfügbaren Exemplaren der Handschrift von Ernst Holzapfel zeigt einzelne grafische Übereinstimmungen.“

Holzapfel kannte Natascha und traf sich oft mit ihr, wenn sie von Priklopil zu Wohnungen mitgenommen wurde, die von den zwei in Wien für Profit renoviert wurden. Er sagte später der Polizei, dass er dachte, dass sie eine Freundin von ihm gewesen ist.

Holzapfel war die letzte Person, die Priklopil zuletzt an seinem Todestag lebendig gesehen hat – am 23. August 2006.

Sie trafen sich in einem Einkaufszentrum am Wiener Stadtrand, wo laut Holzapfel sein Freund über Nataschas Flucht und die kommende massive Polizeijagd verstört war.

Rzeszut JohannDer ehemalige Präsident des Höchsten Gerichts in Wien, Johann Rzeszut [Rzeszut-Bericht, PDF], der in einer speziellen Österreichischen Kommission tätig war, die sich mit den Polizeipannen bei der Kampusch-Untersuchung beschäftigte, nannte den Abschiedsbrief ein „extrem mysteriöses Beweisstück, welches die Selbstmordthese in Frage stellt.“

Er fragte sich ebenfalls, warum von der Leiche Priklopils – die kurz danach unter dem Namen ‚Karl Wendelberger‘ bestattet wurde – nicht die Temperatur zum Todeszeitpunkt genommen wurde oder ihr Blut untersucht wurde, beides Standardprozeduren an Tatorten.

Damals im Jahr 2009 sagte der Hauptermittler im Kampusch-Fall, Franz Kröll, dass der Tod „gestellt“ aussah.

hc_stracheDer Oppositionspolitiker Heinz-Christian Strache von der FPÖ sagte, dass die Polizei auch „Beweise ignorierte über die Geburt eines Kindes“ und behauptete, dass es eine Vertuschung gäbe um zu verhindern, dass die Existenz des Kindes bekannt wird.

Er sagte, er hätte „Beweismittel“, die die Geburt des Kindes belegten, von dem jetzt angenommen wird, dass es bei einem Verwandten oder engen Freund lebt.

Strache behauptete, er hätte Zugang zu geleakten Dokumenten die Untersuchung betreffend, aus denen hervorgeht, dass eine Haarlocke und ein Buch über Geburt und Erziehung im Keller gefunden wurden, wo Natascha viel Zeit während ihrer Gefangenschaft verbrachte.

Quelle: youtube.com, Programmed To Kill/Satanic Cover-Up Part 55 (Natascha Kampusch & Wolfgang Priklopil)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Programmiert zu töten / luziferische Vertuschung Teil 55 (Natascha Kampusch & Wolfgang Priklopil)

  1. Pingback: prefer guardianship instead of headshot: a visit of the Vienna social workers in my appartment | sappressiveperson

  2. Pingback: Opfer der Zensur – Entmündigung in Österreich | sappressiveperson

  3. Pingback: La justice autrichienne: début et fin | sappressiveperson

  4. Pingback: Termin beim Psychiater | sappressiveperson

  5. Pingback: Der Fall Habsburg – die Mosermethode | Wissenschaftsfactory

  6. Pingback: Clear Austria, destroy Bosnia and Srbija – die Clintons eine schreckliche nette Familie aus Arkansas | Rememberings of an Austrian ward

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s