Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 02 – Archäologie der Freimaurerei


HOTT_MB2_02

(ausgestrahlt am 8. Juli, 1994)

Willkomen bei The Hour of the Time. Ich bin William Cooper. Stellt wieder einmal sicher, dass ihr Stift und Papier an eurer Seite habt, denn heute Abend werden wir mit eurer Ausbildung über das „Wer“, „Was“ und „Warum“ weitermachen. Was sie glauben und denkt daran, meine Damen und Herren, wenn ich euch dieses Wissen vermittle bedeutet das nicht, dass ich irgendwas davon glaube. Ich hoffe, ihr versteht das. Irgendein Fanatiker hat mich heute zuhause angerufen und gesagt, dass ich in der Sendung gestern Abend die christliche Religion angegriffen habe. Nun, Leute, diejenigen von euch, die mich kennen, können sich meine Antwort vorstellen.

[Orchestrale Intro-Musik]

Auswahl_005[Lesung aus Ancient Freemasonry: An Introduction to Masonic Archaeology von Frank C. Higgins]:

Mit den Ausgrabungen in der Sudan-Region Afrikas bei den Ruinen von Napata, der alten Hauptstadt von Äthiopien (das ist der Kusch des Alten Testaments), die einen alten Tempel von Amun ans Tageslicht brachten, der einen riesigen, [einen sehr großen, riesigen] freimaurerischen Altar beherbergte und mit Archäologen, die sich bereit machen, erneute Erkundungen in Palästina und dem Euphrat-Tal zu tätigen, erwarten Antiquare weitere Ergänzungen für die große Masse an Beweisen für die weltweite Verbreitung der primitiven Freimaurerei, die, [meine Damen und Herren,] in ihren Riten, Symbolen und Zeremonien die Lehre und den Glauben an einen „Großen Architekten“ und „Großen Geometer des Universums“ verbarg, ein einziger und höchster Gott [William Cooper: aber wie ich euch schon vorher gesagt habe, nicht … wie viele von euch glauben könnten, die in den unteren Ebenen in die Loge eingeweiht wurden … nicht der Gott der Bibel. Nein, das ist ein pantheistischer Gott, wie ihr herausfinden werdet, wenn wir fortfahren. Und, nicht nur ein pantheistischer Gott … nun, alles davon wird deutlich gemacht werden.]

Wir können von den Erkundungen erwarten, dass sie schließlich eine Menge neues Material ans Licht bringen werden, dass die Moundbuilder-Kulturen des Mississippi-Tals, die Maya von Yucatan, die alten Ägypter und die Chaldäer, [meine Damen und Herren,] zu einer [eindeutigen] primitiven Bruderschaft verbinden. [WC: Und wenn ihr diesem roten Faden folgt, dann werdet ihr herausfinden, dass er bis zum heutigen Tag reicht.]

[Ihr seht, die Erleuchteten glauben, dass] die Freimaurerei die Mutter aller Religionen ist, die ursprüngliche weltweite kosmische Gnosis, die in der Antike bis an die entlegensten Enden der Welt [zerstreut und] verbreitet wurde. [Sie glauben,] dass die Freimaurerei das Pompeji der prähistorischen Wissenschaften ist. [Und das stimmt auch, wenn man versteht, dass es prähistorische Wissenschaft ist und überhaupt keine Grundlage in der tatsächlichen Wissenschaft hat.] All das freimaurerische Ritual, seine ägyptischen Zeichen, seine chaldäischen Griffe, seine Sanskrit-Passwörter, seine alten hebräischen Symbole, seine kabbalistischen Anspielungen und seine historischen Aufzeichnungen sind höchst wissenschaftlich [auf eine antike Weise] und es ist ein Überleben durch lange Zeiten, [meine Damen und Herren,] durch verschiedene Untergrund-Kanäle des Wissens des Universums, das von den sabäischen Astronomen von den Dächern der Tempel von Chaldäa, Indien und China gewonnen wurde und das von den ebenso gelehrten Geometern und Mathematikern des alten Orients aufgezeichnet wurde.

Es war dieses Wissen, verborgen in der Bruderschaft, dass es ihnen ermöglichte die gigantischen Sonnenuhren zu errichten, so wie die in Stonehenge in England. Die zwei Säulen der Freimaurerei heute sind die gleichen, die vor dem Tempel Salomos standen, errichtet von der gleichen Bau-Bruderschaft, [bekannt als die „Baumeister“, The Builders], unter der Aufsicht der Priester-Architekten, die den Sonnentempel in Tyros gebaut hatten, vor dem ähnliche Säulen standen. Sie sind [genau] die gleichen Säulen, wie jene, die vor den antiken Tempeln in Amerika standen, als Cortez verwundert auf die Zivilisation der Azteken blickte [und sich dann aufmachte, sie zu zerstören.] Sie sind [genau] die gleichen Säulen, die die Sonnwend-Punkte in den ersten groben Steinkreisen fixierten, mit einem zentralen Stein, der die Sonne repräsentierte, und die gleichen Säulen, die zum Tempel des Janus unter den Römern wurden, die Totempfähle der modernen Wilden und der Jachin und Boas der europäischen Kathedralen.

[Ihr seht,] der Schlüssel für das gesamte Geheimsystem kann in der alten Methode gefunden werden, die aus längst vergangenen Zeiten bis zu ihrer vermeintlichen Zeit durch die Israeliten bewahrt wurde, bei dem sie identische Zeichen für Buchstaben und Zeichen gebrauchten, ein System namens Gematrie, [über das ich schon gesprochen habe. Insbesondere in der Serie, die wir die „Mysterienschulen“ oder die Mystery Babylon Serie nennen. Gematrie,] und in diesem System wird eine simple mathematische Formel gezeigt, 10-5-6-5, [Abbildung 1] die die grundlegende Quelle aller manifestierter Existenz ist — diese Formel, wenn sie in den hebräischen Buchstaben präsentiert wird, entspricht den Zahlen „Jod-Ha-Vv-Ha“, oder in Englisch „J-H-V-H“, [oder Jahwe] oder Jehova.

Abbildung1_Jehova_Trapez

Wenn diese bemerkenswerte Tatsache auf die heiligen Schriften der Hebräer beschränkt gewesen wäre, hätte es ein besonderer Auswuchs eines nationalen Genies sein können, doch dies ist nicht der Fall [und die meisten von euch können es einfach nicht verstehen, wenn ich sage, dass es nicht „die Juden“ sind. Es ist die Bruderschaft, von der viele Juden ein Teil sind, aber das sind auch viele Anglikaner, und viele Katholiken und viele Atheisten und viele Agnostiker sind alle Teil davon. Ihr seht,] meine Nachforschungen zeigen das Vorhandensein einer „esoterischen“ [… esoterisch bedeutet verborgen, geheim …] oder „mysteriösen“ Jehova-Anbetung in der gesamten antiken Welt als die Grundlage aller nach außen pantheistischen Kulte. [Nicht der Gott der Bibel, sondern ein pantheistischer Gott.] Das wahre Wissen wurde vor den Massen verborgen, [oder vor denen, die sie „Profane“ nennen,] durch die Priester und Herrscher, weil [sie behaupten, dass] es zu hoch für sie gewesen wäre, es zu begreifen, [doch die Wahrheit ist, dieses verborgene Wissen wurde dazu benutzt, sie im Laufe der Jahrhunderte zu kontrollieren.] Die Verehrung des Ersten Großen Prinzips, definiert und auch versteckt durch die mathematische Jehova-Glyphe, [und ihr wisst noch nicht, von was ich spreche, also zieht keine voreiligen Schlüsse,] war zu einer Zeit über die gesamte Fläche des alten zivilisierten Amerikas verteilt, entweder repräsentiert durch die verschwundene Rasse der Moundbuilder-Kulturen unserer Vereinigten Staaten oder durch die umgekommenen Rassen von Mexiko, Mittel- und Südamerika. Und diese letztere wundervolle Tatsache kann leicht durch einen Besucher der rein amerikanischen Sammlung wie im Smithsonian, in Washington, oder des American Museum of Natural History in New York bestätigt werden, so wie durch einen Archäologen, der im Schlamm des Euphrats oder im ägyptischen Sand gräbt. [Denn der Beweis ist auffällig, wenn man erst mal die Symbole versteht.]

Das krönende Geheimnis der Menschen der Antike, als auch unserer eigenen Zeit, ist dass das Studieren der strukturellen Verhältnisse unseres Universums wie es in Linien der Kraft und Richtung, zyklischen Zeiträumen, himmlischen Bereichen und sichtbaren Teilen bekundet wird, enthüllt, [meine Damen und Herren,] die Tatsache, dass es eine bestimmte Form, perfekt ausgewogene Proportionen und gerade solch ein Synthese der Prinzipien der puren Geometrie besitzt, um zu zeigen, dass die an den Tag gelegten Eigenschaften von der gleichen ursächlichen Quelle stammen wie jene, die die Schneeflocke, den Kristall und die [Blumen]blüte formt. Daher werden in der Freimaurerei die Ausdrücke des „Großen Architekten“ und des „Großen Geometers des Universums“ verwendet.

Die alten Ägypter übernahmen als Schlüssel zu dieser großen kosmischen Philosophie das berühmte Dreieck des Pythagoras mit den Proportionen 3x4x5 [siehe innerhalb Abbildung 1], was die Basis für den berühmten 47. Satz von Euklid [siehe Anhang] ist. [Das Verstehen des 47. Satzes von Euklid ist eine absolute Bedingung für Mitglieder der Bruderschaft.] Sie nannten die drei Seiten Osiris, Isis und Horus und betrachteten die ersten zwei als Geist und Materie und die letztere als Natur, die sich aus der Vermählung der beiden anderen entwickelt. [Mit anderen Worten, die Doktrin, die Kirche und der gesamte Körper der Eingeweihten, die Praxis von allem.] Dieses Dreieck, als das „Auge des Horus“ und die Sonne bedeutend dargestellt, wurde zum „Allsehenden Auge“ der Freimaurerei [und es ist deutlich auf der Rückseite des großen Siegels der Vereinigten Staaten von Amerika auf jeder einzelnen 1-Dollar-Note sichtbar, die ihr in diesem Augenblick in euren Brieftaschen habt.]

dollar bill

Der Wert der hebräischen Buchstaben im berühmten Dreieck [Abbildung 1] ist 543, [meine Damen und Herren,] was die Hälfte eines Rechtecks von 3×4 ist. Die Summe dieser beiden ergibt 888 und ist der Wert der Buchstaben des Namens „Jesous“ im griechischen Neuen Testament. Ein Rechteck von 3×4 enthält drei von 4×9, und umgekehrt. [Ich weiß, für manche von euch ist dies schwierig zu verstehen und ihr müsst einige Nachforschungen anstellen, denn ich habe Jahre gebraucht, um es zu verstehen.] Das Rechteck von 4×9 wurde symbolisch als die Atef-Krone auf dem Kopf des ägyptischen Sonnengottes Ra dargestellt, dessen Name eigentlich „Licht“ bedeutet.

masonic_shitz

euclidUnd allein aus diesen simplen Proportionen können, nach den Methoden der alten Ägypter, auf einmal all die wichtigsten physikalischen Eigentschaften unseres Universums korrekt abgegrenzt werden, und daraus ist ein heiliges antikes Symbol entstanden, das Trapez mit den Proportionen 10-5-6-5 [Abbildung 1], was als J-H-V-H unter den Juden bekannt war, [oder Jahwe oder Jehova,] I-H-O-H in Phönizien, I-H-U-H in Chaldäa, H-U-H-I in Ägypten, OI-HA-HU in Indien, HO-HI und FO-HI in China und I-O-W-A im antiken Amerika. Wir finden [dieses Symbol,] das Jehova-Symbol als die Schultern und Arme des Osiris, während er die Seelen in Amenti richtet, im ägyptischen „Buch der Toten“, und als den Schurz, der von den mysteriösen Stein-Kolossen in Quirigua in Guatemala getragen wird, von denen Kopien in unserem eigenen American Museum of Natural History existieren. [Denkt daran, dies ist ein Schurz und es wird ein wenig klarer, wenn wir weitermachen.]

masonic_aprons

Wir finden den freimaurerischen Schlussstein nicht nur als architektonische Voraussetzung, doch der Winkel von exakt 23,5 Grad, oder die korrekte Neigung der Erdachse zum Pol der Ekliptik und er verkörpert den vertikalen Abschnitt der großen Pyramide in Gizeh, viermal wiederholt. Wir finden die kleinen Götzenbilder aus Lehm der verstorbenen eingeborenen Rassen aus Kolumbien in Südamerika, dekoriert mit den geometrischen Glyphen dieses Geheimordens, die Ornamente der Roben der alten Inka-Priester in Peru, alle Exemplifikationen der gleichen heiligen Figuren, und die Amulette der Mayas und Tolteken in Mexiko, auch mit ihnen eingraviert.

Dass es eine weltweite Organisation gegeben hat, die diese Symbole in den alten und prähistorischen Zeiten verteilt hat wird durch die Tatsache bekundet, dass die alten Ägypter und die alten Mexikaner mit allgemeiner Zustimmung Pyramiden errichteten, die große Pyramide in Gizeh, Ägypten, und die Teocalli von Chizen Itza, Yucatan als führende Beispiele, die Bestandteile eines einzigen geometrischen Problems waren, zu dem der Schlüssel der einfache Freimaurerschurz ist, wie er heute getragen wird und das grafische Symbol, dessen Bund als kosmische Figur unter den Hopi-Indianern noch immer bewahrt wird, [genau hier] im Bundesstaat Arizona.

masonic_shitz2

Bei der Diskussion über den Schlussstein der Freimaurer zeigte Mr. Higgins Beispiele, die er auf seinen Reisen durch China, Indien, das antike Tyrus, Ägypten und Palästina gesammelt hat, die alle im [exakt gleichen] Winkel von 23,5 Grad geschnitten sind, aber seine vielleicht kostbarsten Exemplare waren mehrere schwarze schlangenartige Amulette aus Yucatan und Mittelamerika, die über 3000 Jahre alt sind, die den Schlussstein zeigen und ebenso das invertierte Tau-Kreuz, das den Freimaurer Brüdern so vertraut in ihrer Logenarbeit ist [Abbildungen 2 und 3]. Mit dem Hinweis auf das Dreieck der „gleichen Flächen“ auf der Stirn des Amuletts und der Schlussstein-Nase lenkte Mr. Higgins die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass die jüdischen Anbeter heute mit ihren Fingern das Dreieck an der gleichen Stelle am Yom Kippur (Versöhnungstag) machen.

Ein weiteres [äußerst] seltenes Exemplar war ein frühes akkadisches oder hethitisches Siegel, welches ein Dreieck mit drei freimaurerischen Punkten und den heiligen Proportionen 3×4 und 4×5 darstellt, insgesamt 16, was „J-A-H“ bedeutet, oder das Universum.

Während diese Schlusssteine sehr wertvoll dabei sind zu beweisen, dass die Behauptungen stimmen, dass die Freimaurerei schon in prähistorischen Zeiten weit verbreitet war, halte ich den Freimaurerschurz als hervorstechendstes Merkmal als Symbol der verborgenen Geheimnisse in der Freimaurerei. Er beruht ebenfalls auf Pythagoras Dreieck, welches, wie ich vorher schon sagte, dazu verwendet wurde, die Mysterien der ägyptischen Religion zu verbergen. Die Priester wussten, dass die Buchstaben I, O, H oder J, V, H, die öffentlich an den Seiten des Dreiecks angebracht waren und Osiris, Isis und Horus genannt wurden, die geheime mathematische Formel war, von der sie annahmen, sie wäre der Schlüssel zum Universum. [Heute kann man diese Miniatur-Schlusssteine an Halsketten prominenter Freimaurer sehen, manchmal bei prominenten Politikern und vor allem in der New Age Bewegung.]

Wenn ihr in einem guten Buch über Mythologie die Geschichte vom Tod des Osiris lest, der von seinem Bruder Typhon getötet wurde und die langen Suche nach seinem verstümmelten Körper durch seine trostlose Witwe, Isis, werdet ihr schließlich verstehen, besonders, wenn ihr die Mysterien studiert habt, wie die Hoffnung der Menschheit auf den „Sohn der Witwe“ fixiert war, [Isis war natürlich die Witwe. Horus war der Sohn der Witwe. Nun, wenn Osiris die Doktrin war, und die Doktrin wurde ermordet, getötet, wurde die Kirche als Witwe zurückgelassen, verwitwet durch die Doktrin, das Wort war verloren, das verlorene Wort der Freimaurerei, ihr Sohn, die Eingeweihten oder die Söhne der Witwe wurden dann, meine Damen und Herren, ohne Doktrin zurückgelassen. Dies war der volle Körper der Eingeweihten. So war die Hoffnung der Menschheit auf den „Sohn der Witwe“ fixiert,] auf den jugendlichen Sonnengott des Frühlings, H-U-R-A-M, wie sein name abgekürzt wurde, dessen Geburt auch die Auferstehung seines Vaters, Osiris, anzeigte, mit dem er identifiziert wurde.

masonic_aprons2

Die Entwicklung des überaus berühmten Dreiecks des Pythagoras formt ebenso das Dreieck, welches die Basis des freimaurerischen Tau-Kreuzes ist. Die Multiplikation des Dreiecks des Pythagoras mit vier ergibt die Basis der Philosophie der Magi und entwickelt die Form des Freimaurerschurzes, genauso wie er heute in der Loge getragen wird, es ist das 64er Quadrat, das ich meine, und dieses Quadrat (das bekannte Schachbrett) hat auch die genauen geometrischen Verhältnisse der Gizeh Pyramide in ihm versteckt. [Viele von euch haben ein Schachbrett zu Hause.]

schachbrett-palisander-und-ahorn

Der vielleicht interessanteste ägyptische Schnitt, den ich habe, zeigt einen Pharao, welcher mit einem dreieckigen Freimaurerschurz ausgestattet ist, das große Freimaurer-Emblem, in seiner rechten Hand haltend, und die letzte Stufe in der freimaurerischen Kommunikation — das Ankh-Kreuz — erreicht hat, mit jemanden des Ordens, dessen Kopf von einer Maske bedeckt wird, den Gott Thoth repräsentierend. Und wenn ihr die alten ägyptischen Monumente, oder Bilder davon, untersucht, enthüllen sie die Tatsache, dass der Schurz das Abzeichen von allen Göttern, Königen, Hierophanten und Priestern war, die in den Riten des Gottesdienstes beschäftigt waren [und über die Massen herrschten] und der Schurz des gewöhnlichen Zelebranten anscheinend ein weißes Stoff-Dreieck gewesen ist, welches vorne an der Hüfte und an den Ecken der Tunika an jeder Seite angebracht wurde. Und im Falle des Großmeisters war der Schurz sehr aufwendig im Design. [Ihr seht,] die Zahlen repräsentieren die aufgehende und untergehende Sonne in den unteren Ecken und die Sonne am Meridian. Die Strahlen der Sonne sind so gerichtet, damit sie eine regelmäßige geometrische Progression von Winkeln beschreiben, wie man es auf einem Gnomon sieht. Über dem Sonnen-Schurz wurde der Schlangen-Schurz getragen. Der moderne Freimaurerschurz, wie er in der Loge und in den Kapiteln getragen wird, stammt intakt in jeder Einzelheit von diesen antiken Brüdern des Winkels und des Zirkels ab. [Und viele von euch nennen sich Forscher, ihr nennt euch gute Forscher und ihr habt mich verspottet, weil ich diese Verbindung über die Jahrhunderte und Jahrtausende hergestellt habe und eure ignorant konzipierten Ideen widerlegt habe, dass die Freimaurerei in irgendeiner Bauhütte in England im Mittelalter begonnen hat. Die Bruderschaft ist so alt wie die Menschheit.]

Es kann leicht gezeigt werden, dass das Geheimnis des Schurzes sich ganz in seinen Proportionen befindet und durch ein Diagramm veranschaulicht wird, dass auf einem Dreieick mit einer Spitze von exakt 54 Grad und zwei unteren Winkeln von jeweils 63 Grad beruht. Es wird gesagt, dass diese beiden Zahlen besonders heilige freimaurerische Zahlen waren, die zu den „Neun“ gehören, [und ich habe euch das schon mal erzählt,] oder zur „Drei mal drei“-Serie. Es kann gezeigt werden, dass die Proportionen der ägyptischen Pyramiden alle in der selben geometrischen Figur verborgen wurde, aus der der Freimaurerschurz konstruiert wurde und von welcher zahlreiche Amulett-Schurze entstanden, die den richtigen Winkel haben und die durch Punkte oder Vertiefungen die wahrhaftigen gleichen Proportionen besitzen. Es gibt eine Kopie, die von einer peruanischen Vase stammt, die einen Priester der Inka zeigt, der einen Stab mit einem sechszackigen Stern in einer Hand hält und einen Freimaurerschurz in der anderen. Diese Figur, [meine Damen und Herren,] die im American Museum of Natural History in New York City gesehen werden kann, wird auf vielen Ruinen der Anden gezeigt sowie auf Vasen der Inka-Keramik. Das wahrscheinlich beste Beispiel in Amerika ist jenes, welches auf den Statuen und kleinen Ton-Bildern der alten Mayas gefunden wird, die im Dschungel von Yucatan an den Plätzen der zerstörten Städte gefunden werden. Diese auf Fundstücken gezeigten Figuren sind alle als Freimaurermeister im selben Schurz wie die ägyptischen Könige und Priester angezogen und zeigen unwiderlegbar auf ein universelles Wissen der Geheimnisse hinter dem Winkel und dem Zirkel. [Und es war dieses Wissen, das dazu verwendet wurde, um die Massen zu unterwerfen und das die Regierung rechtfertigte.]

Es wird also in der ganzen Welt angezeigt, [meine Damen und Herren,] dass die freimaurerische Bruderschaft, [bekannt als Illuminati, jene, die kollektiv erleuchtet sind, bekannt als die Bruderschaft, bekannt als die „Söhne des Lichts“, bekannt als die „Söhne der Witwe“, oder die Witwensöhne,] die Tausende von Jahren vor jeder Zivilisation, von der wir Aufzeichnungen besitzen, den selben Gott verehrten, den die Freimaurer heute als „Großen Architekten des Universums“ auf der ganzen Welt anbeten, [in den Logen von all den Bruderschaften unter welchem Namen auch immer und egal welche Tätigkeit ausführend. Es ist alles das gleiche. Es ist nicht der gleiche Gott, den wir in der Bibel verehren, und auch nicht der Gott der Anhänger von Mohammed, der Christen, der Juden, mit Ausnahme einiger Juden, die sich der kabbalistischen Lehre verschrieben haben, sie kennen die wahre Bedeutung.]

Durch die Nebel der Antike, [meine Damen und Herren,] zeichnet sich die Geschichte, die Denkmäler und die bröckelnden Ruinen der großen mesopotamischen Reiche ab, alle so ineinander verwoben, dass sich Historiker manchmal schwer tun, zwischen Legende und Tatsache zu unterscheiden, aber es gibt, noch immer verständlich trotz der Witterung durch Sturm und Regen, in Stein gehauen oder auf Tafeln graviert und vergraben in den Ruinen der Tempel, Beweise, dass freimaurerische Handwerker sich damals in Logen getroffen haben, wie sie es auch heute noch tun.

[Zwischenmusik: Orchesterstück]

Wenn wir versuchen würden, die Freimaurerei zurückzuverfolgen, von Generation zu Generation, von Loge zu Loge, über den Zeitraum von nur ein paar Jahrhunderten, hätten wir eine sehr schwierige Aufgabe. [In diese Falle laufen viele von euch und ihr wisst nicht, wie ihr über diese Mauer kommen könnt.] Das Geheimnis, das sich um etwas windet, was sie das „Handwerk“ [the Craft] nennen und die langen Perioden der Verfolgung und Unterdrückung machen die Schwierigkeiten fast unüberwindbar [bis ihr lernt damit aufzuhören, nach Namen und Logen zu suchen und dem roten Faden ihres Glaubens, ihrer Lehren und Symbole folgt.]

Und wenn ihr bereit seid die eigenen freimaurerischen Legenden über ihre Vergangenheit anzuerkennen, die mit Nachdruck betonen, dass sie immer schon eine Zunft von heiligen und symbolischen Architekten, Tempelbauer und Ausstatter waren, dann machen wir einen Sprung zurück über enorme Zeitperioden, die uns von den frühesten historischen Aufzeichnungen der Menschheit trennt. In unserer Zeit verehren wir den allmächtigen Gott unter dem abstrakten Namen „Jehova“, so dass dieser nicht mehr technische Bedeutung erhält als der eines unausprechlichen Gottes der göttlichen Macht und Majestät, [nur weil uns jemand sagte, dass es das ist, was wir tun sollen. Könnt ihr nicht herausfordern, was euch gesagt wird? Könnt ihr nicht herausfordern, was euch gezeigt wird? Mein Gott, lest eure eigene Bibel, von der ihr sagt, dass sie nicht angefochten werden kann und studiert die Geschichte von Hiob, der Gott selbst herausgefordert hat und als Sieger hervorkam. Was ist los mit euch?]

[Ihr seht,] die Freimaurerei ist das, was von der großen, alten Wissenschaft geblieben ist, die unzählige Ausdrücke dieses heiligen Worts von der Geometrie des Universums abgeleitet hat und sie in die Grundrisse, Erhebungen, in die einzelnen Steine, in symbolische Motive und heilige Möbel von all den großen Tempeln der Antike übersetzt hat. Eine der merkwürdigsten Entdeckungen der Neuzeit ist, im Gegensatz zu der allgemein akzeptierten Vorstellung, dass Jehova schon immer das Zentrum einer reinen, monotheistischen Religion war wie die von Israel und nicht mit Götzendienst oder Götzenbildern verbunden ist, wie es durch das jüdische heilige Gesetz verworfen wurde. Die Jehova-Verehrung war ursprünglich die geheime Anbetung der versteckten Quelle des Lebens, die nur für das erleuchtete Priestertum und seine Schüler erdacht wurde, weil sie nur durch eine Wissenschaft erkennbar ist, die weit über die Köpfe der [Sheeple und Profanen hinausgeht, wie die Leute in den Mysterien alle von uns nennen, bevor wir lernen, unser Gehirn zu benutzen.]

Also ruhte Jehova in fast jeder antiken Kultur des Orients, verhüllt von einer wunderschönen externen Metaphorik, symbolisch für die Kräfte der Natur und der materiellen Merkmale unseres physischen Universums, die für die „Profanen“, [das seid ihr,] in einem aufwendigen Pantheismus zur Schau gestellt wurde. [PANTHEISMUS.] Wenn wir die Abgeschiedenheit des Ursprungs der Hingabe an eine einzige Gottheit ergründen wollen, müssen wir die überwiegende Zahl der Beweise berücksichtigen, die bis zur Jungsteinzeit und Bronzezeit der primitiven Menschheit zurückgehen, [denn diese Geschichten und Legenden existierten lange vor jeder geschriebenen Bibel.]

ancient_freemasonryAls der Stolz des Reichtums und der Eroberung unter den großen Zivilisationen des Nahen Ostens, Chaldäa, Baylonien und Assyrien in den Palästen, Türmen und Tempeln in den Tälern des Tigris und Euphrats gezeigt wurde, war Jehova bereits älter als die ewigen Hügeln und in tausenden Symbolen dargelegt, die nur von der Priesterschaft interpretiert werden konnten. Die großen Monster mit menschlichen Köpfen, Löwenkörpern, Stierhörnern, Hufen und Adlerschwingen, die an den Tempeltoren standen waren Symbole für Bilderrätsel für Jehovas Namen. [Und die Geschichte von Hesekiels Vision ist keine Nacherzählung der Landung einer fliegenden Untertasse, sondern es ist seine eigene Begegnung mit diesem Gott Jehova in ihm selbst.]

[Ihr könnt die Bibel eine Million mal lesen, wenn ihr wollt, und ihr könnt behaupten, sie zu verstehen, und ihr könnt eure auswendig gelernten Verse ausspucken und eure Interpretationen, was es bedeutet, so oft ihr wollt. Doch bis ihr nicht Gematrie und die alte Geschichte studiert habt, in der die Bibel geschrieben wurde, dann werdet ihr es niemals verstehen, nicht in einer Million Jahren, niemals.]

Und die Region des Tigris und des Euphrats,] diese Region, brachte fast alle der bekannten Legenden des Alten Testaments hervor — die Schöpfung, der erste Brudermord, die Sintflut, den Turmbau zu Babel, Samson und Dutzende von anderen symbolischen Mythen, die in Keilschrift in Ton gekratzt in Bibliotheken aus diesem fernen Land gefunden wurden. Es gibt viele Beweise, dass die ursprüngliche Legende, die sich im weltweiten Freimaurer-Epos kristallisierte [… und ja, das ist genau das, was es ist …] seinen ersten großen Ausdruck an den Ufern des Euphrats hatte.

Und überall in dieser Region werden die ersten Beweise für die Kultivierung der Freimaurerei, [oder der Bruderschaft,] in einem rein symbolischen und spekulativen Sinn in der Existenz of unzähligen Miniatur-Steinamuletten gefunden, die nach den heiligen geometrischen Dimensionen geschnitten wurden wovon der wichtigste unter ihnen der Schlussstein ist, die während der Erforschung der antiken Gräber dieser Region entdeckt wurden. Und diese kleinen Schlusssteine, von denen jeder ein Loch für die Aufhängung hatte, wurden aus den gleichen Steinen hergestellt wie die babylonischen Rollsiegel und sind in einem gleichmäßigen Winkel von 23,5 Grad geschnitten, die Neigung der Erdachse um den Pol der Ekliptik. [Wie konnten sie das wissen?] Es gibt auch doppelte Schlusssteine von 47 Grad und beides sind nur Miniaturen der konischen „Bethels“, auf die von den primitiven Jehova-Verehrern im Osten referenziert wurden.

hamurabi

[Ihr seht, ihr blickt auf diese alten Menschen zurück als wären sie so etwas wie irgendwelche dumme Höhlenmenschen. Mit einem Knüppel in einer Hand und einem Sack voll Wein in der anderen Hand, aber das stimmt nicht, meine Damen und Herren. Denn sie wussten damals viele Dinge, die wir gerade beginnen wiederzuentdecken. Und ich sagte „wiederzuentdecken“, weil sie es wussten und es im Lauf der Jahrhunderte verloren ging.]

Es gibt eine Tradition in der Freimaurerei, innerhalb der Bruderschaft, dass der mythische „König Nimrod von Babylon“ der Schutzherr oder „Großmeister jeder Zunft“, einschließlich der Architekten war, doch während das Licht der modernen Forschung es versäumt hat, die Existenz dieses berühmten Monarchen zu lokalisieren, ist es eine Tatsache, dass sitzende Statuen von babylonischen Gouverneuren gefunden wurden, wie sie Architektenpläne von Tempeln und Palästen, die sie errichtet haben, auf den Knien hatten. Einer von Gundea, Patesi, oder der Vizekönig von Erech, konnte in dieser Stellung gefunden werden und befindet sich jetzt im Britischen Museum.

Und nicht nur ist unzählige Freimaurersymbolik unserer Zeit in den Überresten dieser Völker erkennbar, sondern bemerkenswert gestaltete Szenen, die sofort von jedem als korrekte Darstellungen von Szenen der antiken Initiation erkannt werden können, der die Mysterien studiert hat [und für jene, die diese Einweihungen durchlaufen haben oder sie so studiert haben, wie ich es getan habe, sind sie sehr vertraut,] seltsam vertraut.

Und die Verspottung der „Profanen“ bei der gepriesenen Verbindung der Freimaurerei mit dem Turm von Babel war völlig unangebracht, da jedes Stückchen der historischen Beweise, die unter den Ruinen von Borsippa, der alten Hauptstadt von Babylonien, ans Licht gebracht werden, dem freimaurerischen Altertumsforscher die enge Verbindung des „Handwerks“ [Craft] mit diesem Turm anzeigen.

[Und ihr werdet überall auf den Wandmalereien im neuen Tempel der Einweihung, errichtet in Las Vegas und bekannt als das Luxor, was „Quelle des Lichts“ bedeutet, Darstellungen des Turms von Babel und des alten Ordens der Bruderschaft der Baumeister sehen, die damit verbunden sind.]

in Borsippa

Birs-Nimrud in Borsippa

Der Turm von Babel existiert noch immer als die Ruinen des antiken Birs-Nimrud, bei Borsippa, [und ihr habt es nicht mal gewusst.] Dies war der Turm-Tempel des Marduk oder Jupiter, und der König, der diese Stadt verlassen hat um eine neue Hauptstadt und einen noch schöneren Tempel für den Sonnengott Bel bei Bab-Ilu, das Tor Gottes, auf dem gegenüberliegenden Ufer des Euphrats zu errichten, war der große Weise und Gesetzesbringer, Hamurabi, der Amraphel der Bibel und mutmaßliche ursprüngliche Autor der Gesetze des Mose.

Die Fakten sind diese: Einer der Titel des Sonnengottes Bel, der von vielen östlichen Monarchen einer späteren Zeit übernommen wurde, war Salmannu-Sar, oder Erlöser-König; das war buchstäblich „König Salomo“, was auch die Bedeutung des königlichen babylonischen Namens Shalmanesar ist. Der König war der „Diener seines Gottes“ und der Vollstrecker seines Mandats bei der Errichtung eines Tempels für das Allerhöchste.

Der Name des Architekten, der in der 2. Chronik, Kapitel 2, Verse 12-13 genannt wird, der zu König Salomo von König Hiram von Tyros geschickt wurde, „der weiß mit Gold, Silber, Erz, Eisen, Stein und Holz, mit rotem und blauem Purpur, mit feinen Leinen und mit Karmesin zu arbeiten und alle Arten von Schnitzwerk versteht und jedes Kunstwerk, das ihm aufgegeben wird, auszuführen weiß“, war Churam oder Huram Abi, was selbstverständlich eine bloße Alliteration des babylonischen Namens Chamurabi oder Hamurabi [oder Hiram Abif] ist.

Der Ruhm des Hamurabi ist genau von jener Art, die ihn zum Helden von unzähligen Legenden für die kommenden Jahrhunderte machte [und in der Tat, das ist genau das, was passiert ist.] Ihr seht, sein Name ist ein Kabbalistischer, der ihn mit dem babylonischen Gott Nebu verbindet, dessen hebräischer Name Raphael ist, was sich beides auf den Planeten Merkur bezieht, der nächste Satellit und ständiger Begleiter der Sonne, den die Menschen des Altertums für den Vollstrecker aller Mandate der Sonne hielten. Merkurs Farbe, das Blau des Himmels, ist die Farbe des Freimaurer-Ordens.

Die Befehle des Hamurabi über die Gewohnheiten des täglichen Gebets im Tempel, den Schutz der Frauen, die humane Behandlung und gerechte Löhne der Arbeiter und Handwerker und die Unterstützung von Witwen und Waisen haben alle einen wahrlich freimaurerischen Charakter. [Es ist die Quelle, aus der der Sozialismus entstanden ist.]

Die beste, [die allerbeste,] babylonische Darstellung von Hamurabi ist auf einer Steele im British Museum mit einer Abschrift seines Gesetzeskodex und auf der er gezeigt wird, wie er ihn vom Sonnengott Shamash (König Sol-Om-On) erhielt, dessen Robenkante einen Winkel von 66,5 Grad aufweist, oder die Neigung, bei der die Erdachse die Ebene der Ekliptik kreuzt. Für einen Freimaurer, [Leute,] ist diese Statue von Hamurabi von großer Bedeutung. Eine geometrische Analyse von Rawlinsons architektonischer Rekonstruktion von Babels berühmtem Turm und den aktuellen Abmessungen der Ruinen zeigt, dass es eines der riesigen Puzzles war, von denen die alten Seher absolut begeistert waren, die Quadrate ihrer Erhebungen sind gleichmäßig durch eine große Vielfalt von kosmischen Proportionen teilbar, die als jene wahrgenommen werden, die vom Großen Architekten und Geometer bei der Konstruktion Seines Universums angewendet wurden und die das Schicksal der Menschheit vorausahnen lässt.

Die Namen der Materialien, mit denen der große Künstler, der Salomo’s Tempel baute, arbeiten sollte, waren nicht nur jene materiellen Farben oder Substanzen, sondern die Symbole der sieben Planeten und der vier Elemente — Erde, Luft, Feuer und Wasser — die eine ebenso prominente Rolle in der Mythologie der alten Babylonier, in der Symbolik des jüdischen Tabernakels, in den Tempeln und im modernen Mystery Babylon spielen.

Jeder der Planeten, [meine Damen und Herren,] der in der Antike bekannt war und der zur gleichen Zeit ein Gott war, wurde durch ein Metall und eine bestimmte Farbe repräsentiert. Die chaldäischen Tempel hatten sieben Stockwerke, immer kleiner werdend zur Spitze hin. Die unterste Kammer war die des Sheb [Ninurta], oder Saturn, in der Farbe schwarz; die nächste die von Marduk, oder Jupiter, in der Farbe orange; dann ein rotes Stockwerk für Nergal oder Mars, dann ein mittleres Stockwerk, bedeckt mit Goldplatten für die Sonne, Samash, dann die Kammer von Istar oder Venus, hellgelb; dann Blau für Nabu oder Merkur und schließlich silber für Sin [Nanna], den Mond. Dieses Stockwerk blieb unvollendet oder an der Spitze offen und wurde als Sternwarte verwendet.

[Wir beobachten diese Farben und Symbole auf Flaggen und Emblemen auf der ganzen Welt.] Die Freimaurer bewahren die Farben der vier Elemente in den Schleiern des Royal Arch Kapitels.

Holy Royal Arch Mason cast in Evanston 20070217_thumb

Die Sonne in den drei Phasen des Aufgehens im Osten, im Meridian im Süden und das Untergehen im Westen wurde zu „Sol-Om-On“. Daher kommt der alte Morgengruß „Sal-aam“ und die Bezeichnung des sterbenden Sonnengottes, der als „Om-On-Al“ oder Emanuel wieder auferstehen wird, und die Hebräer veränderten Salmannu-Sar zu Sar-Shalom, oder Prinz des Friedens, und spielten viele andere seltsame Streiche mit den alten kabbalistischen Überlieferungen der Chaldäer, die von der Bruderschaft heute noch bewahrt werden.

babylonian_cylinder_sealmasonic_keystonesDie phönizischen Schiffe durchsegeln nicht länger das Mittelmeer und das Geheimnis ihres berühmten Purpur-Farbstoffs aus Tyrus war verloren und wurde erst kürzlich wiederentdeckt, aber keine traditionelle Verbindung des antiken Handwerks [Craft] besitzt ein noch packenderes Interesse für den modernen Studenten der Mysterien als jene, die den Ruhm der antiken Freimaurerei mit den verwegenen Seefahrern verbinden, deren geflügelten Handelsschiffe mindestens drei Viertel unseres Globus am Morgen der menschlichen Geschichte besuchten. [Das ist unbestreitbar.]

Die Freimaurerei ist nicht komplett ahnungslos über ihre Schuld an der mutigen phönizischen Rasse, abgesehen von der schimmernden Besetzung durch bestimmte Charaktere von phönizischem Ursprung [und der Schande, oder des Ruhms, an dem sie Anteil haben.]

Die „Alten Pflichten“ [Ancient Charges], [Leute,] berichten uns besonders von der Verschuldung der Freimaurerei bei den „Venezianern“, wie die Phönizier kurioserweise genannt werden in der gleichen naiven Sprache des mittelalterlichen Englands, die Pythagoras „Peter Gower“ nennt, [das habt ihr nicht gewusst, oder? Ihr habt von Peter Gower gelesen aber ihr habt ihn nie mit Pythagoras verknüpft. Das mittelalterliche England nannte Pythagoras „Peter Gower“,] und Euklid nannten sie den „Schreiber und Schüler von Abraham“. Mr. Higgins sagt, „Die biblische Assoziation von Hiram, dem großen König von Tyrus, Phöniziens Hauptstadt, mit seinem Bruderherrscher über Israel und die Beteiligung des Ersteren bei der Konstruktion des wundervollen Tempels von Salomo, die Geschichte, die so prominent in [die jüdische Geschichte, die christliche Religion, die Religion des Islam und in] die Tradition der Bruderschaft einfährt wurde immer und immer [und immer und immer] wieder gehört und wird durch die Heilige Schrift besser erzählt, als es jemals in modernen Begriffen erzählt werden könnte. Und, was mich besonders interessiert, ist die Frage, welche profane Wissenschaft oder bloße Archäologie uns die Anwesenheit der Punischen Völker vom gleichen kosmischen Kult zeigen, der die ganze antike Welt überzog und der auf der Geometrie des Universums beruht sowie der geheimen Verehrung von [Jahwe oder] Jehova.

[Ihr seht,] die Bibel bietet ein direktes Zeugnis, [meine Damen und Herren,] von einer kompletten Glaubensgemeinschaft zwischen den alten Tyrern und ihren hebräischen Cousins an, in der Beschwerde des Propheten Hesekiel, bis zum Abfall der Tyrer und dem Beginn ihrer Suche nach seltsamen Göttern — die Errichtung eines polytheistischen Pantheons.

Und wenn wir das Thema von einem völlig säkularen Standpunkt untersuchen ohne die heiligen Annalen zu Hilfe zu nehmen, finden wir einen enormen Fundus an echten Beweisen dafür, dass der phönizische Zweig der semitischen Rasse bei der Verbreitung der Künste, Wissenschaften, Architektur, Symbolik und Religion aus den alten Kulturzentren von Indien, Ägypten und Babylonien die Hauptrolle gespielt hat an die neueren Zivilisationen, die auf den Inseln und entlang der Küste des Mittelmeers verstreut waren, genauso zur Westküste Europas und höchstwahrscheinlich auch, [wie es die Beweise anzudeuten neigen,] ins prähistorische Amerika.

Die Annahme, dass die Phönizier nichts anderes als heidnische Götzendiener waren, kann nicht mehr im Angesicht der modernen Forschung aufrechterhalten werden, genausowenig wie die Vorstellung, dass Gott, Dieu und Bogu drei unterschiedliche Gottheiten seien, anstatt Deutsch, Französisch und Russisch für den gleichen allmächtigen Schöpfer. Die Menschen im alten Tyros, Sidon, Aruad, Byblos, Beirut und aus anderen phönizischen Ortschaften verwendeten eine Sprache, die so eng mit dem Hebräischen verwandt ist, dass das Eine notwendigerweise ein Dialekt des Anderen sein muss. [Und es ist absolut die Wahrheit, Leute, denn wenn man ein Erbe behauptet, dann muss es eine Wurzel in der Sprache geben oder es kann kein Erbe sein.]

Frühe phönizische und hebräische alphabetische Zeichen waren praktisch die gleichen und alle aufgezeichneten Verfehlungen der Israeliten in den Götzendienst waren [immer] in den phönizischen Götzendienst, was zeigt, dass diese beiden Völker ein und dasselbe waren, aufgeteilt in einen Seefahrer-Zweig und einen Landwirtschafts-Zweig der Kanaaniter. Die Phönizier mögen „viele Götter“ gehabt haben, aber für die Priester waren sie alle Attribute von Jehovah, während andererseits die Hebräer am Gedanken einer monotheistischen Gottheit verbissen festgehalten hatten, „Alles in Allem“, Jehova.

Phönizische Überreste, die überall auf dem Kontinent der alten Welt gefunden wurden, von Skandinavien bis Ceylon, beweisen, dass diese schlauen Leute die Künste und den Aberglauben ihrer ausländischen Kunden studierten und sie stellten für jeden die eigentümlichen Götzen, Amulette und symbolische Ornamente mit dem gleichen Geschäftssinn her, der einst Ladungen von Messingstatuen von Birmingham nach Indien mit jeder Schiffsladung Bibeln aus Oxford schickte.

Von der Archäologie wurde gezeigt, dass König Salomo’s Tempel ein typisch phönizisches Gebäude ist [… ein phönizisches Gebäude, Leute, eine Menge Leute wollen nicht, dass ihr das wisst, aber es ist exakt die Wahrheit …], eine Anpassung, die diese clevere Rasse von Architekten aus den Symbolen gemacht hat, die die verschiedenen Nationen vom Jehova-Kult hatten. Es darf nicht vergessen werden, dass das, was wir heute Freimaurerei nennen, eine religiöse Wissenschaft aus der Antike war, [damals hochmodern, richtig oder falsch machte keinen Unterschied. Es war] eine symbolische Rekonstruktion des Universums in all seinen Teilen, inmitten der herrlichen Möbel, die Nachahmung der himmlischen Heerscharen und die Kräfte und Eigenschaften der Natur, prächtig gekleidete Priester und Ministranten feierten Allegorien der großen himmlischen Zyklen und die spirituelle Geburt, das Leben und die Wiedergeburt des Menschen, das Wort für Mensch, im phönizischen, ist „Ish“. [Die Symbolik hatte immer einen Sonnenbezug.]

„Die größte aller Betrachtungen bei den Phöniziern“, sagt Mr. Higgins, [einer der führenden Experten,] „wie es ihre architektonischen Überreste bezeugen, nicht nur in ihrem Heimatland am östlichen Ende des Mittelmeers, sondern an den Standorten der zahlreichen phönizischen Kolonien an der Nordküste von Afrika, auf vielen der griechischen Inseln sowie in Frankreich und Spanien, war das so genannte „duale Prinzip“. Die Theorie des Universums als ein wunderbares Gleichgewicht zwischen Kräften, die zerstören wollen, und Kräften, die es erhalten wollen, war die Grundlage von allen östlichen Religionen und wurde in verschiedenen Ländern auf unterschiedliche Weise symbolisiert.“ [Heute kennt ihr es als das Positive und das Negative. Das Yin und das Yan. Das Männliche und das Weibliche.]

Die Mongolen benutzten das Yin-Yan Symbol, die Hindus zwei Fische [… Das ist es, wofür die zwei Fische wirklich stehen, Leute]; die Ägypter hatten zwei Schlangen und zwei Säulen. Die Phönizier kopierten die Fische, die Schlangen und die Säulen, aber ihr größter Beitrag für die Bruderschaft war die Prominenz, die sie den zwei Säulen verliehen. [Ihr seht,] sie verwendeten solche Säulen auf dem Vordach ihres großen Tempels des Melkaths in Tyrus und Kopien davon, wo auch immer punische Siedlungen errichtet wurden. Der moderne Freimaurer kann diese Säulen in seiner Loge erkennen [und sie waren die zwei Säulen, die den Eingang zum Tempel des Salomon flankierten. Sie waren keine Originale, sie wurden vom phönizischen Tempel in Tyrus kopiert.]

Die Verehrung des Melkarth war etwas, das die schönsten Konsequenzen in der Verbreitung von eigenartigen Riten und Mysterien auf der ganzen Welt hatte in Bezug auf die Existenz von [was sie nennen] den göttlichen Funken im Menschen und sein Überleben im Grab. [Das Prinzip, das sie verwenden, um ihre Eigenweihten davon zu überzeugen, dass der Mensch Gott ist. Es ist das luziferische Prinzip.] Von Melkarth wird gesagt, dass es „König der Stadt“ (von Tyrus) bedeutete, und er wurde von den Griechen mit Herkules identifiziert, denn wie Herkules war er die Inkarnation des solaren Prinzips [der Sonne] und er wurde in eigentümlicher Weise von den zwölf Zeichen des Tierkreises heimgesucht, die auf der Lauer lagen um ihn zu töten. Melkarth wurde auch „Baal“ genannt, „der Herr“, und Adonai, was [exakt] das gleiche bedeutet. Der Adonai oben war der spirituelle Prototyp für den Adonai unten, und die phönizischen Mysterien zeigten das tadellose Leben, den tragischen Tod und die glorreiche Auferstehung des Seins als ein Beispiel für die Menschheit.

All die phönizische Symbolik zeigt, dass Weizen und Trauben die Symbole von Materie und Geist in diesem Zusammenhang waren. Josefs Traumdeutungen vom Bäcker und vom Mundschenk waren nur eine phönizische Allegorie des Tods der Materie und des Überlebens des Geistes.

Gute Nacht, und Gott segne euch alle.

Anhang – 47. Satz des Euklid

Hauff_1807_Euklids_Elemente_Satz_47

===================================================

Bill Cooper’s Mystery Babylon II [Deutsch] Webübersicht


Bill Cooper’s Mystery Babylon II Download [Deutsch, 231 Seiten, 1,2 MB]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon, Wahrheitsbewegung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 02 – Archäologie der Freimaurerei

  1. Ben schreibt:

    „Die Archäologen gehen davon aus, dass Priester und Adlige sich in jenen unterirdischen Kammern trafen, um geheime Zeremonien abzuhalten. Deshalb hoffen sie jetzt, in noch unerforschten Bereichen bald noch auf die Grabstätten der Herrscher von Teotihuacán zu stoßen. Hier nämlich könnte das Allerheiligste liegen. Jorge Zavala, ebenfalls vom INAH, weist aber auf die unsichere Natur der Interpretationen hin. So erklärt er, derlei metallische Kugeln seien nie zuvor aufgefunden worden, weshalb auch ihre Bedeutung noch völlig unklar sei. Was dort unter dem Tempel der »Gefiederten Schlange« einst wirklich vor sich ging, diese Frage kann derzeit niemand beantworten.“

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/teotihuac-n-pyramide-roboter-findet-goldene-kugeln-und-es-geht-weiter.html;jsessionid=A3D66ABEC06A1DBC03FC6CFE91F54D47

    [William Cooper: Nun, jeder, der unseren 26 Folgen der Serie über Mystery Babylon, über die Mystery-Schulen, zugehört hat, wird genau die gleiche religiöse Philosophie erkennen, die zuerst die alte mediterrane Welt und Nordafrika durchdrang, und dann durch die Episoden der Kreuzzüge und Templerritter nach Europa gebracht wurde, wo sie bis heute Bestand hat, auf der ganzen Welt.]

  2. Pingback: Mystery Babylon II (Bill Cooper) – 02 – Archäologie der Freimaurerei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s