H.G. Wells: Prophet der Neuen Weltordnung


hgwellsWells „konditionierte psychologisch die Öffentlichkeit, um die Etappen der Neuen Weltordnung zu akzeptieren, als ob sie selbstverständlich wären.“

von Fritz Springmeier

Gibt es einen Beweis, dass die Ereignisse der Welt einem Skript folgen? Diese Frage faszinierte mich, weil mir viele Leute mit Insiderwissen erzählt haben, dass sie an Sitzungen teilgenommen hätten, wo das Skript für die Zukunft skizziert wurde, in 200er Jahresplänen, 40er Jahresplänen, 20, 10 und 5 Jahresplänen.

Die futuristischen Vorhersagen von H.G. Wells (ein sozialistischer freimaurerischer Prophet) beweisen, dass in der Tat viel mehr arrangiert wurde, als sich der einfache Mann von der Straße vorstellen kann.

Geschrieben in 1913, sagte Wells‘ The World Set Free den Einsatz von Atombomben und die Wirkung eines Atomkriegs voraus, lange bevor Wissenschaftler diese Möglichkeit erwogen haben. Es sagte auch den Durchbruch im Jahr 1933 voraus, als die Details der nuklearen Kettenreaktion entdeckt wurden.

In anderen Büchern sagte Wells voraus, dass eine Neue Weltordnung durch die Elite kommen würde, die die Luft- und Seewege kontrollieren, sowie die Energie-Produktion, was sie auch wirklich getan haben. Eine weitere unglaublich visionäre Idee war das Konzept der Lufthoheit. Wer auch immer die Kontrolle über die Luft erringt wird auch konsequent die Bodenschlachten gewinnen. Dies hat sich seit dem ersten Weltkrieg gezeigt, wurde aber nicht realisiert, als es von H.G. Wells konzipiert wurde, und es hat viele Jahre gedauert, bis die Menschen diese Idee akzeptiert hatten.

H.G. Wells hat nicht nur die moderne Kriegsführung vorausgesehen, die Bombardierung von London, Atombomben, den Völkerbund, Stealth Fighter über dem Irak, die Raumfahrt und unzählige andere Details der Zukunft, weit vor dem Zeitpunkt, als diese Dinge tatsächlich eingetreten sind, auch hat er im Detail beschrieben, wie eine Neue Weltordnung erschaffen werden könnte, und er hatte auch Anteil bei der Entstehung von Ereignissen, die stattfanden.

Er hatte viel Einfluss auf die Errichtung des Völkerbundes. Als die Russische Revolution stattgefunden hatte, ging H.G. Wells (der einfach als H.G. bekannt war) nach Russland, um Ideen mit Lenin darüber auszutauschen, wie man im Anschluss an die Revolution eine Neue Weltordnung erschaffen könnte. Sie kamen nicht überein und gingen in Abneigung auseinander. (Der Streit entstammte H.G.’s Vision, dass die Elite-Familien durch Wirtschaft und Technologie die Neue Weltordnung erschaffen sollten. Lenin wollte die Dinge direkt durch eine starke Regierung sozialisieren.)

Viel später im Jahr 1934 besuchte H.G. persönlich Franklin Delano Roosevelt (FDR) in den Vereinigten Staaten und Stalin in Moskau. (Alle drei waren übrigens Freimaurer.) Nach dem Treffen mit FDR erklärte H.G., dass „die Vereinigten Staaten das effektivste übertragende mögliche Instrument für das Kommen der Neuen Weltordnung seien.“

Er spürte, dass FDR die Ideen einer Offenen Verschwörung von H.G. mit einbezog, um die Neue Weltordnung zu erschaffen, die H.G. befürwortete, zum Beispiel FDR’s Brain Trust, technokratische Strippenzieher wie Felix Frankfurter und Raymond Moley, die Politik für FDR machten.

Nach seinem Treffen mit Stalin, beschrieb er Stalin folgendermaßen: „Ich habe noch nie einen Mann getroffen, der offener, fairer und ehrlicher wäre … und nichts okkultes oder unheimliches ist dahinter … jeder vertraut ihm.“ Im Lauf der Jahre sprach er sich dafür aus, dass das Vereinigte Königreich der UdSSR helfen solle.

Leser können daraus schlussfolgern, dass die Vereinigten Staaten, die UdSSR und Großbritannien alle zum gleichen Ziel gesteuert wurden, aber verschiedene Wege dorthin genommen haben. Im Allgemeinen war H.G. ein Guru seiner Generation und nach seinem Tod machte eine Gesellschaft in seinem Namen damit weiter, seine Ansichten zu fördern.

Während er sich mit unzähligen Personen vernetzt hatte auf der ganzen Welt, die direkt seine Ansichten unterstützten (die offensichtlich mit „Dem Plan“ im Einklang stehen), spielten seine Bücher eine subtilere, aber wichtige Rolle.

Der Leser hat vielleicht das Folgende über die menschliche Natur beobachtet … wenn man zum ersten Mal mit etwas wahrem aber seltsamen konfroniert wird, wird es vom Verstand als etwas lächerlich Verrücktes zurückgewiesen. Beim zweiten Mal hören wird es lediglich abgelehnt, und oft, beim dritten Mal, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden, dann wird die Person sagen „Ich wusste das“, wie wenn diese Information selbstverständlich ist.

Schauen wir jetzt auf die Titel seiner Bücher „Anticipation“ und „Things to Come“ und die Art, wie sie geschrieben wurden, dann wird offensichtlich, dass er die Öffentlichkeit psychologisch konditioniert, um die Etappen der Neuen Weltordnung zu akzeptieren, als wären sie selbstverständlich.

Er war ein Meister darin. Und in der Tat, wenn ich die Elite von heute höre, dann höre ich Echos der Ideen von H.G. Wells. Zum Beispiel sagte David Rockefeller beim Bilderberger Treffen von 1991: „… die Welt ist jetzt fortgeschrittener und wurde darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren, die niemals wieder Krieg kennen wird, sondern nur Frieden und Wohlstand für die ganze Menschheit.“

Im Gegensatz zu den Annahmen vieler Leser von Aldous Huxley, Orson Welles und H.G. Wells, waren diese Autoren nicht gegen ihren prophetischen Blick einer weltweiten Diktatur von Big Brother. H.G. glaubte fest an Rassen-Eugenik, um die minderwertigen Rassen sowie nutzlosen Esser zu töten. Er glaubte, dass der Staat die Menschen erziehen und ihren Verstand kontrollieren sollte, damit sie gehorsam dem Staat dienen. Er glaubte an Social Engineering. Er war dagegen, dass Christen erlaubt wird, ihre Kinder über Gott und religiöse Toleranz zu unterrichten.

Wenn man ein Insider der Illuminati ist, wie der späte freimaurerische Prophet Manly P. Hall, der als Großmeister sowohl den Illuminati und den Freimaurern diente, dann versteht man den esoterischen Hinweis, den H.G. in „A modern Utopia“ auf Seite 67 gemacht hat, dass die Neue Weltordnung der Luft-Diktatur (realisiert durch Lufthoheit) „Bacon’s visionäres Haus des Salomons“ sein würde.

Diese Aussage allein verbindet das Denken von H.G. mit den okkulten Plänen der Illuminati. Es zeigt, dass H.G. ein Insider war, der Kenntnis von diesen Plänen hatte. Natürlich besaß H.G. zusammen mit seinem Insiderwissen eine intensive intellektuelle Neugier, ein großes umfassendes Gehirn, große Willenskraft und eine Verachtung für den gewöhnlichen Menschen und den christlichen Gott. Er enthüllte in „The Invisible King“ (1917), dass seine Gottheit „eine Personifikation des Fünf-Jahresplans war“.

Lesen aus dem Skript?

Hatte Wells lediglich Vorhersagen getroffen oder half er dabei, die Neue Weltordnung mitzugestalten und zu erschaffen? Es besteht kein Zweifel, dass er ein wichtiger Akteur war, sie zu erschaffen. Seine Ideen wurden als Leitfaden verwendet, obwohl postuliert werden könnte, dass seine Ideen von einem Masterplan kopiert wurden, der versteckt gehalten wird. Die Elite hat absichtlich die Kriminalitätsrate im Einklang mit Wells‘ Vorhersage manipuliert, sodass ein Polizeistaat wachsen würde als Reaktion auf die wachsende Kriminalitätsrate. Der Krieg gegen den Terror ist eine Entwicklung in Einklang mit diesem Konzept. Offensichtlich waren H.G.’s Schriften eine Blaupause, um zu erschaffen, und nicht nur die nutzlosen Reflektionen eines intelligenten neugierigen Menschen.

Geboren im Jahr 1866, schrieb Wells eine Reihe von Büchern, die aussprechen, wie die kommende Neue Weltordnung sich ereignen würde. Im Jahr 1896 kam er mit „The Time Machine“ (Sci-Fi) heraus und er machte mit dem Schreiben und Veröffentlichen bis zum Jahr 1945 weiter, mit zum Beispiel: The Happy Turning: A Dream of Life, das sich auf die futuristischen Träume bezieht, die er hatte, zum Beispiel wie er einmal mit Jesus spaziert ist, der in den sich wiederholenden Träumen von H.G. ebenso von der Menschheit wegen ihrer Dummheit und Gleichgültigkeit enttäuscht war.

Eines der Konzepte von Wells‘ „Offener Verschwörung“ war, dass viele Menschen weltweit offen zur Errichtung einer Neuen Weltordnung beitragen würden. Dies ist eine Parallele zu einer weiteren okkulten Prophetin, Alice Bailey und ihre Ideen der „Externalisierung der Hierarchie“, wo sie vorraussagt, dass Dinge, die im Geheimen in der okkulten Welt geschehen, sich in den Mainstream etablieren würden, um die Neue Weltordnung herbeizuführen.

Diejenigen, die damit vertraut sind, wie die Illuminati Gruppen wie den Council of Foreign Relations (CFR) und die Trilaterale Kommission (TLC) aufgebaut haben, werden zur Kenntnis nehmen, dass H.G. beim Royal Institute for International Affairs (RIIA) war, was das britische Equivalent zum CFR ist. Der erste Präsident des RIIA war Waldorf Astor. Wie ich bereits in „Be Wise as Serpents“ (1991) aufgezeigt habe, nehmen diese Organisationen auch ein paar Leute als Schaufensterdekorationen auf, die nicht bei den Illuminati sind, sodass sich eine dortige Mitgliedschaft nicht mit einer Mitgliedschaft bei der ultimativen Geheimgesellschaft gleichsetzen lässt, aber es weist sicherlich auf eine Person hin, die in der Mitte von dem ist, was sie tun.

Edith Star Miller macht in „Occult Theocracy“ (posthum 1933) einen guten Job die Fülle von Organisationen zu verknüpfen, die die okkulte Hierarchie ausbrütet, um ihr Programm durchzuführen, und die Fabian Society war eine von ihnen. H.G. war ein aktives Mitglied bei der Fabian Society, aber seine Ansichten wurden von den meisten anderen Mitgliedern als kontrovers angesehen, aber dies zeigt wieder seine aktive Teilnahme an „Dem Plan“.

Die Webbs, Führer der Fabian Society, auch unter Lord Robert Cecil’s (britischer Geheimdienst) Leitung, organisierten das Cliveden Set und eine Gruppe namens die Coefficients. Aus den Coefficients wurde später der Round Table. H.G. war Mitglied bei den Coefficients, wo auch solche Persönlichkeiten wie Sir Edward Grey, Bertrand Russel und Cecil’s Cousin Lord Arthur Balfour Mitglied waren. (Übrigens, das sind Namen, die auch in meinem Buch „Bloodlines of the Illuminati“ (1995) erschienen sind.)

Als Sohn eines Dieners, diente er der Elite

Nun denken wir daran, dass H.G. als Sohn eines Dieners geboren wurde, zugegeben — ein leitender Diener der britischen Elite, und hier ist er Schulter an Schulter mit der aristokratischen Elite der Illuminati. Bedenken wir ebenfalls, dass H.G. die unteren Klassen verachtete und die Idee verfolgte, dass uns die großen Unternehmen der Elite in diese Neue Weltordnung führen werden, gemeinsam mit Technologie und Technokraten, die diese Technologie betreiben.

H.G.’s Ideen über die Macht der Technologie und Technokraten, um eine Neue Weltordnung herbeizuführen, brachte eine ganze Bewegung in diese Richtung hervor. Es würde den Rahmen dieses kurzen Artikels sprengen, darauf einzugehen, aber der Einsatz von Technologie, besonders in der Art und Weise, wie von H.G. vorgegeben, wurde in der Tat erreicht.

Ich wusste im Jahr 1991, als ich der erste war, der H.G. als Freimaurer identifiziert hatte, dass es zu Kontroversen führen könnte, weil ihn die Logen der Freimaurer nicht öffentlich als Mitglied anerkannt hatten.

Es gibt eine bestimmte Gruppe von Mitgliedern, deren Mitgliedschaft sie ständig unter den Tisch zu kehren versuchen. Meine Behauptung, er sei ein Freimaurer gewesen, basiert auf meinen Ausgaben des New Age Magazines des Schottischen Ritus, die ich glücklicher Weise gekauft habe, fast zurückgehend bis zum Ersten Weltkrieg.

Diese Magazine behandelten ihn, wie sie Mitglieder behandelten, auch verwiesen sie auf ihn mit den Worten „freimaurerischer Prophet“. Auf der anderen Seite verweist H.G. in seinen Büchern / Filmen auf die Freimaurer und verwendet freimauerische Bilder / Symbole.

Besonders bemerkenswert ist seine Referenz in seiner Kurzgeschichte „The Inexperienced Ghost“ auf die Freimaurerloge der Forschung, die Quatuor Coronati Lodge 2076. Sein Charakter sagt: „Nun, Sanderson ist ein Freimaurer, ein Mitglied der Loge der Vier Könige, die sich so geschickt der Erforschung und Aufklärung von allen Geheimnissen der freimaurerischen Vergangenheit und Gegenwart widmet.“ (The Complete Short Stories of H.G. Wells, Seiten 909-910) Dass H.G. soviel Einfluss bei Freimaurern um den ganzen Globus gehabt hat, spricht ebenfalls für sich.

Das okkulte Symbol des geflügelten Globus, ein Symbol, welches oft vom Freimaurer Charles Taze Russell (Gründer der Zeugen Jehovas / Wachturmgesellschaft) verwendet wurde, wurde das Symbol für die Neue Weltordnung in seinem Buch / Film „The Shape of Things to Come“. Lest meine Bücher „Be Wise as Serpents“ (1991, verfügbar als Kopie im Internet) und „The Watchtower & The Masons“ (1990) um all die zahlreichen Verbindungen zwischen all diesen Dingen zu erforschen. Ebenso bemerkenswert ist auch H.G.’s enge Verbundenheit mit den Huxleys, die Freimaurer waren. Der Freimaurer T.H. Huxley (ein Mitglied der Royal Society mit 26!) war Wells‘ Mentor und betonte die Idee einer wissenschaftlichen Diktatur, die H.G. in dem Maße fördern konnte, dass daraus eine weit verbreitete Bewegung wurde.

H.G. Wells hatte einen Glauben an sich selbst und eine Lebendigkeit, die seine Ideen und ihn selbst attraktiv machten. Er war geschickt im Umgang mit dem Stift, aber ein schlechter Redner. Er hatte Affairen mit einem konstanten Strom von interessierten Frauen, die er emotional in kürzester Zeit vernarbte. Er legte Wert auf Freunde, so wie den internationalen Autor Joseph Conrad, aber die Frauen, die er eroberte, waren einfach nur sexuelle Objekte für ihn. Darin erkennt der Leser, dass er Ungereimtheiten an den Tag legte, in diesem Beispiel, dass seine Rethorik für Frauenrechte zwar einen Grund hatte, aber nicht seinem persönlichen Lebensstil entsprach. Er hatte seinen großen Durchbruch, als William Ernest Henley an seine Fähigkeiten glaubte und ihm im Jahr 1895 dabei half, seine Science-Fiction-Karriere als Schriftsteller zu fördern. Zwei Bücher, die auf Wells einen großen Einfluss hatten, als er noch ein Kind war, waren Platons Republik und Jonathan Swifts Satire Gullivers Reisen.

Wells zeigt uns, dass Entscheidungsträger in der Tat von detaillierten futuristischen Plänen geleitet werden. H.G. Wells war im Zentrum dessen, was die Illuminati taten, um die Entwicklungsstufen zu erschaffen in Richtung einer Weltregierung. Dass er daran glaubte, was er tat, darin besteht kein Zweifel. Seine möglichen okkulten Aktivitäten, sofern sie stattgefunden haben, wurden gut versteckt. Er war ein praktischer Intellektueller, dessen Schriften unsere Welt verändert haben.

von henrymakow.com

Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Luziferische Elite, Mystery Babylon abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu H.G. Wells: Prophet der Neuen Weltordnung

  1. Karla schreibt:

    Leider sind Übersetzung, Rechtschreibung und Satzbau so schlecht, dass der Inhalt teilweise nicht verständlich ist oder völlig verzerrt wird. Das sollte angesichts der hochinteressanten Thematik dringend mal überarbeitet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s